Monatsarchiv: Januar 2016

klau|s|ens gründet gegen die verrohung der welt die bürgerwehr HALT’S MAUL – www.klausens.com

klau|s|ens, du auch? eine bürgerwehr? wozu? weshalb? weswegen?

HALT’S MAUL!

okay, ja, ja, du bist wahrscheinlich insgesamt etwas erregt und so. verstehe ich ja.

FRESSE!

wie willst du denn nun die probleme der welt lösen?

SCHLIESS DEIN ZAHNGATTER! WIRD’S BALD?!

aber ich frag ja nur.

LÜGENSCHEISSER!

danke, ich meine, was man da vom DFB hört, dieser tage … das ist ja auch erschreckend. nicht nur die übergriffe im öffentlichen raum.

VERPISS DICH!

ja, ja, ja, ich meine: die gewalt und so, auf den straßen und so. man hat ja angst, wenn man nachts …

ICH HAU DIR GLEICH EINE REIN!

danke, ja, ja, diese bürgerwehr … die macht mir richtig mut … für deutschland … und für alles.

HALT ENDLICH DEIN DRECKIGES UND VERKACKTES MAUL! [MAN MUSS SICH UM DIESE GROSSARTIGE, HERRLICHE (LEIT)KULTUR DOPPELT UND DREIFACH SORGEN, WENN SOLCHE LUSCHEN EINEM DAUERND FRAGEN STELLEN WOLLEN ZU MEINEN DENKEN GETAN.]

schützt ihr denn auch die asylantenunterkünfte? vor brandanschlägen?

ICH ZÜND D-I-C-H GLEICH AN, DU DUMMSCHWÄTZER. [FÜR WEN TUN WIR DAS ALLES ÜBERHAUPT?]

klausens-kunstwerk-k-werk-der-buergerwehrler-28-1-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

 

klau|s|ens trennt sich nun ENDGÜLTIG von der KICKER-app – www.klausens.com

klau|s|ens, du bist so mutig! so tapfer! so stolz!

ja, zweitklausens, ich trenne mich nun endgültig von der KICKER-app.

das finde ich einfach nur großartig!

einer muss ja mal ein fanal in die welt setzen finde ich. einer!

man muss auch mal richtig „nein“ sagen, genau meine meinung.

als die KICKER-app an meine identität wollte, da hat sie es sich verscherzt.

man darf so etwas nicht zulassen.

man darf nicht alles dulden.

man muss auch mal „nein“ sagen und standhaft sein.

ja, ja, ja.

man fühlt sich richtig gut. nein-sagen sorgt für ein besseres lebensgefühl.

wir haben aber noch ein problem.

welches?

was posten wir heute bei FACEBOOK?

denen kündigen wir nicht?

ach weißt du: man darf nicht alles so arg übertreiben.

das finde ich auch: wir haben mit der KICKER-app ein zeichen in die welt geschlagen, das muss jetzt mal für 5 jahre reichen.

FACEBOOK weiß ja sowieso schon alles von uns: man kann es ja auch mal so sehen.

ich denke, man täte FACEBOOK, was bekanntlich alles vom user wissen will, unrecht, wenn man es mit der KICKER-app vergleichen würde.

relativieren ist gefragt: relativieren, relatifünfen, relatisechsen, relati…!

klausens-foto-bearbeitet-kicker-app-logo-zeichen-24-1-2016-und-26-1-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens sieht erbost, wie die neu-version der KICKER–app nun auch die identität will – www.klausens.com

klau|s|ens, der spitzelei ist kein ende.

es wird immer schlimmer, da im internet und da auf den smartphones.

gestern wollten wir mal nach wochen wieder die kicker-app aufrufen (denn die wollte bislang „nur“ zugriff auf daten und medien, also relativ wenig.)

nun aber sollten wir eine neue version aufspielen. das smartphone bwz. GOOGLE android fragt dich das dann automatisch. (es gibt ja von allem und jedem dauernd neue versionen, die du dauernd neu aufspielen sollst/musst.)

ja, man hat wieder (angeblich) etwas „verbessert“, bei der KICKER-app.

und nun lerne ich: sie wollen auch die identität.

nun also auch KICKER! die also auch! (verdammt!)

ja, man dachte, die KICKER-app kannst du aufspielen, denn die sind ja leidlich im „haben-wollen“, wenn man die mit FACEBOOK und so etwas vergleicht.

eben: wir dachten: „oh, KICKER, wie sympathisch. die spionieren ja so gut wie kaum. eine schöne app. die kann man sich aufspielen!“

und wir beide denken ja bei jeder app darüber nach. (was wenige menschen noch machen, zu wenige!)

wir spielen viele apps nicht auf, auch nicht die vom WDR der „aktuellen stunde“, weil die so viel wissen wollen. zu viel.

und immer, wenn die die „identität“ haben wollen, dann werden wir drei- und vierfach misstrauisch und sagen: „nein!“

auch, wenn sie die „kontakte“ haben wollen, sagen wir „nein“.

wir sagen verdammt oft „nein“.

denn alle apps wollen so viel wissen, und es gibt so viele apps, wo es heißt, dass diese app allerlei besondere dinge haben will. (und so wenige, wo die app nix haben will.)

aber kicker rangierte bei uns immer ziemlich weit oben, denn sie wollten „nur“ zugriff auf daten und medien. (oder wollten sie anfangs selbst das nicht?)

auf jeden fall will KICKER sich als APP nun aktualisieren und möchte die „identität“.

und: hast du „ja“ gesagt?

nein, da bin ich konsequent: KICKER wird nicht aktualisiert. NEIN! diese app ist bei mir ganz tief gesunken. (ich lösche sie wohl jetzt ganz.)

das schlimme ist, wie sich „clandestin“ die dinge verändern, heimlich.

eben: du musst ja nur „mal aktualisieren“. die haben bestimmt alles besser gemacht, denkst du so zwischendurch im alltagsgeschäft.

und dann willst du auch schon auf „ja“ drücken, auf „installieren“ oder „akzeptieren“, bis dir auffällt: „halt! die wollen nun neuerdings an deine identität!“

ja, es ist schrecklich.

du musst aufpassen und aufpassen …. und bespitzelt wirst du doch!

und dann gibt es die naiven leute, die sagen: „oooooch, das macht mir nichts aus!“

über die könnte ich mich dann auch noch zusätzlich aufregen – aber die haben dann auch alle die superspitzel-app von >>WhatsApp<< in gebrauch. diese naivlinge!

den menschen ist nicht zu helfen.

sie haben zu viele schwache seiten … und die apps nutzen all das aus.

KICKER, ich sage dir heute mal deutlich „nein“! (schade, dabei war mir die app anfangs so sympathisch, im vergleich zum hyperbespitzeln der meisten anderen apps.)

KICKER, das ist nun vorbei. alle sympathie ist vergangen. armer KICKER! (wie tief bist du gesunken!)

oh, ich armer mensch der spitzelmoderne!

„spitzelmoderne“, ein schönes wort!

klausens-foto-96-dpi-die-kicker-app-will-nun-in-der-neuen-version-die-identitatet-haben-21-1-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens vernimmt alles als mehr sollend und eines als weniger sollend – www.klausens.com

klau|s|ens, alles soll mehr. in diesen tagen.

und dann noch mehr: mehr polizei, mehr sicherheit, mehr militär.

… weil doch die 3 landtagswahlen sind.

man überschlägt sich: mehr, mehr, mehr.

mehr deutschkurse, mehr integration, mehr arbeitsstellen für flüchtlinge.

und noch mehr und noch mehr.

man stellt sich einfach hin, ob von der CDU oder ob von der SPD, und fordert mehr.

mehr von allem. würde man alles „mehr“ übereinanderlegen, dann hätten wir ein meer von mehr, also ein mehrinferno.

so viel „mehr“ geld kann es in keinem staat der welt geben.

dennoch ist „mehr“ immer die schnellste reaktion. (MEHR SICHERHEIT!)

oder anders: es wurden in den vergangenen jahren viel zu wenig polizisten eingestellt. wir brauchen mehr.

man hat die sozialarbeiterstellen durchgängig abgebaut. wir brauchen mehr.

die lehrereinstellungen sind drastisch zurückgegangen. wir brauchen aber mehr.

so reden sie. MEHR! MEHR! MEHR!

unsere militärministerin will auch mehr einsätze: jetzt spricht sie schon von libyen.

ich weiß: und unsere armee braucht mehr waffen, ja, mehr waffen, ja, und mehr soldaten, alles mehr. mehr geld.

so überbietet man sich „mehr“ in diesen tagen vor den wahlen, wo die AfD steigt und steigt (sie wird mehr) … und die anderen parteien eher sinken und sinken.

es ist alles erschreckend.

man hat auch mehr abgeschafft: mehr rechte abgeschafft. das geht dann alles so schnell. mehr und mehr und mehr an freiheiten … abgeschafft. (und immer mehr länder werden zu sicheren staaten: jetzt sollen alle staaten von nordafrika zu sicheren staaten erklärt werden.)

und kommen die jemals zurück? die freiheiten, die jetzt mehr und mehr abgeschafft werden?

unsere politiker und politikerinnen werden nun mehr und mehr rechts … und antifreiheitlich. alle rücken mehr nach rechts.

dieses „mehr“ kann einem auch angst machen, nicht nur die rechte hetze, die ja auch immer mehr wird.

anschläge werden mehr. (deutschland, mir graust immer mehr vor dir.)

überhaupt wird das ruppige und gemeine und mobbende immer mehr, so meint man. die beleidigende und rüde sprache wird mehr.

aber eines soll natürlich weniger: der große kontrast dazu!

was denn?

flüchtlinge: die sollen weniger, migranten: die sollen weniger, zuwanderer: die sollen weniger, asylanten: die sollen weniger …

… und die probleme dann auch. so reden die politiker, so agiert die welt.

so funktioniert es eben: fordere mehr, fordere weniger … und irgendwo dazwischen bewegt sich wie in einem dornbusch die realität.

klausens-foto-dornbusch-mit-roten-fruechte-beeren-dingern-dran-8-1-2016-bei-96-pix

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens sieht und liest immer mehr berichte mit einem anonymen begriff “medien” als quelle – www.klausens.com

klau|s|ens, wie sich doch alles verändert. ich spreche von den „medien“.

sie arbeiten irgendwie anders. schneller. billiger. weniger sauber und nachfragend. oberflächlicher. (nicht alle, aber doch viele. es wird ja auch eine stelle nach der anderen weggespart.)

früher hieß es immer „nach informationen aus dem kanzleramt“ oder „wie insider aus der CDU-fraktion berichten“ oder so. (da dachte man: die kennen den menschen persönlich und schützen den durch anonymität.)

und heute?

… liest und hört es sich so: „medien berichten, …“ oder „laut medien soll …“

ist ja seltsam. medien? wer oder was ist das bloß? (medien berufen sich auf medien, und dann ohne namensnennung?)

sender wie >>n-tv<< oder >>N24<< haben das dann auch gerne in der textleiste am fuß des bildes. auch solche sachen: „medien zufolge wird ulla schmitz am senkel ins dschungelcamp einziehen.“

so kann man ja alles behaupten. mit der berufung auf „medien“. (außerdem will man nicht werbung für die konkurrenz machen, das kommt auch noch hinzu.)

eben!

„medien zufolge wird klau|s|ens am montag zurücktreten.“ (wenn andere ihn treten, trete er zurück, sagte der künstling am samstag in echtem konjunktiv 1 der indirekten rede.)

wie doch alles verludert!

die journalisten können alles schreiben … und recherchieren nicht mehr.

da steht etwas in der BILD … und die anderen schreiben dann sekunden später schon „medien berichten, dass …“ – und meinen, das wäre dann schon journalismus.

die wollen die besagte meldung auch haben, auch nutzen.

… und prüfen nichts mehr nach. wie einfach! wie billig! wie blöde! wie schlecht!

in der zeitung las ich heute etwas von „kreisen zufolge“ oder so ähnlich.

was sind denn „kreise“?

„kreise“ das ist alles und nichts. hauptsache, ich kann eine „quelle“ angeben.

„kreise“ ist genausogut wie „glaubt man den gerüchten, dann …“. [der ausdruck „quellen meinen …“ wäre auch sehr schön.]

oh ja, oh ja: man kann selber gerüchte konstruieren und dann als quelle „gerüchte“ angeben.

ich brauche nienimmermehr recherchieren.

„nienimmermehr“, ein schönes wort.

„laut medien“ soll ja auch das hier als bild eben diesem 16-1-2016-blogbeitrag beigestellte zitat von einem gewissen „klau|s|ens“ sein.

aha, und wer sind diese „medien“, wenn ich das mal fragen darf?

diese medien? das ist unser eigener blog. genau dieser tageseintrag vom 16.1.2016.

wow, so geht das!

sicher: wir erschaffen über den beitrag hier eine quelle, auf die von demselben beitrag dann auch schon bezug genommen wird. (clever sind wir!)

das ist höchster und bester journalismus, oh … zweitklausens.

ich weiß. [„glaubt man kreisen, hat auch zweitklausens an diesem englischsprachigen zitat mitgekreißt.“ quelle: klau|s|ens blogbeitrag 16.1.2015, >>klau|s|ens sieht und liest immer mehr berichte mit einem anonymen “medien” als quelle<<]

NACHTRAG: „medien“ schreiben, dass zitat sei vom 1.1.2016.

96-dpi-klausens-is-the-artist-as-being-you-human

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens fordert interkulturelles training für migranten, flüchtlinge, asylbewerber … und die deutschen selbst – www.klausens.com

klau|s|ens, du „forderst“?

das macht man heutzutage so: man fordert. natürlich gerne als politiker oder funktionär … aber warum nicht auch als schriftsteller? na?

ja, warum eigentlich nicht …

sie reden doch jetzt von allem und diesem nach köln 31-12-2015 und nach allen anderen unruhen, demonstrationen, anschlägen, usw. (deutschland ist etwas zerrissen.)

es geht um die zahl der menschen, die zu uns kommen … und um die zahl derer, die bleiben.

ich weiß, ich weiß: dazu wird viel gesagt. selbst die LINKE oder die GRÜNEN akzeptieren, dass man nicht ewig und unendlich menschen aufnehmen kann … also: was sollen wir da jetzt diskutieren?

was willst du denn besprechen?

es geht um die fremde kultur und um die deutsche kultur … und um den clash der kulturen.

aber die migranten sollen sich integrieren: das wird auch immer gesagt.

schön, schön: aber wie? meistens wird es einfach so dahingesagt. aber wie denn genau?

was siehst du denn noch?

dann gibt es die „forderung“ nach deutschkursen für alle neuen, auch für die asylbewerber, von anfang an.

und was dann noch?

dann gibt es wenige (nachdenkliche) menschen, die auch mal von „verstehenskursen“ sprechen.

und was ist das?

die wollen dann, dass den fremden gelehrt wird, wie die deutschen so ticken … kulturelles, sitten, religionen, essen, arbeitswelt, alles das.

ist doch eine gute idee!

gewiss, aber es muss ja auch regelrecht gelernt und erlernt werden, wie 2 unterschiedliche kulturen so sein können: ganz anders nämlich.

und wie?

eben nicht nur über fakten- und wissensvermittlung nach dem motto: „die deutschen essen auch mal ein ei zum frühstück.“

sondern?

sie sollen die unterschiede aktiv mit anderen erfahren und reflektieren. (da passiert denen ja schon genug, aber vieles, das begreift man in einem ghetto von unterkunft ja nicht. weil man es dort nicht erlebt.)

und du möchest alles das fremde und die interkultur nun trainieren?

ja, es gibt schon einige kurse und ansätze dazu. – also: es gibt nicht nur anti-gewalt-training oder „selbstverteidigung für frauen“ … es gibt auch „interkulturelles training“, was mehr ist als reine wissensvermittlung.

und wo soll das stattfinden?

überall. ja, ich „fordere“ unendlich viele stunden von interkulturellem training, am besten, deutsche und zuwanderer und flüchtlinge zusammen in durchmischten gruppen. und da wird genau die andersartigkeit und das andere verhalten je nach kultur erarbeitet und auch ausprobiert.

wow!

das müsste es auch an allen schulen geben, sowieso, in den hauptschulen natürlich. also: überall, wo diese kulturellen unterschiede scheinbar und real eine bedeutung haben.

das forderst du?!

ja, zweitklausens, und du ja eigentlich auch: wenn alle „fordern“, dürfen wir auch mal was „fordern“: und zwar etwas ganz, ganz, ganz vernünftiges, wovon aber kaum einer in den X debatten in den medien spricht.

danke, danke, danke.

oh gern: bekommen wir nun den weltverständigungspreis, oder was? nie mehr krieg? oder was? meinst du, das wäre alles so einfach, oder was? (bei den vielen bösen hetzern, mit denen man sowie kein einziges problem gelöst bekommt, sondern immer nur noch neue erzeugt!)

ach so: klau|s|ens, diese krippe hier sah ich in einer katholischen kirche. das ist die modernität des flüchtlingsthemas, wie man es in X kirchen finden wird, die nicht verstaubt sein wollen. (in evangelischen sowieso. aber in katholischen ist wohl seltener.)

schön, aber interkulturelles training … das machen die kirchen auch nicht.

klausens-foto-katholische-kirche-10-1-2016-moderne-krippe-mit-thema-fluechtling-und-schuhen-etc

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens schreibt gedicht über den adel als bagatelladel – www.klausens.com

klau|s|ens, was hast du mit dem adel zu schaffen?

haben wir nicht auch einmal als „von klausens“ veröffentlicht? (ich weiß es gar nicht mehr.)

also: was?

mensch, die haben im radio doch gestern berichtet. WDR 5 war es … glaube ich.

und du?

ich schrieb ein gedicht, zweitklausens, zusammen mit dir, weil wir immer zusammen eine person ergeben.

und wie lautet das unsrige gedicht?

BAGATELLADEL

Ich fahre von
Köln zu denen
Von Duisburg
Wo ich den Opa
Von meiner Frau
Treffen werde eine
Geborene Vondue
Von deren Familie
Ich nur weiß dass
Sie von Schlesien
Kommt und nun
In der Von-Beckerath-Str.
Von nix
Wirklich Ahnung hat

Copyright Klau|s|ens in allen Schraib- und Schreibweisen, u.a. als KlauADELsADELens oder Klau/s/ens oder KlauBLAUESsBLUTens, am 10.1.2016, Sonntag, gegen 8:12 Uhr MEWZ auf der Autobahn A 3 im fahrenden Auto und 9:40 Uhr bis 9:45 Uhr MEWZ, Duisburg-Hochheim, Ottostraße, Höhe der Hausnummer 100, im stehenden Auto.

und was ist bagatelladel in wirklichkeit?

das sind alle die mit „von“ im namen, kaiser wilhelm der II. soll den titel so gerne verabreicht haben, ganz gezielt.

jetzt habe ich aber genug von davon!

klausens-kunstwerk-palmetto-11-1-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com