Tagesarchiv: Juli 5, 2011

Die leere Tesafilmrolle oder Tesa-Film-Rolle und KLAUSENS

klau|s|ens, da sind die dinge, über die keiner spricht.

ja, das stimmt: sie passieren, aber man hört dazu nichts.

es sind diese täglichen dinge.

man zieht an der tesafilmrolle … und dann ist diese leer.

schon das leersein der rolle ist ein ärgernis.

ein großes, ein sehr großes.

dann aber stellt man fest, dass man keine ersatzrolle im hause hat.

so wird das ärgernis doppelt so groß.

aber diese leere rolle starrt einen an.

man überlegt dann sogar auch noch, ob tesafilm bzw. tesa-film wirklich tesafilm/tesa-film heißt.

genau: denn TESA ist ja der name, den ein unternehmen ersonnen hat.

aber wie hieße das ohne TESA? auch diese fragt stellt sich in so einer situation. klarsichtklebeband?

das kann dir täglich passieren.

ja, sicher.

es erschüttert deinen tag.

genau das: der ganze tag ist irgendwie versaut, wenn plötzlich die rolle leer ist.

aber man hört nichts dazu.

nein, man hört immer von der leeren klopapierrolle, aber die leere tesarolle hat eigentlich keine bedeutung im spiel der tage.

dann aber gilt es das beste daraus zu machen.

„wie“, das sage ich dir jetzt noch.

wie?

… indem man zwei kunst-scans macht und etwas darüber im blog(g) schreibt.

… was hiermit geschehen wäre …

… wodurch aber noch keine neue rolle auf dem abroller drauf wäre. heißt der eigentlich so: abroller?

diese frage hat mir den tag jetzt noch mehr verleidet. von einem fiasko in das nächste! klau|s|ens, musste das jetzt auch noch sein? diese abrollerfrage?

 

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Werbeanzeigen