Das Grauen von Japan als immer mehr und mehr erlebt KLAUSENS

klau|s|ens, es wird mehr und mehr und mehr. das grauen, das totale und absolute grauen!

die dinge überlagern sich.

diese ganzen schicksale.

diese toten. nimm an, es seien weit über 10.000 tote oder 20.000.

das ist eine riesige zahl.

in haiti sollen es bis zu 200.000 gewesen sein.

willst du aufrechnen?

gar nicht, gar nicht. alle diese dimensionen sind per se schon unfassbar.

was willst du sagen?

an den toten hängen verwandte und freunde. menschen, also, die um diese toten trauern.

… oder diese toten vermissen und noch gar nichts davon wissen.

genau, es ist also das leid (allein des todes) sofort zu potenzieren. wenn du nachbarn und vereinskameraden hinzunimmst, dann sind von einem tod 30 bis 50 menschen betroffen. oder 100. dann hättest du 10.000 mal 100 oder 20.000 mal 100, „nur“ durch diese toten, die ja gar nicht beerdigt werden können. trauer kann in rituellem sinne ganz selten nur stattfinden.

aber es sind doch alle die anderen.

genau:
– diejenigen, die vielleicht jetzt noch unter trümmern liegen … und leiden.
– diejenigen, die ihr obdach verloren haben.
– diejenigen, die verletzt sind, aber ohne arzt.
– diejenigen, die verletzt sind, mit arzt, aber das krankenhaus ist überfüllt.
– diejenigen, die kein wasser haben.
– diejenigen, die keinen strom haben.
usw.

… das ganze leid.

… und dann die trauer.

… und dann diese fluchtbewegung.

weg von dem potentiellen gau, den gaus, dem supergau … hast du noch gar nicht gesprochen.

die verstrahlung von ersten menschen, darunter die besatzung eines amerikanischen atom-flugzeugträgers. … zugleich die flucht der anderen, die aus der todeszone um fukushima herauswollen. denn: die sicherheitsbehälter können da oder dort bald platzen. kernschmelze findet ja wohl statt.

dazu verwirrende meldungen, nummer 1 sei in der kernschmelze, nein, doch nicht. nummer 3 sei explodiert. nummer 2 sei ohne kühlung. alles das. dann ist es so oder so. und dann sind noch weitere AKWs, die …

dazu die dörfer und städte, die schlicht nicht mehr existieren.

die fabriken, die nicht mehr produzieren.

das alles ohne genügend infrastruktur, denn, es sind straßen weg, züge weg, schiffe weg, autos vernichtet, flugzeuge kaputt.

warum zählen wir das nur alles auf?

wir können es nicht fassen. wir können es nicht begreifen, wie sich alle amerikanischen und japanischen horror- und katastrophenfilme nun übereinanderlegen, zu einem szenario der wahrheit, die wir dann wieder medial verzerrt am bildschirm mitverfolgen.

dann schalte doch aus!

es geht nicht, es geht nicht. wo soll ich mich lassen? zumal: die beschwichtiger sind schon wieder auf dem weg. diejenigen, die für geld und profite und machterhalt alles böse wollen und mitmachen.

sie sind wieder auf dem weg?

ja, ich hörte schon gestern vom präsidenten des deutschen atomforums, dr. ralf güldner: ein atomunfall wie in japan könne in deutschland nicht passieren. so sprach er.

ja, ja, nicht „wie in japan“, aber „wie in deutschland“! ich hasse die beschwichtiger. die geldgeilen atomprofiteure, die die welt manipulieren … im verbund mit dem kapital.

zuhause spenden sie dann als foto in der lokalpresse ganz „liebevoll“ und „zartfühlend“ für den tierschutz! – ach ja: gerade heute ist doch der zweite meiler in fukushima hochgegangen. zumindest die außenhülle. und in einem dritten in fukushima ist die kühlung ausgefallen. der hitzt sich auf!

die erde rappelt ganz schön.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s