klau|s|ens beweint den geplanten und schon im tuend seienden abriss der alten haupttribüne zu essen (georg-melches-stadion) – www.klausens.com

klau|s|ens, man möchte weinen.

gewiss, jenseits von borussia-dortmund-götze und fc-bayern-hoeneß gibt es andere baustellen.

in essen: da wird geschichte zerstört.

nicht einmal die haupttribüne werden sie stehenlassen, da in essen. (alles andere haben sie schon weg!)

warum nur? warum wird alles plattgemacht? warum lassen sie nicht diese eine tribüne stehen? dieses baudenkmal einer eigenen zeit? diese verkörperung des uralten fußballgefühls der echten arbeiter und einiger besserverdiener?

weil die in essen keinen verstand an und um geschichte haben. den wahn nach „dem neuen“ findet man in essen immer wieder. dazu wird altes plattgemacht.

aber sie hätten doch wenigstens die haupttribüne stehenlassen können.

hätten: aber da kommt nun ein parkplatz hin.

sie haben das ganze georg-melches-stadion in essen (rot-weiß essen) an der hafenstraße abgerissen. (ich weine!)

und daneben steht das neue: „stadion essen“.

aber das dampft nicht diese geschichte.

es ist wie in aachen: da wollten sie auch das neue stadion … und denke mal an den guten alten tivoli.

und nun?

aachen steigt ab, und aachen ist finanziell platt. das hat der abschied vom tivoli und die „erneuerung“ erbracht.

schöne welt!

die schöne welt versteht nicht, wie wichtig diese bezugspunkte des alten sind.

in essen?

da erst recht nicht: wer mit offenen augen durch diese stadt fährt, der sieht, dass alles übermodernisiert wurde und wird. die stadt hat kein gesicht, die stadt hat breite, verkehrsgerechte (und deshalb unschöne) trassen, aber die stadt kann mit der geschichte nicht umgehen.

sie legen vieles sinnlos platt, aber tun dann mit der „zeche zollverein“ so, als wären sie die großen kulturbewahrer.

es ist wie, wie so oft, vieles nur lug und trug. das geld regiert. interessen, absichten, ziele, egoismen.

und das stadion?

das wird ganz (und gar) abgerissen. wir durften am 4.5.2013 zumindest noch einmal die alte haupttribüne sehen, die sie aber schon abrisstechnisch „angefressen“ hatten. das war’s.

und niemand, der es erhalten wollte, hatte erfolg?

nein, die GMS-iniative (grüße!) hat es leider nicht geschafft: http://initiative-gms.jimdo.com/

essen zerstört sich selbst!

ja, sie meinen, sie machen alles schön – aber essen ist eine neo-urbane landschaft, wo man vergeblich nach haltepunkten sucht.

da bleiben allein die guten alten arbeitersiedlungen.

ja, wenn man die nicht eines tages auch noch durchplaniert und dann aus geldkohlegründen den denkmalschutz verrät.

in essen ist alles möglich!

was für eine stadt! (du, was wurde eigentlich aus den alten bauten der stahlfirma krupp?)

klausens-fotos-collage-rot-weiss-essen-rest-georg-melches-stadion-4-5-2013-alte-haupttribuene-1000-pix

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s