klau|s|ens hat angst vor dem “service” und den computer-antwortmails der deutschen post DHL – www.klausens.com

klau|s|ens, die „gute alte post“. herrlich!

höre doch bitte damit auf! ich habe jetzt über die tage wieder mal gehört, wie es da zugeht.

was war denn?

du schreibst denen eine mail, du fragst was nach … und dann …

und? kommt keine antwort?

doch, doch: aber sie haben deine mail gar nicht gelesen.

sie antworten, ohne es zu lesen?

das ist das faszinierende. – du könntest das absurdeste schreiben, und du bekämest wohl immer (fast) denselben text.

wie war der?

man erzählte und gab mir den text der post so: (AUSZUG) >>Aus Ihrer Sicht war unsere Sendung zu lange unterwegs – Das tut uns leid.

Natürlich sollen alle Sendungen Ihr Ziel erreichen – Briefe am besten schon am Tag nach der Einlieferung, Infopost, Wurfsendungen, Bücher – oder Warensendungen innerhalb von vier Werktagen. Das gelingt uns meistens, aber nicht immer. Deshalb sind die genannten Beförderungszeiten nicht verbindlich!<<

aber das klingt doch prima! irgendwie ehrlich!

sicher, denn es ist ein standard- und massentext.

na und? ist das schlimm? – klingt doch ordentlich.

der geht gar nicht auf die frage eine, die der mensch zuvor gestellt hatte.

was war die frage?

es ging um unterschiedliches porto für normalpost und büchersendungen. die antwort geht nicht auf die eigentliche frage der mail ein. (aus datenschutz kann ich hier nicht alles ausführen. leider!) ABER: die antwort (= ein computer) hat sich dann nur irgendein stichwort rausgepickt und dann den text nr. 432897 (these!) aus dem computerkästlein und den servern gezaubert.

man könnte also alles und jedes an die post fragen … und bekommt immer eine massenmail? so?

das ist meine arbeitsthese: du kannst der post wahrscheinlich auch irrsinniges schreiben, wie: „mein klo ist verstopft!“

und dann?

dann käme wieder so ein text: >>Aus Ihrer Sicht war unsere Sendung zu lange unterwegs – Das tut uns leid.

Natürlich sollen alle Sendungen Ihr Ziel erreichen – Briefe am besten schon am Tag nach der Einlieferung, Infopost, Wurfsendungen, Bücher- oder Warensendungen innerhalb von vier Werktagen. Das gelingt uns meistens, aber nicht immer. Deshalb sind die genannten Beförderungszeiten nicht verbindlich!<<

aber das ist ja schrecklich.

eben: du kannst dann wieder und wieder schreiben, dann kommt so ein (oha, ein etwas anderer! ein neuerer!) text: >>Sie haben sich erneut die Mühe gemacht, uns Ihre Erfahrungen mit unserem Service zu schildern. Dafür danken wir Ihnen nochmals.

Leider konnten wir die Gründe für die von Ihnen aufgezeigten Verzögerungen nicht feststellen. Auf dem Weg zum Empfänger durchlaufen die Sendungen mehrere Bearbeitungsstellen, die bei normalen Briefen, sowie bei Bücher- und Warensendungen nicht dokumentiert werden.

Wir bedauern sehr, dass unser Kundenservice noch immer nicht Ihren Erwartungen entspricht. Wie wir Ihnen bereits geschrieben haben, nehmen wir Ihr Anliegen sehr ernst.

Unser Ziel ist es, möglichst viele Wünsche unserer Kunden zu erfüllen. Leider ist dies jedoch nicht immer machbar. Hierfür bitten wir Sie um Verständnis. Dennoch tragen Ihre Hinweise dazu bei, dass wir unseren Service immer wieder kritisch betrachten.
Haben Sie noch Fragen, dann melden Sie sich einfach. Wir sind gerne für Sie da.<<

wie schrecklich! grausam! unfasslich! (es wird ja nichts konkret beantwortet!)

eben: konkrete antworten kosten mühe, zeit und geld. –  dennoch: du sollst sogar weitere fragen und mehr fragen stellen, sie sind gern für dich da … WARUM? macht ja alles ein computer, WUSCH! kostet nix! WUSCH! AUTOMATISCH! … aber nie wird einer die frage wirklich lesen. (herr kafka, wir verstehen ihre bücher nun um vieles besser. danke an die vergangenheit, die gegenwart und zukunft ist. danke, herr kafka!)

du (oder man/fra) bekomm(s)t immer standardtexte!

ja, ja, ja! standardtexte … X und Y und MILLIONEN standardtexte, massentexte, textbausteine … und du befindest dich in einer zwick- und zwangsmühle der standardtexte. (man will dich so krank machen! die post will alle menschen im kopf vernebeln und betäuben. ja, so scheint es nun!)

am ende denkst du, du hättest einen „knall“, wärest also „balla balla“??? ist es so?

genau das. der mensch, der diese zeilen bekam, der klagte in solch eine „richtung“. der war sauer auf die post, richtig sauer! – andere idee: du schreibst der post, der briefkastenschlitz in der X-straße sei zu eng und du bekommst immer wieder dieselben texte, wie wir sie hier im blog zitiert haben. –– na, wie findest du? na, wie fändest du?

man möchte dieses land und solche eine post, ja, solche institutionen nur hinter sich lassen! das ist ja erschreckend!

man möchte auf dem grab von orwell sofort blumen aufstellen.

man hasst die deutsche post, man hasst die DHL.

mancher verachtet dann auch noch den vorstandsvorsitzenden frank appel.

man versteht diese welt nicht mehr.

man schimpft über telefonschleifen, massenmails und wege ohne ausgang und eingang.

es sind die schleifen der moderne. die anrufe bei der TELEKOM, die nichts erbringen, sind ja auch legendär. (beide unternehmen haben ihre zentralen ja gar nicht so weit entfernt! das ist auffällig! am ende stimmen die sich ab!)

aber niemand stellt sie ab, diese irrsinnigen schleifen, wiederholungen und (nicht-)ausgänge ins nirwana. (bei denen von POST und TELEKOM sollen übrigens unsere daten „sicher“ sein! – klar: weil niemand an irgendwas und irgendwen und an irgendein thema jemals herankommt. so meinen die das! „sicher“! so! – aber wenn ich überlege, dass solche instanzen meine daten haben, dann wird mir dauernd schlecht!)

wenn du dazu denen nun eine mail schreibst, bekommst du erneut eine massenmailantwort. (also: hüte dich!)

auch schreibt man so schön abwehrend (das passt ins konzept des nicht-erreicht-werden-wollens und des nicht-wirklich-antworten-wollens): >>Hier noch ein wichtiger Hinweis: Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail. Sie erreichen uns am besten über unsere Kundenservice-Seiten:<<

du kommst mit deinem anliegen nie ans ziel. wahnsinn! es ist gewollt!

eben: die post versinkt in den eigenen kreisen … und der „kunde“ gleich mit. ein sumpf, wo man versacken kann. immer wieder versacken. aber es gibt keine rettung.

… und nichts bei der POST kann so auch nienicht jemals besser werden.

… will die POST nicht, weil ja die preiserhöhungen auch immer genehmigt werden.

alles das ist „profit als service“. (so könnte man es nennen! danke an den vorstand! danke an den aufsichtsrat! tolle leute! danke!)

ja, so wollen wir es nennen. „profit als service!“ (aber warum stellt niemand das alles endlich ab? warum wird die DEUTSCHE POST DHL nicht endlich von den menschenrechtlern verboten? warum kommt so eine massenmailzermürbung der menschheit nicht vor den internationalen gerichtshof in den haag? warum?)

„POST. WO NUR DER COMPUTER LIEST.“ (schöner werbespruch, klau|s|ens!)

aber darunter liegt unten auf unserem bild noch das wort ANGST. >>GERMAN ANGST<<. denn: ich habe bei und mit der post GERMAN ANGST! (vielleicht kann herr präsidentschaftskandidat trump aus den USA uns helfen! der hat doch auch die taschen voller moral! ähnlich wie die POST!)

klausens-post-wo-nur-der-computer-liest-ANGST-29-12-2015

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s