klau|s|ens gibt einen “genussschein auf phishing” aus und alle werden reich – www.klausens.com

klau|s|ens, du immer mit deinen ideen!

was hast du, zweitklausens? man muss am ball und am geist der zeit sein.

was sagt dieser ball, was hustet dieser geist?

du brauchst ununterbrochen neue ansätze, um geld zu verdienen.

wie verdient man denn geld?

gerne mit tricks allerlei art: wer „normal“ arbeitet, ist eher blöd und muss eines tages ins demenzheim.

die anderen?

die anderen arbeiten nicht bzw. arbeiten ja doch, mit dem kopf zuerst, weil sie sich sagen: „wie kommt man an geld?“

und da hast du aufgepasst?!

dieser tage war der doch die sache um „Prokon“ (windenergie), den geldern von anlegern und dem konkurs des unternehmens das thema.

eines von vielen, aber ein prominentes thema, das stimmt.

und dann war das thema dieser klau von 16 millionen mailadressen samt passwort (woher? wie? von welchem server?), wovon circa 8 millionen die endung „.de“ haben sollen.

auch das war der fall, letzte woche – aber die dinge ändern sich ja andauernd.

mag sein, mag sein – meine ideen sind ja auch dauernd neu.

unsere ideen, klau|s|ens, es sind immer UNSERE ideen.

jetzt reg dich doch nicht auf. es zählt, was am ende dabei herauskommt. nur das.

was kommt denn raus?

der GENUSSSCHEIN AUF PHISHING.

was steckt dahinter?

genussscheine sind eine tolle sache, weil man so geld bekommt, aber die inhaber der genussscheine dir nicht in dein firmengebaren reinreden können. du bekommst geld, und dann machst du damit, was du für richtig hältst. die anleger hoffen auf rendite. wenn die firma aber untergeht, dann sind sie alle selber schuld.

soweit der GENUSSSCHEIN!

PHISHING ist auch eine ganz sichere sache, zumal auf jahrzehnte.

was „phisht“ man denn?

das weißt du doch: alles, was geht. hauptsache, du kommst an den computer von leuten ran. dafür verschickst du gerne mails mit ATTACHMENTS (zum beispiel eine süße ZIP-datei) und darin ist dann ein programm, was in den computer der zielperson eindringt.

was macht man dann?

man holt sich allerlei infos raus: gerne passwörter, bankzugangsdaten, allerlei listen und verzeichnisse, eventuell dokumente oder fotos, die man irgendwo verkaufen kann. man kann (als die „eroberte“ person) geschäfte eingehen, käufe tätigen, buchungen vornehmen. PHISHING kann in einem paradies enden!

also ganz sicher?

100 % sicher: PHISHING generiert immer irgendetwas an geld, so oder so.

demnach ist auch der GENUSSSCHEIN AUF PHISHING ganz sicher?

ja, man kann nichts falsch machen. wer diese genussscheine ausgibt, bekommt so oder so geld: a) durch den genussschein b) durch das phishing – besser geht es doch nicht!

und später gründest du dann noch eine PHISHING AG auf CO.OHG.KG mit GENUSSSCHEINOPTION auf ALTAKTIEN im KREDITKONSORTIUM unter FIDSCHI-GARANTIE bei STEUEROASENAUSLASTUNGSGEWISSHEIT. ist es so?

es kann mal so werden. warum auch nicht? woran störst du dich?

und die moral?

ach, du meinst, man könnte mit einem GENUSSSCHEIN auf PHISHING von MORALPARTIKELN noch mehr geld rausbekommen? war das dein grundgedanke? (du bist ja cleverer als ich!)

klausens-genussschein-auf-phishing-10-1-2014-und-25-01-2014-1000-pix

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s