klau|s|ens beweist die falschen und vollkommen fehlerhaften einschaltquoten am beispiel des „experten“ oliver kahn – www.klausens.com

klau|s|ens, ein freund von oliver kahn bist du ja gerade nicht.

du denn, zweitklausens?

was willst du uns an und mit oliver kahn beweisen?

der mann darf doch immer als „experte“ auflaufen.

ja, beim ZDF.

eben, und ich schalte immer um, sobald ich den sehe.

aha!

… aber bei den einschaltquoten taucht so etwas nicht auf: das schnelle zappen. (weg, nur weg! schnell, schnell, schnell! weg!)

ich denke, da hat jeder in der familie einen knopf, und wer kommt, schaltet den knopf auf „an“ („bin da“), und wer geht, der schaltet den knopf auf „aus“ („sitze nicht mehr am gemeinschaftsfernseher der vorzeige-quotenfamilie“).

aber die kernidee ist: eine eher große familie … mal gucken drei, mal gucken vier, mal gucken fünf. – aber ein (einziger) fernseher und dann eine hauptperson, die die fernbedienung zumeist verwaltet.

was willst du damit sagen?

wenn einer die fernbedienung hat und fünf gucken zusammen, dann wird weniger gezappt, als wenn eine person allein guckt, mit einer fernbedienung. (oder zwei mit einer fernbedienung.)

was ist also deine aussage?

eine person zappt viel, viel mehr als diese vorführfamilien aus den einschaltquotenmessungen. (es sind ja auch nur ein paar tausend personen.)

die quoten sind doch eh falsch, das weiß doch jeder, darüber haben wir uns hier im blog schon ausgelassen: kein punker würde jemals als mustergucker für die quote auserwählt! und andere menschen mit diesen oder jenen merkmalen, die nicht massentauglich sind, ja auch nicht.

das ist ein gedanke von vielen anderen. auch das internetgucken, was alles verändert, oder: das aufnehmen am onlinerekorder, das zeitversetzte gucken mit set-up-boxen aller art, das internet-streamen, mediatheken im internet, wiederholungen nachts … und … und … und … es gibt so viele faktoren, die alle nicht richtig abgebildet werden, auch wenn man um die probleme weiß (oder auch nicht, weil man sie mit absicht verdrängt, weil sonst kein geld von den sendern et al. für die quotenmessung mehr bezahlt würde …)

aber was hat das mit kahn zu tun?

wenn kahn kommt, dann zappen viel weg. millionen!

ist das so?

oh ja, oh ja: man zappt weg und denkt, das spiel beginnt um 20:00 uhr oder 20:30 uhr oder 20:45 uhr … erst dann zappe ich wieder hin zum spiel (oder auch zwischendurch mal kurz, um zu gucken, was sache ist.)

dann ist oliver kahn für dich also ein grund, sofort wegzuzappen?

oh ja! kahn kommt: ich zappe weg. (wenn ich nicht wegzappe, dann nur, um ihn zu beobachten, um blogeinträge über ihn schreiben zu können.)

und das wird von den quoten nicht erfasst? dein zapping?

da bin ich von überzeugt, in der großen masse tauchen die zapper wegen des modells der messung gar nicht richtig in den quoten auf. (wir selber sind ja keine mustergucker des quotenmessungsbetriebes. wir gehören ja nicht zu den ganz, ganz wenigen, die da überhaupt mittun. zudem: echte zapper werden kaum auserwählte mustergucker sein.)

warum wird zappen nicht richtig erfasst, real erfasst?

sonst würde man zum beispiel abbilden, dass genau in der sekunde oder minute, wenn oliver kahn erstmals ins bild kommt oder zum sprechen ansetzt, millionen menschen wegzappen.

glaubst du?

ja, denn man hört sich ja so um. oliver kahn mag mal ein guter torwart gewesen sein, aber als „experte“ ist er aus meiner und millionen anderer sicht regelrecht „unerträglich“.

eine arbeitsthese!

sicher, denn die quoten bilden ja vieles an zappverhalten nicht ab.

was bilden die quoten auch nicht ab?

das stummschalten. denn, wenn ich oliver kahn im bild haben muss, weil vielleicht gleich das fußballspiel beginnt, und ich will das umschalten des bildes auf das spielfeld nicht verpassen, dann drücke ich immer zumindest mal auf „stumm“.

also den ton weg?

ja, und das wird von den quotensystemen auch nicht erfasst … zumindest habe ich nie davon gelesen, dass man das stummschalten am fernseher bei den wenigen musterfamilien ermittelt.

und deine these ist ja, dass die musterfamilien sowieso anders funktionieren als eine person, die alleine und autonom zappen darf.

… oder auch zwei, wenn die sich halbwegs einig sind.

aber warum ist oliver kahn nur so schlecht? und warum wird er weiter und weiter vom ZDF beschäftigt?

… weil das zappverhalten von millionen fernsehzuschauern nicht richtig erfasst wird … und das stummschalten bei der lautstärke erst recht nicht.

ja, das ist logisch. das ist irgendwie ein beweis für >>klau|s|ens beweist die falschen und vollkommen fehlerhaften einschaltquoten am beispiel des „experten“ oliver kahn<<, wie es oben schon steht.

sage ich doch: ich konnte oliver kahn noch nie leiden!

der dich denn?

klausens-collage-seiner-fotos-oliver-kahn-im-ZDF-als-experte-bayern-muenchen-versus-barcelona-12-5-2015-96-dpi

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s