Monatsarchiv: April 2014

klau|s|ens erfindet kurzgedicht zu mcdonald’s unverständlicher pro genmutierter füttererlaubnis und futtererlaubnis – www.klausens.com

klau|s|ens, wie konnte das passieren?

das bei mcdonald’s?

ja, das bei mcdonald’s!

man überlegt sich sowieso, wo das fleisch herkommt, wie die tiere gehalten werden, wie die tiere sterben.

dann ist auch auch noch gentechnisch verändertes futter erlaubt!

ich zitiere die ZEIT: >>Seit April erlaubt die Fastfood-Kette seinen Hühnerfleisch-Lieferanten wieder den Einsatz von gentechnisch verändertem Soja und Mais. Es ist der Bruch mit einer jahrelangen Selbstverpflichtung. Seit genau 13 Jahren servierte McDonald’s kein Fleisch von Hühnern mehr, deren Futter gentechnisch verändert wurde – für Rindfleisch- und Schweinefleisch galt diese Gentechnikfreiheit allerdings noch nie.<<

du meinst nicht nur die neue futterpolitikänderung nach 13 jahren, du meinst auch den schlusssatz zum rind- und schweinefleisch?

ich meine alles: mcdonald’s, dass fleisch, die tiere, die moral: alles.

ich erläutere meine seite. gestern war es so: ich las zufällig mal wieder diese „moral“ von erich kästner: >>Es gibt nichts Gutes. Außer man tut es.<<

und dann?

dann kam mir eine abwandlung zu einem neuen kurzgedicht in den sinn.

KLARE ANSAGE

Es gibt nichts Bestes.
Außer man lässt es.

© Klau|s|ensĦķΩ7Klau’s’ens=Klau(s)ens=Klausens=Klau|s|ens. Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als Klau/s/ens oder Klau-s-ens oder Klau=s=ens, am 26.4.2014, Montag, gegen 16:13 Uhr MESZ und 16:17 Uhr MESZ. Königswinter-Oberdollendorf. (Bezug für dieses Kurzgedichtes ist das berühmte von Erich Kästner bzw. der Spruch, genannt „Moral“. )

ja, das neue kurzgedicht von dir, also von uns. aber was hat es mit mcdonald’s zu tun?

genau das: nachdem ich das gedicht geschrieben hatte (ich wusste nicht wieso und warum. aber ich schrieb es auf), las und hörte ich von dieser unguten mcdonald’s-entscheidung.

du meinst das gedicht kommentiert diese?

in gewisser weise ja. erst war da mein gedicht (eine reaktion auf kästner) … und dann kam wie eine bestätigung die meldung von mcdonald’s für mich. das gedicht ist ein verdammt guter kommentar auf die sehr schlechte entscheidung von mcdonald’s.

was würdest du mcdonald’s raten?

alles, was jeder vernünftige mensch weiß: tiere soll man nicht quälen. die natur soll man nicht schänden. und man soll nicht alles tun, was die wissenschaft für möglich erachtet. (und die mitarbeiter sollen natürlich auch anständig behandelt und entlohnt werden.)

klausens-k-werk-ein-neuer-ausschnitt-aus-dem-logo-mcdonald-s-29-4-2014

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens spricht „heilig“ – www.klausens.com

klau|s|ens, du darfst niemanden heiligsprechen!

warum denn nicht?

du bist weder papst … noch hast du sonst eine hohe funktion.

jeder darf heiligsprechen und „heilig“ sprechen, es hängt nur von dem rahmen ab.

du hast auch einen rahmen?

jeder kann sich jeden rahmen erschaffen und definieren, wen er dann heilig spricht oder heiligspricht.

so einfach ist das?

sicher! – die katholiken verletzten ja sogar ihre eigenen regeln, wenn sie den Johannes Paul II. so überaus (groß)zügig und schnellst heiligsprechen bzw. heilig sprechen bzw. „heilig“ sprechen.

und deine regeln?

ich spreche „heilig“. so sind meine regeln.

und wen?

ich spreche niemanden heilig, aktuell, derzeit habe ich einfach nur lust, das wort „heilig“ zu sprechen.

und das ist keine gotteslästerung?

nein, denn ich gehöre nicht zu diesem katholiken-christen-verein, der die idee der gotteslästerung (wie viele andere auch!) erfunden hat. außerdem: in deren logik, wenn man alles mal tief durchdenkt, dann ist jede heiligsprechung doch eigentlich eine gotteslästerung. die inflation der heiligen erst recht. dann, dass päpste päpste als heilig zu heilig sprechen, das ist doch der kern des unglaublichen. also das gotteslästerliche in permanenz!

du regst dich auf?

nein, ich genieße. jede heiligsprechung ist ein großes theater der absurditäten. das genieße ich.

aber du selber hast auch die idee von „heilig“.

im klau|s|ens-reich gibt es ein „heilig“, wann immer ich lust dazu und darauf verspüre. (du darfst auch, zweitklausens!)

und du wirst es jetzt sprechen?

ja:

AN DEN KEINEN GOTT
ZU DEM SICH
DIE MENSCHEN
IMMER WIEDER
ERHOBEN

heilig, heilig, heilig,
wahrlich ich sage euch:
heilig, heilig, heilig,
und wer mir nicht glaubt,

der vernehme ein
heilig, heilig, heilig.
denn die sprache ist mir
heilig, heilig, heilig

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als Klau-s-ens oder KlauHEILIGsHEILIGens oder Klau+s+ens, am Samstag, 26.4.2014, in Vorbereitung der großen 27-4-2014-Heiligsprechung zu Rom, von Johannes Paul II. und Johannes XXIII.  Durch Franziskus. Wohl in Anwesenheit von Benedikt XVI., der an der Heiligsprechung zuvor in seiner Amtszeit hyperaktiv beteiligt war. Die große 4-Päpste-Sause-Sache lockt! Geschrieben gegen 11:19 Uhr bis 11:23 Uhr MESZ, Königswinter-Oberdollendorf.

klausens-k-werk-klausens-spricht-heilig-11-4-2014-und-26-4-2014-1000-pix

klau|s|ens vernimmt die beharrlichkeit des aufruhrs und durcheinanders in der welt – www.klausens.com

klau|s|ens, ach, klau|s|ens!

zweitklausens, oh, zweitklausens!

tag für tag der strom der nachrichten. vieles versteht man nicht.

was denn?

dieses flugzeug, was sie nicht finden und wieder nicht finden.

das versteht man wirklich nicht.

dann, dass sie uns die trauernden, leidenden, weinenden menschen immer zeigen: die zu dem malaysischen flugzeug (flug MH370) und die zu der koreanischen fähre „Sewol“. und bei allen anderen schrecknissen.

ja, du hast vollkommen recht: was soll das? was sollen diese unsinnigen ereignisse? und was sollen diese unsinnigen bilder der qualen der menschen, die in alle wohnhäuser geschickt werden?

vieles andere bekommen wir halb mit …. und dann gibt es unendlich viel, was wir nicht mitbekommen.

wir erfahren nur, was wir erfahren sollen … und was berichtet wird.

vieles wird nicht berichtet. dann kommt nach monaten mal wieder „fukushima“ oder „sudan“. dann hält man inne und denkt: „was war das denn noch mal?!“

und schon hat man es wieder vergessen. so werden wir behämmert und betrommelt, vieles ist unnötig, und vieles wird uns verschwiegen.

wir schwimmen in einer soße aus unsinn und verheimlichung.

„unsinn und verheimlichung“ könnte auch ein buch heißen.

unser kunstwerk-bild aber nannten wir „ittigai“. warum eigentlich?

wir wissen es nicht. der name „ittigai“ kam uns bei all den schrecken der welt einfach in den sinn. dann haben wir den namen auch behalten.

soll man den jetzt vergessen? oder soll man sich den merken?

tu was du willst. das leben ist sowieso eine einzige willkür – die tagesnachrichten sind davon nicht ausgeschlossen. (aktuelle frage: wer schießt gerade in syrien? und wer in der ost-ukraine?)

klausens-kunstwerk-k-werk-ittigai-14-4-2014

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens grüßt den „steiger“ 1. FC köln, mal rauf, mal runter – www.klausens.com

klau|s|ens, bleibt man lange „am licht“? oder geht man bald wieder runter in die finsternis?

beim 1. FC köln rechnet man mit diesem und jenem. immer!

das lied der steiger oder auch des steigers aber passt.

doch, ja, es passt: warum sollte köln nicht dieses lied nun zur vereinshymne küren?

eben: die „zeche“ zahlen am ende ja doch der kleine kölner mann und die kleine kölner frau. (die bergbau-thematik passt also im doppelten sinne.)

Glück auf, Glück auf, der Steiger kommt.
|: Und er hat sein helles Licht bei der Nacht, 😐
|: schon angezündt’ 😐

Schon angezündt’! Das gibt ein Schein,
|: und damit so fahren wir bei der Nacht, 😐
|: ins Bergwerk ein 😐

Ins Bergwerk ein, wo die Bergleut’ sein,
|: die da graben das Silber und das Gold bei der Nacht, 😐
|: aus Felsgestein 😐

Der eine gräbt das Silber, der and’re gräbt das Gold,
|: doch dem schwarzbraunen Mägdelein, bei der Nacht, 😐
|: dem sein wir hold 😐

Ade, nun ade! Lieb’ Schätzelein!
|: Und da drunten in dem tiefen finst’ren Schacht, bei der Nacht, 😐
|: da denk’ ich dein 😐

Und kehr ich heim, zum Schätzelein,
|: dann erschallet des Bergmanns Gruß bei der Nacht, 😐
|: Glück auf, Glück auf! 😐

klausens-1-fc-koeln-der-steiger-kommt-22-4-2014

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens diagnostiziert in und an der neuen „tagesschau“ das allmähliche verschwinden des sprechers – www.klausens.com

klau|s|ens, wieder mal neu.

alles muss immer wieder neu, nun also die tagesschau. (denn: wir erinnern uns noch an die minimenschlein bei der einst neuen heute-sendung, welche schon „erneuert“ worden war. die hatten die präsentatoren schon bis zur lächerlichkeit geschrumpft!)

bei der tagesschau ist der weg etwas anders: das bild vom ereignis wurde riesig … und der sprecher ist nun irgendwie davor.

früher war der sprecher der sprecher. das war ganz wichtig. der war das eigentliche zentrum.

der sprecher war seriös und wichtig, was er sagte, das galt.

die bilder waren nur beiwerk.

nun hat es sich gedreht.

das bild ist groß und (fast) alles und der sprecher ist (bloß) beiwerk.

das ist eine umorientierung und neudeutung der ARD-nachrichten.

das muss jemand aufschreiben, festhalten und auch bemerken.

wir bemerken es (wahrnehmend) und wir bemerken es (aufschreibend und äußernd). wir bemerken es also im doppelten sinne.

damit haben wir unsere pflicht an der welt erfüllt.

die „tagesschau“ hat sich entscheidend „gedreht“. wir schreiben es auf.

historiker, passt bei all diesen dingen immer genau auf!

es lebe das bild!

nieder mit den sprechern und sprecherinnen! (diese ansager/-innen hatte man ja schon vor jahren fast komplett abgeschafft.)

aber was tun wir mit der (er)kenntnis? einschalten? oder ausschalten?

was sagt denn der computer dazu?

stimmt: ich rede mit dem computer, was brauche ich da noch hervorgehobene sprecher und sprecherinnen für die ARD-nachrichten?

klausens-fotos-und-collage-die-neue-tagesschau-19-4-2014-um-20-uhr-nochwas-1000-pix-96-dpi

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

 

klau|s|ens ergötzt sich am kunststoff der verkauften blumen zum pflanzen – www.klausens.com

klau|s|ens, so also!

ja, zweitklausens, so bekommt man die dinger. die blumen werden im kunststoff ausgereicht. (siehe unten im bild links.)

danach werden blumen verpflanzt, der kunststoff wandert in den müll.

die blumen entstehen ja auch in „großkampfbetrieben“. da kann man nicht immer auf alles andere so sehr rücksicht nehmen.

die natur ist kunststoff ist natur.

so ungefähr: wir berauschen uns an blumen, gießen aber dazu die ganze welt mit kunststoff voll.

außerdem findet man nicht (nur) runde, sondern auch eckige blumenbehälter und -kästen und -behältnisse aus plastik und co.

deshalb denken wir, man müsse die blumen auch den behältnissen anpassen.

der traum von der eckigen blume wird nie aussterben.

nachdem wir alles eckig gemacht haben, und künstlich, wollen wir auch die blumen mit ecken und künstlich.

deshalb gibt es den künstler.

der macht dann künstliche blumen, in der hoffnung, dass man sie so bald kaufen kann.

die kunst bewahrt eigentlich nur hoffnungen auf.

wir hoffen auf eckige blumen, aber auch auf eckige pflanzen.

auch auf eckige menschen und tiere.

alles eckig, das wäre viel praktischer, und es ginge auch besser in die millionen container, die waren von A nach B nach C transportieren.

das wird gerade zu ostern den herrgott erfreuen.

da der herrgott uns angeblich erschaffen hat, wird es ihn erfreuen, wenn wir uns an die eckigen und künstlerisch gelungenen blumen heranwagen.

dann wird gott uns lieben.

es gilt: jesus wird auferstehen, wenn er diese blume von uns hier gesehen hat.

wann?

ich tippe auf ostersonntag. (und das ist dann der beweis, dass unsere blume gelungen ist.)

1000-pix-klausens-kunstwerk-k-werk-alltaeglicher-blumenbehaelter-und-angepasste-moderne-blume-19-4-2014-

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens ist (wie viele andere) auch gegen die henry-kissinger-stiftungsprofessur an der universität zu bonn – www.klausens.com

klau|s|ens, das geht ja nun mal gar nicht!

eben! sie wollen an der uni bonn dieses einrichten: „Henry Kissinger- Professur für Internationale Beziehungen und Völkerrechtsordnung“. (wohin kommen die bindestriche? muss es nicht henry-kissinger-professur heißen?)

egal. das sind die kleinen details. zu den großen: die WELT schrieb: >>Die Stiftungsprofessur für Internationale Beziehungen und Völkerrecht war von der Bundesregierung zu Ehren des früheren US-Außenministers Henry Kissinger vor einem Jahr kurz vor dessen 90. Geburtstag beschlossen worden. Sie wird vom Verteidigungsministerium und und dem Auswärtigen Amt über fünf Jahre jährlich mit 300.000 Euro finanziert.<< und >>Der frühere Botschafter der USA in Deutschland, James D. Bindenagel, soll zum Wintersemester die Henry-Kissinger-Professur an der Universität in Bonn übernehmen.<<

herrn kissinger? als namenspatron für das völkerrecht? muss man sich da noch lange inhaltlich äußern? nein: vieles ist bereits gesagt. wir brauchen nur die schon existente protestaktion zu unterstützen.

wie?

zum beispiel indem wir hier über den aufruf von der >>Initiative Zivile Uni Bonn<< berichten. dort hat man den kern des protestes zusammengefasst. dort kann man unterzeichnen.

hier ist der link zu der erklärung und den unterschriften: http://www.zivile-uni-bonn.de

schön, nun ist unser gewissen wieder etwas ruhiger.

es gibt viele namen von menschen, die kaum gut gehandelt haben, aber dann doch für dieses und jenes jahrzehnte in der welt als vermeintlich gut drin sind.

hindenburgschulen? meinst du die? diese ewigen hindenburgschulen? haben die nun alle endlich mal umbenannt?

der grausame krieg und seine situierten befürworter: ich spreche mich für eine „doppelmoral-professur“ aus. an jeder uni im land. die möge allen honoratioren des unsterblichen „establishments“ um die ohren gepfeffert werden.

auch denen, die mit den talaren durch die unis ziehen. (welcher geist ist das? der der freiheit (in) der forschung? der freiheit des denkens? in bonn? will man das so ausdrücken?)

96-dpi-kunstwerk-zeichnung- klausens-da-war-nix-12-3-2014

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com