klau|s|ens sieht und liest immer mehr berichte mit einem anonymen begriff “medien” als quelle – www.klausens.com

klau|s|ens, wie sich doch alles verändert. ich spreche von den „medien“.

sie arbeiten irgendwie anders. schneller. billiger. weniger sauber und nachfragend. oberflächlicher. (nicht alle, aber doch viele. es wird ja auch eine stelle nach der anderen weggespart.)

früher hieß es immer „nach informationen aus dem kanzleramt“ oder „wie insider aus der CDU-fraktion berichten“ oder so. (da dachte man: die kennen den menschen persönlich und schützen den durch anonymität.)

und heute?

… liest und hört es sich so: „medien berichten, …“ oder „laut medien soll …“

ist ja seltsam. medien? wer oder was ist das bloß? (medien berufen sich auf medien, und dann ohne namensnennung?)

sender wie >>n-tv<< oder >>N24<< haben das dann auch gerne in der textleiste am fuß des bildes. auch solche sachen: „medien zufolge wird ulla schmitz am senkel ins dschungelcamp einziehen.“

so kann man ja alles behaupten. mit der berufung auf „medien“. (außerdem will man nicht werbung für die konkurrenz machen, das kommt auch noch hinzu.)

eben!

„medien zufolge wird klau|s|ens am montag zurücktreten.“ (wenn andere ihn treten, trete er zurück, sagte der künstling am samstag in echtem konjunktiv 1 der indirekten rede.)

wie doch alles verludert!

die journalisten können alles schreiben … und recherchieren nicht mehr.

da steht etwas in der BILD … und die anderen schreiben dann sekunden später schon „medien berichten, dass …“ – und meinen, das wäre dann schon journalismus.

die wollen die besagte meldung auch haben, auch nutzen.

… und prüfen nichts mehr nach. wie einfach! wie billig! wie blöde! wie schlecht!

in der zeitung las ich heute etwas von „kreisen zufolge“ oder so ähnlich.

was sind denn „kreise“?

„kreise“ das ist alles und nichts. hauptsache, ich kann eine „quelle“ angeben.

„kreise“ ist genausogut wie „glaubt man den gerüchten, dann …“. [der ausdruck „quellen meinen …“ wäre auch sehr schön.]

oh ja, oh ja: man kann selber gerüchte konstruieren und dann als quelle „gerüchte“ angeben.

ich brauche nienimmermehr recherchieren.

„nienimmermehr“, ein schönes wort.

„laut medien“ soll ja auch das hier als bild eben diesem 16-1-2016-blogbeitrag beigestellte zitat von einem gewissen „klau|s|ens“ sein.

aha, und wer sind diese „medien“, wenn ich das mal fragen darf?

diese medien? das ist unser eigener blog. genau dieser tageseintrag vom 16.1.2016.

wow, so geht das!

sicher: wir erschaffen über den beitrag hier eine quelle, auf die von demselben beitrag dann auch schon bezug genommen wird. (clever sind wir!)

das ist höchster und bester journalismus, oh … zweitklausens.

ich weiß. [„glaubt man kreisen, hat auch zweitklausens an diesem englischsprachigen zitat mitgekreißt.“ quelle: klau|s|ens blogbeitrag 16.1.2015, >>klau|s|ens sieht und liest immer mehr berichte mit einem anonymen “medien” als quelle<<]

NACHTRAG: „medien“ schreiben, dass zitat sei vom 1.1.2016.

96-dpi-klausens-is-the-artist-as-being-you-human

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s