Tagesarchiv: April 21, 2009

Von der Henkel-Jahreshauptversammlung berichtet KLAUSENS

klau|s|ens, was erwartetest du von HENKEL?

eigentlich nichts – ich wollte nur den vergleich.

den vergleich wozu?

den vergleich zu ARCANDOR, einige zeit zuvor, am selben ort: düsseldorf, stadthalle, CCD, am rhein.

und gestern sammelte sich HENKEL?

eben! jahreshauptversammlung. – HENKEL ist ein familienunternehmen und auch ein aktienunternehmen, aber die aktien sind wohl mehrheitlich in der hand der familienmitglieder.

also ist alles sowieso familiär.

genau das – auch wenn die nicht alle henkel heißen, sondern ganz anders.

was wird denn anders?

der gut alte herr albrecht woeste, 73, urenkel des firmengründers fritz henkel, der jahrelang (seit 1990!) dem aufsichtsrat vorstand, gab gestern bekannt, dass es nun das letzte mal sei. diese versammlung sei seine letzte als boss des aufsichtsrates.

aha – und dann?

dann folgt eine gewisse simone bagel-trah, eine frau, um die 40 – und die wird dann dem aufsichtsrat vorstehen. sie sitzt schon im aufsichtsrat (auch gestern auf dem podium, zweite reihe, rechts, aber dort links außen, gut sichtbar) und ist ururenkelin. zugleich unternehmerin in rheinbach bei bonn. mutter auch. und mikrobiologin qua beruf.

das ist aber schön!

das wissen wir noch nicht – aber es hat in deutschland seltenheitswert. eine frau an der spitze des aufsichtsrates.

dann ist henkel doch ganz modern!

in diesem sinne ja – bezogen auf das publikum der hauptversammlung hatte man dann wirklich das gefühl, hier sei eine familie zugange.

wieso denn?

es waren viele, viele menschen der älteren jahrgänge, von denen viele wohl einst bei HENKEL gearbeitet haben und die diese hauptversammlung als begegnung mit ihrer vergangenheit sehen. eine behagliche ruhe, eine gewisse gelassenheit, eine freundliche zuwendung, ein stück geborgenheit in wilder zeit.

so kam es dir vor?

ja – ansonsten hatte die hauptversammlung keinen wirklichen zweck, wenn man von bestimmten tagesordnungspunkten absieht. (z.B. satzungsänderungen) – hauptversammlungen sind ein thema für sich! die redner der aktionärsvereinigungen traten dem unternehmen HENKEL eher positiv gegenüber – ein ganz andere stimmung als bei der ARCANDOR-hauptversammlung vom 18.3.2009. siehe: http://www.klausens.com/aktionaersgedich…
KLAUSENS AKTIONÄRSGEDICHTE ARCANDOR! arcandor hatte ja zeitgleich gestern diese pressekonferenz, wo es um die einschnitte ging, die schließungen, alles das. – ein hochgradig gefährdeter konzern.

was hat dich am meisten gewundert?

diese rede von diesem herrn kasper rorsted, däne, und nun im amt als vorstandsvorsitzender, wohl ein jahr … oder so. er wurde zumindest am 14.4.2008 genau in dieses amt gewählt, auch von der jahreshauptversammlung.

und?

er redete auf deutsch. seine rede an die hauptversammlung.

und?

das lobte die sprecherin der deutschen schutzvereinigung für wertpapierbesitz e.V. – sie lobte die die freie art des redens, und das in einer fremdsprache.

und? ist das falsch? ist das nicht toll? auf deutsch? in der fremden sprache? frei zu reden?

aber so war es doch nicht!

wie war es denn?

er hatte zwei dezente ständer mit durchsichtigen plexiglas- oder glasplatten neben sich zu stehen.

und dann?

dann wandte er den kopf einige sekunden nach links, dann wandte er den kopf einige sekunden nach rechts.

und nun?

nun sprach er, ablesend. hölzern, etwas hackelig. formelhaft. zentralkomiteeähnlich. an nordkorea oder china erinnernd. es hörte sich – für mich – grausam an. es waren worthülsen an worthülsen, eine eigene textform: diese rede an die jahreshauptversammlung, die man sich übrigens hier anschauen (und komplett als PDF nachlesen) kann: KLICK! http://www.henkel.de/presse/hauptversamm…

toll!

eben nicht, weil auf dem werksvideo diese beiden ständer mit dem glas natürlich nicht zu sehen sind, sondern nur sein kopf.

aber was tat er?

er las ab! auf diesen glasscheiben war der text gebeamt, und so konnte er ablesen.

und das ganz wirkte „frei“?

nein, überhaupt nicht. er wandte den kopf nach links und nach rechts wie bei einem tennisspiel und gab dann diese worthülsen ab.

du wirfst ihm das vor?

was soll ich ihm vorwerfen? ein jeder muss seinen weg suchen. er ist nun als erster nichtdeutscher der chef bei henkel und muss nun auf dieser versammlung für die werksrentner, die aktien besitzen, deutsch sprechen. also hat er sich diesen trick ausgedacht.

und?

der erfolg oder nichterfolg wird von den rezipienten beurteilt.

und? bist du keiner?

ich bin doch nicht typisch! ich habe nur ein paar aktien, um diese veranstaltung als beobachter aller kunst der klugheit zu besuchen.

und die anderen?

die müsste man eben fragen, wie sie diesen kasper rorsted so fanden. aber wenn die dame von der DSW meint, er habe „frei“ gesprochen, dann scheinen diese billigen zaubertricks ja doch noch einige leute superdoll verwirren zu können.

und sonst?

sonst weiß ich nicht viel zu berichten. ich werde morgen noch auf etwas eingehen. für heute sei dero von HENKEL genug.

ein gedicht?

o.k., eines!

THE DAS NICHT DASH

Die allschöne Gutparole
Eines Omnipotentiellen
Und Hochintellektuellen
Cultural Winning meint
Das Durchkompensieren
Der uneitlen Hirnzahlverluste
Über das Umschwenken
Auf den Kurs eines Dich
Allumfassenden Anglizismus
Der neuesten Unsicherheitsverklärung
Zum Allgemeinsiegeswohl

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als Klau/s/ens oder Klau=s=ens oder Klau$s$ens, LIVE geschrieben, am 20.4.2009, bei der Jahreshauptversammlung des Unternehmens HENKEL in Düsseldorf, Stadthalle, CCD, zwischen 11.58 und 12.15 Uhr etwa, es spricht der Aktionär Giebel mit vielen kritischen Bewertungen und Nachfragen. – „Cultural Winning“, NEIN, „Winning Culture“ … ist das neue Parolenpferd des Konzerns, welches den Vortrag von Rorsted und den Jahresbericht / Geschäftsbericht prägte.

kommt DASH denn aus dem hause HENKEL?

nein, nein, eben nicht. DASH kommt vom konkurrenten PROCTER & GAMBLE – PERSIL aber ist von HENKEL. PERSIL!!! – und außerdem ist es ja in dem gedicht „THE DAS“ – der deutsche artikel „das“ wird mit einem „the“ versehen und so anglizisiert. bzw. angliziseliert. (ein neues kunstwort von mir.)

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com