Tagesarchiv: September 4, 2011

Mit einem Anwalt-Nachtrag zum Kölner Kunstfälscherprozess meldet sich KLAUSENS

klau|s|ens, was wolltest du noch nachtragen?

zu der anwaltsverteilung im kunstfälscherprozess. ( http://www.klausens.com/klausens-und-der-grosse-koelner-kunstfaelscherprozess.htm )

was da?

es sind 4 angeklagte: 2 frauen und 2 männer.

gewiss. wolfgang b., helene b., jeanette s., otto s.-k.

3 sind in untersuchungshaft, eine person nicht. letztere ist jeanette s.

ja, ja.

das ehepaar b. und die schwester von helene b., frau jeanette s. — die sind durch die achse köln/freiburg verteidigt, also RA birkenstock / RA wirths aus einer kölner praxis … und dann RA gillmeister, RA rode, RA trüg, RA habetha aus einer freiburger praxis.

und der vierte? der mann aus krefeld? otto s.-k.?

der wird von anwälten aus mönchengladbach verteidigt. damit hätten wir einen dritten bezugspol in der anwaltssache um diesen prozess.

welchen bezugspol?

die kanzlei RA pohlen + meister. vor gericht in köln sind RA pohlen und RA nagel aus dieser kanzlei.

die müssen sich dann alle auch einigen. alle anwälte und anwältinnen aus verschiedenen kanzleien. nun also auch die in mönchengladbach.

gewiss. man soll sich ja auch seitens der angeklagten oft in krefeld in „Das Café“ getroffen haben, dereinst. krefeld ist also per se ein bezug. (hat nicht – neben otto s.k. auch wolfgang b. da einmal gelebt? in krefeld?) mönchengladbach ist ja quasi die nachbarstadt von krefeld. und ein (nur) vermeintlicher kunstsammler, wilhelm knops, soll ja auch in krefeld gewohnt haben. er war der großvater von otto s.-k.

dann hätten wir also im kern 3 anwaltbüros aus drei städten (köln, freiburg, mönchengladbach), die zusammen für 4 angeklagte zuständig sind.

so scheint es zu sein, wobei die kanzleien aus freiburg und köln gewisserweise bei zwei angeklagten (herr und frau b.) über kreuz jeweils verzahnt sind, während der dritte hauptangeklagte von einer anderen kanzlei, und nur von dieser kanzlei, aus mönchengladbach vertreten wird.

und wir haben die vierte angeklagte, die aber als minderschwerer fall (ist ja auch nicht in untersuchungshaft) quasi noch zusätzlich mitläuft. die hat offenbar die betreuung durch die schon genannte freiburger kanzlei.

was heißt das nun?

nichts, oder doch: es sind eben beobachtungen darüber, wie man bei so einem prozess eine strategie fahren kann und fahren wird und fahren will. das wird interessant zu beobachten sein: 3 kanzleien, 4 angeklagte und 1 (?) linie?

was du immer alles beobachtest!

ist das leben im kern nicht die beobachtung des lebens der anderen? nein?

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com