Tagesarchiv: August 5, 2009

Die Germania in Rüdesheim sieht KLAUSENS

oh, klau|s|ens, welche germania?

das ist doch dieses denkmal, welches deutsche siege feiert. über die franzosen. dieses grausliche ding der kriegsverherrlichung und schlachtenerhöhung.

da fährst du hin?

man muss es kennen. man muss ja auch den herrmann vom teutoburger wald kennen. oder das barbarossa-denkmal auf dem kyffhäuser. gigantische statuen. also: es gibt einfach dinge, die man sehen sollte. geronnenes deutschtum. es erklärt so manches verbrechen, derer wir alle fähig waren. zeitzeugenschafterei. auf dem denkmal ist auch der text des unsäglichen liedes, welches einst so poulär war. DIE WACHT AM RHEIN.

ich erinnere:

Es braust ein Ruf wie Donnerhall,
wie Schwertgeklirr und Wogenprall:
Zum Rhein, zum Rhein, zum deutschen Rhein!
Wer will des Stromes Hüter sein?

Lieb Vaterland magst ruhig sein,
lieb Vaterland magst ruhig sein:
Fest steht und treu die Wacht,
die Wacht am Rhein!
Fest steht und treu die Wacht,
die Wacht am Rhein!

na also, und dann gibt es ja noch mehr und mehr strophen voller kampfgeheul und siegestriumph. von max schneckenburger ist das lied, welches einst so oft geschmettert wurde. eine hymne des kaiserreiches … und auch danach noch.

die germania aber hält das schwert nach unten, als zeichen des friedens.

ja, ja, aber erst nachdem man die franzosen geschlagen hatte, 1870/71 … und nachdem man das deutsche reich ausgerufen hatte, bekanntlich ja im spiegelsaal von versailles. (das denkmal wurde dann 1883 eingeweiht, das niederwalddenkmal.)

aber die germania steht immer noch da?

gewiss, gewiss, an einer der schönsten stellen. grandioser blick. sie schaut auch nicht nach frankreich, wie man immer wieder hört, nein, nein, sie schaut woanders hin. aber frage mich nicht, wohin genau. es soll aber nicht frankreich sein.

wir wollen doch nur frieden!

ach ja: das sagt sich alles so leicht. FRIEDEN. ich denke mit schrecken zum beispiel an das, was wir als deutschland uns z.b. in afghanistan leisten. frieden? wie bitte?

hast du nichts getextet?

doch, doch – wir, zweitklausens, wir!

was denn?

das:

UMDENKEN

Die Germania
Am Rhein wollte
Gerne anders sein

Wart! (Wacht!)
Es fällt ihr
Bald noch ein!

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als Klau/s/ens oder Klau-s-ens oder Klau=s=ens, LIVE geschrieben, am Fuße der Germania (Niederwalddenkmal), bei Rüdesheim, am 4.8.2009, Dienstag, gegen 16.10 Uhr – Info: Rheinländer würden „Wart(e)!“ als „Wacht(e)!“ aussprechen.

aber warum bist du mit der seilbahn hochgefahren?

ich wollte diese totale freiheit genießen, über den reben, die sonne, der frieden: wunderschön!

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com