Tagesarchiv: August 31, 2015

klau|s|ens erkennt die gleichzeitigkeit der werbelogo-inflation, des graffiti und der tattoos als ein phänomen der weltbeschmutzung – www.klausens.com

klau|s|ens, wir reden jetzt nicht über den 75-millionen-euro-plus-X-wahnsinn dieses wechsels von kevin de bruyne vom VfL wolfsburg zu manchester city?

nein, wir reden über eine andere wahnsinnsqualität des fußballs, die auch mit geld zu tun hat: diese werbelogoflut. alles wird mit den logos gepflastert. (die logos sind schon so dicht angeordnet wie ein fußbodenbelag!)

aber das haben wir doch nicht nur im fußball! die werbelogo-inflation!

nein, das finden wir insgesamt. aber der sport fällt einem da am markantesten auf. – bei der leichtathletik-WM liefen die chinesen mit dem schriftzug „TOYOTA“ (japan) durchs stadion, notgedrungen … wie alle sportler … das hat dann auch etwas kurioses.

alles ist voll.

werbung wird überall hingemacht, auf den hemdkragen ja auch. (auch die hindernisse der so wohlerzogenen springreiter haben die logos drauf.)

dann wird diese welt also mit werbung „verkleistert“?

ja, könnte man sagen.

und dann …?

dann sehe ich eben noch allzeit graffiti an den hauswänden, an den tunnelwänden, an den schallschutzwänden, an allen wänden, teilweise auch an nichtwänden … alles wird zugesprüht.

auch da wird die welt „schöner“ gemacht.

und dann haben wir die tattoos am menschlichen körper, die sich weiterhin ausbreiten wie eine seuche.

man hat schon angst, dass jemand den pullover auszieht, weil dann wieder ein neues tattoo drunter sein könnte.

ich zucke dann jedesmal zusammen, bei jedem tattoo.

dann zuckst du ja dauernd!

gewiss, bei werbelogos muss ich zucken, bei graffiti muss ich zucken, bei tattoos muss ich zucken.

diese drei bewegungen laufen heutzutage parallel.

eben, keine bewegung hört auf, sondern jede bewegung geht weiter und weiter und nimmt sich mehr raum von der welt.

dann versuchen die menschen, sich die welt durch 3 große bewegungen „schön“, also hässlich zu machen.

du musst natürlich die architektur samt verkehrsprojekten vorher noch nehmen, auch eine große weltzerstörungsbewegung, und die drei „kleinen“ bewegungen vollenden dann das gesamtwerk.

die welt soll verschandelt werden.

ja, genau das: die menschen behaupten, sie würden alles herrlicher machen, aber jeder sieht: da natürliche soll noch mehr zerstört werden, als es bereits zerstört ist.

dann haben wir also eine dreiklangbewegung des weltenhasses?

so würde ich meinen: der verbitterte mensch, der sich den planeten schon zuschande gerichtet hat, meint nun, da und dort etwas aufhübschen zu können. a) werbelogos b) graffiti c) tattoos.

in wirklichkeit erkennt aber der psychologe, was da eigentlich abläuft.

eine fortwährende weltbeschmutzung, die das als „zierde“ fortsetzt, was der mensch durch seine große planetenbebauung einst begonnen hatte.

und nun?

nichts: „und nun?“ – alles wird weitergehen und weitergehen, und man wird noch neue zierbeschmutzungen erfinden.

„zierbeschmutzung“ – ein schönes wort. (es gibt doch schon diese tattoos für die wand im wohnzimmer, die gibt es auch schon.)

es gibt so vieles … und aufhalten kann man den ganzen schwachsinn sowieso nicht.

du, ich wollte mir „schwachsinn“ als weltprotest sichtbar auf den hals tätowieren lassen … hättest du was dagegen?

… wenn ich es noch an die wand des rathauses sprühen darf und du ein firma findest, die „schwachsinn“ heißt, deren werbelogo ich mir dann auf den po klebbrennen lassen dürfte … also, dann … man ist ja kein unmensch.

klausens-kunstwerk-collage-31-8-2015-aus-foto-werbelogos-hier-1.-FC-koeln-bei-koeln-tv-21-8-2015

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com