klau|s|ens hört geschockt den DEUTSCHLANDFUNK, wie er durch seine interviews letztlich das quälen von mäusen unterstützt – www.klausens.com

klau|s|ens, der DEUTSCHLANDFUNK macht bei der tierquälerei mit? sagst du?

ja, letztlich schon.

wie kommst du dazu?

ich schalte gestern das radio an und höre, wie da berichtet wird, wie man mäuse in der medizinischen forschung einsetzt. ganz selbstverständlich. en passant quasi. alles via interview.

aber der DEUTSCHLANDFUNK muss doch berichten, was passiert.

hier war es anders: es war doch ein interview. – und dieses interview fand mit einem der quäler (= wissenschaftler) statt … als wäre das quälen der tiere ganz normal, sozusagen „natürliche grundlage“ von allem sprechen in und über forschung.

worum ging es denn?

darum: Forschung aktuell
Aus Naturwissenschaft und Technik
6.5.2016, Freitag
ab 16:35 Uhr MESZ

und weiter?

dieser beitrag:
>>Psyche. Ketamin als Antidepressivum
Todd Gould im Gespräch mit Arndt Reuning<< [es handelt sich um dr. todd gould von der university of maryland school of medicine.]

arndt reuning ist der mann vom DEUTSCHLANDFUNK, der das interview führte.

eben: und ich zitiere nur einzelne passagen aus diesem interview. (mir schlackerten die glieder vor wut und zorn. so geht es mir auch jetzt, wenn ich diesen blogeintrag schreibe. ich zittere, mein herz wallt auf.)

>>Gould: Ja, das halte ich für möglich. Wir haben intensive Untersuchungen an Mäusen durchgeführt. An ihnen konnten wir zeigen, dass Ketamin in den Stoffwechsel gelangen muss. Das Abbauprodukt, der Metabolit, ist für den Effekt verantwortlich. Als nächstes müssen wir prüfen, ob Menschen diesen Metaboliten vertragen. Aber das dürfte Jahre dauern, denn dafür sind klinische Studien nötig. Aber wir sind optimistisch, dass diese Substanz auch bei Menschen gegen Depressionen hilft. Wir wissen natürlich, dass es eine ganze Reihe von Stoffen gibt, die zwar bei Mäusen wirken, aber eben nicht bei Menschen. Wie gesagt: Wir werden ein paar Jahre für klinische Studien brauchen, um das zu klären.

Reuning: Nachdem Sie den Mäusen dieses Abbauprodukt verabreicht haben, konnten Sie irgendwelche Nebenwirkungen feststellen, die Ketamin selbst normalerweise zeigt?

Gould: Überhaupt nicht. Wir haben uns einige Nebenwirkungen von Ketamin angeschaut, darunter Wahrnehmungsstörungen, Benommenheit und die Gefahr, davon abhängig zu werden. Das alles haben wir in Tierversuchen erprobt mit hohen Dosen des Abbauprodukts. Und wir konnten keine dieser Nebenwirkungen beobachten.<<

das ist ja grauslich.

siehst du: hier geht es nicht um berichten über … hier geht es dann wohl doch um „akzeptieren, dass ….“ (es gab ja keinerlei kritische frage zu den armen tieren. nichts.)

der DEUTSCHLANDFUNK macht sich ja mitschuldig!

genau das: ganz harmlos wird da ein interview ausgestrahlt. die basis des interviews ist aber die akzeptanz des quälens von tieren zur erforschung der depression, um dann den bösen menschen später mal helfen zu können. (die mäuse sind dann geschädigt und haben arg gelitten. wo ist da noch der unterschied zu den NS-ärzten? ist quälen vom tieren gut, nur quälen von menschen schlecht? so? welche ethik haben wir denn nach 1945 erlangt? was sagen dann alle die gutmenschen dazu? die kirchen? die ach so christliche Afd?)

und der macher dieser sendung, arndt reuning, hat sich damit auch schuldig gemacht.

gewiss, aber auch er über ihm stehende redakteur, vielleicht der chefredakteur des senders. der intendant. der rundfunkrat.der ganze sender.

das alles in unserer „christlichen“ kultur.

da merkt man erst, was das wort bedeutet: in deutschland werden millionenfach die tiere gequält, in ställen und in versuchstationen, in laboren und sonstwo. und in den USA auch. anderswo ebenfalls. aber alle finden das ganz „normal“.

beim DEUTSCHLANDFUNK sind ja solche interviews auch „ganz normal“.

es ist empörend.

ja, das finde ich auch: man müsste jetzt alle sendung von „Forschung aktuell“ überprüfen. denn es ist ein unterschied, ob ich dinge „berichte“, als journalist, weil sie da sind und darüber die welt erfahren muss … oder ob ich mich damit (über solche interviews) de facto gemeinmache.

eben: dieses interview ist quasi eine akzeptanz von tierversuchen und mäusequälereien. ich hörte und lese kein kritisches wort zu den tierversuchen. – der text des interviews ist hier im netz zu finden: http://www.deutschlandfunk.de/psyche-ketamin-als-antidepressivum.676.de.html?dram:article_id=353441

der mensch ist böse.

ja, und sobald wir wieder fleisch oder auch nur eier essen, werden auch wir
uns wieder an alledem (indirekt) beteiligen. (was machen wir nur mit den tieren?!)

was der DEUTSCHLANDFUNK da tut, ist aber eine ganze stufe höher, sprich: schlimmer.

tierversuche, nur um den bösen menschen zu helfen: ja, das ist höchst verwerflich! und diese tierversuche als „normal“ zu unterstellen und dann solche interviews zu führen: das ist ebenfalls HÖCHST VERWERFLICH, OH DEUTSCHLANDFUNK!

klausens-kunstwerk-protest-der-mesnch-quält-die-tiere-7-5-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s