Archiv der Kategorie: Collage

klau|s|ens enthüllt dem weltsicherheitsrat: 374 GEHEIMLABORE IN EUROPA ERSCHAFFEN DEN GEHENDEN ZIEGELSTEIN ALS BIO-KRIEGSWAFFE – www.klausens.com

klau|s|ens, was russland kann, das können wir auch.

oh ja, oh ja: nie war sie populärer: die dreiste lüge. die hochdreiste lüge geht über die normale lüge weit hinaus.

seit bush und seinem herbeigelogenen irak-krieg hat die dreiste lüge neue höhen erreicht.

russland setzt das jetzt bösartigst fort. – wäre trump in den USA noch an der macht, dann hätten wir die schlimmste doppeldreistigkeit an lügen von beiden seiten zugleich. ping pong. und auch china kann es ja verdammt gut: lügen! – wir können nur hoffen, dass präsident biden das halbwegs kapiert hat und selber nicht auch noch auf höchster dreist-stufe lügt. ach wäre herr biden doch halbwegs wahr! bei all dem putinismus, der die welt akut so verfinstert.

aber russland samt putin und lawrow und co, die lügen nun auf höchster dreiststufe. dafür nutzen sie auch überaus frech den weltsicherheitsrat.

aber das können wir auch. ALSO: WIR KLAGEN AN: in 374 geheimlaboren in westeuropa werden in diesem moment, tag für tag neu, gehende ziegelsteine erfunden, erschaffen, hergestellt, eine der bösesten bio-waffen, die es überhaupt gibt.

was ist die idee hinter allem?

die gehenden ziegelsteine sollen überall in den städten und dörfern die wände hochgehen … und dann den leuten irgendwie von oben auf den kopf fallen. WUMMS! dann sind die leute tot! eine ganz gefährliche und dreiste kriegswaffe.

und die wird aktuell an 374 geheimen orten hergestellt? durch ganz europa, also eher das westliche europa, hindurch?

genau das! – und weißt du, was das bedeutet? wir müssen überall dort einmarschieren. wir müssen alles zerbomben. alles in schutt und asche legen. allein schon aus selbstschutz.

dann wird die klausensische armee überall zuschlagen? gegen alle länder, die den gehenden ziegelstein in geheimlaboren herstellen?

oh ja, anders wissen wir uns nicht zu helfen. auch wenn dabei tausende sterben müssen, millionen leiden müssen … sorry, aber anders geht es nun mal nicht. der krieg muss dann nun mal sein!

der gehende ziegelstein ist eine grausliche bedrohung unserer sicherheit. gewiss. eine der schlimmsten bio-kriegswaffen dieser welt. das muss gestoppt werden!

aber wir klagen es zuvor noch schnell beim weltsicherheitsrat an, das alles. ES LEBE DIE HOCHDREISTE LÜGE! NOCH LÄNGER LEBE DIE SUPERHYPERHOCHDREISTE LÜGE!

Der gehende Ziegelstein ist eine der schlimmsten Bio-Waffen der Welt (COLLAGE von KLAUSENS)

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com/

klau|s|ens schrieb die zynische dialog-kurzprosa VOR DEM KRIEGSVEBRECHERTRIBUNAL [MENSCHEN VERHEIZEN] – www.klausens.com

klau|s|ens, unsere wut ist so groß. auf putin und seine herrschafts-clique.

man weiß nicht, wo man sich und die gedanken lassen soll. dauernd geht der krieg durch den kopf. und das fernsehen sendet auf allen sendern dauerkriegsinformation. die wut wird größer und größer. all diese menschen, die flüchtenden, die zerstörten orte, häuser, straßen, krankenhäuser, tote, alles das.

also haben wir was fieses erdacht und aufgeschrieben. voller zynismus, voller bitternis. man kann und will all das nicht verstehen, 2022 solche bilder, und 1939 bis 1945 war so viel schlimmes schon geschehen. wieso wird das nun wieder getan? zerbomben, töten, zerschießen, ermorden?

und das nur, damit der schlimme putin vor seinen karten und plänen stehen kann, und vor seinen bildschirmen … damit er sich daran berauscht, wie sich die landkarte europas aktuell (vermeintlich) dauerhaft verändert, wie russland und sein einflussgebiet größer und noch größer wird. für dieses kleine „kartenguckglück“ eines armseligen diktatorenmannes: unendliches leid über millionen menschen. man glaubt es kaum.

VOR DEM KRIEGSVERBRECHERTRIBUNAL [MENSCHEN VERHEIZEN]

„Herr Kompanieführer, Sie (und die Zugführer und die Ihnen anvertrauten Soldaten) haben höchst Menschenverachtendes getan. Sie alle (und auch Sie persönlich) haben Menschen verheizt. Warum?“

„Also, es war so: Da war kalt, uns war allen kalt. Wir marschierten mit 123 Leuten in der Kompanie. 7 Verletzte ließen wir in Hogalt zurück. Aber viel früher schon. Dann sind wir in dieses Kaff einmarschiert, Yschnulwallowatz, oder wie das heißt. Dann da in das Haus vom Bürgermeister, von der Bürgermeisterei und den Beamten, ein Amtsgebäude, da haben wir uns breitgemacht.“

„Und wie weiter?“

„Nun ja, es war uns kalt. Der Strom war ja zerschossen, für die ganze Region. Wasserleitungen waren auch nicht mehr, nix funktionierte, von nichts war noch was da. Alles war kaputt oder weg oder ausgelöscht. Wir hatten natürlich Lebensmittel, eigene Flaschen mit Wasser, Schnaps, Brote und Handlampen, die wir mit Akkus betrieben und via Solarmodulen aufladen konnten. Aber uns war kalt. So war es doch! Wir haben wie die Schweine gefroren.“

„Aha, es sollen minus 8 Grad gewesen sein? Stimmt das?“

„Ja, ja, gefühlt aber bestimmt noch kälter. Minus 15 Grad gefühlt. Dann war da der Ofen, den wollten wir anschmeißen. Aber da war ja dafür nichts, kein Holz, keine Tanne, nichts. Die ganze Gegend draußen, da war ja alles wie weg. Das hätten Sie mal sehen sollen! Alles plattgemacht! Ein braungraues Feld. Von Häusern und Resten fast keinerlei Spur. Also mussten wir was tun.“

„Und was haben Sie getan?“

„Wir haben Menschen verheizt, darum geht es hier doch. Aber was sollten wir machen?! Es gab keinerlei Brennholz, nicht mal altes Plastik. War nix mehr von da. Es blieben nur Menschen.“

„Sie hatten also Menschen, die da lagen?“

„Sicher, wir haben doch attackiert, wir haben geschossen, vorher noch die kleinen Raketen, die unsere Führung auf den Ort verballert hat, auf Yschnulwallowatz, oder wie das heißt.“

„Tote?“

„Ja, da waren Tote, Hunderte Tote. Die lagen überall rum. Hätten wir die sauber aufstapeln sollen? Nein, natürlich nicht. Also haben wir die Toten geholt, die so rumlagen, manche auch ohne Kopf, oder es fehlte ein Bein, das war kein schöner Anblick, Herr Vorsitzender, aber die mussten ja sowieso weg, die Toten. Wir hätten lieber Holz verteilt, das müssen Sie mir glauben. Zum Heizen.“

„Sie meinen damit quasi, man hätte diese Leute normal in der Erde bestatten … oder eben auch verfeuern können, diese toten Menschen aus Yschnulwallowatz, oder wie das heißt?“

„Genau, wir haben die dann verfeuert, Sie sagen ja ‚verheizt‘, also das war eben so. Verheizen, verfeuern, was macht das schon?!“

„Und dann?“

„Dann hat es gebrannt, natürlich auch gestunken … aber eben auch gebrannt. Wir mussten die Toten teilweise zerlegen, damit die in den Ofen passten. Der war zwar groß, hatte aber nicht die beliebte Krematoriumsgröße. Viel kleiner, war ja auch ein klassischer Heizofen, wenngleich für ein recht großes Haus. Übrigens: nahezu das einzige, was in der Umgebung noch stand.“

„Und als die Toten aus Yschnulwallowatz, oder wie das heißt, aufgebraucht waren? Für den Ofen?“

„Da haben wir uns weitere Tote ‚erschaffen‘, wenn ich es mal so ausdrücken darf.“

„Erschaffen? Sind Sie Gott?“

„Getötet eben. Egal! – Beispiel: Es kommt eine alte Frau und sucht sich Beeren oder tote Mäuse oder was. Da hat einer von der Kompanie dann geschossen, gezielt geschossen, die fiel um, und dann war’se tot, und dann haben wir die geholt, den Leichnam, ins Haus, wo der Bürgermeister seinen Amtssitz hat, also hatte … und dann wurde die Frau verfeuert.“

„Verheizt!“

„Ja, die haben wir dann verheizt. Wenn Sie es unbedingt so ausdrücken wollen.“

„Und dann haben Sie noch weitere Menschen aus Yschnulwallowatz, oder wie das heißt, erschossen?“

„Ja, wir mussten ja einige Tage vor Ort bleiben. Da hatten wir massig Bedarf an Heizpower, Sie verstehen, Herr Vorsitzender.“

„Sie haben dann noch 345 weitere Menschen erschossen, wie die Anklage Ihnen vorwirft – können Sie das bestätigen?“

„Wir haben natürlich nicht gezählt, aber einige Tage lang haben wir Menschen erschossen und diese dann verheizt. Das stimmt. Es war aber auch wirklich verdammt kalt.“

„Und wie kamen Sie auf alles das?“

„Es ist doch einfach nur menschlich, würde ich sagen. Der Mensch friert, der Mensch will was in der Heizung haben. Dazu braucht der Ofen was zum Verbrennen. Wir hatten zuvor auch von dem vaterländischen Angriffskrieg auf die Ukraine gehört, also diese Friedenssache, diese Intervention Russlands für den Frieden, so sollen wir immer sagen, meinte damals der Oberst. Um das Land zu befrieden, Sie wissen, ab Februar 2022. Da hieß es immer in den Medien von Westeuropa, Putin hätte seine Soldaten bei diesem Angriff verheizt, und die Bevölkerung der Ukraine, also auch die zivile, sowieso. Man hätte Leute verheizt.“

„Aha, Sie haben sich damals also informiert, über all das Schreckliche? Über den Krieg? Und Sie wollten auch mal wen verheizen!“

„Das hat uns natürlich angespornt, auch selber mal tolle, freche, aufregende, ungewöhnliche Sachen zu machen, die sich gegen Feinde richten. Verheizen ist doch fast schon normal, ich meine, irgendwie auch banal. Aber wir fanden es dennoch eine super Sache. Banal und aufregend zugleich.“

„Ach so, Herr Kompanieführer, ach so. Ja, was soll man dazu sagen? Ich denke immer: Wenn irgendwo die Heizung ausfällt … und Ihre Kompanie ist da, dann können die Menschen sich ja auf einiges gefasst machen. Verheizt wird man dann. Aha.“

„Herr Vorsitzender, wenn es nicht kalt ist, brauchen wir ja nicht heizen. Nehmen wir’s doch mal von der positiven Seite. Es gibt immer Hoffnung, auch im Krieg. Immer. Heute haben wir ja auch plus 16 Grad draußen. Da hätten wir niemals Menschen verheizt. Ich bitte Sie! Wir kennen doch Anstand, etwas Anstand kennen wir doch auch! (Auch ich hatte eine Mutter, die mir was mit auf den Lebensweg gegeben hat.) Sonst wäre unser Staat ja nicht so stolz auf uns Soldaten von der Invasionsarmee gewesen. Und sind es ja heute noch, wie man hört. Yschnulwallowatz, oder wie das heißt, war ja nur eine Ortschaft von Hunderten, wo wir einmarschiert sind. Außerdem war es verdammt kalt in jenen Tagen.“

„Angeklagter, haben Sie eigentlich schon mal was vom Genozid gehört?“

„Ja, aber das waren ja die anderen. Unsere Feinde. Deshalb mussten wir ja einmarschieren. Nicht wir. Genozid ist ganz, ganz schlimm, nach allem, was man so weiß und was man uns beigebracht hat. – Aber das waren wir ja nicht. Das bisschen Heizen ist ja wohl kein Genozid. Außerdem war es nur Yschnulwallowatz, oder wie das heißt. Ein Kaff. Und es stand ja nahezu kein Haus mehr.“

KLAUSENS am 4.3.2022, Königswinter, von 11:55 Uhr MEWZ bis 12:17 Uhr MEWZ, Freitag, und am 5.3.2022, von 10:10 Uhr MEWZ bis 10:28 Uhr MEWZ, Samstag.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com/

DIREKTLINK http://www.klausens.com/vor-dem-kriegsverbrechertribunal.htm

klau|s|ens ehrt RTL und alle REALITY-formate mit einem hässlichkeitsgedicht – www.klausens.com

klau|s|ens, man will es doch gar nicht sehen! diese menschen! diese show-schau-menschen. kunstmenschen. scheinmenschen. in immer mehr sendungen. „kandidaten“, „kandidatinnen“. da ist ja niemand mehr „normal“, alle körper sind „behandelt“, verändert, vermeintlich „optimiert“, es ist eine armada des schreckens.

ach, zweitklausens, gewiss: man braucht keine distopien mehr zu schreiben, keine distopien mehr zu erfinden. der „reale“, also letztlich auch irgendwie irreale mensch in diesen inflationären shows bei RTL und Co., das ist doch schon genug von unerfreulichem. deshalb unser aufzählendes gedicht, damit es für alle zeit auch festgehalten wird.

VOM HÄSSLICHKEITSWAHN: DAS ENDE DES NATÜRLICHEN MENSCHEN

Aufgebotoxt und abgeliftet, herrjeh … wie frivalantol!
Herbeigespritzt und zugeschminkt, oha … wie frevaluntil!
Angefixt und ganztotaldurchtätowiert, fraujohl … wie frovalintul!
Coolgesculptered und fettmuskelabgesaugt, ach wo … wie fruvelontel!

WIE SCHÖN SIE DOCH GEWORDENGEWESEN SIND, FRAU KUNSTMANN

Eingeprägtdunstet und wegkopfgestochen, herrjeh … wie frivalantol!
Hochhighgehoben und beifeelgestrafft, oha … wie frevaluntil!
Vollwummsgepeelt und grease-inductiziert, fraujohl … wie frovalintul!
Nebengelasert und neusilikongebust, ach wo … wie fruvelontel!

WIE SCHÖN SIE DOCH GEWORDENGEWESEN SIND, HERR
KUNSTFRAU

Hinweggepresst und oxigenverblasen, herrjeh … wie frivalantol!
Kollagengepimpt und antigeagt, oha … wie frevaluntil!
Drumrumgeschnitten und echt aufgesetzt, fraujohl … wie frovalintul!
Vorbyoniziert und nachdemgedetoxt, ach wo … wie fruvelontel!

WIE SCHÖN SIE DOCH GEWORDENGEWESEN SIND, FRAU KUNSTMANN

Ultraverschallt und lippengeschwulstundschwollen, herrjeh … wie frivalantol!
Serumgemasked und augenbrauenkorrikorrikorrigiert, oha … wie frevaluntil!
Gedauergemake-upt und kahnbeintransplantiert, fraujohl … wie frovalintul!
Brustvolldampfvergrößert und penisdoppeldeckerverlängert, ach wo … wie fruvelontel!

WIE SCHÖN SIE DOCH GEWORDENGEWESEN SIND, HERR KUNSTFRAU

Nasenverspitzkorrigiert und fett-ab-nebst-durchgesaugt, herrjeh … wie frivalantol!
Faltenenormunterspritzt und stirnklöppelgedengelt, oha … wie frevaluntil!
Schenkelmutausgedünnt und oberlidhyalonhochgezurrt, fraujohl … wie frovalintul!
Facemuskelrelaxiert und schamhaardauersüßgestichelt, ach wo … wie fruvelontel!

WIE SCHÖN SIE DOCH GEWORDENGEWESEN SIND, FRAU KUNSTMANN

Ach so, hatten wir Ihnen (Sie sind übrigens wieder mal so wundervoll
durchherumbreitgetackert und überhypehochnachgepierct!) … schon die
Ohrendekolletéverjüngungspressbondierungsageoxydermschlaufenglutsche angeboten?
Die liegt aber akut im Trend!
Wenn Sie ernsthaft auf die Kö oder nach Dubai oder ins Dschungelcamp wollen, dann …

KLAUSENS, 23-1-2022, Sonntag, 9:22 bis 9:53 Uhr MEWZ, KöWi, und am 24-1-2022, Montag, 9:28 Uhr MEWZ bis 9:36 Uhr MEWZ, KöWi

Klausens COLLAGE KUNSTWERK: Der RTL-Mund

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com/

klau|s|ens skizziert seine kunstaktion „STOPP THE STEAL!“ – www.klausens.com

klau|s|ens, wie soll es werden? ich vermute es geht um herrn trump.

das braucht man gar nicht mehr zu sagen. STOPP THE STEAL, da ist jedem klar: es geht um herrn trump.

ich gehe davon aus, dass du mit diesem manischen demokratiezerstörer nicht übereinstimmst.

richtig. richtig. richtig.

und?

die idee ist ganz einfach. du läufst in irgendein geschäft.

ich?

der ausführende performance-künstler. ich bin gerade der interaktions-kunstwerk-ausdenker …

also: rein in einen laden. aber dann?

ergreife irgendeine ware. es muss ganz schnell gehen. aber von der körperlichkeit muss jedem klar sein: wow, da passiert etwas unerhörtes, etwas illegales, vielleicht etwas böses.

mit der ware laufe ich dann weg? dem schal? dem reisekoffer? dem toaster? dem kohlkopf?

ja, wie ein gemeiner dieb. aber eben ganz offensichtlich, ganz radikal, ganz eindeutig. GANZ LAUT! man kennt das bisweilen von tankstellenräubern, die haben aber nur 1 person an der kasse als gegenüber.

in deiner kunstaktion sind es mehr?

oh ja. das geht aber erst in der nach-corona-zeit. da hoffe ich auch auf viele zuschauende als einkaufende. im laden. aber auch auf der straße die passanten.

mehr muss der ausführende performer für das kunstwerk nicht tun?

oh doch, er muss sehr demonstrativ stehlen, auffallend sein, alles sehr hektisch und alles auch schnell tun … und bei der ausführung muss er immer wieder, und das ganz laut rufen: STOPP THE STEAL!

ja, ja, ja! der stehlende ruft selber STOPP THE STEAL! so soll es sein! immer wieder: STOPP THE STEAL! STOPP THE STEAL! STOPP THE STEAL! STOPP THE STEAL! STOPP THE STEAL! STOPP THE STEAL! STOPP THE STEAL! … und läuft mit dem geklauten zeugs davon.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com/

klau|s|ens benennt bitterklarsichtig für 2021 ff. die nun tägliche drohnenangst aller politiker auf offener straße – www.klausens.com

klau|s|ens, die diskutieren, ob auch die deutschen bewaffnete drohnen haben und bekommen sollen.

die drohnen sind ja schon da. sie töten schon. man nimmt einen politiker „aufs korn“ und schießt ihn ab. wusch, wisch, weg! so ist die realität! 2021 wird das weitergehen.

das bedeutet, sobald jemand auf die straße tritt, muss er in den himmel gucken. voller angst!

aber ja, nicht nur im jemen oder einer anderen wüste. überall!

auch in berlin?

auch da! sobald ein politiker / eine politikerin das auto verlässt, muss sie in den himmel schauen, weil eine drohne kämen kommen können könnte … und schössen schießen täten tute.

so schlimm ist das? deine sprache gerät ja schon durcheinander.

bewaffnete drohnen machen den alltag eines jeden zur hölle, der irgendwie mit politik zu tun hat, und sei es nur die vorsitzende eines bürgervereins. sie können nie mehr auf die straße treten, in den garten gehen, im wald spazieren.

bewaffnete drohnen machen allen das leben zur hölle: ich verstehe!

beleidigt worden zu sein und bedroht werden … ist eine sache. schlimm genug. aber dann noch dauernd gebückt durch die offene stadt zu laufen, laufen zu müssen, weil eine drohne jemanden abschießen könnte, jederzeit, das ist noch eine ganz andere sache.

… und wir leben eh schon im hass! im andauernden hass!

auf 2021 kann sich insofern niemand freuen. (also auch jenseits der großthematik corona.) wir werden auf ewig im innern der häuser leben müssen, wegen diesen blöden schießdrohnen.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com/

klau|s|ens schlägt gründung der CSU-FC-Bayern-München-Deutschland vor – www.klausens.com

klau|s|ens, dieser ansatz ist groß und neu! CSU und FCB fusionieren!

ich denke: wenn man schon ganz deutschland, die kanzlerin und auch noch europa zerschlagen will, aus angst vor der AfD …. dann muss man sich auch neu aufstellen.

die CSU ist aber sehr bayrisch.

eben: aber der FC BAYERN MÜNCHEN, das ist welt! der sitzt sogar in china. überall wehen von dem die fahnen.

dann könnte man also als CSU-FC-BAYERN-MÜNCHEN-DEUTSCHLAND eine partei, eine bewegung und einen verein in einem gründen?

aber ja doch: ganz akut sogar. je eher, desto besser.

und später?

später wird das deutschland im namen durch „welt“ noch ergänzt!

CSU-FC-BAYERN-MÜNCHEN-DEUTSCHLAND-WELT!

dann könnte man auch in der türkei antreten. zumindest könnten AKP-ler mit deutschem pass dann in deutschland problemlos noch autoritäres mitwählen. (die CSU und viele der rechten türken passen doch gar nicht schlecht zusammen, bis auf das thema ausländerfeindlichkeit. so schließen die sich de facto gegenseitig aus, während die eigentlich 99 % beieinander sind.)

auch in ungarn und polen: auch da! auch in italien: auch da! CSU-FC-BAYERN-MÜNCHEN-DEUTSCHLAND-WELT! welche partei! welche bewegung! welches glück! in ganz europa! in der ganzen welt! (eines tages auch in china, wenn die mal andere parteien erlauben.)

ich denke, dass alle menschen, die autoritär denken, sich in dieser neuen fusionspartei zuhause fühlen könnten.

und die flüchtlinge?

selbst die! BAYERN MÜNCHEN zieht in dem neuen namen so sehr … das würden dann eines tages selbst die flüchtlinge wählen, die selber von der CSU aus aller welt vertrieben wurden.

auch die toten könnten das alles noch wählen. auch die toten! (man müsste nur die wahlgesetze ändern!)

jetzt wirst du aber geschmacklos! [er beißt gerade in ein menschenbein, welches ihm aber auch nicht recht zu schmecken scheint.]

1000-pix-klausens-schlaegt-gruendung-der-CSU_FC_Bayern_Muenchen_Deutschland-vor-26-6-2018

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens erfindet den grabstein mit loch als öse zum anketten der sonst geklauten gartengeräte – www.klausens.com

klau|s|ens, die welt ist nicht mehr schön.

sie wird jeden tag schlimmer.

von den gräbern stehlen sie alles, heutzutage. sie schlagen sogar metall ab, von den grabsteinen. sie nehmen die gitter, sie holen sich die lampenschutzgefäße. auch einzelne buchstaben.

… und man nimmt sich auch die kleinen und freundlichen gartengeräte, die mensch am grab steckenlässt oder stehenlässt.

hinten am grab, in der hecke: die schaufel, diese kleine, den dreizack, diesen kleinen, einen rechen, diesen kleinen, und die gießkanne.

… dinge, die man sich früher ans grab legen konnte und da liegenlassen konnte.

das aber geht heutzutage nicht mehr.

nein, denn die sachen verschwinden dann, nicht über nacht, aber vielleicht über 7 nächte oder über 34 nächte. sie sind dann weg.

deshalb hat der weltgroße klau|s|ens etwas erfunden!

wir haben etwas erfunden, wir beide, zweitklausens und klau|s|ens.

aber was?

den grabstein mit loch als öse.

du meinst alle fetten grabsteine brauchen heutztage so etwas?

aber ja: man tut dann ein loch reinbohren, reinbohren lassen, durch den steinmetz.

und dann die kette hindurch!

genau so! genau so! und an dieser kette baumeln dann gießkannen, kleine handschaufeln, kleine dreizacks, kleine handrechen … alles, was man für die grabpflege so braucht oder zu brauchen meint.

das wird dann da angekettet.

genau so: so sollen die friedhöfe der zukunft sein: grabsteine, löcher als ösen, ketten, gartengeräte … und ein einziges baumeln und dazu ein metallenes knirschen von den gliedern der ketten.

friedhof 5.0 eben!

ja, ganz archaisch, mit rostigen ketten, aber doch zugleich 5.0!

… bis dann auch das alles mit der flex abgesägt werden wird, von den dieben.

dann aber kommen wir mit ketten aus titan: dieser zweikampf wird ein nie endender sein.

grabpflege versus verbrechen? die schlacht des jahrtausends?

klausens-k-werk-grabstein-mit-loch-als-oese-zum-anketten-der-geraete-31-5-2018-und-1-6-2018

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens erfindet die „Bayrische Kreuzkachel“ (verpflichtend für alle öffentlichen sanitärbereiche) – www.klausens.com

klau|s|ens, man wird viel arbeiten müssen.

ich denke, man sollte mit den raststätten und autohöfen beginnen, und dann die weiteren sanitärbereiche.

u-bahnen, öffentliche plätze, tourismusorte, usw. … auch schulen! ämter! rathäuser!

ja, diese kachel wird verpflichtend sein, verpflichtend sein müssen.

denn das kreuz ist die wiege aller kultur. (also auch unserer ausscheidungen.)

kreuz als wiege? nun ja. – ach so: man darf da auch bei toiletten keinerlei angst haben.

auch nicht in einem staatstheater oder einer staatsoper. schon gar nicht in münchen.

mein erlass sieht vor, dass kein öffentlicher sanitärbereich kreuzlos gekachelt werden darf.

man muss die „Bayrische Kreuzkachel“ fortan nehmen. im öffentlichen raum. MUSS!

das wäre schritt 1.

was sieht der schritt 2 vor?

den privaten bereich: alle privaten bäder und klos und duschen, auch schwimmbäder natürlich, wenn jemand so reich ist … alles wird mit der bayrischen kreuzkachel dann auch noch belegt sein.

das ist schön gedacht, zumal man ja diese herrlichen keramiken in moscheen kennt. wundervoll … die bayrische kreuzkachel. so gelungen!

ja, ja, aber die wiege aller kultur ist ja auch das christentum. (die religionen davor zählen nicht! die danach auch nicht!)

gewiss, und die germanen waren heiden, weshalb sie per se „kulturlos“ waren.

ja, das siehst du alles richtig.

schön, diese einfache weltsicht.

und ich denke, wir verbringen jeden tag eine gewisse zeit in sanitärräumen.

gewiss, da kann man über alles das noch einmal schön nachdenken.

die „Bayrische Kachel“ wird die welt erobern.

danach sieht es derzeit aus. herrlich. ich werde mir doppelt so oft die hände waschen.

und doppelt so oft öffentlich urinieren, in solchen räumen.

ja, sicher, und der strahl, der wird erst in bayern, dann in aller welt an den kreuzen auf den kacheln sich abspalten und so wild ab- und rumspritzen, dass es eine freude ist.

denn noch nie hat jemand berichtet, wie und ob jesus christus in seinen letzten stunden wasser lassen musste.

aber in bayern wird alles radikal gedacht und auch radikal ausdiskutiert dann. auch die frage: wie uriniert man, wenn man am kreuz hängt.

UND: es dürfen ab 2024 keine häuser und wohnungen mehr verkauft werden, die nicht zuvor auf die „Bayrische Kreuzkachel“ umgerüstet wurden. wusstest du das eigentlich schon?

nein, denn ich sehe schwarz, irgendwie. (und das erinnert mich dann an das dunkle mittelalter, und das war lange, nachdem kaiser constantin sich zum christentum bekannte. dieser italo-ausländer in trier!)

1000-pix-klausens-erfindet-die-bayrische-kreuzkachel-30-4-2018

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens gründet die kunstaktion „sturmgewehre verteilen“ – www.klausens.com

klau|s|ens, wie soll es gehen?

was?

mit deiner kunstaktion?

ich dachte das so: man fährt wohin und hat genügend sturmgewehre dabei. also: tausende.

wohin?

zum beispiel zu einem fußballspiel, dritte liga.

und dann?

dann gehen die helfer der kunstaktion „sturmgewehre verteilen“ herum und geben allen zuschauern, allen betreuern, allen sanitätern, auch den schiedsrichtern, auch der feuerwehr, allen also … jeweils 1 sturmgewehr.

geladen?

aber ja doch! mit dieser hoppelpoppel-zusatz-einrichtung. bu-bumm-bu-bu-bu-bumm. wie ein maschinengewehr.

und nun?

nun muss man nur noch abwarten, was passiert.

und wenn etwas passiert?

dann hat die kunstaktion gezeigt, dass etwas passiert.

und dafür würdest du tote in kauf nehmen?

das macht man in den USA doch auch. (ich sehe die USA als vorläufer meiner kunstaktion, in gewissem sinne. texas! wow! florida! yeah! art is art!)

wo willst du die waffen noch verteilen? kostenlos? geladen?

es sind unendlich viele fälle denkbar: eine autofabrik, eine wie FORD in köln.

da bekommen dann auch alle sturmgewehre, geladen?

aber ja: man fährt mitten in der schicht hin, und alle bekommen die dinger, auch der vorstand, auch das mittlere management, auch die büroangestellten, nicht nur die arbeiter und arbeiterinnen in den hallen.

das sind ja ideen!

man muss dann nur abwarten, was passiert.

gewiss, man könnte auch mal in ein shoppingcenter gehen, samstag, wenn alle dort shoppen. oder in eine stadtverwaltung. auch ein arbeitsamt wäre schön, wenn alle diese dinger da mal in die hand bekämmen. for free!

oh ja, oh ja. ich finde, es passt überall. selbst in einem schwimmbad, auch wenn da ein paar der waffen samt munition nass werden könnten.

und der künstler schaut einfach zu, was passiert?!

sicher. es könnte ja auch sein, dass alle die waffen freiwillig abgeben.

aber es könnte auch sein, dass wie wild geschossen wird.

auch das, auch das: aber die kunst kann sich da nicht einschränken lassen. es gibt die „freiheit“ des menschen in den USA, waffen zu tragen, und es gibt die „freiheit“ der kunst. das sind universale werte. freiheit. (alle wollen doch freiheit! auch das kapital will freiheit! auch die waffenindustrie will freiheit, gerade die! die FDP will ja auch immerzu … freiheit.)

dafür muss man auch mal tote in kauf nehmen? bei deinen kunstaktionen? und deiner „freiheit“?

ja, ja, eben das! und gibt es nicht X bürgerkriegsgebiete, wo es auch so läuft. mit kindern gar! da werden waffen an alle verteilt, und alle sind im bürgerkrieg aktiv. da gibt es dann „satt“ tote.

so also stellst du dir die welt vor!

es ist eine kunstaktion. sie heißt „sturmgewehre verteilen“. und diese besteht darin, geladene sturmgewehre zu verteilen. was ist denn schon da dran?! und es ist ja immer auch ein experiment. (freiheit der wissenschaft! nicht nur tierversuche sind schön!)

ja, ja, du hast recht: und wenn alle erschossen sind, dann geben wir den überlebenden endlich das ersehnte schießtraining und noch weitere waffen.

genau so! (und hat herr trump nicht vorgeschlagen, den lehrern nun waffen zu geben, dass die sich besser wehren können, wenn schüler mit waffen auftauchen?!)

und in der BIBEL steht bestimmt auch was dazu drin. die sind doch alle so religiös da.

aber sind die auch kunstaffin? (das müssten wir noch endgültig klären.)

klausens-22-2-2018-collage-sturmgewehr

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens fordert die enteignung der HANNIBAL-dortmund-wohnkomplex-besitzer namens INTOWN PROPERTY MANAGEMENT GmbH und INTOWN INVEST et al. – www.klausens.com

klau|s|ens, wie kann man so nur mit menschen umgehen?

das kapital kann so böse sein, so schlimm, so gemein!

man braucht zu der sache um HANNIBAL = HANNIBAL II gar nicht viel zu sagen oder zu schreiben. die dinge sprechen für sich selbst. die ereignisse der letzten monate. – und jetzt dürfen die meisten mieter gar nicht mehr rein, zu ihren dingen und sachen, die in der wohnung stehen.

man muss sich dann auch mal die texte angucken, ich habe soeben mal auf der homepage geguckt von INTOWN PROPERTY MANAGEMENT (und die INTOWN INVEST gibt es ja auch noch, und welche weiteren schachtelbetriebe …):

>>INTOWN ist ein er­fah­re­ner, ziel- und zukunftsorientierter Spe­zia­list für den deutschen Immobilienmarkt.

Ob Neustrukturierung überholter Nutzungskonzepte, Projektentwicklung und -steuerung, Asset-, Facility- oder Property Management – INTOWN deckt von der Beratung vor getätigten Investitionen über die klassische Verwaltung bis zum profitablen Wiederverkauf alle Bereiche des gesamten Lebenszyklus von Wohn- und Gewerbeeinheiten, Hotels und Einkaufszentren ab.


WIR ERWECKEN IMMOBILIEN ZU NEUEM LEBEN.

Für INTOWN ist keine Herausforderung zu groß, wenn es darum geht, Immobilien mit nachhaltigen Wertsteigerungskonzepten so zu optimieren, dass sie wieder attraktiv und profitabel werden.<<

man lese gerade auch den letzten satz des obigen zitates, wieder und wieder. (was es alles gibt! was alles erlaubt ist! was alles unmoralisch betrieben wird, in dieser welt!)

bei der erwähnung von INTOWN denkt man an die deutsche verfassung = grundgesetz: art. 14 abs. 2 grundgesetz „Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.“

wie INTOWN mit den menschen umspringt, da kann man nur weinen, weinen, weinen. im wohle der allgemeinheit weinen … und trauern!

diese firma sollte enteignet werden. das ist ein fall, der geradezu danach schreit. ENTEIGNUNG!

und für eine „entschädigung“ sollte der wert des grundstückes in kombination mit den noch notwendigen reparaturen nach dem dauerhaften verfallenlassen des komplexes dann ganz exakt berechnet werden. vielleicht landet man da dann bei „null“.

was halten eigentlich die familienmitglieder der INTOWN-beschäftigten von den menschen, die aus ihrer familie in und für INTOWN arbeiten? zumal an führender position?

vielleicht denken diese familien auch, die sind ja alle eine „null“. (aber sagen es nicht.)

wie kann man mit solchen menschen überhaupt in in einer familie wohnen? das wäre ja auch noch eine frage.

man stelle sich vor, die kinder derer, die für INTOWN arbeiten, würden von der schule geschmissen, aus eben diesem grund: weil  deren angehörige für INTOWN arbeiten … und damit gegen tausende mieter und deren wohl agieren. – wie fänden die INTOWNer das wohl? na?

soll das ein vorschlag sein?

nein, nur ein denkmodell, für die INTOWNer, zur charakterausbildung. (aber vielleicht fehlt das wort „charakter“ in deren wörterbuch.)

klausens-collage-wohnkomplex-hannibal-dortmund-dorstfeld-19-2-2018

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com