Tagesarchiv: September 20, 2008

MAX GOLDT und jener KLAUSENS

oh, klau|s|ens, nun auch max goldt?

ich musste ja! er war im pantheon zu bonn. er las.

wieso?

er hat doch einige preise und einen gewissen kultstatus.

woher?

ich erinnere mich an das lied „jetzt ist wieder hubschrauberabsturz“ … oder so ähnlich.

ein liedsängermacher und textedoch-publizist?

aber ja: er beobachtet die welt und glossiert so vor sich hin. (er nimmt allerdings dann auch personen des öffentlichen lebens durch die mangel.)

schön! oder weniger schön! sowas stumpft sich ja auch ab. wie die merkel-witze bei den kabarettisten.

nein, nein, ja, ja … das dachte ich ja auch – aber ich war dann doch eher befremdet.

wovon?

von seiner art, die texte zu lesen. seiner haltung. seinem ausdruck. seiner ausstrahlung.

wie war diese?

ein nuschelnder nörgler, dessen „humor“ nur maske einer großen lebensunzufriedenheit ist.

sind nicht alle schriftsteller so?

wir auch?

ich dachte!

aber, aber … ich schreibe doch immer meine LIVE-gedichte. (http://www.klausens.com/klausens_und_max…)

wir schreiben, klau|s|ens. wir: also klau|s|ens und zweitklausens in einer person.

also nochmals: ich schreibe dann (mit oder ohne dich oder womit oder mit wem auch immer) diese LIVE-gedichte.

und dadurch bist du glücklich?

aber ja doch, zum kuckuck!

nie erregt? verärgert? verbiestert?

nein! jetzt reicht’s aber!

wie ich schon sagte: schriftsteller haben doch alle eine eher negative einstellung zu den dingen. … und man darf sie noch nicht mal darauf ansprechen. das ist das besonders traurige.

ich bin nicht traurig!

… und zuhören können sie erst recht nicht.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Werbeanzeigen