Monatsarchiv: Juli 2012

klau|s|ens und in und um und syrien geht es weiter – www.klausens.com

klau|s|ens, es kam dann so.

was?

mit dem weltsicherheitsrat. in syrien schraubt sich der krieg weiter, in new york wird getagt und getagt.

china und russland haben zum dritten mal mit „nein“ gestimmt, bei solch einer resolution.

die frage wäre ja, ob eine resolution, wo alle mit „ja“ stimmen, dann den krieg beenden würde.

ich vermute: nein.

der gemeine bombenanschlag auf israelis in bulgarien hat gezeigt, wie pulverfässig und komplex die lage im nahen osten (und eben auch darüberhinaus) ist.

es sind zu viele interessen, zu viel geschichte, zu viel durcheinander, zu viel an verletzungen, zu viele kriege, zu viele bomben. zu viele religionen. zu viel hardcore. alles das.

es ist von allem zu viel.

heute sagte ein fachmann im radio, man sollte den iran einbeziehen, wenn man eine lösung für syrien finden will.

gibt es überhaupt lösungen? sind es nicht immer nur neue bereinigungen und verschiebungen, bis die nächste krise oder der nächste krieg da ist?

so lügen sich die menschen über alles hinweg. sie verhandeln dort, sie kämpfen da – diese menschen. 

sie haben diplomaten und minister. sie haben gremien und sitzungen aller art. friedenskonferenzen. institutionen. friedenstruppen. alles das.

aber niemand bekommt etwas auch nur halbwegs annehmbar hin.

die palästinenser sind in diesem blogeintrag noch nicht erwähnt worden.

man vergisst immer die masse der menschen. und man vergisst gerne die betroffenen. oder einen teil der betroffenen.

schiffe ziehen auch heute über das mittelmeer, sie bringen auch heute flüchtlinge. aus welchem land?

es geht weiter mit syrien. irgendwie. es geht immer weiter. die geschichte der menschen endet nicht, solange der globus nicht als ganzes explodiert.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Werbeanzeigen

klau|s|ens und nun diese bombe von damaskus – www.klausens.com

klau|s|ens, gestern schrieben wir noch über syrien und den unvermeidlichen kampf bis zu einem bitteren ende.

heute dann diese eskalation, die man so nicht genau voraussehen konnte. eine bombe ins herz der macht. der verteidigungsminister tot, der stellvertreter, der zudem auch noch der schwager vom höchsten mann ist, auch tot. andere tot. verletzte.

man denkt an den 20. juli 1944, wolfsschanze, wo jene bombe hitler dann aber nicht traf.

hier in syrien war es ja auch nicht assad, der starb, aber es war ganz nah dran an assad, das sterben durch ein attentat. es waren höchste vertreter des regimes, die getroffen und getötet wurden. (außerdem nur 1 km vom präsidentenpalast entfernt, wie immer wieder in den medien betont wird.)

so eskaliert die lage vor sich hin. was wird sich daraus nun in den nächsten stunden in damaskus entwickeln? welche dynamik bekommt der bürgerkrieg, der natürlich auch von außen angetrieben wird?

und in new york diskutieren sie über immer neue resolutionen … bis russland dann endlich mal zustimmt. auch eine seltsame abarbeitung einer politischen-militärischen dramatik. als ob der kern der (er)lösung für das syrische volk eine russische zustimmung zu einem ganz bestimmten text wäre!

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens betrachtet nun den bürgerkrieg in syrien – www.klausens.com

klau|s|ens, in syrien geht es gar nicht um demokratie.

noch nicht. oder: jetzt nicht. es ist eine noch andere stufe.

welche stufe ist das?

es ist der offene krieg um das sagen. da geht es nicht mehr um etwas staatliche gewalt oder um etwas staatliche autorität gegen eine aufkeimende bewegung um mehr bürgerrechte.

nicht?

syrien hat direkt voll zugelangt und zugeschlagen. das regime weiß: was immer jetzt passiert, wir werden uns nicht halten können. (es sei denn wir gewinnen eine hypergrausame schlacht. – aber wer will es von uns beobachtern ernsthaft glauben?)

dessen ist man sich dort sicher? es gibt keine verständigung? nur krieg? letzte chance?

die syrische elite ist ja mit kreisen und schichten liiert, die einem kleineren teil der bevölkerung entsprechen. da geht es um religionszugehörigkeiten (stichwort: aleviten, die mit 6 % anteil an der bevölkerung die herrschaftsriege des landes darstellen), da geht um ausschluss und einschluss von sozialen gruppen in macht und reichtumserlangung.

auch das ausland spielt mit! iran! USA! russland! europa! israel! saudiarabien! und wie sie alle heißen!

eben. ausländische kreise ziehen da und dort, da syrien strategisch-geographisch so existentiell  zum iran und zu israel steht, eigentlich auch militärisch immer ein wichtiges aufmarschgebiet ist. wir können die details hier nicht alle auflisten.

aber es ist ein kampf, der sich nicht mehr im demokratischen oder halbdemokratischen feld bewegt?

eben. es gab direkt den weg zum offenen krieg, weil die amtierende elite wusste: wir werden durch jede verständigung weggespült.

also?

also suchte man sein heil in der flucht nach vorn und setzte auf die härteste und aktivste unterdrückung, die es gibt: den krieg gegen die eigene bevölkerung.

und jetzt eskalieren die dinge.

menschenleben zählen nicht. du herrschst. und du weißt: bald herrschst du nicht mehr. also wirst du grausam und grausamer. es geht um alles oder nichts.

viele tote werden kommen und folgen.

es ist die logik der menschheit. man braucht institutionen, die so gefestigt sind, dass sich die konflikte ohne krieg austragen lassen. das aber geht nur, wenn alle teile des volkes diese institutionen akzeptieren. es nutzt keine demokratie, wenn nicht auch die verlierer in der aktuellen ausgangslage dennoch eine solche demokratie bejahen.

und das scheint in syrien überhaupt nicht der fall.

in ägypten und rumänien liegen die dinge auch schlimm, aber eben die eskalationsstufen sind jeweils andere. offener krieg ist höchste eskalation. – auch deutschland kann wieder brennen. alles ist fragil. der mensch und seine moral erst recht. (lang lebe die FIFA!)

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens beobachtet die demokratie-lage in ägypten – www.klausens.com

klau|s|ens, es sind immer wieder ähnliche muster.

da sind systeme: entweder diese halten sich … oder diese halten sich nicht.

die (alte) macht will nicht gehen.

die macht aber hat waffen. die macht ist das militär.

das volk will aber nun mitregieren, irgendwie, irgendwann. diktatoren sollen gehen.

das sind die revolutionen, das sind die umbrüche.

wenn das volk glück hat, geht das militär (oder teile von diesem) auf die seite des volkes.

oder das militär verharrt, klammert sich an die macht und nimmt den kampf gegen die masse des volkes auf.

in ägypten gibt es ein parlament, welches vom militär aufgelöst wurde.

es spielt oft auch noch ein verfassungsgericht mit. solche gerichte werden dann gerne auch instrumentalisiert.

wir sprachen ja gestern über rumänien.

heute sprechen wir über ägypten. und wir denken an die gescheiterte deutsche revolution von 1848.

wir denken an das aufgelöste, gejagte, zerstobene parlament.

und wir denken an die reaktion, die die revolution in deutschland abwehren konnte, zurückschlagen konnte, in die schranken weisen konnte.

ein stück deutscher geschichte, die nicht ruhmreich verlief.

nun also ägypten. ein präsident, der dieses parlament haben will. der das parlament braucht, um sich gegen das militär zu behaupten. deshalb ruft er das aufgelöste parlament zusammen.

dann das militär, stellvertretend für die alten herrschaftsstrukturen, welches dieses parlament so nicht haben will. oder keines haben will. je nachdem, was taktisch besser kommt.

und nun wartet man, wer siegt.

siegt der tahirplatz? siegt der wunsch der massen? siegt der gewählte präsident? siegt das parlament?

oder siegt die alte macht, die nicht gehen will? denn: eine macht, die geht, verliert auch alles.

deshalb will diese macht nicht abtreten.

so stehen die dinge in ägypten, grob vereinfacht. es sind immer wieder strukturen, die historisch so oder so ähnlich erscheinen … (die religionsfrage spielt dabei auch noch eine wichtige rolle.)

dinge, die sich aber dann doch je nach land sich anders ausgestalten.

alles wiederholt sich. ein endloser kreis, den wir „geschichte“ nennen.

und doch ist alles ganz anders. oder zumindest etwas anders. also gleich und doch neu. diese geschichte.

solange unser blog noch nicht verboten ist … ist es für uns halbwegs erträglich. (trotz 1848 oder auch wegen 1848.)

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens sieht nicht nur in rumänien die abwicklungen der demokratie durch ihre ausnutzer – www.klausens.com

klau|s|ens, sie spielen demokratisch, bis sie an der macht sind.

danach wird alles aufgelöst, verändert und umgestrickt.

danach ist dann die demokratie nicht mehr gut … für ihre zwecke und ziele.

vorher aber war sie das. alles wurde getan.

man gab sich links und fortschrittlich.

man wollte die alte, korrupte welt abschaffen … so sagte man.

kaum war man an der macht …

… handelte man so wie die vorgänger. (oder noch schlimmer.)

es sind immer wieder dieselben rituale.

man kann sie aktuell in rumänien anschauen. ministerpräsident viktor ponta z. B. gegen den staatspräsidenten basescu. sind die neuen und die alten genau gleich? in ihrem gewollten missverstehen einer guten welt?

die neuen machthaber wollen den staat in ihrem sinne.

so haben es vorher die alten machtinhaber ja auch gemacht. alle besetzen positionen und ämter. überall soll der eigene dunst sich verbreiten. das soll die macht absichern. auf lange zeit.

die demokratie ist dann für dieses wollen nur noch schädlich. oder hinderlich.

die regeln, die man vorher anwandte … in der opposition … die stören nun bei der eigenen macht. jetzt greifen sie gar zu notverordnungen, diese sozialdemokraten in rumänien.

es wird getrickst und getan, bis sich nicht nur die balken biegen.

wir lernen es mal wieder in rumänien.

egal ob „links“ oder „rechts“. in diesen worten verbirgt sich in der haltung zur demokatrie im eigentlichen kein unterschied.

es sind viele vorgänge um „demokratien“ oder „änderungsdemokratien“, die wir in diesen tagen beobachten müssen.

die länderliste wäre furchtbar lang.

wohl dem, der freiwillig zurücktritt … und dann ein loblied auf die demokratie noch hält.

ich warte!

worauf?

… dass du mit gutem vorbild vorangehst.

ich? ich habe erst gestern einen verfassungsrichter abgesetzt! wieso denn ich?

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens berichtet über die mediale realität des verbrechens zu köln und anderswo – www.klausens.com

klau|s|ens, da war die stadt köln, gestern, dieser mann, der auf der autobahn A1 geflohen war, auf der autobahn, von der raststätte weg … der zuvor eine schusswaffe gezogen hatte … bei einer kontrolle …

und dann?

… gestellt wurde, in köln, in der innenstadt. alles gestern.

ein böser mann?

das war ein böser mann, ja, ja, aber man kennt keine hintergründe. vielleicht war er auch lieb und die schusswaffe nahm er, weil er nicht weiter wusste.

ein bösgewordener mann?

vielleicht auch so. sie schrieben in der presse:

„Einen bewaffneten Autofahrer hat die Polizei von der Autobahn bis in die Kölner Innenstadt verfolgt. Dort gelang es den Beamten am Freitagmittag, den Mann zu überwältigen und festzunehmen. Der 49-Jährige hatte nach Angaben der Polizei bei einer Kontrolle an der Raststätte Remscheid an der A1 eine Schusswaffe gezogen, diese gegen sich selbst gerichtet und war dann losgerast. Seine Flucht verlief über die Autobahn und quer durch Köln. Als der Mann dort wegen des starken Verkehrs stoppen musste, überwältigten ihn Spezialkräfte der Polizei.“

warum erzählst du mir das?

warum? weil die leute dachten, in köln, wo er gefasst wurde: alles sei ein film.

die verbrecherjagd sei ein film?

so denken die leute heute.

wie dachten sie früher?

wenn so eine szene war, in der innenstadt, mit absperrung und polizei und verfolgung, und es waren filmdreharbeiten … dann dachten die leute: es ist realität. da ist wirklich die polizei zugange.

so war es früher!

eben! heute ist es anders: heute ist es die realität … und jetzt denken die leute, es müssten dreharbeiten sein.

die dreharbeiten sind also normaler und häufiger geworden als die realität regulärer verbrechen.

so ist das mit der medialen welt: alles hat sich irgendwie gedreht.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens verzweifelt an den maschinengärtnern – www.klausens.com

klau|s|ens, das wetter ist mal schlecht und mal gut.

trotzdem: die gärtner sind überall aktiv.

wir nennen sie die maschinengärtner.

es sind mehr maschinen als gärtner.

es ist mehr laub als bläser.

das ist der laubbläser!

dann haben sie heckenscheren aus lärm und unkrautbeseitiger aus lärm.

alles maschinen, alles lärmvolle maschinen.

der gärtner und der baggerführer wachsen vom berufsbild zusammen.

sie bedienen die maschinen.

sie machen lärm.

der gärtner macht lärm in der schönheit der restnatur.

deshalb ist er für uns ein maschinengärtner.

wir fürchten die maschinengärtner.

sobald sie kommen, ist jegliches natürliche erleben der welt beendet.

… bis sie die arbeit beendet haben.

dann fürchtet man den moment, wo sie wieder da sind. maschinengärtner sind an jeder ecke.

du hast recht.

unser live-zu-lärmenden-gärtnern-gedicht vom letzten freitag lautet so:

AM BRUMM DER ZEIT

Juuhuu, der Jaul!
Oder doch ein Zisch?
Ach was, der nackte Fiep!

Ich aber wisch’
Das alles weg vom Ohr
Und voller Anmut lauschen

Wir der güldenen Natur in
Aller Herrlich-sei-doch-Krachlichkeit
Der Motorlärmens-Gärtner-Zeiteritättättättät

Tättättättättättättättättättättättättättättättättät
Bitte unbedingt weitermachen! Ja! Ja! – Danke!
Tättättättättättättättättättättättättättättättättät

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u. a. als Klau/s/ens oder KlauLÄRMsLÄRMens oder KlauMASCHINEsMASCHINEens, am Freitag, 5.7.2012, gegen 10:10 Uhr bis 10:21 Uhr MESZ.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com