Autor KLAUSENS holt sich CHROME von GOOGLE

hallo, herr klau|s|ens, dieses „holt sich“ aus der überschrift … das hört sich ja wie eine krankheit an.

ist es nicht so?

ich weiß es nicht.

mal ein gedanke: also! meine welt ist geordnet, ich stehe auf, ich schreibe, ich arbeite, ich erfülle mein tagewerk … aber dann!

was denn?

dann lese ich, dass GOOGLE nun auch einen browser hat.

na und?

GOOGLE erobert die ganze welt mit immer neuer software, und nun noch das.

soll dir doch egal sein!

eben nicht. ich muss ja wissen, was in der welt passiert. ich muss doch als schriftsteller alles aufschreiben.

ach, die schriftsteller!

sind wir nicht wichtig, zweitklausens?

ich glaube, nicht so sehr.

aber GOOGLE.

was ist denn mit GOOGLE.

die haben nun auch einen browser, so wie es schon NETSCAPE gab, dann INTERNET EXPLORER, dann SAFARI, dann FIREFOX, dann OPERA … die reihenfolge kenne ich jetzt nicht.

na und? na und?

GOOGLE vereinigt nun alles.

mit CHROME?

CHROME ist ein weiterer baustein. du kannst in der browserzeile auch suchen. du hast also die suchmaschine und die browserzeile als eines, nun.

ist doch toll!

eben nicht, denn nun wird alles noch mehr zusammenströmen, GOOGLE weiß plötzlich alles. du kannst mit GOOGLE deine videos aufladen, deine fotos verwalten, suchen, bloggen, texte online schreiben, mailen mit eigener GOOGLE-mail … usw. usf. – bis hin zu den bildern von der erde (GOOGLE EARTH) und den straßen … und alles das. GOOGLE BOOKS nicht zu vergessen. in büchern suchen. es ist unendlich!

was stört es dich? service ist service!

GOOGLE weiß alles. und mir fiel etwas auf.

was denn?

ich habe meine sicherheitssoftware auf höchste empfindlichkeit eingestellt.

das bedeutet?

ich muss immer auf „ja“ klicken, wenn neue verbindungen und umleitungen passieren, beim browsen.

und was ist beim GOOGLE browser?

der meldet sich sofort 4 x zurück – d.h. alle daten werden andauernd hin und her bewegt … und dann auf gigantischen servern, wahrscheinlich in der wüste, in riesigen bunkern dann, gespeichert.

du spinnst!

ich? spinnen? literatur und fiktion ist immer eine wahrheit – lass dich da nicht täuschen. was schriftsteller sich ausdenken, können sich die GOOGLE-leute auch ausdenken.

dein leben ist in unordnung?

aber ja: ich musste mir gestern den browser CHROME von GOOGLE runterladen und mich damit beschäftigen. (eigentlich hatte ich anderes mit meinem tag vor.)

findest du das schlimm?

sicher, mein leben ist fremdbestimmt. anstatt, dass ich literatur erbringe, zwingt mich GOOGLE dazu, meinen tag mit so einem mist zu vertun.

du behauptest also, GOOGLE kontrolliert nicht nur die welt via DATEN, sondern GOOGLE kontrolliert dein leben.

eben.

warum gehst du denn nicht aus dem netz? oder zumindest weg von GOOGLE?

bei GOOGLE läuft doch einer meiner gedichte-blogs. dichtersblog (bei „blogspot“ – ist ja auch GOOGLE, fällt aber nicht sofort auf!) http://dichtersblog.blogspot.com/. soll ich den blog wirklich aufgeben? ist die freiheit des wortes nicht ebensoviel wert … wie die unfreiheit, von GOOGLE abhängig zu sein.

tut mir leid – ich weiß da auch nicht mehr weiter!

ich hab’s: „schriftsteller und GOOGLE kontrollieren zusammen die welt … und sind dabei total abhängig voneinander!“

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s