Tagesarchiv: Januar 27, 2010

An 65 Jahre Befreiung des KZ Auschwitz erinnert KLAUSENS

worte?

nein, buchstaben.

wie?

das müsstest du doch sagen.

also gut:
tttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttt
tttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttt
tttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttt
tttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttt
tttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttt
tttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttt
ttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttt….

hör auf, hör auf!

wieso?

ich verstehe schon: jedes t soll für einen toten stehen. oder für tod.

und?

da bist du jahre beschäftigt.

na und?

außerdem sieht es nachher schöner aus, als die wirklichkeit je war.

du meinst …

… ja, ich meine, dass wir so die wirklichkeit ästhetisieren.

dann gibt es also eigentlich keine kunst, die dem schrecken gerecht wird?

eigentlich nein. wenn wir aber an die „befreiung“ der gefangen aus jenem lager denken, dann werden die dinge etwas anders.

was hast du gemacht?

ich habe die t in felder von linien gesetzt, willkürlich. dann habe ich diese felder überlagert und alles entsprechend noch in eine unschärfe gebracht.

sieht schön aus!

verdammt! genau das sollte es nicht sein! ich habe ja gesagt, wie schwierig das alles ist.

aber ist eine befreiung nicht auch „schön“.

das ist in diesem fall eine schwere frage. denn die menschen, die frei wurden, trugen und tragen die schrecken ja ewig in sich.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com