Tagesarchiv: Juni 8, 2010

Als Blut-Kunstwerk erfasst KLAUSENS den Kern der Streichliste der Bundesregierung

klau|s|ens, was ist denn mit der streichliste?

sie richtet sich vor allen gegen die kleinen leute, gegen die armen, gegen die, die schon jetzt nichts haben.

so herzlos sind die politiker?

viele, ja, ja. wenn man diese dann reden hört, dann bleibt einem das blut in den adern stehen. teilweise unverfroren, teilweise kälter als der nordpol: was für menschen?!

die kleinen müssen bluten?

so kann man es sagen. ich zitiere aus der homepage der tagesschau zwei punkte aus der streichliste, die viele menschen arg sehr betreffen werden. alles ist höchst unsozial, während die reichen weiter reich sein dürfen:

### Bei den Sozialleistungen will die Regierung besonders kräftig sparen. Zuschläge für Arbeitslose werden gestrichen, unter anderem werden die Beiträge zur Rentenversicherung – derzeit rund 40 Euro pro Bezieher – eingespart. Das soll 1,8 Milliarden Euro jährlich möglich machen.

Zudem wird der Heizkostenzuschuss für Wohngeldempfänger gestrichen: „Der Heizkostenzuschuss ist eingeführt worden, als die Energiekosten auf einem historisch hohen Stand waren. Erfreulicherweise hat sich die Situation entspannt. Die Rückführung auf das früher geltende Recht ist daher angemessen.“ Jährlich 100 Millionen Euro will die Regierung dadurch sparen.

Dazu erklärte die Bundesregierung: „Die Notwendigkeit des befristeten Zuschlages beim Arbeitslosengeld II ist überholt. Bei der Bundesagentur für Arbeit geht es darum, sie durch erweiterte Handlungsspielräume in die Lage zu versetzen, zielgenauer fördern zu können. Wir werden daher sogenannte Pflichtleistungen in Ermessensleistungen umwandeln und den Rentenversicherungsbeitragssatz für SGB-II-Empfänger abschaffen.“ Das Arbeitslosengeld II, umgangssprachlich „Hartz IV“, ist in Deutschland die Grundsicherungsleistung für erwerbsfähige Hilfebedürftige nach dem Sozialgesetzbuch bzw. SGB II. ###

### Zweitgrößter Posten sind nicht näher beschriebene Einsparungen im Haushalt der Bundesagentur für Arbeit (BA) im Volumen von 1,5 Milliarden Euro 2011. 2012 soll die BA 2,5 Milliarden und in den beiden Folgejahren jeweils 3,0 Milliarden Euro einsparen.

200 Millionen Euro werden gespart durch die Abschaffung des Überbrückungszuschlages beim Übergang vom Arbeitslosengeld I in das Hartz-IV-System. Zudem werden bei den Arbeitsmarktprogrammen und Personalkosten für Hartz IV im nächsten Jahr 500 Millionen Euro gekürzt. 2012 soll der Sparbeitrag bei 1,5 Milliarden und in den Folgejahren jeweils bei zwei Milliarden Euro liegen.

Der Sparbeitrag des Arbeitsministeriums summiert sich 2011 auf 4,3 Milliarden Euro von insgesamt 11,2 Milliarden Euro. Im Jahr 2014 beträgt der Sparanteil 10,2 Milliarden von dann insgesamt 26,6 Milliarden Euro. ###

aber dein kunstwerk trifft es mal wieder: selten wurde „bluten“ ästhetischer dargestellt.

bluten ist die kunst der nachökonomie. wo es nichts mehr gibt, bleibt nur noch das ausbluten. ein schnelles gedicht:

STREICHFIDEL

Wir streichen dies und jenes
Und später dann wir seh’n es
Dass es voll gut nur jenen tute
Die sich wie stets erfreu’n am Blute

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als Klau*s*ens oder KlauBLUTsBLUTens oder Klau(s)ens, am 8.6.2010, Königswinter-Oberdollendorf.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com