Tagesarchiv: März 19, 2011

Die ansteigende Scheinruhe und den FUKUSHIMA-als-Thema-Verfall beobachtet KLAUSENS und erfindet Gaugummis

klau|s|ens, das thema tritt nun in den medien langsam zurück.

die schmelze, der gau, japan, fukushima, die katastrophe: ich weiß.

gestern war erstmals etwas anderes der aufmacher.

was meinst du?

diese libyen-sache.

das sind normale prozesse: die katastrophe wird gekocht und weitergekocht … dann sind die menschen durchgekocht. es gibt katatstrophenforscher, die solche zyklen beobachten. die abstumpfung.

auch wir sind nun an alles gewohnt.

wir sind vorbereitet auf das durchschmelzen. wir haben schon eine gewisse gelassenheit. nichts kann uns schrecken. man kann uns auch zu tode beschwichtigen.

aber wir sind weit. weit weg.

wir haben das nicht-kann-uns-schrecken des weit entfernt seinen kaffee trinkenden.

und die dort?

was wissen wir wirklich über die dort? wenn wirklich 500.000 ohne obdach oder evakuiert sind und u.a. in turnhallen hocken … was wissen wir denn von denen?

aber alles köchelt.

das ist das schlimme: sie legen dort ein kabel, beziehen da eine pumpe, und wieder und wieder wird etwas wie trügerische sicherheit verbreitet. aber der reaktor kocht. also diese 6 reaktoren kochen, mehr oder minder, je nach nummer, zahl und lage. je nach nachrichtenlage. mal mehr der, mal mehr dieser. FUKUSHIMA kocht.

sie verbreiten immer wieder diese sicherheit.

genau: sicherheit, dann wieder zugabe von komplikationen, dann wieder hoffnungsmeldungen. auch das ist ein spiel, welches die katastrophenforscher bestimmt schon untersucht haben.

traue niemandem!

ja, unsere alte devise bewahrheitet sich wieder. sie lassen dieses und jenes verlauten – aber glaube nichts! es kann wahr, halbwahr oder gelogen sein.

wir brauchen alternative medien.

durch das internet und die handys und die smartphones und alle diese dinger gab es nie bessere informationsmöglichkeiten. allerdings müssen auch die stromnetze und die mobilnetze funktionieren … und: du musst informationen von vor ort haben.

aber wer darf denn noch an FUKUSHIMA ran?

niemand. also kann auch niemand alternativ berichten. man kann nur fotos auswerten, die öffentlich sind. und dann spekulieren und reimen.

reimen?

wir schrieben heute nacht:

GAUPAUSE

Libyen tritt vor
In den Nachrichten
Und Japan zurück
Wenn sie angreifen
Diese Strahlung
Mit bloßen Händen
Wühlen wir in den
Verzögerungen und
Verniedlichungen
Dauernd schrecklich
Erhöhter Werte
Vom Schlamm der
Halbwertlichkeiten

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als KlauGAusGAUens oder KlauSUPERGAUsSUPERGAUens oder KlauSTRAHLUNGsSTRAHLUNGens, am 19.3.2011, Samstag, gegen 4:44 Uhr MEZ geschrieben.

und dieser verweis auf die zeitung von vor einer woche, diesen GENERAL-ANZEIGER aus bonn. was soll das?

schau doch: sie hatten an diesem tag (12.3.2011) eine neue beilage eingeführt. „SCHÖNES WOCHENENDE“ – und wie seltsam unsensibel setzte sich dann die werbehalbhülle (links) und die schlagzeile des tages schismatisch-schizophren zusammen. das war vor einer woche. da gab es rechts „nur“ ein erdbeben … und links ein herrlich „schönes“ wochenende. ich habe es fotografiert und nun soll es die welt sehen.

aber „nun“ (eine woche nach dieser zeitungsausgabe) reden wir vom gau, supergau und gaugau.

gewiss. und: man sollte auch ein gaugummi erfinden. gaugummi! wir erfinden das gaugummi! das ist die lösung!

wie soll es gehen?

gaugummi kauen und du kannst von keinerlei radioaktivität getroffen und bekrankt werden.

„bekrankt“?

ja, bekranken! auch eine neues wort. gaugummis machen das auch noch möglich.

und die feuerwehrleute bleiben damit gesund?

man kann nichts ausschließen. es gibt wieder einen funken hoffnung: gaugummis, von klau|s|ens und zweitklausens.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Werbeanzeigen