klau|s|ens beobachtet die überall-kamera-internet-erfasst-inflation angesichts der erfolgreichen suche nach den bostonattentätern – www.klausens.com

klau|s|ens, überall wird man gefilmt. überall.

es ist ein unmasse von kameras: sowohl die in geschäften … als auch die privaten … samt der handys und smartphones und tablets.

dann kommen bei bestimmten vorfällen noch die fernsehkameras hinzu.

bei diesem schrecklichen attentat in boston war es ja hilfreich.

gewiss: man konnte tausende von filmen, teilweise auch fotos, auswerten … und hatte bald richtige fahndungsfotos von den tätern.

und so hat man sie dann auch gefunden und gefangen: einer ist tot, der andere schwer verletzt. die gefahr ist gebannt.

aber soll ich auch darüber jubeln, dass alles und jedes und wir befilmt wird?

wahrscheinlich nicht.

die „freie“ gesellschaft überwacht fast schon so sehr wie die totalitäre. die ansätze sind unterschiedlich, aber die möglichkeiten … und auch die ergebnisse sind dennoch gleich.

jeder kann jederzeit in die öffentlichkeit gelangen.

wenn einer attentäter ist – und du warst mal neben dem, dann kommst du irgendwo ins bild. und damit in die welt.

da haben leute alles gepostet, was die zu den attentätern namens dschochar zarnajew und tamerlan zarnajew finden konnten.

ex-schüler kramen dann ihre alten gruppenfotos hervor und posten das im internet. dabei ist nicht nur der attentäter zu sehen, sondern eben die gesamte gruppe.

es ist ein unendliches thema. im internet sollen sich ja foren (z. b. auf „reddit“) darüber ausgetauscht haben, wie man die täter findet. die haben dann kollektiv im internet detektiv gespielt und allerlei aufnahmen via internet ausgewertet. (und dabei kamen auch allerlei menschen in deren visier. unbescholtene! tausende!)

überall wirst du gefilmt. auch du!

überall!

jeder shop, jede tankstelle, jeder bahnhof – aber eben auch überall auf der straße. oder an einem strand. alles dann auch gern privat. jeder hat fast schon etwas dabei, um aufnahmen zu machen.  (die ganzen „society“-berichte leben davon. du brauchst kaum noch einen paparazzi. jeder bürger ist auch ein spion und knipser.)

überall wird alles gefilmt. und jederzeit kann jeder so in und an die öffentlichkeit gezerrt werden.

das hätte man bei einführung des fotoapparates nie gedacht, dass es mal so würde.

nun aber ist es so. und es wird täglich schlimmer.

die polizei hat im verbrechensfall boston-marathon tausende fotos und filme, oder hunderttausende – aber es werden auch hunderttausende unschuldige mit in das alles hineingezogen.

wir haben es heute (hier im blog) mal wieder festgestellt.

aber boston und die welt applaudieren über das fassen (= einfangen) beider attentäter binnen wenigster tage!

sie dürfen gerne applaudieren – aber wie geht die welt damit um, dass sie sich selbst andauernd beobachtet?! man traut sich ja kaum noch „ach!“ zu sagen!

schon morgen kann dein „ach!“ (gefilmt, erfasst, gespeichert) millionenfach durch das internet laufen.

jeder kann nach jedem fahnden. einfach so! zusammen mit den menschen in aller welt in jedem winkel der welt.

es wird eine verdammt sichere welt.

mehr sicher oder mehr verdammt?

klausens-collage-20-4-2013-fotos-fotografiert-vom-fernsehen-die-suchbilder-nach-den-boston-attentaetern-19-4-2013-1000-pix

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s