Tagesarchiv: Januar 15, 2009

Über den Ackermann-Verlust freut sich KLAUSENS

klau|s|ens, alle welt freut sich!

ja, es ist pervers: die wirtschaft schießt nach unten in die täler der welt, aber man freut sich über den verlust der DEUTSCHEN BANK.

„man“?

nun einige viele, die diesen josef ackermann in seiner ewigen selbstgewissheit nicht mögen.

und nun?

nun hat auch die DEUTSCHE BANK einen verlust zu melden: 3,9 Milliarden für 2008.

das sind ja wahnsinnige summen.

aber herr ackermann will dennoch dividende zahlen. die aktionäre sollen je aktie 50 cent dividende bekommen.

aber früher …

… früher gab es andere zahlen, ja, ja.

aber herr ackermann legt immer noch wert darauf, dass er keine staatshilfe in anspruch nimmt … und dass die DEUTSCHE BANK besonders gut ist, also: geldträchtig, unabhängig, reich, ertragsbringend, usw.

gewiss, aber er gehört dem staat. die DEUTSCHE BANK wird dieser tage nämlich auch teilstaatlich.

wirklich?

aber ja doch: die übernehmen teile der postbank, von der post, und geben dafür der post dann eigene aktien. und da die post wiederum teilstaatlich ist (auch altstaatlich, sie wurde ja privatisiert, teilweise) wird die DEUTSCHE BANK nun auch teilstaatlich. direkt-indirekt ist die DEUTSCHE BANK also nun auch im besitz des staates. staatskapital. sozialismus. hurra!

es ist also alles eins?

staatswirtschaft und privatwirtschaft ist irgendwie eines, ja, ja, zumal der staat selber, der anteile besitzt, dann wiederum verschuldet ist … bei den banken, die wiederum sich beim staat verschulden, um ihre kredite abzusichern.

du hast das wirtschaftsgeschehen ja wirklich voll im griff.

eben! aber ich bekomme nicht ein hundertstel oder tausendstel von dem, was herr ackermann bekommt.

warum eigentlich?

ich kann nicht so gut das victory-zeichen machen.

aber die wirtschaft ist doch ziemlich danieder.

wenn ich den DAX der letzten drei jahre nehme, welches die blütezeit und welkezeit von herrn ackermann et al. war, dann sehe ich dieses „steige auf!“ – und dann das „steige ab!“ … es ist ein gipfel mit zwei kräftigen abstiegen.

und dafür wird geld bezahlt?

je schneller du eine bank ruinierst und je mehr du die wirtschaft belastest, desto höher wird dein gehalt … das scheint eine regel zu sein.

die hypo real estate (HRE) bank soll ja nach den all den krediten und zuschüssen und absicherungen immer noch schwimmen und schwanken und vielleicht vom staat auch teilganzübernommen bzw. ganzteilübernommen werden.

der führende (und erst auffällig sehr spät ausgewechselte) manager hat dafür viel geld bekommen, für diesen „erfolg“.

aber ackermann ist und war doch anders.

mit dem neuen verlust aber nicht mehr. der saubermann des geldmachens (ich will nicht „geldwaschens“ sagen) ist mehr als gedämpft.

klammheimliche freude?

bei der schlimmsten rezession seit gründung der BRD ist das das wenigste, was man noch vom leben hat: sich an den niederlagen eines josef ackermann erfreuen.

und dann?

… dann? dann muss ich wieder meinem eigenen kontostand zuwenden, und der fallenden DAX-kurve und dem untergang des abendlandes und dem abschied von den theoretikern des reinen kapitalismus.

25% gewinn sollten aber schon sein! (war das nicht die devise von ackermann?)

oder 3,9 milliarden verlust! für 2008!

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com