Tagesarchiv: Juni 2, 2011

Den Sendeschluss von 9LIVE als CALL-IN-Sender am 31.5.2011 verfolgt KLAUSENS

klau|s|ens, du hast also das ende von 9LIVE als call-in-sender live verfolgt?

es war mir ein genuss. bis 24:00 uhr.

wirklich?

man muss sich diese menschen anschauen. sie hatten ja dann eine „party“ im sender, und diese haben sie LIVE übertragen. am ende hatte man also partyberichterstattung. an jenem 31.5.2011. und das war sehr aufschlussreich.

fandest du?

die haben immer gesagt, wie toll alles war, wie toll es im sender war, diese jahre, welche tolle familie der sender war, und haben auch die mitarbeiter-/innen befragt, die sonst hinter den kameras agieren.

das ist doch schön!

denkt man, aber wenn man es sieht: es war eigentlich ein großer abgefuckter haufen, der da in den weiten, leeren welten der so groß wirkenden senderräume unterging. alle standen verloren da, viele mit bierflaschen in der hand. teils angetrunken, manche schon betrunken. von party und feiern war kaum etwas zu merken, von verlorenheit und alkoholüberkonsum und zynismus umso mehr.

es hat dir nicht gefallen?

ich fand es befremdlich. es hatte etwas kaltes, etwas abweisendes, etwas verkommenes. es war wie ein schützenfest, nur ganz anders: eine eigene kultur von fernsehsendern, die sich mit fragwürdigen geschäften über wasser halten und dann die letzendlichen (formalen) niederlagen „feiern“.

fragwürdig?

würdest du CALL-IN anders bezeichnen wollen?! man müsste eigentlich noch viele schlimme adjektive drauflegen, aber man will sich nicht noch mit dem rechtssystem anlegen, wo 9LIVE diese armut an moral und sonstigem endlich, endlich eingestellt hat. (aber das nur, weil die verschärften rechtsvorschriften dann die profite gesenkt hatten, wie es scheint.)

du meinst das CALL-IN-prinzip.

genau das. und diese moderatoren und moderatorinnen wirken an jenem 31.5.2011 wie winselnde tiere, die unbedingt im fernsehen sein wollen. unbedingt … und die charakterlich so bedürftig sind, die sich an den alkohol klammern, die worte dahinsabbern, und bei denen „feiern“ nur rumstehen und rumhängen meint. mit karaoke versuchen sie hilflos, „stimmung“ herzubekommen. und immer gilt das hecheln und flehen: ICH WILL IN DIE KAMERA!

du fandest diesen abschied also ungewöhnlich?

ich fand ihn bezeichnend. was kann aus einer verrotteten kultur anders entspringen als verrottete feiern? diese dann noch LIVE zu zeigen und sich gegenseitig zu sagen, wie toll und klasse und super man war .. also da passten gesehenes bild und ton kaum zueiander.

fandest du?

man hatte fast den eindruck, es ist eine gnade, dass diese verkommene gemeinschaft nun nicht mehr jeden tag sprüche klopfen muss. nicht LIVE im fernsehen, aber auch nicht untereinander in den kulissen. diese witze dann zueinander, diese gemeinen witze über dümmliche hörer und hörerinnen. nun sind sie davon befreit! der herrgott hatte ein einsehen! ein stück von schlimmster kultur ist verschwunden, allerdings nur … um woanders dann fortgesetzt zu werden.

dann hat man diese menschen nun befreit?

nein, leider nicht, denn sie behalten ja diese innere einstellung von EGO, EGO, EGO und ABZOCKEN, ABZOCKEN, ABZOCKEN weiter. die wenigen menschen mit klon-rest-herz grüßen dann noch die mutter, aber scham haben sie dennoch keine. diese doppelmoral! unglaublich. man sollte sie von allen familienfesten ausschließen, bis dass sie buße fürs CALL-IN-machen und -mitmachen getan haben. (dazu wird es kaum kommen.)

es soll mörder geben, die weinen, wenn der goldfisch stirbt.

das ist dieses gespaltene, was uns alle als menschen auszeichnet. wir sind alle widerlich. da können wir beide, klau|s|ens und zweitklausens als halbklausens, uns leider (auch) nicht ganz von ausnehmen. wir versuchen etwas besser zu sein, aber „mensch als tier“ sind wir dennoch.

wovon können wir uns denn ausnehmen?

von diesem widerwärtigen schauspiel, welches 9LIVE zum abschied noch bot. ein stück LIVE-fernsehgeschichte, aber im schlechten. an jenem 31.5.2011.

RTL II und SUPER RTL stehen bestimmt schon schlange, um das miese bild dann auf ihren sendern fortzusetzen.

BIG BROTHER hat moderatoren/-innen für 9LIVE ausgespuckt … diese schiene des verkommenseins ist sehr eng. überhaupt: das deutsche fernsehen ist voll von verluderung. die kultur des geldes, der beleidigung, der oberflächlichkeit, der menschenverachtung wird jahr um jahr stärker und stärker. es ist ein jammer.

und du hast dir das am 31.5.2011 alles reingezogen?

es hat mir fast schon genuss bereitet – verkommen sei der mensch, auch der voyeur, der sich berauscht, wenn menschen besonders widerwärtig daherkommen. ich habe mich an den abgründen der menschen um und von 9LIVE-CALL-IN berauscht. nicht an denen der anrufenden, sondern an denen der machenden! – ach, welche welt ist das nur?! wir beide gehören irgendwie dazu, wider willen. also mit widerwillen.

du hast SERIELLOS gemacht?

gewiss, wir beide, zweitklausens: z.b. JÜRGEN MISLKI in seiner letzten sendung für 9LIVE als CALL-IN am 31.5.2011 so zwischen 20:05 und 20:08 uhr etwa, wenig später war er weg, um dann bei der „party“ noch zu erscheinen. und ganz am ende. diese (nun ex-)moderatoren/-innen-clique von 9LIVE ist eine ganz seltsame truppe. http://www.klausens.com/seriello-juergen-milski.htm

das schlechte aber bleibt. so ist das leben!

ja, auch wir bleiben! und unser offener brief: http://www.klausens.com/klausens_offener_brief_an_juergen_milski.htm

man sagt, jürgen milski alias „der jürgen“ sei durch diesen brief von uns ein ganz anderer mensch geworden.

ja, ich weiß: deshalb er hat er bis zum letzten tag LIVE auf 9LIVE gesendet. er möge eines fernen tages in einem sarg aus geldscheinen liegen.

… und wenn der dann bespuckt wird, der sarg?

… dann hat er immer noch „15 EURO SICHER“, sofern der herrgott ihn bis zum himmel durchstellt. man muss nämlich auch im tode die leitungen 17, 23, 267, 30198 „im richtigen moment“ treffen. ist doch klar!

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com