Fortsetzung zum Nicht-Treffen der Künstlerin Cosima von Bonin durch KLAUSENS

klau|s|ens, du wolltest doch noch zu ende erzählen.

was denn?

na, am freitag, wo du ins museum wolltest, wo die künstlerin cosima von bonin auch da war … und dann der stau … und noch ein stau … und du wolltest zu diesem termin:

Eine Veranstaltung der Reihe „KunstBewusst“
MUSEUM LUDWIG
Künstlerin anwesend
Termin: Freitag, 25. November, 19 Uhr
Zielgruppe: Erwachsene
Veranstalter: Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig
Anmeldung: Keine Anmeldung erforderlich
Referent: Katia Baudin mit anschließendem Musikauftritt von Andreas Dorau (anlässlich der Katalogveröffentlichung)
Vortrag
Cosima von Bonin und das Gesamtkunstwerk: Auseinandersetzung mit der Rolle des Künstlers und dem kreativen Prozess
Ort: innerhalb der Ausstellung, im DC-Saal, Museum Ludwig

ich hab es ja geschafft. ich war dann immerhin gegen 19:06 uhr oder 19:07 uhr da, am museum. um 19:00 uhr sollte es losgehen.

na also, es geht ja!

dachte ich auch. ich kam aber nicht rein.

wieso?

schon voll – ich stand nicht auf der gästeliste.

was tatest du? warten?

nein, ich wollte nach diesen vielen ernüchterungen des tages nicht auch noch auf ein eventuelles nachrücken warten. – es gibt diese tage, wo die dinge einfach nicht zusammenpassen.

du gingst wieder.

ich machte auf dem absatz kehrt und schrieb schnell ein gedicht.

welches?

BONIN WAR NICHT

Stehen Sie auf
Der Gästeliste
Dann ist es
Leider schon
Voll es kann
Aber sein dass
Nachher …

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als Klau/s/ens doer Klau&s&ens oder Klau“s“ens, LIVE geschrieben, am 25.11.2011, Freitag, vor dem Eingang Museum Ludwig (Philharmonieseite), gegen 19:08 Uhr. (Unter Verwendung der Kommentare der freundlichen Damen am Eingang.)

darf ich etwas fragen?

was?

wie kommt es eigentlich, dass du nicht auf der gästeliste stehst oder standest?

du denn? (erinnere dich: „anmeldung nicht erforderlich“.)

nein. ich verachte gästelisten, wenn diese nicht erforderlich sind. – was kostete eigentlich das parkhaus? für diese wenigen sekunden, die du es benutzt hast?

ach ja: ich musste dafür dann noch sinnlose 2,50 euro bezahlen. für wenige sekunden, also nur ein oder zwei minuten.

in welcher welt leben wir?

in einer welt, die aus allem kunst hervorbringt … aus unserem ewigen sinnlosen tun.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s