klau|s|ens ängstigt der kein-establishment-und-doch-establishment volks-nur-ausnutz-präsident donald trump – www.klausens.com

klau|s|ens, wie fandest du den doppel-bibel-clou?

geschickt, der nächste muss schon 3 bibeln stapeln, um dergestalt unvergesslich zu werden.

und die rede? wie fandest du die?

erschreckend: dieses „volk“! alle demagogen benutzen „das volk“, ohne zu sagen, was oder wen sie meinen.

die vergessenen!

ich bitte dich: wie viele latinos sind, als ein beispiel, vergessen … in den USA? – du glaubst doch nicht, dass er diese meint.

er ist so voller widersprüche, immer: nichts passt, nichts stimmt.

aber er hat hohle und hehre worte von diesem tollen amerika/america.

das ist die vision: alle politiker hauen so eine vision durch die landschaft.

im amerika musst du das haben: also nun „america first“ versus „yes we can“.

und dann hat obama zum schluss seiner amtszeit noch gesagt: „yes we did!“ (das müssen dann die historiker klären, in jahren, die noch kommen. mit viel zeitlichem abstand. sofern noch jahre kommen. – jetzt weiß man nicht so recht.)

aber trump hat sein (bald wieder ach so) tolles amerika verdammt runtergeredet.

es war beschämend, für alle, die auf der tribüne und sonstwo zugucken mussten.

„das establishment“ kann einen gewiss verdammt nerven.

gewiss, aber trump ist ja nicht gegen das establishment, sondern nur gegen DAS establishment der politikerkaste, die ihm immer suspekt ist.

und nun kommt das kaufmanns-, shopping-, kapital-, deal-establishment neu an die macht.

es sind die einen, und nun die anderen. die einen hatten etwas mehr ahnung als die anderen. aber alle sind vom volk weit weg. in den USA ist das volk immer nutzmasse.

nur wenige politiker sind redlich … und für das volk.

viele sind teil der amerikanischen politikmaschine, die ihre eigenen gesetze (und zwänge) mitbringt.

aber trump beruft sich nun auf das volk. er gibt dem volk seine herrschaft zurück! so sagt er. (also hatte es, das ominöse „volk“, vorher keine herrschaft … nun aber kommt der egomane, und so hat das volk „herrschaft“, wie kurios und absurd dahingedacht!)

das ist wieder dieser pathos. du kannst ja mal „das volk“ in den ganzen firmen, hotels und immobilienblasen des herrn trump fragen, welchen status „das volk“ bei den geschäften dieses kapitalisten hat: keinen! – das volk ist nur masse zur kapitalvermehrung. und als präsident wird er es kaum anders sehen, der herr trump. (aber anders sagen wird er es, sagen!)

wir haben viel schlimmes hören müssen. nationalismus, abschottung, und dieses ewige berufen auf „das volk“.

„das volk“ ist der ur-slogan jedes guten populisten, und das schöne oder auch dumme ist: „das volk“ findet solche lügereien zu einigen teilen dann auch noch „gut“ … und wählt (vom charme des populisten betört) so einen menschen, der ja in unserer sicht so verdammt unberechenbar ist.

da sind mir politiker aus der klassischen „kaste“ lieber, wenn sie zumindest mal berechenbar sind, als solche, die nicht berechenbar sind, wenngleich „das volk“ bei beiden varianten eigentlich keine echte bedeutung findet.

vielleicht redet herr trump nur für die proleten ohne job, die in detroit wohnen, solange sie nicht „fremden rassen“ angehören.

aber die ganze USA ist doch voller rassen. das ist doch ein (schöner) baustein dieses landes. wer keine anderen nationalitäten als „amerikanisch“ (was ist das denn? die indianer auch?) haben will, muss die kinoindustrie, die sportindustrie, die musikindustrie etc. … alles solches … direkt mal schließen. und wir können ja auch mal genau hingucken, wer alles in new york die gelben taxis fährt.

trump ist unausgereift, voller widersprüche, hat keine tiefe, bleibt bei seinen schönen ober-flach-sprüchen hängen … und grenzt dauernd aus, selbst noch alle präsidenten vor ihm grenzt er aus.

und er präsentiert sich nun als der neue „deus ex machina“. wir denken an berlusconi, wir denken an den herrscher von nordkorea, wir denken an die führer von gambia (ex-führer!), von ungarn, von der türkei … und … und … es ist immer wieder daselbe muster.

viele worte: aber der kern ist nur, dass man macht haben und macht ausüben will, so unabhängig und so ungestört wie möglich. ein spiel für das EGO.

… und narzissmus und eitelkeit und allerlei sonstige psychische beladungen kommen hinzu.

wir schrieben gestern LIVE am fernseher ein gedicht, parallel zu eben jener beängstigenden inauguration-rede von trump (red ist die partei-farbe der republikaner, und: seine krawatte war ja gestern auch höchst aggressiv-rot):

BUILT UP IN RULES, AMERICAN NATIONAL BLUES AND REDS

America first
You blessy blures

Our borders are us
And we keep the

Hour as ours for
The never lets you

Down on the winner
Side its all to

Bring back dreams
To the roads of

New miracledaddyclaim

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als KlauDONALDsTRUMPens oder KlauAMERICAsAMERICAens oder KlauFIRSTsFIRSTens, LIVE zur Inauguration-Rede des Donald Trump am 20.1.2017, Freitag, 18:11 Uhr bis 18:13 Uhr MEWZ, Königswinter-Oberdollendorf. („new miracledaddyclaim“ ist ein Kunstwort von Klausens. Siehe zu solchen Wortschöpfungen auch: LINK. )

danke, klau|s|ens, für den „new miracledaddyclaim“, das trifft es, was trump uns vorspielt. schauspieler sind in den USA ja auch in der politik hoch angesehen.

aber das gedicht ist doch von uns beiden, zweitklausens. bedanke dich lieber bei herrn trump, dem unberechenbaren mann mit den vielen gesichtern.

1000-pix-klausens-foto-und-kunstwerk-trump-unkittelbar-vor-dem-doppelbibeleid-20-1-2017-und-21-1-2017

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s