Monatsarchiv: Juni 2014

klau|s|ens erfindet für den fußball endlich den einzig wahren umschaltspieler – www.klausens.com

klau|s|ens, jetzt reden sie wieder.

ja, vom „verschieben“.

aber auch vom „umschalten“.

das „umschaltspiel“ wird gerne gesagt, sehr gerne.

früher hörte man immer wieder vom „pressing“.

jedoch: „von den räumen“, die sich „auftun“ oder die man „eng machen“ müsse, hört man jetzt sehr gerne.

am meisten aber vom „umschaltspiel“.

ja, das umschaltspiel ist der große knüller des jahres 2014 und der WM 2014.

wer nicht „umschaltet“ … und zwar „schnell umschaltet“, gehört im jahr 2014 nicht zum fußball dazu.

tausende sportschulen hämmern es ein und ein: umschaltspiel.

auch mehmet scholl hat es bei seinem DFB-trainerlehrgang gelernt.

dabei wissen wir die noch bessere lösung!

eben! wieso „umschalten“, wenn man noch nicht den spieler dazu hat?

also: man sollte „umschalten“, aber dazu auch von vorneherein den „umschaltspieler“ aufs spielfeld bringen.

deshalb haben wir für deutschland und die ganze welt den „umschaltspieler“ erfunden.

nun wird alles gut.

die taktik stimmt!

die siege müssen demnach kommen und kommen.

bei bedarf machen wir auch noch den pressingspieler.

aber der ist ja aktuell etwas out.

nun ja, wir erschaffen das, was gerade so gebraucht wird, für den titel! wir beginnen mit dem umschaltspieler.

klausens-k-werk-fussballspieler-als umschaltspieler-20-6-2014

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Advertisements

klau|s|ens benutzt den letzten gelben müllsack – www.klausens.com

klau|s|ens, das war’s dann wohl.

nix „wohl“. –  ich verstehe gar nichts.

du hast deinen letzten gelben müllsack aufgebraucht.

ja, ja, aber wo ist der nachschub?

es gibt keinen mehr. schon lange vorbei.

aber wieso? was habe ich verpasst?

die dinge ändern sich eben beständig. du musst alles und immer wissen.

aber der gelbe müllsack, der war mir in aller sinnlosigkeit über die jahre so vertraut.

und ab und an wurden die an die haushalte verteilt, ich weiß.

dann hatte man wieder nachschub.

die waren auch so dünn, dass die immer gerissen sind. (schlimm!)

und jeder konnte auch ohne riss sehen, was darinnen ist.

damit auch jeder in deutschland weiß, dass auch ja nur der müll in der tüte drin ist, der auch nur hineindarf. (deutschland, überwache dich!)

ein gigantisches scherzprogramm. der gelbe müllsack!

anfangs haben wir alles schön ausgespült! die joghurtbecher!

wie blöd der mensch ist, wie er sich dressieren lässt, was man alles mit ihm machen kann.

es gab aber auch die, die auch alles an restmüll dann (falsch! falsch!) in die gelben container taten, wohinein man ja die gelben müllsäcke auch oft tat. (je nach haushaltsgröße und hausgröße.)

die gelben container gibt es ja noch. und „falschmülltuer“ gibt es ewig.

die gelben müllsäcke aber nun angeblich nicht mehr.

auch im oder auf dem rathaus nicht?

nein, man guckte uns fassungslos an, als wir meinten, wir würden auf dem rathaus noch gelbe müllsäcke bekommen.

wieso?

das wäre doch schon jahre vorbei. die gäbe es doch ewig nicht mehr. so der mensch vom empfang im rathaus.

aber was ist denn nun?

ich weiß es nicht, ich weiß es überhaupt nicht.

aber du bist doch sonst immer so aufmerksam und wachsam! wie konnte dir das entgehen, mit den gelben müllsäcken?

ich weiß es nicht. ich las immer nur, dass müllverbrennungsanlagen nicht ausgelastet sind und deshalb da und dort müll hinzukaufen, nur damit alles auch schön brennt.

und die gelben säcke?

das war doch eh ein gigantischer scherz. vielleicht wurden die dann auch verbrannt. vielleicht hat man die gelben säcke wie brennholz weiterverkauft! wundern tut mich nichts.

aber du hast die gelben säcke immer brav gefüllt?!

ja, das habe ich, weil ich so blöde deutsch bin. und wie oft wurde beim geselligen zusammensein so herrlich ernst und intensiv über die gelben säcke gesprochen.

jetzt sind sie weg.

bei mir! – ein paar andere werden noch gelb-sack-vorräte haben.

es ist alles ein großes jammern, was da nun abgeht.

du hörst doch meinen tonfall. ich kann es nicht begreifen.

aber die idee von „gelb“ und „gelber container“ und „irgendwie anderer müll“, die gibt es doch immer noch.

aber ich weiß nicht mehr, was und wie ich die dinge da hineintun soll. ich bin schlicht überfordert. welchen sack soll ich nun für container mit gelbem deckel nehmen? sag es mir doch! den klassischen blauen? undurchsichtig? und was denken die nachbarn?

deutschland, was tust du mit uns? (und die welt lacht über uns! das kommt ja noch hinzu!)

ich träume davon, den müll nachts in die straßen zu schütten, bis der wind alles in die bäume und büsche verweht. ein herrlicher traum von freiheit!

klausens-2 mal-foto-der-letzte-gelbe-muellsack-28-6-2014-mit-logo

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens über die immer unten im körbchen oder in der schale faulen erdbeeren – www.klausens.com

klau|s|ens, es ist eine unsitte.

und man findet sie überall und beständig.

oben im körbchen oder in der plastikschale sind ganz frische erdbeeren, fest, schön, fein.

aber dann liegen darunter die erdbeeren vom vortag. fast schon verdorben.

diese erdbeeren sind überrot bis braunschwarz, sie sind angedötscht, kaputt, faulig, angestoßen, überweich und vieles andere mehr.

aber fast alle machen es so.

und die denken dann: mensch, was sind wir klug! wie wir haushalten! wie wir unsere kunden austricksen. mensch, was sind wir toll! wir verkaufen auch noch die letzte erdbeere! einfach druntergemischt! klasse!

das findet man am obststand an der straße … und auch in den großen supermärkten.

aber der kunde ist nicht blöd!

der kunde prüft und prüft … aber irgendwann prüft er nicht mehr.

er kauft die erdbeeren dann nicht mehr.

denn er weiß: unten sind wieder schlechte erdbeeren. hier brauchst du nichts mehr zu kaufen. hier wirst du nur beschummelt.

so verlieren die erdbeerverkäufer kunden.

aber das ist denen egal. denn sie freuen sich immer so sehr, wenn ein kunde ein körbchen oder eine schale kauft, wo unten die kaputten und alten erdbeeren sind.

dann fühlen die sich ganz toll.

und der leiter eines supermarktes hofft auf eine beförderung.

weil er doch seit jahren immer schalen mit angeschlagenen erdbeeren in den unteren lagen verkauft … und weil er morgens immer zwei kräfte einsetzt, die dann in der obst- und gemüseabtelung alle erdbeeren neu aufstapeln, in die körbchen und schälchen.

hach, wie ist das leben schön.

und hach, wie sind die menschen blöd!

und wie glücklich sind doch so manche erdbeerverkäuferinnen und -verkäufer, wenn sie mal wieder die kunden beschummelt haben.

herrlich ist die welt. (deshalb kaufe ich auch so gerne obst und gemüse! um unter anderem so etwas beobachten, bemerken und später beschreiben zu können!)

ein dank an die schöpfung! danke gott!

klausens-collage-26-6-2014-von-foto-erdbeeren-21-6-2014

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens fordert vom papst den kirchenausschluss für alle massentierhalter – www.klausens.com

klau|s|ens, der papst hat die mafia mit worten fast richtig exkommuniziert!

nicht ganz. ich zitiere dazu radio vatikan: >>“Diejenigen, die in ihrem Leben, wie die Mafiosi, diesen Weg des Bösen beschreiten, sind nicht in Gemeinschaft mit Gott: Sie sind exkommuniziert!“ Deutliche Worte des Papstes, die aber für Verwirrung gesorgt haben.<< und nun kommt es: >>Es gibt im lateinischen Kirchenrecht zwei Arten von Exkommunikation: die Exkommunikation als Tatstrafe „poena latae sententiae“ und als sog. Spruchstrafe „poena ferendae sententiae“. Im ersten Fall tritt die Exkommunikation automatisch ein, zum Beispiel bei Abtreibung, Sakrileg, Häresie u.a. Im zweiten Fall muss die Strafe durch ausdrücklichen Urteilsspruch seitens des Bischofs oder des Papstes nach einem ordentlichen Prozess verhängt werden. Die Untaten der Mafia gehören eindeutig der Sphäre von Sünden an, die eine Spruchstrafe verlangen. Also besteht noch Hoffnung für die Mafiosi, von der Exkommunikation bewahrt zu werden, sofern sie sich bekehren.<<

wenn aber nun die mafia vom papst so drastisch angegangen wird, dann sollten auch alle anderen böstuer angegangen werden, die dennoch schön beten und evtl. gar eine marienstatue in der scheune verehren.

du denkst an andere gruppen? nicht nur die gern tötende und quälende mafia?

der gruppen wären unendlich. heute fordere ich den ausschluss für alle massentierhalter.

die, die dann hunderte schweine haben, auf engstem raum?

ja, die. und die, die auch hunderte kühe haben, auf engstem raum, oder die, die tausende hühner haben … und küken, auf engstem raum.

alle die, die die tiere per se für ihren verdienst quälen? die sollen aus aus der kirche?

aber ja doch! die menschheit ist uralt, das christliche gilt weit über 2.000 jahre, aber es wird dennoch gequält und gequält.

und sonntags gehen die tierhaltebauern vielleicht schön in die kirche!

und mitglied in der Christlich Demokratischen Union Deutschlands (CDU) sind sie dann auch noch.

allesamt sind sie formal-christlich und beten die bibel da mal rauf, dort mal runter. (… wenn es sein muss!)

diese tierquälerer sollten nun allesamt ausgeschlossen, exkommuniziert, gebannt, ausgestoßen, vertrieben werden: aus der katholischen kirche. (und auch aus der evangelischen! aus allen kirchen!)

sie alle haben gar nichts mit irgendeiner idee von christentum zu schaffen, denn sie quälen tiere, um sich an denen zu bereichern.

tiere sind denen wie sachen: es widert mich an.

mich widert die massentierhaltung an.

der papst franziskus möge nun endlich auch mal da einschreiten. die mafia ist das eine, millionen anderer verbrecher das andere.

es ist ein skandal, dass es dass alles in unseren „aufgeklärten“ gesellschaft gibt und geben kann.

gehen denn aufklärung und christentum irgendwie zusammen? darf man auch mal diese frage stellen?

ist mir egal. – weg mit aller scheinheiligkeit! weg, bloß weg!

alle scheinheiligen gehören aus allen kirchen! die massentierhalter zuallererst!

franziskus, tu doch mal was! halt dich nicht nur an der mafia auf!

klausens-k-werk-kunstwerk-massentierhaltung-und-kirche-24-6-2014-mit-logo

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens und seine weltschau anlässlich brasilien – www.klausens.com

klau|s|ens, auch du schaust auf die welt?

jeder schaut auf die welt, aus seiner eigenen kleinen, dümmlichen subjektivität heraus.

die WM bietet sich an!

gewiss, du bist zuhause, aber da tanzen die kulturen, jubeln und schreien, manche weinen auch.

dann sitzt man breit und fett zuhause und macht sich seine urteile.

eben: wer jubelt wie? welche hüte hat man auf? ist das gesicht bemalt? vielleicht der ganze körper? wie stehen die gruppen zusammen: wie dicht? wie viele an einem fleck? alkoholisiert? wie sehr?

und so beobachtest du die welt!

dann denke ich immer: ja, ich weiß wie es ist. (dann erkenne ich den mexikaner an der physiognomie und mir erfällt erschreckt das alte, schlimme thema „rassenkunde“ ein.)

du achtest auch immer auf die namen der spieler und die einheitlichkeit der namen bezogen auf die mannschaft und das gedachte land. (und wer die nationalhymne mitsingt, wer nicht. in deutschland schämen sich khedira, özil und boateng für den deutschen pass. aber ohne diesen pass dürften sie nicht da spielen, wo sie spielen.)

und ich achte auf die ewigen vorberichte: ich kennen nun jedes turn- und kraftgerät an der copacabana, weil schon millionen mal darüber berichtet wurde.

ich kann nun „capoeira“ besser als die brasilianer, denn wieder und wieder wird uns das gezeigt.

auch die journalistinnen und journalisten denken, sie kennen die welt.

dann gibt es immer wieder diese eine führung durch diese eine favela, die man befriedet hat. die vorzeige-favela.

nun laufen dort 100.000 westler samt kameras durch und meinen, sie begreifen die welt.

wir alle begreifen die welt: wir haben unsere dümmlich-nationale und dümmlich-lokale brille auf, wissen aber in brasilien immer, was los ist.

karneval, capoeira, körperkult, favelas, regenwald: so ist brasilien.

und in brasilien trifft sich die welt.

deshalb sage ich auch: so ist die welt!

und das sagt ein iraner vielleicht zur gleichen zeit auch: so ist die welt.

auch eine chinesin könnte das denken: so ist die welt.

so denken alle, was sie denken und denken wollen.

so haben wir unsere bilder und bekommen immer wieder neue geliefert.

das alles ermöglicht uns halbwegs ein „zurechtfinden“ in der welt.

dafür sind wir brasilien dankbar. die komplexität des lebens wird auf wenige kernbegriffe reduziert.

es fehlt noch die gesunde ernährung. denn es gibt menschen, die sind tatsächlich der ansicht, wenn die ernährung gesund, sauber, tier-ethisch und biologisch korrekt ist, dann stimmt auch die ganze welt und ist problemfrei.

ja, das fehlt den brasilianern noch: öko, öko, öko. – aber auch dies werden wir noch hinbekommen bzw. die FIFA.

die FIFA holt in den stadien sogar die nationalfahnen herunter, ja, die FIFA. die ordnet sowieso die ganze welt auf einen kernbegriff: „fußballgeld“.

„fußballgeld“ ist vielleicht der kernbegriff, um dann wirklich alles zu verstehen. erst am fußballgeld kann und soll die welt vollständig genesen.

96-dpi-neo-klaus-scan-klausens-zeichnung-kunstwerk-neoweltschau-18-6-2014-und-22-6-2014-1000-pix-hoch

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens betrachtet die streamingdienste und die neo-abhängigkeit der menschen – www.klausens.com

klau|s|ens, es wird immer mehr.

du meinst, was alles in die häuser hineingeht oder -führt?

da war das wasser. dann kam der strom. leitungen.

auch das telefon brachte neue leitungen ins haus.

und dann kam das kabelfernsehen.

das internet kam: auch durch die leitungen. (es wird ja mittlerweile über diverse wege verteilt: strom, telefon, kabel, funk)

und nun kommen durch das internet auf den unterschiedlichen leitungen (und durch die luft!) diese streamingdienste.

sie gibt es gerne für musik, und auch gerne für video.

du bezahlst deine flatrate im monat und kannst dann alles gucken, was du willst, aber immer nur online. (oder songs hören, wie viele du willst.)
zum beispiel:
— watchever
— maxdome
— amazon prime instant video (früher: lovefilm)
— xbox music
— spotify
— deezer
— napster
— juke
— wimp
— simfy
— music unlimited
und … und … und … alles streaming!

alles wird markiert, aufgezeichnet, bewertet … und deiner person zugeordnet. streaming ist das „tollste“, was es gibt. (auch ohne abo. du kannst dir ja allerlei fernsehsendungen auch kostenlos im streaming angucken.)

du bist nun wirklich „verkabelt“, denn streaming ist eine form des verkabelns. das individuum ist a) abhängig von der quelle und b) dieser quelle vollkommen ausgeliefert. – und die polizei freut sich zudem.

und das nimmt ja zu. und dann nimmt es immer weiter zu.

es gibt den wasserrohrbuch … aber auch den stromausfall. nun aber kommen weitere abhängigkeiten hinzu, wo man abschalten und zuschalten kann. man kann aber auch inhalte an dich senden, die du gar nicht haben willst.

man kann mich indoktrinieren.

eben. beim wasser hört man eigentlich selten, dass da jemand an die leitungen kommt und dann böses (gift) hineintut. (das war eher im mittelalter mit den brunnen.)

beim strom hört man höchstens von stromdieben, die illegal abzapfen.

aber beim streaming komm eine neue dimension hinzu, würde ich sagen.

wenn man dann streaming und die nun auch so berühmte „cloud“ kombiniert, erkennt man das fatale an allem.

es wirkt so, wie wenn ein dialysepatient an seiner maschine hängt, hängen muss: ein paar mal die woche.

nun hängt der mensch am internet, am smartphone, dazu am streaming, bezahlt sogar dafür … und wird doch immer weiter unter den händen der anbieter geknetet und geformt.

das internet war die vorstufe, und das streaming ist eine „nachstufe“ und passiert im prinzip innerhalb des internets bzw. der anderen möglichkeiten via telefon-et-al-technik.

aber auf uns will ja keiner hören.

die leute sind süchtig und besoffen nach streaming und allem anderen quatsch. (ähnlich wie beim tätowieren.) da macht es eigentlich keinen sinn, die groß zu „warnen“.

die zunehmende einbindung des menschen in ein system von kabeln, leitungen und funkströmen, die immer mit diesem (oder seinem haus) verbunden sind, ist gewiss ein kultursoziologisches phänomen, was mehr aufmerksamkeit findet müsste.

und der mensch in abhängigkeit von all den maschinen, die er nun auch ständig mit sich herumträgt. u.a. um „streamen“ zu können.

amazon-verkauft-prime-video-als-streaming-1-3-2014

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens warnt vor dem spenden über organisationen und vereine aller art – www.klausens.com

klau|s|ens, man soll nicht mehr spenden?

so habe ich die überschrift nicht gemeint.

aber du warnst doch!

ich warne davor, dass man über eine organisation oder einen verein spendet, denn nachher ist man selbst der dumme.

wie denn?

du hast einmal gespendet, aber dann wirst du ununterbrochen belästigt.

kommen sie zu dir?

nein, aber die einen schicken brief um brief, die anderen mail um mail. bisweilen jede woche.

du hast also 1 x gespendet … aber die lassen dann nicht locker.

man wird für die spende bestraft, quasi.

was ist die idee?

die idee ist: da haben wir jemanden gefunden, ein opfer. und den zapfen wir jetzt weiter an. (den haben wir in der adressdatei fett markiert.)

es ist wie auf der straße?

ja! gibst du dort dem einen bettler ein almosen, laufen aus allen seiten andere bettler herbei und stellen sich vor dich, zupfen an dir, bedrängen dich und wollen dann auch noch geld.

dann ist es gar nicht so leicht, „gut“ zu sein.

keinesfalls. denn nicht nur ist der ehrliche der dumme, sondern auch der, der spendet.

danach wollen sie mehr und mehr von dir.

sie behämmern dich, sie bearbeiten dich.

ich bekomme von den fußmalern jedes jahr einen kompletten kalender, den ich nicht angefordert habe.

es ist wie ein geschenk und soll dich moralisch doppelt unter druck setzen. (weil es unbezahlt ist, solange du nicht weiter spendest.)

warum ist das nur so?

alle wollen haben, haben, haben. dazu brauchen sie ein opfer, von dem man es nimmt oder nehmen kann.

so ist es immer.

ja, deshalb wäre die idee:
1. nix haben (im sinne von überhaupt nichts)
2. nix geben (im sinne von überhaupt nichts)

aber wie soll dann die welt funktionieren?

funktioniert die welt denn? (gestern wieder ein selbstmordattentäter, der in nigeria viele andere in den tod riss: beim public viewing der fußball-WM)

wenn die welt sowieso nicht funktioniert, wäre dann nicht die beste lösung ein totaler egoismus?

manchmal geht mir das durch den kopf, zumal viele total egoisten auch noch ein herrliches leben auf kosten der anderen führen. (auch herr wulff verbraucht ja jährlich seine überaus stattliche bundespräsident-a-D-dauerzahlung.)

und der erste schritt zum egoisten wäre, nichts mehr zu spenden?

zumindest nicht mehr an die organisationen und vereine, die einen nachher zur strafe ewig malträtieren. (aber es scheint die große mehrheit zu sein, leider.)

der mensch ist ein opfertier. man schlachtet ihn, man schlachtet ihn aus.

und er selber macht es dann mit anderen auch.

klausens-kunstwerk-schwarz-weiss-spiel-11-06-2014-und-18-6-2014

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com