Schiffsformen im Alltag der Stadt sieht KLAUSENS

klau|s|ens, du siehst jetzt überall schiffe?

man ist dann doch durch die bilder aus giglio geprägt. und wo ein bug sein könnte, meint man eines zu sehen.

wo hast du ein bug gesehen?

am breslauer platz in köln, rückseite vom hauptbahnhof, wo man den u-bahn-bereich neu gestaltet hat. da war es.

man geht dann unter dem bug zur bahn.

so kannst du es beschreiben. „unter dem bug durchgehen“ wäre demnach eine (neue) redewendung, die aus köln kommt, aber das betreten des u-bahn-bereiches meint.

es ist also schön geworden?

ja, sicher. endlich mal hohe räume, wo doch sonst die u-bahn in köln so gedrückt ist, dass sie gar nichts weltstädtisches hat.

na also, es geht doch!

wenn man viele millionen in die hand nimmt, geht alles. (von dem sinnlosen bau der neuen u-bahn-linie sprechen wir jetzt mal nicht.)

dann ist alles fein.

es gibt dieses eine problem, was es in köln an so vielen stellen zu geben scheint.

welches?

es zieht fürchterlich!

na, dann hast du doch den eindruck doppelt, dass du auf einem schiff bist, in hoher see, wo der wind peitscht.

du meinst: ich kann mir so das geld für eine kreuzfahrt sparen?

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s