Monatsarchiv: März 2016

klau|s|ens sieht (versus integration) deutsche fußballer wie mesut özil und antonio rüdiger die hymne nicht mitsingend – www.klausens.com

klau|s|ens, ich denke, du bist kein nationalist!

gewiss, aber die gedämpfte fassung wäre der patriot.

was bringt das?

„etwas patriotismus hat noch nie jemand geschadet“, würde der polizeichef seinen schulkindern dann sagen.

worum geht es dir überhaupt?

ich beobachte die welt … und nun hat deutschland sehr viele flüchtlinge aufgenommen … und man redet von der integration.

dann geschah was?

es gab zwei länderspiele, eines gegen england, eines gegen italien.

was fiel dir auf?

bei den hymnen haben ALLE italiener mitgesungen … und ALLE engländer.

wo war das anders?

bei den deutschen! – traditionell singen einige die hymne bei uns nicht mit. meistens diejenigen, die kinder von eltern aus 2 nationen sind: vater aus A und mutter aus B.

die hymne hat ja auch eine wechselvolle geschichte, die ist befleckt. (man hätte sie bei der wiedervereinigung endlich abschaffen sollen!)

gewiss, aber das dürfte bei fußballer-menschen wie antonio rüdiger oder mesut özil nicht der grund sein. (wenn der müller deshalb nicht mitsingen würde, läge das näher.)

du meinst: wenn alle welt von integration redet … und herr löw die spieler gerne mal straft, wenn sie nicht vorbild sind …

.. dann sollten beim thema „integration“ gerade spieler mit binationalem hintergrund (rüdiger: senegal, özil: türkei) auch „farbe bekennen“, also zur den farben der flagge auch die hymne mitsingen … und vorbild sein.

und warum tun sie das nicht?

ich denke, die wollen in den (anderen) ländern ihrer herkunft niemand verprellen. – weicheier und opportunisten eben.

aha.

sie haben sich 1 nationalmannschaft ausgesucht (oder auch nicht), mit der sie verdammt erfolgreich sein können … aber das alles hat wohl eher den rein egoistischen hintergrund: wo habe ich die besten chancen, die tollsten titel zu bekommen?

das klagst du an.

mir fällt nur auf … mir fällt nur auf. lassen wir es einfach so.

dich wundert, dass bei den anderen alle mitsingen.

eben: wie viele flüchtlinge nahmen akut die briten (alias dazu teilweise „die engländer“) auf? aber dennoch: alle in der englischen nationalmannschaft singen mit. alle tun zumindest so, als seien sie, ob schwarz oder weiß, vollkommen mit ihrem (eng)lande eins.

und das vermisst du bei den deutschen?

mir fällt es eben immer nur auf. (ich finde die deutsche hymne selber problematisch. aber das ist nicht der grund bei özil und rüdiger für ihr nichtmitsingen. das ist doch auch klar. in diesen tagen geht es um ZEICHEN und um INTEGRATION und um SYMBOLE.)

danke für diese erkenntnisse.

ich meine nur: was ist denn integration?! – wenn ich den deutschen pass habe, aber die hymne nicht mitsinge, dann muss ich das offensiv begründen, dann ist es höchst politisch … oder ich gebe den reisepass ab und spiele für ein land namens „hulla hulla“ in der nationalmannschaft.

und du bist nationalist?

nein, nein: man spricht doch heute von „etwas gesundem patriotismus“, sagte ich doch bereits … und den braucht man auch zur integration. (aber die özils und rüdigers et al. singen nicht mit. die wollen aber dennoch „mitspielen“. dabei gehören spielen und singen doch zusammen. schau selbst, wie stumm die beiden gegen italien waren.)

klausens-96-dpi-foto-u-collage-fernseher-fussballer-oezil-und-ruediger-bei-laenderspiel-deutschland-italien-bei-nationalhymne-29-3-u-31-3-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

 

klau|s|ens hat die idee: kirche ist depression – www.klausens.com

klau|s|ens, was fällt dir nun wieder ein? kirche = depression?

ach, es liegt gar nicht so fern. man hat ostern diverse gottesdienste übertragen, einer kam aus einer einrichtung für depressiv kranke menschen.

und dann?

dann hatte ich den gedankenblitz, dass die kirche selbst (ein hort der) depression ist.

wie kommst du dazu?

wenn du dir diese gottesdienste anschaust, dann wirst du es merken: egal, woher sie kommen. das ist alles leid, das ist alles verklemmt, das ist alles depressiv. auch die menschen dazu, diese eher fein und vor allem so sauber herausgeputzten kirchgangs-menschen.

du sprichst von unserer kirche?

ja, die kirche, die ich kenne, die in deutschland, die katholische, die evangelische … und bei vielen anderen glaubensvarianten wird es ähnlich sein. (adventisten?  bestimmte freikirchler?)

wieso denn?

du musst sie dir nur immer anschauen: wie sie dastehen und dasitzen, alles brav, alles irgendwie leblos.

und was noch?

wenn sie die lieder singen, dann sagt man sich: was sollen das für lieder sein?

schläfst du dann ein?

innerlich, ja, ja, vom zusehen wird man teil der depression.

aber es war doch ostern! freue dich! wiederauferstehung!

noch schlimmer! denn da sollte man doch ausdrücklich jauchzen und sich freuen. tanzen, jubeln, springen.

war da nix?

ich konnte nichts davon sehen. man redet von freude …. aber alles ist so getragen, so „eingeklemmt“, so leblos.

dann ist kirche für dich depression?

das kam mir als gedanke.

wenn 4 millionen menschen depression haben sollen (diese zahlen sind ja immer so schrecklich schräg hochgerechnet) …. aber wenn dem wirklich so sei, 4 millionen, dann sollten alle die, die regelmäßig zu den gottesdiensten gehen, in diese zahl mit eingerechnet sein.

wieso denn?

wer sich das antut, woche für woche, der muss selber depressiv sein … und sich dann in der depressiven stimmung deutscher kirchen geborgen fühlen.

oha!

wir klagen ja nicht an. wie sollte man die krankheit „depression“ und die träger der krankheit anklagen wollen?! – nein, nein!

aber was tun wir dann?

wir beobachten und stellen fest. und am wochenende kam dir und mir diese eingebung: kirche ist depression, kirche versorgt die depressiven, kirche besteht aus depressiven.

was ist also kirche für dich?

nach diese beschauung würde ich sagen: kirche ist geballte leblosigkeit … oder auch: das leben in paradoxie … und das nicht nur, weil man den tod (am kreuz) immerzu feiert.

es sind diese bilder! wie man die gläubigen und die pastorenschaft wahrnimmt!

ja, die bilder der gläubigen, wie sie dastehen. besonders die, die besonders steif/gerade und besonders lieb und besonders gehemmt dann da vorne stehen, texte vortragen … lieder singen.

das hört sich alles schrecklich an.

wenn die leute sich genau so wohlfühlen, dann sollen sie es tun. ich will ja niemanden beschränken. – aber man kann diese art von kirche doch nicht als „befreiung“ verkaufen.

was ist diese art von kirche?

ein jammertal, zusammengeschlossen als „gemeinde“, unter der führung eines geistlichen. ein ewiges jammertal. eigentlich schrecklich!

gemeinde = jammertal?

ich weiß: ich wage mich weit nach vorne. aber manche dinge müssen eben auch mal gesagt werden … auch wenn manche sich getroffen fühlen. am ende ist es nicht böse gemeint …

und es soll auch nicht sagen, als wäre der schreibende ein besserer mensch, nur weil er nicht regelmäßig an der kirchlichen feier der depression von uns armen menschentieren teilnimmt.

klausens-kunstwerk-28-3-2016-OSTERN-und-KIRCHE-alles-nur-ausgelebte-depression

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens schreibt zu ostern über dumpfen hass und so ’nen hals – www.klausens.com

klau|s|ens, ostern, da steigt einer ans kreuz, weil er muss, später vom kreuz, tot … und dann der hass.

ja, jesus war opfer des hasses, der wurde bespuckt, getreten, gesteinigt … beflucht … und vieles mehr.

und jetzt machen wir das auch?

oh nein, uns fiel nur heute morgen etwas dazu ein, zu der lage … und einigen menschen im dumpfen deutschland.

und was?

das, ein Kurzprosa-Gedicht:

GRUNDBESITZER

Angeklagter, Sie gelten als Mitglied im Verband der Eigentümer.
Warum haben Sie den Eindringling niedergeschossen?

Wegen dem Haus!

Angeklagter, Sie gelten als gefährlicher Extremist.
Warum haben Sie den Eindringling niedergeschossen?

Wegen dem Hass!

Angeklagter, Sie gelten als dumpfer Spießbürger und potentieller AfD-Wähler.
Warum haben Sie den Eindringling niedergeschossen?

Wegen dem Hals, ich hab‘ so ’nen Hals! (Der ist ja nicht mal bei mir eingedrungen!)

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als KlauHASSsHASSens oder Klau/s/ens oder KlauDUMPFsDUMPFens, am 26.3.2016, Ostersamstag, gegen 8:30 Uhr MEWZ, im Auto fahrend, Königswinter-Oberdollendorf und noch aufgeschrieben (und etwas verändert) gegen 10:23 Uhr MEWZ in Königswinter-Oberdollendorf am Schreibtisch.

RGB-96-dpi-1000-pix-klausens-kunstwerk-das-schiessende-25-03-2016-und-26-3-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens über die alltagisierung des terrors und der unsrigen rituale unmittelbar danach – www.klausens.com

klau|s|ens, das schreckliche ist wieder geschehen.

früher hieß es immer jemen, libanon, nigeria, irak, vielleicht auch mal indonesien …

heute aber heißt es madrid, london, paris, brüssel.

alle paar monate.

die bomben gehen hoch.

es ist schrecklich, alle sind entsetzt. (opfer, so viele opfer.)

die fernsehsender schalten auf vollbetrieb und haben überall korrespondenten vor häusern, auf plätzen, bei gebäuden stehen.

dann wird geredet und geredet.

im netz gibt es wieder altbekannte und neue hashtags. diese werden dann von netzreportern „zusammengefasst“.

sicherheitsexperten sprechen über
– daten austauschen
– daten zusammenfassen
– daten übereinanderlegen
– daten zusammenführen
– daten abgleichen
– daten auswerten
– daten SONSTNOCHWAS

im internet ist wieder eine zeichnung unterwegs, von einem werbebüro oder einem grafiker oder einem bekannten karikaturisten.

diese zeichnung wird dann symbol und kommt auf alle homepages, blogs und wird getwittert und gefacebooked.

man ist betroffen und man will helfen.

promis posten wieder dies und das.

alles posten dies und das, auch minister. betroffenheit, wut, zorn. man kennt es schon.

die promis aber twittern für ihren namen. da muss man bei solchen ereignissen twittern. (nicht wegen der opfer, sondern wegen des eigenen namens. und RTL berichtet darüber dann ja auch, vielleicht zeigt man den promi noch beim twittern oder instagrammen.)

dann gibt es diverse pressekonferenzen. politiker, staatsanwälte, polizisten, chefs aller art.

die immer selben bilder vom handy, also die videos zumeist, werden wieder und wieder gezeigt.

erst guckt man „tagesschau“ und danach „brennpunkt“, aber in beiden sendungen sieht und hört man eigentlich das gleiche. man guckt doppelt, mehrfach und x-fach das ewig selbe.

dann gibt es noch die experten.

gewiss, die werden auch angerufen. herr rainer wendt für die polizeigewerkschaft, immer wieder gern. auch herr bosbach als innenpolitiker par excellence. (der gibt auch immer wieder gerne interviews.)

du vergisst senderintenterne „terrorismusexperten“ und auch die experten von den unis. das geht ja bin bis zu unserem mann (peter neumann) vom king’s college in london, der kommt immer wieder in die sendungen rein.

so ritualisieren wir das handeln nach anschlägen.

es wird alles „normal“, im schlechtesten sinne.

es spulen sich ketten ab, die sich immer wieder abspulen.

denkt man noch an die einen opfer, sind die neuen schon da.

jährt sich der flugzeugabsturz (A 320 germanwings südfrankreich) [der von einem individual-terroristen ohne IS-hintergrund verursacht wurde], dürfen die verwandten gar nicht mal den jahrestag des absturzes in aller nötigen ruhe und würde begehen.

nein, denn das neue attentat legt sich über das gedenken an alle die alten attentate.

so geht es immer weiter.

alles soll sicherer werden, die flughäfen vielleicht schon außen abgesperrt, nicht erst am gate. (bahnhöfe, ämter, warenhäuser, supermärkte: alles schon außen abgesperrt. länder: alle außen abgesperrt.)

so geht es weiter und weiter.

die verschanzte welt, die betroffenheit, die rituale, die ritualisierte öffentlichkeit.

und ein höchst sinnloses tun, wenn man sich rational das betrachtet, was die attentäter hervorrufen.

eben: sie bringen endlosen schrecken hervor, sonst aber nichts. sie fördern weder den islam, noch den islamischen staat noch sonst irgendetwas.

sie fördern höchstens die „innere sicherheit“ oder bringen eine verschärfung der „inneren sicherheit“ herbei, so unsicher sie auch sei.

aber sie erfüllen sich im sprengen des eigenen körpers. (LUST!)

das muss das höchste glück sein, der millionenfachorgansmus: sich selber in die luft sprengen.

und das wird die menschheit nun die nächsten jahrtausende beschäftigen.

die selbersprenger … und die von ihnen mitgerissenen.

und danach die rituale des alltages: die alltagisierung des terrors in schrecken und in alle(r) ewigkeit.

irgendwo wird auch das in irgendeinem heiligen buch stehen: auch das ist gewiss.

ja, die prophezeiung: „wahrlich, sage euch…“

auch unsere zeilen hier kommen eines tages in ein heiliges buch. als beweis. als vermächtnis.

man wird alles zitieren und zitieren (und sowieso falsch auslegen) … und (fälschlichst) neue attentate mit bezug auf diese, also unsere zeilen begehen.

und dann kommt noch eine bibel oder ein koran in der YOUTUBE-version, vergiss das nicht.

da sind die prophezeiungen dann reale videoclips von realen menschen, die auf realen flughäfen und in realen u-bahnhöfen den realen schrecklichen schrecken des schreckens gefilmt haben.

who the fuck is „der mensch“???

du stellst fragen!

die-collage-klausens-der-fluechtige-und-2-identifizierte-attentaeter-vom-22-3-2016-als-fahndungsfotos-verarbeitet-am-23-3-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens postet den ramsch zum müll als ereignis des wollenden zufalls – www.klausens.com

klau|s|ens, heute ist der tag des rassismus.

rassismus ist mir fremd.

ach so.

ich poste heute lieber weiter etwas gegen und um den „müll“.

ich sehe: du hast ein buch im ausverkauf entdeckt.

das war im ramsch, wie man so schön sagt.

runtergepreist!

egal, es ist von diesem berndorf, der mit „eifel“ alles zehntausendfach verkauft.

ich dachte, rassismus sei dir fremd.

ich auch. aber wenn ich „eifel“ und „berndorf“ und „müll“ höre, dann meldet sich mein innerinnerstes.

dann nennen wir den „rassismus“ nun „innerinnerstes“.

klausens-96-dpi-1000-pix-mal-1000-pix-21-3-2016-foto-das-buch-eifel-muell-von-berndorf-im-ramsch-bonn-15-3-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

 

klau|s|ens benennt die lächerlichkeit der müllvermeidung bezogen allein auf die symbol-plastik-einkaufstaschen – www.klausens.com

klau|s|ens, die menschen, alle menschen und „wir menschen“ sind so lächerlich.

jetzt wird wieder über plastiktaschen und plastiktragetaschen und kunststoffbeutel und alles das diskutiert.

in den meeren soll ja bald mehr plastikmüll als wasser sein!

ich denke, dass das plastik bestimmt weggemacht gehört, gewiss, aber doch nicht so!

schon als die GRÜNEN aufkamen, kamen auch die jutetaschen auf.

heute sind wir immer noch auf dem level.

jetzt sollen wieder mal pfandzahlungen auf tragetaschen kommen … und manch eine buchhändlerin gibt ihren kunden gar keine kunststofftaschen mehr aus.

wie toll! wie naiv! wie langweilig!

alles andere aber ist „fett“ mit kunststoff eingeschweißt.

eben: bücher, käse, spiele, kleidung, DVDs … alles wird doch in plastik getan. autoöl auch.

in einem supermarkt ist bestimmt 10.000 % mehr an plastik um die waren herum getan … als die blöden einkaufstaschen dann für sich ausmachen.

eben: das ist alles nur noch lächerlich.

und sage keine(r): diese einkaufstaschen, die sind doch das symbol!

eben: an diesem symbol hatten wir uns schon mehrere 10 jahre abgearbeitet. und es hat sich nichts geändert.

das meer soll ja bald mehr plastik beinhalten als wasser!

jetzt höre doch mit diesen sprüchen auf!

aber alle belügen sich gegenseitig.

sicher: diese tragetaschen MAL NICHT aus plastik … das schadet ja nichts, aber …

… es ändert auch nichts!

denn dazu hatten wir nun jahrzehnte zeit, und vor jahrzehnten haben wir schon ganz blödbrav ein jutetäschlein durch die straße getragen.

umdenken dauert eben seine zeit.

ich bitte dich! sollen wir mal die regale in einem supermarkt durchgehen? wo und wie alles in plastik und kunststoff vermantelt ist? also letztlich in müll? – umdenken ist da schon ewig nicht.

nein, ja, doch … das weiß ich selber.

dann agiere doch endlich mal anders!

aber wie denn?

diese ganze scheindebatte um tragetaschen, die muss zuallererst einmal aufhören.

da stellen sich dann die leiter von supermärkten vor die presse und tun so stolz, weil diese plastiktaschen nun pfand kosten, allüberall.

theater! reines theater!

dabei ist so ein supermarkt eine einzige „plastikmüllbombe“.

schön, dass du es so klar sagst. (ich trinke jetzt mal etwas mineralwasser aus der PEF-flasche.)

danke: ich glaube, man wird der menschheit nur helfen können, wenn man kunststoffe hat … und benutzt, die sich wieder zu 100 % zu natürlicher und herrlichster natur (zurück)zersetzen. – alles andere ist spielerei und betrügerei.

ach, zweitklausens, danke: klare worte, vermülltes meer – nun fühle ich mich schon besser. [was macht eigentlich der strand von sizilien? liegt da immer noch der viele müll von einst? oder wer holt den da weg?]

klausens-foto-DIE-WELT-IST-NEU-SCHON-MUELL-wasserflaschen-aus-plastik-in-plastik-eingeschweisst-19-3-2016-bei-96-dpi-1000-pix-breit

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens sieht „Die Mitte.“ der CDU als gefährliches spiel – www.klausens.com

klau|s|ens, die mitte kann so breit und fett und schön sein.

man presst sich in die mitte und drückt alles ringsherum platt.

die SPD wurde kleiner und kleiner, weil die CDU immer mehr in die mitte ging.

die „mitte“ der CDU (SLOGAN: „Die Mitte.“) war alles inklusive rechts – bis auf ein paar hyperrechte sprenkel NPD oder andere gestrige: PRO NRW, republikaner, alles das.

und die mitte der CDU war demnach: a) rechts und b) die mitte als c) eines zusammen … also als eine fette masse von stimmen.

das war eine schöne zeit.

die CDU nahm sich den raum der SPD, die FDP war fast weg … und die CDU genoss daran.

nun aber ist die mitte der CDU erstmals so richtig fett von rechts in gefahr.

die unerträgliche AfD ist nun da.

herr lucke baute sie auf, herr henkel half ihm, dann wurden beide in ihr ALFA-dasein rausgekickt … und nun gibt es dennoch diese eine fette AfD, wenn sie sich denn länger halten kann.

und da liest sich erstmals das „mitte“ von der CDU ganz anders als früher.

denn nun kann die CDU von rechts beackert werden, den raum, den sie absichtsvoll über „die mitte“ freigegeben hat.

nun ist die CDU selber in der zange, in der die SPD schon seit jahren ist: GRÜNE und DIE LINKE haben gegen die SPD vom rande gedrückt und diese in der halblinken mitte ganz klein gemacht.

die SPD ist bisweilen nur eine süße nette 10-%-partei.

da kann sie schon der FDP mal die hand reichen.

ABER: und nun lässt sich die CDU selber mal pressieren, von rechts.

und man fragt sich dann, ob „Die Mitte.“ wirklich so ein kluger schachzug war, wenn es nun rechts eine längerfristig stabile populisten-partei geben sollte.

die Afd könnte sich ja nennen „Die Dumpfe.“ (statt „Die Rechte.“)

aber das hilft den demokraten aller länder am ende auch nicht weiter: der spott und der hohn, das sind ja auch alles verzweiflungstaten.

aber „Die Mitte.“ kann mal verdammt groß sein, sie kann aber auch verdammt klein mal werden.

und jetzt wirst du uns wieder auf die wahlen der weimarer republik verweisen: es ist alles so durchschaubar und so vorhersehbar. niemand hat wirklich überraschende und neue erkenntnisse .. von der welt .. und allem irrsin des täglichen daseins. – wo ist eigentlich meine lesebrille?

die müsste im handschuhfach sein, zweitklausens. irgendwo in der mitte.

klausens-kunstwerk-die-mitte-SPRUCH-DER-CDU-17-3-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com