Archiv der Kategorie: autobahn

klau|s|ens sieht erstmals richtig live und richtig bewusst eine elektro-zapfsäule – www.klausens.com

klau|s|ens, die zeiten ändern sich.

und der strom kommt doch aus der steckdose! endlich doch! holla! aus der dose!

man soll sein elektroauto neu als elektroauto kaufen und dann an solchen dingern einstecken.

dann habe man zu warten, bis alles voll ist. und zwar voller strom.

wie viele minuten?

man sollte diese zapfdinger in die leitplanken der autobahnen einsetzen. – stünde man da, wie ja so oft, im stau, könnte man wenigstens sein elektroauto laden.

die welt wird immer schöner.

findest du eine elektrozapfsäule denn wirklich schöner als eine benzinzapfsäule?

die welt wird jedenfalls anders.

oh ja: anders, neu, wieder anders. dauernd geht das so.

staunst du gar nicht mehr?

ich lese dauernd vom „internet der dinge“ und habe nur noch angst. alles ist mit allem vernetzt: ein gigantisches spionagesystem.

dann willst du diese geräte allesamt nicht?

nein, ich möchte nicht zwangsvernetzt sein.

ich denke so: selbst wenn man die vernetzung solcher modernen geräte abschaltet, so wird sie doch im hintergrund weiter aktiv sein.

alles funkt allem (dazwischen). alles ist gefährdet. überall können zusätzlich zu den firmen, die legal mein leben „hacken“, auch noch die verbrecher alles „hacken“.

wenn alles so schön vernetzt ist: warum geht dann eigentlich nicht der strom durch die luft ins auto rein?

stimmt. blue tooth für den strom oder so. strom via WLAN in jedes teil, auch ins auto. das müsste dann doch auch gehen.

alles geht in alles. alles ohne kabel. wieso soll man sein neues elektroauto dann noch mit so einer kabelsäule so umständlich und altmodisch bezapfen?

die dinge sind dauernd widersprüchlich, alles wird nur für sich durchdacht.

und manchmal muss man sich da auch freuen, über das einzeldenken … weil das „internet der dinge“ ja eine einzige bedrohung ist. einzeldenken bedeutet da: schlecht gesamt durchdacht, nur gut allein durchdacht. das schützt uns.

ABER: du sitzt in deinem neuen elektroauto, wenn du es denn mal hast, und dann fährt es dennoch mit geisterhand los.

eben: über das „internet der dinge“ macht sich ein fremder an mir und meinem auto zu schaffen.

nach 300 kilometern musst du aber dennoch echt konventionell und altbacken zur zapfsäule und da stromkabel einstecken.

es ist alles neu, alles anders, und dann doch irgendwie derselbe murks.

ja, aber die überwachung wird wirklich immer besser. unabschaltbar besser. und die lebensqualität wird davon wirklich nicht großartiger.

1000-pix-96-dpi-klausens-3-fotos-elektro-lade-station-bad-honnef-hinter-der-kirche-rathausbereich-15-3-2017

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Advertisements

klau|s|ens sperrt heute seinen blog – www.klausens.com

klau|s|ens, was tust du uns an?

die leverkusener brücke ist gesperrt, diese so wichtige autobahnbrücke. eins, zwei, drei … tage. das ganze wochenende. – man kann ja gar nicht mehr mit dem auto sein haus verlassen.

die flüchtlinge stehen ja auch immer wieder vor grenzen und sperrungen.

sperrungen sind immer schlimm: man kann nicht weiter. (besonders, wenn diese sperrungen noch „ouf of a sudden“, also sehr plötzlich, ausgesprochen werden.)

gazastreifen. auch da. oder ukraine, krim, russland: all das. sperrungen, grenzen, kein durchkommen. (eventuell noch ein kleiner tunnel.)

wir könnten tausende solcher gebiete und grenzlagen aufzählen. nimm den jahrestag des mauerbaus zu berlin, gestern, 13.8.

will ich aber nicht! – der blog ist ja heute gesperrt. (da sind wir ganz konsequent.)

grenzen, sperrungen und auch absperrungen sind vielfältig. nimm auch gigantische industriekomplexe: das sind eigene staaten inmitten eines staates. videos, natozaun, tralala. und kernkraftwerke! nimm auch die!

auch die militärischen sperrgebiete da und dort.

eine sperrung ist einer der großen geißeln der menschheit.

und deshalb sperrst du heute unseren blog?

aus solidarität mit den autofahrern im großraum köln … und aus solidarität mit allen flüchtlingen in aller welt, die nicht weiterkommen und -können.

oder wolltest du sagen: … allen flüchtlingen, die nicht weiterwissen? [wie kann man nur einen autofahrer im stau mit einem flüchtling an einer geschlossenen grenze vergleichen!?]

klausens-k-werk-kunstwerk-die-schranke-14-8-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens erlebt den seltsamen diesel-thema-VW-konzern auf der VW-hauptversammlung – www.klausens.com

klau|s|ens, man sprach immerzu vom „dieselthema“ bzw. „diesel-thema“.

gewiss, mit dieser diesel-gleich-thema-verharmlosungs-dummungs-leitlinie gingen aufsichtsrat und vorstand in die hauptversammlung am 22.6.2016 zu hannover in den messehallen: halle 2 war catering, halle 3 war die eigentliche versammlungssitzung.

oh: 2 und 3 macht 5.

aber VW ist ja so viele. alleine die marken. (der geschäftsbericht 2015 für 2016 ist ein dicker klotz, der letztlich aus 3 teilen besteht und zusammen dennoch ein buch bildet. beeindruckend. auf meiner waage 1453 gramm, also 1 kilo und fast noch ein halbes kilo dazu.)

und man hat bei dem „fetten“ VW dennoch nur ein kleines, süßes und auch zartes „dieselthema“.

aber sicher doch, aber sicher doch: sprache schafft bewusstsein. (ganz wie in china.)

da ist VW ganz groß.

es ist schon faszinierend, wie man daherkam: alles verniedlichend, alles abdämpfend … zugleich keinerlei bericht über die „aufklärung“ des „dieselthemas“ (de facto ja abgas-groß-skandals), weil man das rechtlich nicht dürfe, weil alles nicht abgeschlossen sei. da hätte man denen von VW geraten, noch nix zu erzählen, auf der HV. (man wird wohl ewig warten müssen, wenn der beelzebub mit der ihm genehmen kanzlei den beelzebub entlarven will/soll/kann.)

und wer sprach und leitete die versammlung?

der herr pötsch.

und was ist mit diesem herrn pötsch?

der war zuvor im vorstand bei VW, als finanzvorstand.

aha, oho, oha, aha.

bei VW ist das alles kein problem, denn die regieren sich ja selbst. (es wäre so, als wären täter und opfer immer ein und dasselbe. als wäre alles gleich. als wäre alles eins. als wäre alles nebel, der dem nebel hilft.)

VW ist ein bisschen wie china? denkst du?

ja, das würde ich meinen. es gilt zwar das aktiengesetz, es entscheiden formal „die aktionäre“, aber de facto sind es ja große gruppen wie die porsche-piech-inhaber und das land niedersachen … und noch qatar, dazu die ganzen vertreter der „arbeitnehmer“, die mit dem konzern wie verwachsen scheinen.

also viele großgruppen, die am ende qua mehrheit doch alleine entscheiden können.

es kommt immer auf die aktienpakete an. lege die zusammen, und dann schaue, wie viele du hast, wie viele prozent: 90%, 92 %, 94 %?

aber die (anderen) aktionäre haben doch abwahlanträge gegen den herrn pötsch als versammlungsleiter gestellt.

ja, aber die kamen alle (was denen auch zuvor klar war) nicht durch. die ausgezählten stimmen für abwahl des herrn pötsch als versammlungsleiter waren geradezu lächerlich wenig.

warum macht man das dann? was wollen alle diese kritischen aktionäre?

es ist auch das eine form von politik: man weiß, dass man qua aktiengesetz und -mehrheiten derzeit bei VW nichts ändern kann, aber genauso darf man wenigstens laut gesetz einen abwahlantrag stellen. – und der ist dann auch politik, eine politik des protestes.

man wollte ja auch prüfer von außen haben. bei den vielen kritikern.

… hat die mehrheit auch alles abgeschmettert. ich denke: VW ist ein bisschen wie china. dieselbe denke, ähnliches verhalten. masse und macht. underdogs und kluge  denker werden per se kleingemacht.

man kann das alles gar nicht glauben, was bei VW passiert. (dieselthema, dieselthema, dieselthema. ha, ho, hu, ha!)

und doch trat der herr pötsch so auf, als hätte er jahrzehnte dem gerling-konzern angehört, einer versicherung eben: ganz ruhig, ganz bedächtig, ganz seriös … so ist der der herr pötsch. er kann keiner brieftaube etwas antun, denkt man. auch keiner briefmarke. er zeigt keine gefühle, sondern ist maß und zurückhaltung in persona. (in persona qua non!)

was man alles wissen muss!

VW ist sich selbst genug … und ganz wolfsburg verschanzt sich hinter diesem wankenden und wackelnden giga-konzern. – einziger aufreger: das land niedersachsen enthielt sich mit seinem fetten aktienpaket. (aber das land niedersachsen ist ja auch mit VW so dick und so eng. der herr ministerpäsident weil sitzt ja auch im aufsichtsrat, sogar im aufsichtratpräsidium. man muss sich das alles vor augen führen, was da mehrfach im jahr abgeht. die müssen sich ja abstimmen.)

aber warum tust du dir so etwas an? diese HV von VW? am 22.6.2016? (es war doch klar, dass alles abgeschmettert wird und die diese seltsame ich-bin-ich-selbst-strategie des verharmlosens weiterfahren.)

weil ich das alles mit eigenen augen erleben muss. deshalb. ( außerdem sprangen wieder LIVE-gedichte heraus: http://www.klausens.com/aktionaersgedichte-vw.htm )

ach, klau|s|ens, ich liebe das wort „dieselthema“.

wieso?

weil selbst dieses noch voller sprengstoff ist: da wird immerhin von einem „thema“ geredet, de facto aber ist alles bei denen „nichtig“ und irgendwie „nicht existent“.

brav entschuldigt haben die sich. ganz so wie man das in japan macht, wenn ein kernkraftwerk in die luft geht: man entschuldigt sich brav und macht dann ungehemmt weiter. (und alles ohne konsequenzen! wahnsinn! herr pötsch darf weiter aufsichtsratsboss sein! wahnsinn!)

96-dpi-klausens-kunstfoto-hauptversammlung-HV-volkswagen-vw-hannover-22-6-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens beobachtet die verharmlosung des VW-abgas-skandals per neuwort – www.klausens.com

klau|s|ens, irgendjemand muss da eine propagandatrommel rühren.

mir fiel es auch auf: aus dem abgasskandal bzw. abgas-skandal (sieht schöner aus mit bindestrich) bei VW wurde nun etwas anderes.

ich las von der „dieselkrise“. das geht hinein bis in die zeitungsmeldungen, die da die erklärungen und darstellungen der autoriesen vermarkten. (gelungene manipulation!)

ist das nicht herrlich!!!

oh doch, oh doch.

man könnte auch sagen „dieselprise“ mit p.

oh ja, oh ja: auch „dieselchance“.

der abgas-skandal war im eigentlichen eine dieselchance?

findest du nicht?

wieso?

nun wird alles besser und sauberer werden.

dann ist jeder skandal eine krise … und dann schon eine chance?

ich würde von einem „dieselgewinn“ sprechen, auch von einem „dieselzugewinn“.

ja, sicher: wenn man bei VW wäre, dann würde man mehr und mehr solcher worte erfinden.

man könnte auch von einem „dieselabenteuer“ sprechen, denn je höher die unerlaubten werte, desto größer und toller ist das abenteuer, solche autos zu fahren.

auch die „dieselgeschichten“ wäre schön: sie erzählen uns millionen von geschichten, wie und ob und ob dann noch nicht die software manipuliert war.

ja, es gibt der herrlichen worte noch so viele!

ich möchte auch bei VW und deren werbeagenturen und public-relations-abteilungen arbeiten.

ich auch.

mit VW wird die welt erst wieder schön.

ein „supergau“ bei einem KKW würde bei denen zu einer „superaue“, weil man so an weiden und wiesen herrlichste assoziationen erschafft.

und alle sagen ja immer auch, dass man sich genau an die regeln gehalten hat. auch die von OPEL. das war immer gesetzeskonform, wird so gern betont.

eben: ich baue ein haus aus pappe, verkaufe dieses  … und lasse es aussehen wie stein, weil ich dafür extra einen fassadenmaler einkaufe.

das haus hält nur eine woche, bis es regnet.

ich aber sage: wir haben uns immer redlich verhalten. wir haben ein haus verkauft. (von den baustoffen, die wir verwenden würden, war nie die rede.) das haus war 100 % gesetzeskonform.

ja, so macht man das. – „dieselturbulenz“, wie fändest du das?

schon viel zu hart und viel zu brutal.nee, nee! geht gar nicht!

„dieselsehnsucht“?

das wäre wundervoll! ja! wir verkaufen den abgas-skandal als „dieselsehnsucht“ und alle menschen wollen sich freiwillig in dünsten und mit dünsten vergiften lassen.

man muss die dinge eben nur verkaufen. also: richtig verkaufen. (VW ist mir ein muster und beispiel für die wahren deutschen tugenden!)

96-dpi-klausens-kunstfoto-nesquik-sonne-et-al-30-5-2016-mit-logo

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens sieht das ende der GRÜNEN PLAKETTE durch die blattwahrheit des herbstes symbolisch daherkommen – www.klausens.com

klau|s|ens, umweltzonen wollen plaketten.

der feinstaub auch.

jede plakette ist weniger feinstaub.

gewiss, so sie denn stimmt.

stimmt etwas nicht?

glaubst du, dass alles stimmt?

du meinst wegen VW.

eben: sie fahren und fahren … und pusten und pusten … egal, welche plakette sie da haben.

und dann gibt es die alten autos, die noch die anmut des alten autos herumfahren.

autos, die nicht aus kunststoffpressteilen und seltsamen ecken, zacken und kanten bestehen.

autos aus blech noch.

und dennoch, wenn sie nicht zum oldtimer erklärt werden können, dann müssen sie weg.

die plakettenzonen werden ausgeweitet und dann kommen alle diese autos de facto da weg.

sie kommen an die peripherie der städte, sie werden aus den städten verdrängt.

und dann fahren in den grünzonen nur noch die autos, die oft so hässlich sind, als seien sie billigproduktionen des SciFi-films entsprungen.

wie wahr, wie wahr.

und die diesel-VWs mit powersoftware fahren und fahren.

aber die anderen autos werden mit den plaketten in den wahnsinn getrieben.

kaum kommst du in eine stadt, musst du dich erst einmal über die plakettenlage sachkundig machen. stress pur. welche zone wo? bis wo? bis wohin? wielange noch?

kaum kommst du nach hause, musst du erst mal millimeterschichten feinstaub von den regalen wischen.

so oder so: nichts haut hin.

aber die deutsche autoindustrie … die hat was.

und die plaketten sind ein schöner schmuck für das auto.

… bis dann der herbst kommt und symbolisch sagt: auch diese seltsame plakettenzeit wird in der geschichte der menschheit und des autos mal ein ende haben.

… weil am ende der mensch sowieso zu feinstaub zergeht – ich weiß, was du denkst.

neues zitat: >>die lächerlichkeit unseres lebens ist der feinstaub der philosophie.<< [wie findest du?]

oder umgekehrt? >>der feinstaub der philosophie ist die lächerlichkeit unseres lebens, welcher wir mit der GRÜNEN PLAKETTE den garaus zu machen gedenken.<<

klausens-foto-der-herbst-der-gruenen-plakette-27-10-2015-96-dpi-1000-pix

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens erfindet anlässlich der VW-katastrophe das berufsbild des kapitalvernichters – www.klausens.com

klau|s|ens, wieso willst du kapital vernichten?

ich doch nicht! – andere!

„kapitalvernichter“, gibt es die?

das muss man doch nach den letzten vorfällen bei VW vermuten.

was wäre deine idee?

ich suche mir leute, die ich in große konzerne einschleuse, zum beispiel: die DAX-konzerne oder MDAX-konzerne in deutschland.

die müssen dann aber aufsteigen. diese leute. im konzern.

gewiss, sie brauchen einige jahre, bis sie in höheren abteilungen wie „forschung & entwicklung“ (F&E) angekommen sind.

und was machen die dann?

die legen kuckuckseier in die nester, also: sie infizieren die leute mit falschen ideen.

welche?

„wir machen schummelsoftware, das merkt keiner!“ – das wäre schon so eine idee, wobei man das wort „schummeln“ eher doch vermeidet.

dabei weiß der „kapitalvernichter“ vorher schon, dass alles auffliegen wird.

genau das: gern steht er in verbindung mit konkurrenzkonzernen, also: er (oder sie) wird von denen über jahre bezahlt.

oder von geheimdiensten.

auch das: wenn ich als russe den deutschen schaden wollte, böte sich ein schaden via „kapitalvernichter“ bei VW ja geradezu an.

und dann arbeite ich über jahre bis zu dem zeitpunkt, an welchem mein „kapitalvernichter“ endlich erfolg haben wird.

ja, um beim auto zu bleiben: er kann sich ja auch dafür einsetzen, schadhafte teile einzukaufen, wobei er natürlich erzählt, die seien vor allem billig und vor allem zuverlässig.

das erinnert mich an die airbag-geschichte. da musste man (und muss man wohl noch) dann doch millionen autos zurückrufen.

es geht um ein prinzip, welches wir auf alle industrien … auch auf die dienstleistungen und die banken … übertragen wollen.

das prinzip ist: ich suche mir leute, die ich über jahre in fremden konzernen aufbaue, bis dann irgendetwas quasi über nacht zu kursstürzen von 30 bis 40 % oder gar mehr führt.

und schon habe ich kapital vernichtet!

dann hat sich der einsatz des „kapitalvernichters“ endlich gelohnt.

genau, kapital ist vernichtet, der mann (oder die frau) bekommt eine extra prämie …

… und dann?

dann kann ich gucken, ob ich den konzern ganz zerschlagen möchte … oder ob ich darauf setze, dass das kapital über die jahre per kursrücksteigerungen zurückkommt.

ich kaufe im zweiten fall dann aktien zu milliarden auf und warte einfach ab.

genau das: der „kapitalvernichter“ wird dann zu einem „kapitalvermehrer“.

aber meist ist der ja schon lange raus, der „kapitalvernichter“, der ja sowieso werkzeug von anderen war.

das stimmt: entweder er sitzt in haft … oder er sitzt auf seiner yacht im mittelmeer, wo er dann gerne mit herrn middelhoff auf oder an deck plaudern wird.

es passt alles so gut!

sag ich doch: vielleicht sind 50 % der beschäftigten per se „kapitalvernichter“. (… um mal eine vorsichtige schätzung zu tun.)

und dann gibt es noch die kategorie der „belächler“ und „ironokaster“, also der „humorvernichter“ … letztlich. – auch ein immer wichtiger werdender beruf.

wen zählst du dazu?

klau|s|ens und zweitklausens vielleicht?

klausens_kapitalvernichter-19-9-2015-und-23-09-2015-und-25-9-2015-kunstwerk

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens bekommt mal wieder was vom “wachsen” und “wachstum” bei den autoverkäufen bei VW zu hören – www.klausens.com

klau|s|ens, da war das radiointerview zur eröffnung der IAA.

mit herrn winterkorn.

und da ging es ums wachsen.

oh ja, VW wächst weiter, VW ist nun die weltnummereins, aber das wachstum bleibt.

auch wenn china zurückgeht?

china wird weiter wachsen, nicht mehr zweistellig vielleicht, aber wachsen. (die „märkte“ und das „wachsen“ … herrliche worte.)

oh wie schön!

auch russland wird wachsen, wenn man sich mit dem land wieder gut ist.

herrlich, grandios.

brasilien, USA, alle welt: wachstum und wachsen. (mehr autos = mehr wachsen)

wie schön!

ja, es müssen mehr und mehr autos produziert werden, damit mehr und mehr rohstoffe sinnlos vernichtet werden. (die wollen ja „nachwachsen“!)

denn das ist insgesamt „wachstum“.

und alle schlagen sich auf die schenkel, weil die umsatzzahlen so schön wachsen, auch wenn sie mal weniger wachsen. auf dauer wachsen sie aber doch.

selbst die arbeiter rufen „hurra“, weil sie dann arbeitsplätze haben.

so jubeln alle und feiern das deutsche auto im ewigen wachstum.

und alle reiten den globus zuschanden und jubeln dennoch über das „wachsen“. (dann rufen sie IAA statt IIIIAAAAAAH.)

es müsste der menschheit endlich das hirn wachsen.

es müsste der menschheit ein autokonzern „wachsen“, der „wachsen“ ganz neu definiert.

wachsen via nonverbrauch von ressourcen. so etwas!

ja, das wäre mal was. neu gedacht, quer gedacht.

aber so?

aber so!

deutsche manager haben nichts mehr anderes zu bieten, als das ewige wachsen von verkäufen und umsatzzahlen.

wie arm zu kopfe ist das denn?

wie geistig veramt ist jenes deutschland?

die, die immer meinen, so stolz meinen zu müssen.

die großen ingenieure!

wenn es drauf ankommt, kennen sie nur wachsen … und demnach auch das wachsende zerstören der welt.

ich ziehe den hut vor VW: welch großartiger konzern. alles ist wachstum! toll!

so muss das leben wundervoll sein: wachsen und nix gedeihen lassen … außer den zahlen.

und dafür dann auch noch belobigt werden. (und hypermillionen pro jahr verdienen. klasse!)

danke, geschichte: an dich geht der dank für die wahrheit am ende der tage.

kann wahrheit denn auch wachsen?

erkenntnis eventuell?

ja, denn ich weiß: benzin soll ja auch bald auf den bäumen wachsen …  (die autokonzerne schaffen ja alles.)

klausens-collage-VW-und-das-gewachsene-logo-16-9-2015-96-dpi

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com