Tagesarchiv: November 20, 2008

Bei den „photography talks“ blickt KLAUSENS auf Katharina Sieverding –

klau|s|ens, du sahst sie gestern LIVE?

aber ja, aber ja, ich sah die künstlerin des fotografischen namens katharina sieverding, LIVE.

ich auch?

du auch, weil du, zweitklausens, doch immer ein teil von mir bist.

die sieverding sprach?

sie sprach über ihre arbeit – und gänzlich ohne bild.

es gab kein bild, kein dia, kein foto, kein video, kein nichts im auditorium vom kunstmuseum?

nein, denn der (zu zeigen geplante) film (eine produktion fürs SF-MOMA museum = San Francisco Museum Of Modern Art) fiel technischen abspielproblemen rund um die DVD zum opfer, und anderes gab es nicht.

also nur die stimme?

und unser blick auf die sieverding.

wie war es denn?

erst sprach stefan gronert vom kunstmuseum, dann wiederholte pia müller-tamm ihren vortrag zur preisvergabe bei der „cologne fine art“ vom vortag … und dann sprachen eben diese pia und eben diese katharina.

wie spricht sie?

ihre stimme wirkt seltsam gedrückt. sie hat zwischenatmungen. ich empfand in allem eine depression oder eine krankheit. und nervosität im und mit dem leben. eine unruhe. eine angst.

so fein ist dein gehör?

stimmen sind wie bilder.

wie sah sie aus?

diese fast orangeroten hennahaare, dazu alles schwarz, stark geschminkt.

sie machte das foto zur kunst?

sie machte auch sich selbst zur kunst, indem sie großformatige fotos wie kunstwerke in die museen brachte. der weibliche blick gepaart mit selbstinszenierung und kenntnis des kunstmarktes.

und dann?

dann? – sie probierte vieles aus, hatte tolle ideen, macht interessante dinge. sie hat sich ihren ruf könnend erarbeitet.

und diese röntgensachen?

… sind nur eines von vielem. sie ist wohl tochter eines röntgenarztes und hat deshalb einen direkten bezug. sie arbeitet ja auch mit mammographien und cardio-bildern, oder capillarbildern. ich kenne jetzt nicht alle fachbegriffe in aller genauigkeit.

also hat du gerne zugehört?

sie redet viel an einem stück. sie ist in ihrer arbeit gefangen und befangen. einerseits weiß sie viel zu sagen, andererseits ist es „atemlos“, kaum pausen. unruhig. gebrochen. und das macht es wieder schwer, kombiniert mit dem schwingen von depression und krankheit in ihrer stimme.

sie war interessant und schwierig zugleich?

das könnte man so sagen. sie wirkt etwas abgeschlossen von der welt, kühl – und doch blitzen wärme und humor auf, wenn sie bestimmte dinge sagt. widersprüchlich. künstler sind oft widersprüchlich.

sie war in der meisterklasse von beuys.

eben – und wir nicht.

du meinst, das zeigt die widersprüchlichkeit. von uns und der kunst?

genau das. ich schrieb mehrere LIVE-gedichte. hier nur eines:

LICHTSTOFFWECHSEL

Es trifft die Referenz
Im System capillarer
Steigbilder komplexer
Als der Befund der Welt
Digital das Dunkle
Wie eine Mammographie
Erschallen werden lässt

Copyright Klau|s|ens in allen Schraib- und Schreibweisen, u.a. als Klau%s%ens oder Klau=s=ens oder Klau!s!ens, LIVE geschrieben am 19.11.2008, Mittwoch, im Kunstmuseum Bonn, Auditorium, bei der Veranstaltungsreihe „Photography Talks“, diesmal anwesend (als neunter Gast der Reihe) Katharina Sieverding. Im Gespräch mit Pia Müller-Tamm. Begrüßung durch Stefan Gronert.

du hast es LIVE geschrieben?

du findest in dem gedicht worte und ton des gespräches wieder.

und die homepage mit deinem SERIELLO oder deinen SERIELLOS?

die kommt! http://www.klausens.com/seriello_katharina_sieverding_ohne_sieverding.htm
http://www.klausens.com/seriello_katharina_sieverding_mit_sieverding.htm
http://www.klausens.com/klausens_trifft_auf_katharina_sieverding.htm
(mein „sieverdingsches“ kunstwerk ist aber hier schon anbei: klausens, k-werk, „katharina sieverding photography talks“, 19.11.2008) … und die homepage(s) ist (sind) …

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com