Eine LIVE-Zeichnung vom und zum Kölner Kunstfälscherprozess machte KLAUSENS

klau|s|ens, dieser kunstfälscherprozess hat also begonnen.

gewiss, gewiss, der erste tag ist vorbei, aber bis zum nächsten tag muss man sich wohl 3 wochen gedulden.

ach so: es geht gar nicht schlag auf schlag.

ach, da sind noch gutachten, die ausstehen, oder eines. und dann kamen ordner, aus andorra, kontoauszüge, die muss man überhaupt erst noch durchsehen. alles dauert seine zeit. und manchmal treffen die dinge nicht so zeitnah ein, wie sich das die justiz wünscht.

aber der erste prozesstag war doch voll?

gewiss war der voll. vom publikum aber gar nicht so voll. es gab noch freie plätze im saal. die fülle kam mehr von den medien. sie haben da ihre eigenen sitzplatzreihen. die machen schon viel raum aus, im gerichtssaal 7. landgericht köln. luxemburger straße 101 … wo man als zuschauer nicht alles so gut hören kann. leider. schlechte akustik. (hatten die die boxen und mikros überhaupt angeschaltet?)

ist das diese hohe haus?

es ist das verdammt hohe haus, ja, ja. man kann es meilenweit sehen. und dieser baukomplex (staatsanwaltschaft und arbeitsagentur sind ja auch da. und das amtsgericht.) samt garagenhäusern und stellplätzen für alle besucher … also das ist alles doch etwas befremdlich. und ein paar kanzleien gibt es auch dort. mindestens zwei cafés. etc. – kein ort, an dem man lange sein möchte. nicht dem menschen zugedachte funktionsarchitektur, wohl eher kalt am schreibtisch geplant.

aber man kann überall prozesse halten!

gewiss: in wilhelminischen einschüchterungsbauten … und auch in funktionsbauten schrecklichster architektonischer visionen nach dem kriege und später dann noch. das gebäude zum LG köln (eröffnet 1981) ist ein fall für sich. ein extremer architektonischer fall.

und der prozess?

der fand statt: saal 7 – und wir machten eine LIVE-zeichnung, zweitklausens.

nur wir?

ich weiß es nicht. aber ich sah keinen anderen zeichnen.

ach, das ist ungewöhnlich.

ich denke auch: es geht um kunst, es geht um kunstfälschung – aber niemand macht diese kunst dann im zuschauerbereich des gerichtes. ich habe auch keinen manchmal üblichen „gerichtszeichner“ entdecken können.

wie heißt denn unsere LIVE-zeichnung vom 1.9.2011?

diese zeichnung heißt „IST FÄLSCH“. sie entstand zwischen 9:20 uhr etwa … und 10:30 uhr. eigentlich in der zeit, als die staatsanwaltschaft die anklage vorlas.

aha, nicht „falsch“, sondern „fälsch“.

ja, genau so. und gedichte finden sich unter: http://www.klausens.com/klausens-und-der-grosse-koelner-kunstfaelscherprozess.htm

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s