klau|s|ens schreibt EZB-gedicht – www.klausens.com

klau|s|ens, was hast du mit der EZB zu schaffen?

ich habe mit der welt zu schaffen. als autor und künstler und lächelnder.

aber die EZB?

muss man sich nicht mit allem befassen, weil einem alles immer entgegenfliegt? gestern war man ganz aufgeregt, was herr mario draghi denn nun in frankfurt sagt. der DAX war hochgeschnellt. in aller welt wurde geschaut, was es aus der EZB denn nun gibt? wird man in die märkte eingreifen und staatsanleihen aufkaufen? die vorfreude der geldhaie und geldwale war groß.

das war also gestern.

und als ich diese aufregung um die EZB mitbekam, war ich selber ganz aufgeregt.

und dann?

dann schrieb ich ein gedicht, welches ich im internet absetzte: vor der pressekonferenz, während der pressekonferenz und nach der pressekonferenz. (die konferenz war so kurz!)

EZB – Am ohne e ruckelnden Herd Europas

Bklagt ihr die Lage?
Bginnt wieder Schrecken?
Bgrüßt man jede Idee?
Bsorgt man sich denn Know How?
Ach ja!
Wir sind allzeit breit!
Der EZB breist alle Länder
Und brät nun die Zukunft.
Bäugt das Recht und die Sprache!

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u. a. als Klausens oder Klau€s€ens oder Klau$s$ens, am 2.8.2012, geschrieben circa 13:45 Uhr bis 13:50 Uhr MESZ, Donnerstag, Königswinter-Oberdollendorf. Siehe z.B.: http://dichtersblog.blogspot.de/2012/08/ezb-am-ohne-e-ruckelnden-herd-europas.html

wann war die? die pressekonferenz?

gestern, donnerstag, gegen 14:30 unserer zeit. MESZ.

aha: und dann?

dann waren die äußerungen des herrn draghi so ganz andere als die, die sich die finanz erhofft hatte. nur noch vage kam es da rüber: das eingreifen und aufkaufen. ganz vage.

resultat?

der DAX fiel wieder, zack, zack.

und nun?

nun drehen und winden sich die ansichten zum EURO, zur KRISE, zu GRIECHENLAND und zu ALLEM wieder mal so, und dann wieder mal so.

es ist köstlich!

ja, ja, aber leider kein spielfilm, sondern der ernst unser aller dasein. unsere existenz. ich würde ansonsten gerne lachen. ansonsten.

ansonsten? oder: umsonsten?

„umsonsten“? schön, ein neues wort von klau|s|ens und zweitklausens. also gibt es doch noch erfolg: sprachlichen.

sollen wir nicht die EZB mal runterstufen, just for fun? was moody’s und andere tun, das können wir doch auch.

ja, wenn es „umsonsten“ nun gibt, dann können wir „das runterstufen“ doch auch. wenn hat es gerade noch getroffen? gestern? heute? die slowaken? die slowenen? 3 stufen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s