Tagesarchiv: Juli 10, 2011

Zum Aus und Ende der deutschen Fußball-Nationalmannschaft der Frauen sagt KLAUSENS

klau|s|ens, das war’s!

mit deutschland? verloren gegen japan? 0:1? nach verlängerung?

gewiss.

das ist per se nicht tragisch. es ist doch alles nur spiel und spaß und zeitvertreib. (… und geld!)

aber schade ist es doch.

nicht alle können weltmeister werden.

so siehst du das?

ja, man muss es nicht schlimmer machen, als es ist.

aber diese frauenmannschaft sollte, ja: MUSSTE weltmeister werden. das sommermärchen! zuschauer, party, wetter, gute laune, deutschland. das war ja auch geplant als werbung für deutschland als ökonomie. deutschland, wo alles funktioniert. auch der erfolg. das perfekte deutschland. alles wird geplant. alles klappt. dann der weltmeistertitel.

genau das war der haken. es war zuviel an hybris dabei. wer so aufläuft, muss fallen.

die reporter/-innen haben deutschland so hochgeredet.

die haben immer von baldigen hohen siegen geschwärmt, die kommen müssten. und sie sprachen immer schon vom finale in frankfurt: das war lächerlich.

dann liefen die deutschen frauen als welche rum, die sich nur noch überlegen, wie sie das finale gewinnen.

genau so. alles andere war im geist schon gewonnen, man war schon in frankfurt … und musste sich nur auf das finale einstellen und den möglichen gegner.

daran sind sie dann gescheitert.

vielleicht. man kann eine mannschaft nicht zum sieger erklären, wenn das spiel noch nicht gespielt ist. das ist eine binsenweisheit.

was fandest du an dieser journallie am schlimmsten?

das war katrin müller-hohenstein vom ZDF, die vor dem spiel gegen nigeria mit ihrem so selbstgewissen … ja selbstgefälligen und unangenehmen lächeln (sie lässt ja auch keine fernsehshow mehr aus. dauereitelgast im fernsehen) heraussprudelte: „die deutschen gewinnen haushoch. ich lehne mich jetzt mal aus dem fenster. deutschland gewinnt 4:0.“ so in etwa sprach sie. das spiel war dann schrecklich, deutschland gewann mühevollst 1:0 gegen nigeria.

und sie gilt als „expertin“. (sie möchte eine sein.)

das ist es ja. wie diese „experten“ sich selber hineinsteigerten, in etwas, was sie haben wollten, das nationale, den triumph, den sieg … das war schon mehr als peinlich. jetzt haben wir das „ergebnis“ des sich-selber-hochjubelns.

davon geht die welt ja nicht, unter, dass deutschland ausgeschieden ist.

nein, das stimmt – in japan geht aber die welt unter.

… weil japan gesiegt hat?

nein, wegen FUKUSHIMA – schon vergessen? – so nämlich tickt die welt ja auch. die bälle scheinen wichtiger als die menschen und das wahre leid.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Werbeanzeigen