Tagesarchiv: Juni 2, 2009

Der KARSTADT-Rettungsaktion bleibt KLAUSENS treu

klau|s|ens, du kämpfst immer noch für die beschäftigten von KARSTADT?

aber ja. auch für die beschäftigten von HERTIE und WOOLWORTH und wie die kaufhäuser alle heißen, die da in gefahr sind.

das zeigt deine größe.

als „künstler des volkes“ setze ich mich für die kleinen leute ein, aber nur für die.

was hast du heute in deinem blogg zu schreiben?

die diskussion wird immer wilder. pro kredite und bürgschaften für ARCANDOR und gegen kredite und bürgschaften für ARCANDOR, was ja der dachkonzern zu KARSTADT ist.

und wer ist dagegen?

z.b. die CDU-mittelstandsvereinigung.

FOCUS schreibt z.B.: Der CDU-Abgeordnete Michael Fuchs sagte der „Rheinpfalz am Sonntag“, die Schwierigkeiten von Arcandor hätten mit der Finanzkrise nichts zu tun. Jetzt stünden das Bankhaus Sal. Oppenheimer und die Familie Schickedanz als Eigentümer in der Pflicht, „die nicht zu den Ärmsten der Welt gehören“. Er kündigte an, im Bundestag gegen ein etwaiges Rettungspaket für Arcandor stimmen zu wollen und war der SPD vor, nach dem Motto „Freibier für alle“ mit Steuergeldern um sich zu werfen.

oho!

das ist auch ganz klar: der mittelstand bekommt fast nichts, aber die großen unternehmen alles. und heute ist es ja ganz egal, wer wie gewirtschaftet hat – alle berufen sich auf die finanzkrise.

ist das so?

aber ja: selbst der herr dr. eick von ARCANDOR sagte ganz frech: „bei uns liegen alle voraussetzungen vor!“ (das war im fernsehen. im morgenmagazin von ARD und ZDF. ich glaube am freitag. ich zitiere sinngemäß) – und von der SPD hat sich jetzt jemand aufgeregt, wer alles nach staatlichen hilfen nun verlangt.

ich hörte, es sind 1100 bis 1200 bewerber. und der SPD-mann sagt, die wollen nur an die billige kohle. das ist alles.

die frage wäre ja, ob unternehmen, die staatliche bürgschaften (und darüberhinaus kredite) verlangen, nicht im erfolgsfalle geld dafür bezahlen. das wäre ja auch etwas.

du meinst eine art strafe, die aber dem volk der steuerzahler zugute käme?

so in etwa, ja, ja. es geht ja nicht, dass sich die auf kosten der steuerzahler sanieren – und nachher bekommen die aktionäre wieder dividende, und der staat muss eine anleihe nach der nächsten aufnehmen bzw. auflegen, wofür wieder zinsen fällig wären. usw. usf.

oh, klau|s|ens, warum bist du nicht politiker?! deine vorschläge sind klug und weise und sinnvoll.

ich weiß: aber künstler und schriftsteller werden selten staatsführer … wenn man von einigen wenigen ausnahmen absieht. (z.b. vaclav havel.)

warum?

… weil sie auf ihre eigene art die gesellschaft besser umwälzen können.

dann siehst du dich als als „energetische dampfwalze allen volkes willens“?

schön gesagt, schön gesagt. – anbei übrigens die quittungen und ein preisetikett vom 29.5.2009, als wir bei KARSTADT bonn in form einer weltbewegenden kunstaktion einen doppelspargelschäler und 4 T-shirts kauften. (das war beim deutschlandweiten aktionstag der KARSTADT-kaufhäuser.)

was hat es eigentlich mit dem doppelspargelschäler auf sich, den du kauftest?

sie schreiben „gemüse-doppelschäler“ auf das etikett, aber es war im kern ein spargelschäler, ja,ja … also: beim spargelpflücken werden doch teilweise beschämend niedrige löhne bezahlt. noch niedrigere als im kaufhaus. da ist die grenze der grenze, die wir in deutschland kennen. – andere länder kennen ja überhaupt keine grenze mehr im lohndumping. die welt ist sowieso besinnungslos.

klau|s|ens, du bleibst unverbesserlich! denn bist die besinnung in person!

wir, zweitklausens, wir. (zum glück haben wir die quittungen aufgehoben, damit alle welt nun von unserem engagement für das volk kenntnis bekommen kann.)

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Werbeanzeigen