Monatsarchiv: September 2013

klau|s|ens besucht den stadtteil duisburg-bruckhausen (sinnlos zerstört von hirnlosen menschen) — www.klausens.com

klau|s|ens, sie machen etwas kaputt, was man nicht kaputtmachen muss.

ja, einen ganzen stadtteil machen sie kaputt, indem und weil sie dort ca. 120 Häsuer abreißen bzw. schon abgerissen haben.

es wird danach einfach planiert. es soll dann „grün“ dahin.

kultur wird wegplaniert, ohne sinn und verstand. abreißen gern, aber doch nicht dort!

dafür gibt es dann neu-bau-gebiete zum beispiel richtung neukirchen-vluyn, wie „Am alten Wasserturm“ oder so ähnlich, wo bessergestellte und kaufkräftige häuslebauer des mittelstandes die wenige restnatur weiter zersiedeln.

aber die ärmeren menschen aus duisburg-bruckhausen werden in andere mietghettos gestopft, nicht in eigenheime nach neukirchen-vluyn.

die stadtbaumenschen von duisburg ticken nicht richtig.

das kann man so sagen. der wohnraum ist knapp, aber in duisburg offenbar dann doch nicht.

keiner will in armut wohnen.

dann sollen sie ghettos verändern, die aus schrecklichen hochhäusern bestehen, kalte, fiese staddteile. aber doch nicht diesen staddteil!

sie aber machen stattdessen eine über jahrzehnte gewachsene arbeiter- und immigrantenkultur kaputt bzw. auch die veränderungen dieser arbeiterkultur via stadtteil via neue wohnzusammenhänge am rande des riesigen werksgeländes.

das sind die leute, die einst klagten, wie die DDR zusammengewachsene stadtteile einfach abriss, um dorthin dann „die platte“ zu setzen. nun tun sie es ähnlich. sinnloser abriss!

überall drehen die menschen durch. überall geschehen dinge ohne sinn und verstand. oder mit absichten, aber dann keinen guten absichten!

bruckhausen haben sie nachhaltig zerstört. fahr mal rein in die dieselstraße und drumherum.

man könnte wieder mal weinen.

ja, tu’s doch. aber diesen typus mensch, stadtplaner, bauzerstörer, den typus wirst du auf dieser welt nicht kleinkriegen.

wir schrieben ein gedicht, ein wütendes gedicht, über die lage von duisburg-bruckhausen in duisburg-bruckhausen:

WEG NUR WEG

Komm wir zerstören
Eure Häuser
Euren Stadtteil
Alles
Euch
Weg damit
Rein in fiese Hochhäuser
Sind nur Menschen
Und pflastern
Eure Seelen
Mit dem Schrecken
Des ewigen Untergangs
Machen wir kaputt
Damit nichts heilt
Und alles Schreien
Zu Asphalt noch
Werde und
Vergehe

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als Klau-s-ens oder KlauBRUCKsHAUSEN-ens oder KlauABRISSsABRISSens, am Sonntag, 29.9.2013, gegegn 14:28 Uhr MESZ bis 14:30 Uhr MESZ in Duisburg-Bruckhausen auf der Dieselstraße geschrieben.

ach, klausens, es gibt noch diesen blog, der das ganze auch so wütend dokumentiert, genauso erbost wie wir.

ich weiß: http://bruckhausen.blogspot.de/ 

möge das alles (das dokumentieren) ein mahnmal gegen menschbauwüten und abrissirrsinn an falscher stelle sein.

immer diese „möge“-aussprüche. da glaubst du doch selber nicht dran! der mensch hat ein herz und ein hirn, und beides ist zumeist dann doch nur aus stein.

klausens-fotos-collage-duisburg-bruckhausen-29-9-2013-1000-pix

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Advertisements

klau|s|ens vermisst den FDP-rede-schön-plauderer rainer brüderle schon jetzt – www.klausens.com

klau|s|ens, ich kann es noch gar nicht fassen!

weg, weg, weg.

dabei haben wir herrn brüderle so oft gesehen, so oft gehört.

herr brüderle gehörte zur familie!

und wie der reden konnte!

es war egal was: hauptsache, man hörte ihn reden.

das war ein genuss!

ja, einfach von der form der rede her, von den kleinen beispielen und von den verweisen her, von der ganzen klaren und verdammt einfachen art.

wir haben es genossen!

ja, SPD-genossen, wir haben den brüderle genossen.

wir mochten ihn.

seine inhalte verachteten wir, seinen sexismus, seine gedanken. alles um die FDP mochten wir nicht. die ganze schale ideologie.

aber wir hörten ihn gerne reden, reden, reden. den brüderle!

es konnte nie genug sein!

wie er es schaffte, mit „nichts“ die partei hochzupeitschen.

das hatte klasse!

brüderle war eine klasse für sich.

nicht als politiker … aber als redner, als plauderer, immer wieder.

brüderle war wie das wasser aus dem waschbecken der morgentoilette.

ja, es floss dahin, aber mit welcher energie!

und dieser mann soll jetzt weg sein?

einfach so? nur, weil er scheu hatte, den herrn rösler ganz wegzukicken?

und jetzt zahlt er den preis? nicht mal ein bundestagsmandat, um auszuklingen?

zack und weg von allen bühnen? auch der vorsitz der friedrich-naumann-stiftung ist ja nicht frei!

und über den vorsitz in der stiftung hätte der ein schönes büro in und um berlin halten können. aber das hat ja der gerhardt.

nun müsste er (brüderle) sich selber eines anmieten.

aber wovon? er ist ja nichts mehr!

er könnte doch reden, reden, reden. gegen geld.

wie der herr steinbrück?!

ja, aber der machte auf inhalt, brüderle machte auf form. – das war ein genuss, verstehst du, ein genuss.

und der inhalt?

der war schrecklich oder unwichtig. da musste man drüber weghören.

vorbei, vorbei!

es ist zum weinen. wir ehren rainer brüderle mit einem seriello. www.klausens.com/seriello-rainer-bruederle.htm

mehr können wir nicht tun.

wir vermissen ihn! wir vermissen das ganze FDP-frei-geplauder und -geschreie und -gedampfe.

freiheit!

jetzt haben wir sie: freiheit von der FDP! endlich! (aber wir vermissen den brüderle!)

als kuriosum.

klausens-die-fotos-zu-rainer-bruederle-20-9-2013-stuttgart

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens sieht bei der fernseh-krimi-polizei nur noch jalousien – www.klausens.com

klau|s|ens, was treibt dich heute um?

so vieles, zweitklausens. so vieles.

in der überschrift steht etwas von jalousien.

ach so, ja: ich sehe nur noch diese.

wo?

im fernsehen, bei den krimiserien.

guckst du diese denn?

nein, aber ich erzappe mir dies und jenes. und wenn ich die jalousien sehe, dann weiß ich …

was?

… es ist ein krimi, wo jemand verhört wird. mittlerweile auch in deutschland. nur noch das.

die jalousien?

ja, alle krimiserien, nun auch alle deutschen, haben verhörräume und teilweise auch noch diese kommissar-büros, wo es immer glas und jalousien gibt.

ist so die wahre welt?

ich weiß es nicht. ich vermute, dass es filmtechnisch so schön ist, wenn hinter der scheibe eine person beobachtet und dann so zusätzlich gefilmt werden kann.

du denkst also nun, dass auf allen polizeistationen, nun auch auf allen deutschen, jalousien und glasabtrennungen dominieren?

durch das fernsehen bin ich zu diesem eindruck gelangt: so sieht eine polizeistation aus. glas, jalousien, verhöre.

stimmt das denn?

ich weiß es ja nicht.

was wäre, wenn es wirklich mehr und mehr jalousien vor glas auf deutschen polizeistationen gäbe?

dann könnte es sein, dass architekten, bauplaner und entscheidungsträger so viele krimis mit jalousien gesehen haben, dass die denken: „die brauchen wir auch, wenn wir neu bauen.“

so könnte es sein.

gewiss, denn ich kenne ja nicht die polizeistationen und polizeipräsidien deutschlands. dazu müsste ich in alle mal rein.

würdest du denn verhört werden wollen?

oh ja, denn mit den jalousien, das sieht so interessant aus: da möchte man doch auch mal so verhört werden.

könnte es nicht sein, dass einige menschen nur deshalb verbrechen begehen, um endlich mal in einem verhörraum mit glas und jalousien verhört zu werden?

auch das könnte sein.

so funktioniert die welt. schade, dass die wohnungen immer diese rolladen (bzw. rolladen mit 3 ell) haben.

ja, schade, sonst könnte ich auch zuhause polizei spielen und verhöre nachstellen. du lass uns doch mal jalousien kaufen, nur zu diesem einen zweck.

du spinnst doch. lass dich doch nicht vom fernsehen verrückt machen!

und wenn ich schon vor dem fernsehen und den vielen krimis (gähn!) und den jalousien verrückt war?

klausens-foto-und-k-werk-jalousien-auf-der-polizei-im-fernsehen-26-9-2013-1000-pix

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens bedankt sich bei der “erfolgreich langfristigen erkenntnis” für den rauswurf der FDP – www.klausens.com

klau|s|ens, diese FDP. endlich ist sie raus!

ja, was haben wir nicht über diese partei gewettert und geflucht und gelacht.

vergiss nicht die vielen gedichte, die wir um und zu diesen lachverein FDP schrieben.

nun ist’s geschafft! raus!

zum ersten mal hat man als wähler das gefühl, man könne noch etwas bewegen.

eine partei, die sich für jeden opportunismus ins zeug legte und in den wald stellte und auf die wiesen warf … endlich weg, aus, raus!

man kann es gar nicht fassen! dirk niebel ohne ministerium.

und das, nachdem er alle seine getreuen auf abteilungsleiter- und viele sonstige positionen setzte.

guido westerwelle ohne aufgabe! wo soll er wie plappern, wenn er kein amt hat?

dann der parteivorsitzende rösler, der sätze spricht, indem er alle 3 worte eine laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaange pause hat …

… weil er so wenig zu sagen hat.

dann der herr brüderle, der so schön reden kann, dass …

… man sich fragt, warum er statt in der politik nicht doch eher im kultur- oder karnevalsbetrieb untergekommen ist.

es ist eine einzige parodie, was diese partei leistete und leistet.

und dann diese eiskalten „hoffnungsträger“ wie herr lindner, dem man kein einziges wort als „wahr“ und „echt“ abkauft. der soll es nun richten?!

es ist eine unendliche geschichte. (wir erinnen an herrn möllemann, der den geist der FDP so schön in wilden aktionismus und seltsame taten umsetzte.)

nun ist alles perdu. viele abgeordnete, die so gerne durch das reichtagsgebäude lustwandelten, stehen nun vor dem nichts da.

geräumte büros, entlassene mitarbeiter … eine uralte geschichte. das passiert nun mal. ist anderen politikern schon so ergangen.

aber doch nicht bei der FDP: die hotelsteuerpartei doch nicht. die hotel-steuer-freiheitspartei. doch nicht bei der!

DA IST ENDLICH WAS GELUNGEN
– noch ein FDP-Gedicht –

Uns ist das Misslingen
Nun endlich richtig
Gelungen

Soll heißen:
Gemagen – denn
Auf den schlägt

Der Exitus bis(s)weilen

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als Klau|s|ens oder Klausens oder KlauFDPsFDPens. Am 23.9.2013 gegen 9:00 Uhr bis 9:03 Uhr MESZ, Montag nach der Bundestagswahl.

klausens-collage-fotos-wahl-22-9-2013-erste-prognosen-im-fernsehen-1000-pix-

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens ist wegen der an-das-kanzleramt-überreichung der zur-NSA-von-juli-zeh-et-al-schriftsteller-resolution beruhigt – www.klausens.com

klau|s|ens, wie fühlst du dich?

supergut, supergut.

weshalb?

dieser brief der schriftsteller/-innen, diese aufforderung an die kanzlerin: der und das wurde gestern überreicht.

oh, das ist schön.

ja, man fühlt sich viel besser, weil etwas getan ist.

also ist die NSA nun weniger schlimm?

gefühlt ist das problem nun leicht gelindert.

ist das toll? wird es einfluss auf die wahlen haben? auf die CDU? auf die lage deutschlands? nie wieder NSA? amis weg aus jedem land? geheimdienste, löst euch auf! so! löst euch auf! ja! puh!

man hofft es ja immer. man hofft zu allem und jedem.

und das jeden tag!

ja, jeden tag. und es gibt so viele erklärungen und briefe. aber man hofft dann immer, dass diese eine sache dann den großen durchbruch schafft.

die schriftsteller also!

ja, die können doch nur schreiben.

offenbar können die auch zum kanzleramt gehen.

„Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

seit Edward Snowden die Existenz des PRISM-Programms öffentlich gemacht hat, beschäftigen sich die Medien mit dem größten Abhörskandal in der Geschichte der Bundesrepublik. Wir Bürger erfahren aus der Berichterstattung, dass ausländische Nachrichtendienste ohne konkrete Verdachtsmomente unsere Telefonate und elektronische Kommunikation abschöpfen. Über die Speicherung und Auswertung von Meta-Daten werden unsere Kontakte, Freundschaften und Beziehungen erfasst. Unsere politischen Einstellungen, unsere Bewegungsprofile, ja, selbst unsere alltäglichen Stimmungslagen sind für die Sicherheitsbehörden transparent.

Damit ist der „gläserne Mensch“ endgültig Wirklichkeit geworden.

Wir können uns nicht wehren. Es gibt keine Klagemöglichkeiten, keine Akteneinsicht. Während unser Privatleben transparent gemacht wird, behaupten die Geheimdienste ein Recht auf maximale Intransparenz ihrer Methoden. Mit anderen Worten: Wir erleben einen historischen Angriff auf unseren demokratischen Rechtsstaat, nämlich die Umkehrung des Prinzips der Unschuldsvermutung hin zu einem millionenfachen Generalverdacht.

Frau Bundeskanzlerin, in Ihrer Sommer-Pressekonferenz haben Sie gesagt, Deutschland sei „kein Überwachungsstaat“. Seit den Enthüllungen von Snowden müssen wir sagen: Leider doch. Im gleichen Zusammenhang fassten Sie Ihr Vorgehen bei Aufklärung der PRISM-Affäre in einem treffenden Satz zusammen: „Ich warte da lieber.“

Aber wir wollen nicht warten. Es wächst der Eindruck, dass das Vorgehen der amerikanischen und britischen Behörden von der deutschen Regierung billigend in Kauf genommen wird. Deshalb fragen wir Sie: Ist es politisch gewollt, dass die NSA deutsche Bundesbürger in einer Weise überwacht, die den deutschen Behörden durch Grundgesetz und Bundesverfassungsgericht verboten sind? Profitieren die deutschen Dienste von den Informationen der US-Behörden, und liegt darin der Grund für Ihre zögerliche Reaktion? Wie kommt es, dass BND und Verfassungsschutz das NSA-Spähprogramm XKeyScore zur Überwachung von Suchmaschinen einsetzen, wofür es keine gesetzliche Grundlage gibt? Ist die Bundesregierung dabei, den Rechtsstaat zu umgehen, statt ihn zu verteidigen?

Wir fordern Sie auf, den Menschen im Land die volle Wahrheit über die Spähangriffe zu sagen. Und wir wollen wissen, was die Bundesregierung dagegen zu unternehmen gedenkt. Das Grundgesetz verpflichtet Sie, Schaden von deutschen Bundesbürgern abzuwenden. Frau Bundeskanzlerin, wie sieht Ihre Strategie aus?“

http://www.change.org/nsa Da kann man unterschreiben.

wie schön, wie schön. ich liebe das leben.

und die NSA gab mir und meinem nichtsein wieder mehr sinn. sie nimmt mich wahr. danke NSA. danke.

hier siehe du diejenigen, welche stellvertretend für uns 67.000 loszogen: http://www.tagesschau.de/inland/marschaufskanzleramt100.html

klasse, und die filmaufnahmen? sind die wirklich von der tagesschau? wurden die direkt an die NSA weitergeleitet? oder wie geht das in der praxis?

klausens-kunstwerk-k-werk-NSA-wir-suchen-dich-20-9-2013

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens sieht immer noch die frau(en) als ausgenutztes marketing-dumpf-objekt neben den autos bei der IAA – www.klausens.com

klau|s|ens, ist es nicht erschütternd?

doch, es ist. es ändert sich nichts.

wenn es den sexismus des verkaufens gibt, dann doch bei den autos. bei der IAA aktuell mal wieder in frankfurt.

immer wieder stehen da und posieren sehr aufgemachte und ziemlich aufgemotzte frauen neben den autos und lächeln, lächeln, lächeln.

das eine ist, dass es immer noch und wieder frauen gibt, die sich dafür hergeben.

ja, ein unendlicher strom vom einst „jungen mädchen“, der so auf einen „aufstieg“ in irgendeine welt von glitzer und blingbling und erfolg hofft. sie lassen sich zum objekt machen. passiv, ausgesaugt, entseelt.

noch schlimmer aber die (männer von der) automobilindustrie, die das weiter und weiter so machen. die diese frauen einkaufen und ausnutzen.

sie saugen die frauen aus. sie stellen deren körper und das kalte autoblech oder kühle autopressplastik gleich.

sie beuten gutaussehende und auf gutaussehend zurechtgemachte (meist jüngere) frauen aus, um zu verkaufen.

dass es das noch gibt?! 2013?!

dass das nicht ausstirbt! oder dass sie wenigstens gleich viel männer und frauen neben die autos stellen. wenn schon sexismus, dann doch für beide geschlechter gleich!

aber niemand regt sich. niemand regt sich mehr auf, scheint es. trotz feminismus und femen: alles bleibt gleich.

ganz so ist es aber doch nicht.

nein?

nein, denn im fußball und sport allgemein, da galt immer zuerst der mann.

und nun?

nun gilt auch die frau: a) als stadionbesucherin und sporthallenbesucherin … und b) als käuferin von merchandising-quatsch und kalendern mit halbnackten fußballern und  c) als sportmoderatorin. gerade der sender „sport1“ hat sehr viele frauen rekrutiert, die (zudem noch) alle schick und flott und schön aussehen sollen/müssen, gewiss, die aber allesamt wirklich was im hirn haben und nicht nur rumstehen, sondern aktiv und klug ihre sendungen gestalten. herr wontorra schickte seine eigene tochter laura nun ins sport1-gefecht.

da hat sich also was geändert.

ja, da sind die frauen aus dem blödchen-status herausgetreten, im sport, im fußball.

nein, die sender wissen, dass sie kompetente frauen brauchen, weil sich im sport die männerdominanz langsam wegwandelt.

sport ist für uns alle da!

endlich könnte man sagen: endlich!

aber autos sind nur für männer da. und die frauen sind nur blöd und sehen gut aus, sagen aber kein wort … stehen aber dümmlich und brav neben oder am auto, bisweilen auch mal drauf.

eine ganze erotikindustrie lebt von der kombi auto und frau bzw. halbnackte bzw. nackte frau samt auto. oder auch motorrad und dann eine frau darauf, sich räkelnd, nackt natürlich. oder fast nackt. blech und stahl und weiblicher körper als eine einheit.

so also ist die welt.

sie ist veraltet und überkommen. die autos werden immer moderner, fahren bald ganz allein (fahrerlos) durch die welt.

aber der sexismus ist derselbe wie schon seit jahrhunderten.

und niemand schreit! keine frau empört sich auf dem messegelände der IAA in frankfurt, die ja derzeit noch andauert. 

andauern? ich will diese messe und deren standbetreiber „bedauern“. so!

tja, du bist ja auch ein mann. da spielt sich empörung viel leichter!

klausens-umkreist-auto-werbe-frauen-bei-google-suche-IAA-bilder-am-18-9-2013-1000-pix

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens erlebt bei der bayernwahl mal wieder den netzreporter-unsinn – www.klausens.com

klau|s|ens, der mythos „netz“.

dazu die entsprechenden „berufe“ und berufsbilder: netzreporter.

was machen die?

die fischen aus dem netz das raus, was sie interessant finden.

was gaukeln sie uns vor?

eine welt, die es so nicht gibt.

aber die beiträge sind doch da, im netz.

sicher, aber keiner weiß und untersucht, wer diese liest.

wie habe ich das zu verstehen?

es muss jemand auch diese beiträge rezipieren, lesen, verstehen, beachten.

daran glaubst du nicht?

nein, für mich ist es ein unendlicher strom von meinungen, den keiner liest.

die netzreporter.

vielleicht die, teilweise, auf der suche nach etwas „schönem“ für die sendung.

ansonsten?

ansonsten fliegt alles dahin, es wird abgesondert und ausgesondert, aber keiner liest es.

außer den netzreportern.

vielleicht, auszugsweise.

aer alle tun so, als würde „im netz“ wahlkampf gemacht.

ja, und die zahlen der FACEBOOK-follower erhalten eine große bedeutung. dabei ist es nur ein einmaliger klick, um „follower“ zu sein. danach passiert vielleicht nie mehr etwas zwischen partei A und person B oder zwischen politiker A und person B.

aber die klicks sagen etwas.

gewiss, aber was?

du zweifelst an allem.

du nicht? es ist eine riesige soße von abgesonderter (nicht aufgesogener!) information, aber man tut so, als würden nun „netzreporter“ sinn in das dickicht schlagen.

das siehst du anders!

ich sehe alles anders. man betrügt uns tag für tag. du darfst nicht alles glauben, was die medien an solcherlei spielen so spielen.

und die prospekte?

welche?

die der parteien?

da kann ich auch sagen: millionen von prospekten wurden verteilt, und dann zitiere ich aus den prospekten.

aber?

es sagt uns niemand, wer diese prospekte und faltblätter und borschüren überhaupt liest. wir wissen nur, wie viele verteilt werden, aber nicht wie viele gelesen werden, und wie viel prozent davon, falls überhaupt.

dazu könnte man doch mal untersuchungen machen.

das machen die aber nicht, die im fernsehen. die schicken uns „netzreporter“.

und wir denken, alles sei wahr.

es ist eben nur ein miniauszug und ein zillimilliprozent von „wirklichkeit“. so sieht es doch aus!

ja, so sieht es aus.

diese welt belügt sich selbst. und alle machen mit!

ja, und wir haben „phoenix“ geschaut, weil wir dachten, die denken etwas mehr über alles nach.

überall der gleiche hohn! netzreporter! pah! wahrheit! pah! berichterstattung! pah!

klausens-collage-wahl-bayern-fernsehen-phoenix-netzreporter-15-9-2013 1000 pix

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com