klau|s|ens hat “null bock” auf 24 und erfindet den ewiglichen und immrigen und gleichlichen null-bock-24-adventskalender – www.klausens.com

klau|s|ens, immer deine vielen ideen und erfindungen. das macht mich alles ganz wild. und nervös. das gefällt mir gar nicht. das bedroht meine bürgerliche idylle.

das wollte ich nicht, zweitklausens, nein, nein, nein. aber die ideen kommen doch immer von uns beiden.

aber ich will nicht immer was damit zu tun haben.

diesmal ist die idee ganz klein: der adventskalender hat keine zahlen.

dann ist er
— ewiglich
— immrig
— gleichlich,
ja, ja, ja. ich verstehe. 3 markige adjektive!

na also: es geht doch. nimm nicht alles so verdammt ernst!

darf man bei kunst auch mal lachen?

nenne es kunst, nenne es anders, es sind eben ideen, einfälle, erfindungen, meinungen, texte, ausprobierungen: von allem ist etwas dabei.

klau|s|ens, du verzettelst dich!

eben nicht, eben nicht, wenn ich den neuen null-bock-24-adventskalender als dauerobjekt ins internet abschiebe … dann habe ich mit „zetteln“ nichts zu tun.

aber der „advent“ und „jesus christus“ … das gehört doch zu zusammen. der retter naht, der retter kommt, der retter wird geboren.

auch damit habe ich nichts zu tun. ich betrachte diese volkstümlichen geschichten eher so wie die gebrüder grimm. mit einem augenzwinkern … und deshalb auch interessiert. (es hat mit kultur zu tun: deshalb!)

aber die gebrüder grimm hätten niemals so einen adventskalender ohne zahlen ins internet gestellt. das hat ja mit advent ganz und gar nichts zu tun! (außerdem ist der inahlt jedes feldes ja gleich!)

doch, doch: denn es bleibt ja die idee der fensterchen oder kästchen, die sich öffnen, wenn man daraufklickt. und diese anordnung per se: das ist und hat doch auch schon etwas von „adventskalender“.

http://www.klausens.com/null-bock-24-ewiger-adventskalender.htm

null-bock-24 … wie sich das schon anhört. despektierlich!

etwas frech muss man manchmal auch sein. das ist diese dezente lausbubenfreche, wie man sie aus den 50er jahren … und dann mehr noch in den 60er jahren kennt.

hansi kraus und so. (oder die lausbubengeschichten von ludwig thoma. die waren von 1905, kamen aber in den 50ern erneut raus.)

ja, ja, hansi und die lausbuben und so. die hätten den adventskalender vielleicht mit senf gefüllt.

aber solche dinge machen wir in diesem fall mal nicht.

sage ich doch, zweitklausens! wir machen kunst!

klausens-ausschnitt-aus-kunstaktion-null-bock-24-ewiglicher-adventskalender-dezember-2015

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s