klau|s|ens erkennt entsetzt die unendlichen formen und varianten bösartigster anschläge – www.klausens.com

klau|s|ens, nun also auf der straße am strand, mit einem lastwagen, mit schusswaffen.

man kann es genau nicht wissen.

jahrzehntelang diese fokussierung auf die flugzeuge, eigentlich bis heute, zumindest bei den kontrollmechanismen.

aber die attentäter sehen und identifizieren und bedrohen menschenansammlungen überall.

sie nehmen die u-bahn, sie schlagen bei einem marathonlauf zu, sie benutzen fußballspiele, das rockkonzert … alles und jedes ist ein ereignis, wo man zuschlagen kann.

und es kann mal so, mal so sein.

es gibt viele täter, wo man denkt, die sind offenbar alleine oder fast alleine.

und dann sterben sie in der tat. bei der tat. durch die tat.

es sind nicht immer selbstmordattentäter, die dann selber mit explodieren.

nein, auch hier sind der varianten sehr viele. (auch das schlichte messer kommt bisweilen zum einsatz.)

gerne lässt man sich dann im tun auf der tat von der polizei erschießen.

das soll wohl dann die „erlösung“ sein.

aber nun dieser lastwagen zu nizza, mit dem einer fährt und fährt und fährt.

jetzt kann man sich alle anderen fahrzeuge überlegen, die es noch auf der welt gibt.

panzer? kräne? fähren? bagger? u-boote?

alles kann einmal genutzt werden: man kann sich da auf nichts verlassen.

es sind erst um die 8 monate seit der anschlagsserie in paris vergangen.

es scheint ein anschlagsrhythmus zu werden, den die menschen aus dem irak schon seit jahren kennen.

immer mal werden 50,70,90,120,150,170 menschen getötet, oder auch 84.

das ist dann alltag: da das leben … und dazu alle paar wochen oder alle paar monate dann diese vielen toten durch diese unglaublichen anschläge.

nizza?

wir haben gestern morgen (alos vorher) das kunstwerk „zamba“ erstellt. (siehe anbei.)

und es könnte auch nizza sein, wie dort alles eine andere perspektive bekommt … durch den terror. alles verändert, alles zerfallen. ein stadtplan aus sand.

aber man bewacht dennoch in aller welt immer noch die flughäfen so ganz besonders doll und so furchtbar überkonzentriert: dabei gibt es überall strände, plätze, stadien, öffentliche verkehrsmittel, hallen und auch die simplen straßen, auf denen sich menschen bewegen.

ob der name der straße auch eine bedeutung haben könnte? für die, die böses wollen? promenade des anglais? am 14.7.? dem französischen nationalfeiertag? engländer? franzosen? (der täter tunesischer abstammung?)

96-dpi-1000-pix-klausens-kunstwerk-ZAMBA-14-7-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s