Archiv der Kategorie: autor

klau|s|ens beweint den tod von liu xiaobo und hasst chinas staatsführung – www.klausens.com

klau|s|ens, der tod. liu xiaobo starb am 13.7.2017.

es ist erschütternd. – china, was für ein land?!

willst du den herrschenden dort etwas mitteilen?

CHINA HAU AB
CHINA GEH WEG
CHINA WIR WOLLEN DICH NICHT
CHINA LASS UNS RUH
CHINA ENTFERNE DICH AUS DIESER WELT
CHINA LÖSE DICH AUF
CHINA DU HAST KEIN RECHT SO ZU SEIN
CHINA VERSCHWINDE
CHINESEN WEHRT EUCH GEGEN DIESES CHINA

das ist klar gesprochen.

dieser ekelerregende hyperkontrollschikaniergroßstaat: widerlich!

es gäbe einige staaten (und staatsmänner und staatsfrauen), die es so nicht geben sollte.

aber die weisen und klugen männer und frauen treibt man stattdessen in den tod!

klausens am 14-7-2017 CHINA HAU AB Liu Xiaobo TOD war 13-7-2017

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens schrieb am 7.7.2017 den freitagsroman [7.7.17] – www.klausens.com

klau|s|ens, da hast du vorgestern den ganzen tag geschrieben?

und dann habe ich alles vor 24:00 uhr noch an die druckerei geschickt.

an einem tag geschrieben? und vollkommen beendet?

so kann man es sagen. wir warten auf das fertige buch.

die datumsromane sind ja jetzt schon einige.

siehe die buch-roman-folge:

EINTAGESROMAN [8.8.8]
STUNDENROMAN [9.9.9.]
JETZTROMAN [10.10.10]
NUNROMAN [11.11.11]
BALDROMAN [12.12.12]
SCHONROMAN [3.3.13]
HEUTROMAN [4.4.14]
DIENSTAGSROMAN [5.5.15]
DOCHROMAN [6.6.16]
FREITAGSROMAN [7.7.17]

dann wäre es nun das zehnte werk in dieser reihe. 10 datumsromane. über 10 jahre hinweg.

ja, gewiss. (die zeit verrinnt, auch das ist gewiss.)

RGB-96-dpi-1000-pix-mal-1000-pix-front-beschnitt-klausens-cover-freitagsroman-7-7-17-am-7-7-2017 - Kopie

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens schreibt bei all dem schrecken mal wieder eine seiner petizetten – www.klausens.com

klau|s|ens, schrecken ist doch dauernd. je mehr medien, je mehr schrecken.

ich weiß: von 2.000 jahren gab es schrecken nur, wenn er vor der haustüre geschah oder ein reiter zufällig vorbeikam und vom dem schrecken in der ferne berichtete.

und heute wird ja jeder brennende schuppen von einem smartphone gefilmt und dann gepostet.

was aber ist mit den 90 toten von afghanistan? ganz aktuell. und nimm die vielen und herzvollen bekundungen zu den 22 toten des attentates von manchester versus den wenigen und nüchternen bekundungen zu den 90 toten von kabul.

auch bei der trauer gibt es eine fixierung auf das einem geographisch nähere.

… oder kulturell nähere. bei überschwemmungen in bayern wird über eine vermisste berichtet, bei überschwemmungen in indonesien oder auf den philippinen oder in bangladesch können es hunderte tote sein, ja, tausende, die dann medial über uns „hinwegtröpfeln“, während über die eine vermisste in bayern mit höchster premisse berichtet wird.

oder die dame, die jüngst in aachen vom blitz getroffen wurde, der so heftig war, dass sogar die fahrradkette geschmolzen war.

sag ich doch, sag ich doch: alles schrecken.

aber der schrecken ist relativ, weil wir relativ mit diesem schrecken „bespielt“ werden, von den medien, oder auch nicht.

auf jeden fall schrieben wir wieder eine petizette.

das ist auch so eine art, sich den kopf freizuschreiben, von all dem schrecken und dem irrsinn des daseins.

eine kleine petizette … und schon geht es ein klein bisschen besser.

KEINMUMM
Donnerstag, 1. Juni 2017


Käme der Mai und würde sich als Juni ereignen, müsste niemand mehr vor seinen Türen die Sonne wegschaufeln. Wir aber lagen im Dunst der feuchten Schwüle, wo manche Maus sich nagend am Gemeinwohl zu schaffen machte. Allerorts gab es Abschiebungen. Menschen wurde geschoben, ins Ab…seits. Da konnte schon ein Flugzeug warten. Ja, ja, bis in die Schulen drangen sie vor, diese Häscher, die keiner Biologie sich zugewandt fühlen, weil das Unmenschliche regiert, damit das Menschliche noch weitermachen kann. In Afghanistan mussten wieder mal 90 Existenzen unter einer Autobombe gemein sterben. So paradox zeigte sich die Welt, bis wir alle erbost über unser Dasein waren. Es ließ sich nichts regeln. Die Dinge waren nur noch der Horror, und dennoch kamen die Ausländer in die Inländer, damit es knallte. Dazu noch Ghettos, Gewalttaten und seltsame Gruppierungen auf den Fußballplätzen. Da mussten dann die Heuschrecken noch fliehen, bei solcher Vergeblichkeit. Der Pfiff am Ganzen war der Abpfiff, also der Tag, als der Globus in sich zusammenfiel. Ihm muss die Luft ausgegangen sein. (8:59 Uhr MESZ, 1.6.2017) LINK ZU DEN PETIZETTEN

ja, ja, die petizetten: bei den wahlen NRW, da waren die PROGNOSEN von ARD und ZDF exakt gleich. ich kann mich nicht erinnern, jemals so etwas erlebt zu haben.

schön, schön: aber die wahlergebnisse am ende dann? stimmten die denn?

klausens-foto-exakt-gleiche-wahlprognose-NRW-2017-14-5-2017-LIVE-vom-fernseher

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens erfindet jetzt schon das jugendwort für 2017: listi – www.klausens.com

klau|s|ens, du bist deiner zeit mal wieder weit voraus.

ja, sicher, aber muss man das nicht? kann man anders überhaupt noch vorwärtskommen? muss man nicht ständig zwei schritte vor der masse der massen sein?

aber das jugendwort 2016 wurde doch gerade gekürt.

eben: das war irgendetwas mit „fly sein“, ich bin auf der fly, ich bin fly, oder wie? … und dann haben sie die leute gefragt, ob sie das kennen. und die meisten kannten es nicht.

auch nicht die jungen leute?

auch die nicht. deshalb folgere ich, dass das jugendwort „gemacht“ wird.

jetzt willst du auch ein jugendwort machen?

ja: listi.

„listi“ – was soll das denn?

fragst du das bei den anderen jugendworten auch? also: listi ist wie „listig“, nur ohne g.

und das meint?

ich bin nicht listig, ich bin nur etwas listig, ohne „g“ eben: ich bin eben nur „listi“.

also bist du dumm?

das hast du gesagt, nicht ich. nicht listig. weniger klug. kaum klug. ziemlich wenig klug. also: kaum geschickt. listig ist ja nicht gleich klug. das muss man alles genau analysieren. du kennst doch den „listigen fuchs“.

und sonst noch? was soll „listi“ ohne „g“ sonst noch?

alle reden vom populismus, der grassiert. wer „listi“ ist, der ist auch süchtig nach einem „…lismus“.

dann wäre jeder populist auch „listi“?!

das würde ich so sagen.

und noch?

dann gibt es noch die leute, die beim einkaufen eine stunde vorher 4 zettel vollschreiben, damit sie nichts vergessen.

was ist mit denen?

die sind natürlich „listi“, weil sie so auf listen fixiert sind.

dann wäre ein pedant auch „listi“?

das würde ich so sagen. der pedant ist übergenau und schreibt bestimmt gerne listen.

dann ist also jemand, der „listi“ ist, nicht furchtbar klug, dem populismus zugewandt … und pedantisch ist er dann auch noch.

eben: das alles passt dann auf den kleinbürger. (war „spießer“ eigentlich schon mal jugendwort?) – viele AfD-wähler sollen ja kleinbürger auch sein.

dann wären alle AfD-wähler „listi“?

nicht alle, aber eine große masse.

dann hast du ja mit „listi“ einiges erfasst.

das würde ich meinen. es spricht sich auch schön.

„listi“ sollte das jugendwort 2017 sein.

das denke ich auch. außerdem erinnert es fern an den namen „lizzy“, von der aussprache.

wer ist jetzt bitte „lizzy“?

irgendein rockstar wird schon „lizzy“ heißen. schau mal ins internet. (und: die jugend hört doch immer moderne musik aller art.)

klausens-kunstwerk-20-11-2016-und-21-11-2016-the-inner-chance-of-mdoern-nothing

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens schreibt ein füllwort-gedicht – www.klausens.com

klau|s|ens, findest du füllworte auch so schlimm?

nein, eher nicht. sie sind ja eine feinausprägung der sprache. also haben sie auch ihren sinn.

es gibt schriftsteller und gelehrte menschen, die das anders sehen.

das möge jede und jeder sehen, wie er oder sie will: ich finde, dass füllworte als füllwörter eine ganz klar berechtigung haben.

es kommt immer auf das maß an.

eben, da gibt es ganz unterschiedliche haltungen. ich habe mal ein füllwort-gedicht geschrieben. und da merkt man erst, dass die füllworte in einem text verdammt schön sogar sein können.

MATROSEN-LATEIN
FREUNDLICH DAHINGESPIELTES PRO-FÜLLWORT-GEDICHT

Als ich einst übrigens noch kein Erwachsener war,
Sah’n wir Schritt für Schritt schon bald endlich Land,

Viele Tage lang, ich meine, mal so unter uns gesagt:
Lange, bevor (wer denn?) es in etwa dann und wann

Bemerkte, einfach war’s jedenfalls auf die Dauer nicht.
Genau dann, wenn’s auch niemand anders explizit fühlte,

Was und wie man so sagte, da und dort an Bord zuweilen.
Und sowieso. Weil man’s eben anlandend fand. Sogar Gold.

Nur reich wurde man ja so am Ende naturgemäß nie never ever.
Denn gar so fein ist eine Insel (dies) wohl eben leider

Aber dann doch (und das) letztlich irgendwo zuletzt nicht.
Nur, es hat doch niemand nichts von allem und alledem gemerkt,

Hier und da, im Großen und Ganzen, mit den Kokosnüssen,
Schossen wir zumeist das eine oder andere Tor. Sozusagen.

Sorry, aber schlussendlich musste es ja einmal so kommen.
Wenn man einfach nicht abgeholt wird, da draußen, mal so geseh’n.

Tja, das Gedicht kam sich da natürlich höchst bescheuert vor.
Womöglich gefällt’s auch nur noch wie gehabt, außer keiner Ahnung!

Copyright Klau|s|ens in allen Schreib- und Schraibwaisen, u.a. als Klau-s-ens, Klau-doch-s-doch-ens oder Klau-so-s-so-ens am 6.9.2016, Dienstag, Königswinter-Oberdollendorf, 17:00 Uhr bis 17:24 Uhr MESZ

klausens-collage-fuellwort-insel-grab-und-kreuz-6-9-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens wirbt für die aktion #freewordsturkey – www.klausens.com

klau|s|ens, diese blöde AfD aber auch. sie holen sich die stimmen in vielen fällen mit miesester propaganda.

sicher, aber wir müssen als demokratie viele meinungen tolerieren. linke, rechte, mittige. (nur rassismus und hetze: das ist sehr grenzwertig. da muss man dann auch einschreiten. deshalb ist zensur und meinungsfreiheit ein sehr komplexes geflecht. je mehr meinungsfreiheit möglich ist, in einem land, umso besser für das land.)

und in der türkei?

da muss man sich aktuell sehr, sehr, sehr sorgen. deshalb gibt es auch diese petition von schriftstellern und börsenverein des deutschen buchhandels und PEN etc.: #freewordsturkey = http://www.freewordsturkey.de/

>>Die Online-Petition Für das Wort und die Freiheit – FreeWordsTurkey appelliert an Bundeskanzlerin Angela Merkel und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, die Meinungs-, Informations- und Pressefreiheit in ihren Entscheidungen, Handlungen und Äußerungen kompromisslos und aktiv einzufordern und sie nicht zum Verhandlungsgegenstand zu machen.<<

da soll man unterschreiben?

ich weiß: unterschreiben ist verdammt wenig. aber bei herrn erdoğan  kann das schon zu „netten“ repressalien führen. (kleines einreiseverbot gefällig? kleine suspendierung gefällig? kleine entlassung gefällig? kleine verhaftung gefällig?)

überwacht die türkei auch unseren blog?

mich würde  es nicht überraschen, wenn die türkei alles mit dem wort „erdoğan“ überwacht. (aber der BND überwacht ja auch: man soll nichts vormachen. man muss die demokratie in der türkei und in deutschland und überall einfordern.)

die AfD hat mehr stimmen als die CDU bekommen, in mecklenburg-vorpommern. gestern.

gewiss, gewiss: aber AfD-wähler sind nicht automatisch gleichzusetzen mit AfD-hetzern. wir leben ja noch in einer demokratie. (… und das wird die AfD hoffentlich nie ändern können. – allerdings: sie würde es ändern können, wenn sie so stark mal würde, wie der herr erdoğan mit seiner AKP in der türkei.)

irgendwie hat man immer angst. um deutschland. um die türkei. um europa. um die demokratie. um die meinungsfreiheit überall.

anbei noch FREEWORDSTURKEY http://www.freewordsturkey.de/ in der türkischen textfassung, die petition:

Alman Kitap Basım ve Yayımcıları Derneği Borsa Birliği e.V., PEN-Merkezi e.V., Sınır Tanımayan Gazete Habercileri Derneği e.V. ’nın Düşünce, Bilgi ve Basın Özgürlüğü Hakkındaki Başvurusu

Konuşma özgürlüğü Türkiye’de ciddi tehdit altındadır. Türk Hükümeti Temmuz 2016 darbe girişiminden sonra, yoğun bir şekilde, hükümeti eleştiren gazeteci ve medya kuruluşlarına karşı hareket etmektedir. Bununla birlikte Türkiye ‘deki medyanın zaten gergin olan durumu giderek daha da vahimleşmektedir. Gazetecilerin pasaportları ellerinden alınmakta, yazarlar tutuklanmaktadır. Medya grubu olan 130 şirket kapatılmış, buna ek olarak 29 kitap basım evi de kamulaştırılmıştır. Yazarlar ve yayıncılar korku ve varoluşsal kaygı içinde bulunmaktadırlar.

Türkiye ‘de düşünce özgürlüğü ayaklar altına alınmaktadır! Konuşma özgürlüğü insan hakkıdır ve pazarlık konusu edilemez. Düşünce, bilgi edinme ve basın özgürlükleri , özgür ve demokratik bir toplumun temelini oluşturur.  Bu nedenle Federal Hükümet ‘i ve Avrupa Komisyonu ‘nundan talebimiz, Türkiye’nin içinde bulunduğu bu duruma karşı net bir duruş sergilermelerini talep ediyoruz, verecekler kararlar, eylemleri ve yapacakları açıklamaları ile tavizsiz ve etkin bir şekilde düşünce özgürlüğünü talep etmeleri ve bunu pazarlık konusıu yapmamalarıdır. Türkiye’de ve dünyanın başka bir yerinde düşünce özgürlüğü saldırı ve ağır sınırlamalara maruz kaldığında, Federal Hükümet ve Avrupa Komisyonu bu ülkelere karşı politikalarını gözden geçirmelidir. Ayrıca, mağdur gazeteci ve yazarların, Almanya tarafından sağlanacak, örneğin bürokrasisi olmayan engelsiz acil yardım vizesi uygulaması gibi hızlı bir şekilde yardıma ihtiyaçları vardır.

Kitap, gazete ve dergilerin demokrasi ve özgürlük için önemli katkıları vardır. Bu nedenle, biz kesinlikle ifade, bilgi ve basın özgürlüğü konusunda kararlıyız. Bu başvuru dilekçemizi destekleyin ve temel haklara bizim ile birlikte sahip çıkın! Konuşma ve özgürlük için!

Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. | Alman Kitap Basım ve Yayıncıları Derneği Borsa Biriliği, PEN-Zentrum Deutschland | Almanya PEN-Merkezi, Reporter ohne Grenzen e.V. | Sınır Tanımayan Gazete Habercileri Derneği | Reporter ohne Grenzen e.V.

mit-rot-freiheit-tuerkei-fwt-horizontal

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens trauert um das ende vom buch „BANGER Verlage“ – www.klausens.com

klau|s|ens, ein buch hört auf?

ja, so kann man es sagen: das buch hört auf. es ist ja kein normales buch.

sondern?

ein nachschlagewerk, was immerzu neu erschien und neu überarbeitet wurde.

„BANGER Verlage“?

gewiss, ich zitiere aus dem prospekt:
>>Verlage 16/17
Deutschland – Österreich – Schweiz
und internationale Verlage mit deutschen Auslieferungen
###
Inhalt: ca. 22.500 Anschriften
des Buchhandels in einem Alphabet:
– Buchverlage · Musikverlage · Kunstverlage · Medienverlage
– Museen · Galerien · Editionen · Institute ·
Akademien · Hochschulen
– Internationale Verlage mit deutschen Auslieferungen
– Verlagsauslieferungen · Verbände und Organisationen des Buchhandels
###
Der Eintrag enthält zusätzlich zur Adresse:
– E-Mail und Internet · Angaben zur Auslieferung
– Verkehrs- bzw. BAG-Nummer · ISBN/ISMN-Nummer
###
Im Anhang:
– Literarische Agenturen · Bildagenturen
– ISBN-Register · ISMN-Register
– Fachbereiche der Verlage
Auf der dritten und vierten Umschlagseite finden Sie deutsche Auslieferungsfirmen,
die Ihnen Bücher aus dem Ausland liefern können und alphabetisch geordnet Bar-
sortimente und Grossisten.
Format 17x 24 cm, kartoniert · 1.216 Seiten
Erscheinungstermin: Juli 2016
66. Jg. · Ausgabe 2016/2017
ISBN 978-3-87856-162-0 · ISSN 1439-0736<<

ein buch?

die haben auch noch andere bücher dieser art.ich nenne mal „BANGER Zeitschriften“.

und das?

… scheint wohl alles aufzuhören. ich lese: (…) „nach 66 Jahren Service für den Buchhandel stellen wir zum Jahresende die Verlagstätigkeit ein. Die Erstellung unserer Verzeichnisse ist aufgrund der veränderten Rahmenbedingungen in der bewährten Banger-Qualität nicht mehr wirtschaftlich.“

dann hat also die moderne gesiegt?

offenbar ja: die ganze „handbuchbranche“ und „verzeichnisbranche“ leidet unter der moderne. internet und co. – sicher: die haben sich alle auch online was aufgebaut. aber das muss ja auch jemand online dann ankaufen, die bibliotheken zum beispiel.

und da ändert sich ja auch alles.

überall ändert sich alles. viele bücher sind unnütz, viele verzeichnisse, viele loseblattsammlungen: alles wandert ins digitale.

aber im digitalen funktiert alles ganz anders. auch der verkauf.

eben: da gibt es dann große wie die wissenschaftlichen anbieter wie „Springer“ (nicht zu verwechseln mit denen von axel springer) und bieten dann pakete und flatrates und sonstwas an, sodass viele bibliotheken so oder anders schwach werden und das gesamte kaufen, nicht mehr da und dort das einzelne.

aber ein produkt wie der BANGER, sehr spezialisiert, der geht in den neuen verteilungsplänen der öffentlichen häuser dann wohl eher unter.

es ist alles ein riesiger umbruch. papier ist noch da, aber eigentlich geht es um daten, um workflow und die vermarktung von daten. das alles muss man 3 x gegen den strom denken.

ich stelle es mir so vor: am bahnhof steht mein universaldruckgerät und ich lasse mir das ausdrucken, was ich auf der bahnreise lesen will, aus dem druckautomaten.

ja, so könnte es sein. aber die bangerdaten sind dann nicht mehr dabei.

und wer kümmert sich jetzt um ca. 22.500 anschriften, die man bei BANGER für das buch „BANGER Verlage“ über jahrzehnte gesammelt hat. und um alle diese feinteiligen und kleinsortierten schönen informationen?

wir als schriftsteller jedenfalls nicht. wir können nur übers bedauern und trauern schreiben. (der letzte band von „BANGER Verlage“ kostet 102,- euro. das ist ja eher was für institutionen und verdammt reiche privatleute, so ein dickes und kluges handbuch.)

ihr von BANGER, wir grüßen euch, da in köln am rathenauplatz!

ihr von BANGER, wir denken an euch und danken euch, da in köln am rathenauplatz.

möge auch für euch alles irgendwie im guten weitergehen!

das internet und das digitale: die kennen kein pardon. leider.

banger-verlage-letzte-ausgabe-2016-2017-gleich-16-17-im-jahr-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com