Archiv der Kategorie: olympia

klau|s|ens und die geldversaute fußball-blöd-WM von 48 mannschaften – www.klausens.com

klau|s|ens, alle machen mit.

eben: es ist (ausgemachter) schwachsinn, aber alle machen mit.

die FIFA und das geld.

eine nichtendende story: alle sind befleckt, waren befleckt und beflecken sich fortwährend.

das sind schöne worte aus dem OFF.

die WM-spiele waren doch letztens schon so langweilig. – bei denen unter 19, 20, 21, 22, 23 jahren oder bei OLYMPIA, da waren die spiele 10 x besser und intensiver als bei der normalen fußball-verkauft-doch-alle-welt-murks-WM.

dabei müsste die haupt-WM der „reifen“ spieler die beste sein.

nun wird sie noch schlechter und schlechter, die WM, aber das geld jubelt.

du musst ja als land auch ansprechende hotels für 48 mannschaften haben. du kannst also ohne bestimmte infrastrukturen gar nicht mehr als veranstalternation auflaufen, die stadien kommen hinzu, die flugplätze, was immer du willst.

ich mag ja die kleinen länder.

aber?

sie sollen anders zur WM.

wie denn?

beim rudern gibt es hoffnungsläufe, beim tennis gibt es die vorqualifikation. (bis hin zur wild card. man könnte sogar zwei plätze verlosen.) es wäre vieles denkbar. aber nicht mit 48 mannschaften eine WM spielen, also sich da abquälen. das bitte nicht!

bloß nicht 48 mannschaften mit immer mehr spielen, die uns langweilen!

ja, ja, dreierrunden! ha, dreierrunden! – früher gab es viererrunden, da war wenigstens noch etwas zittern, am letzten spieltag der viererrunde, wenn 2 spiele parallel waren.  aber selbst das nimmt man nun „den fans“. (wer sind eigentlich „die fans“? die werden ja von jedem bemüht, eine amorphe masse, die es gar nicht wirklich gibt. „fans“ sind futter für das kapital. – also: ich brauche dringend noch 12 neue trikots, fällt mir da ein! dringend! ich bin doch „fan“, ich hab doch geld! wo ist der nächste fan-shop?)

ich bin auch kein fan. eigentlich hasse ich fußball.

ich gucke (immer weniger) fußball und hasse dennoch und deshalb den fußball.

ich hasse auch die millionensummen in der ablöse, jetzt aktuell die summen in und aus china.

man sollte die FIFA in alle einzelteile zerlegen.

dann sollte man alle funktionäre bestrafen, indem man sie zwingt, 7 tage lang und 24 stunden je tag schlechtesten fußball zu gucken. ja, man sollte sie strafen.

diese welt ist so voller grausamer lächerlichkeiten. vom DFB wollen wir gar nicht erst anfangen. (diese herrliche WM mit den herrlichen geldern, die da so seltsam flossen und abflossen. dieses märchen.)

der hat auch zugestimmt. der DFB. jetzt, aktuell: projekt 48 x sschwachsinn! der DFB ist voll dabei.

und der DFB hat noch X unaufgeklärte altlasten im gepäck. dieser DFB. (den namen „beckenbauer“ möchte man nicht mal mehr husten.)

den beckenbauer könnte trump doch als ethikbeauftragten nehmen, für seine firmen, die er angeblich nun so toll an seine söhne abgibt. (ohne einfluss zu nehmen: ho, ha, ho, hi, ha-ha!)

ja, und den herrn winterkorn auch. der wäre auch ein super ethikbeauftragter, für alles.

aber VW ist doch so ein wichtiger sponsor für den fußball.

sage ich doch: am ende hat VW zusammen mit herrn trump (und herrn putin?) die 48er WM eingefädelt. weißt du es?

ich kenne nur eine zahl: 48. mehr weiß ich sowieso nicht!

klausens-48-ball-48-fuss-48-ballfuss-48-fussball

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Werbeanzeigen

klau|s|ens zeichnet HOCHTIEF – www.klausens.com

klau|s|ens, ist „HOCHTIEF“ so was tolles?

ich hatte den block von diesem baukonzern … und so ergab sich der titel der zeichnung vom 16.8.2016 aus dem aufdruck des blocks.

ist unser aller leben hochtief?

ja, das könnte man wohl sagen. ich hörte es gestern/heute noch von dem kugelstoßer storl … bezogen auf die karriere eines spitzensportlers. (er wurde nur 7ter bei olympia, man hatte ihn höher gehandelt.)

also rauf und wieder runter?

doch, das würde ich sagen. besonders durch die medien, die ja so viel mehr zugänglicher noch geworden sind. allüberall sind die medien nun.

was passiert dann?

es passiert „nizza“ – aber über diesen grausigen anschlag redet man schon lange nicht mehr, weil jeden tag neues reinkommt, weil mittlerweile (aktuell) ein fußballer gomez nach wolfsburg wechselt. das geht hin und her, vor und zurück, jeden tag unzählige nachrichten und botschaften.

und das empfindest du als HOCHTIEF?

nicht nur ich. es gibt auch menschen, bei denen ist das HOCHTIEF ins leben richtig eingeschlagen. die haben dann echte probleme (stichwort: bipolare störung) … da ist HOCH sehr, sehr HOCH und TIEF sehr,sehr TIEF.

birngt uns dieser beitrag denn irgendwie weiter?

würdest du bei jedem „beitrag“ und jedem kunstwerk fragen, ob es uns weiterbringt, dann würdest du alles am ende verbieten müssen.

sollen wir alle beiträge verbieten?

spinnst du?! ich will doch nicht in einer diktatur leben.

in einer diktatur gibt es immer nur HOCH, weil es die propaganda so will.

in den dunklen folterkellern gibt es dennoch ein verborgenes TIEF, weil da alles auch noch vertuscht werden soll.

über den konzern HOCHTIEF als solchen wolltest du aber nicht diskutieren?

nein, danke.

und über den roland koch, der mal ministerpräsident zu hessen war?

der war doch nicht bei HOCHTIEF, sondern bei der konkurrenz mal der chef.

na und? der ist auch abgetreten dann, als vorstandchef bei der konkurrenz.

ja, dann hatte der eben auch sein TIEF, genau wie der kugelstoßer storl.

manche kommen aber immer wieder zurück.

und manche nicht. (was macht eigentlich naddel, von der die medien so gerne berichten?)

und du? was machst du? [jetzt werde auch mal etwas unverschämt.]

96-dpi-klausens-kunstwerk-k-werk-HOCHTIEF-vom-16-8-2016--scan-19-8-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens weiß, wie man bei der olympia-medaillen-rangordnung gut nach oben kommt – www.klausens.com

klau|s|ens ist heute mal wieder „neun-mal-schlau“: er weiß es! wie man im medaillenspiegel oben stehen kann! als nation!

zweitklausens, ich denke doch nur nach!

bei olympia musst du verdammt gut gedopt sein: das ist schon mal regel 1.

sicher: aber als land willst du ja auch verdammt hoch in diesem medaillenspiegel stehen.

will ich das?

die nation will, das olympische komitee will, der präsident will: irgendeiner wird schon gerne nach oben wollen.

haben die deutschen sich nicht 44 medaillen ausgegeben? als ziel?

„die deutschen“? war wohl eher der DOSB oder so.

mir ist es egal: es ist so viel betrug in allem, dass ich nur bisweilen mal reinzappe … in dieses ominöse „olympia“. (meinen urin gefriere ich zur sicherheit auch mal ein: man weiß ja nie!)

aber du solltest wissen, wie viele medaillen ….

ja, wie viele denn?

… es pro sportart gibt.

ist das wichtig?

aber ja: du bezahlst eine riesige hockeymannschaft mit 1000 betreuern, trainern, ärzten … aber am ende kann diese nur 1 medaille holen bzw. eine für die männer und eine für die frauen: das ist riesiger aufwand. für insgesamt 2 mögliche medaillen.

und wo geht es leichter?

beim schießen! da werden 15 goldene vergeben. 15 stück! hörst du?! schießen, schießen, schießen. peng, peng, peng.

aha: ich habe da viele medaillen mit eher wenig aufwand. (und das amok-problem habe ich allerdings auch, generell beim schießen!)

oder nimm die schwimmer und -innen: 34 wettbewerbe, wo man jeweils eine goldmedaille gewinnen kann. 34 !!!

und mit silber und bronze wären das dann 102 medaillen! toll!

bei den leichtathlethen sind es gar 47 goldene – aber die leichtathletik ist immer irgendwie extra.

eben: da könnte man noch das 400-meter-hüpfen auf einem bein einführen, wo doch der kuriose „sport“ dreisprung denen sowieso schon alle gelenke und knochen sinnnlos zerstört.

bogenschießen ergibt nur 4 mögliche goldmedaillen, boxen aber schon 13.

und beim boxen werden 2 bronzemedaillen vergeben: das ist extra schön!

wenn du also einen verband leitest und du willst hoch steigen, bei der medaillenwertung, dann wirst du neben allen anderen tricks (darunter doping und staatliche pass-eingliederungen von sport-super-bürgern anderer nationen) natürlich besonders diejenigen sportarten pushen, wo es verdammt viele medaillen mit wenig aufwand, geld und recht kleiner personalbesetzung gibt.

das habe ich noch nie bedacht.

weil du eben hinter dem mond wohnst.

triathlon ergibt nur 2 goldmedaillen – aber turmspringen ergibt 8.

sag ich doch, sag ich doch: demnächst springen noch die funktionäre vom turm, wenn wir sie endlich aller möglichen legalen und halblegalen und illegalen tricks und tricksereien überführt haben.

„tricksen“ sollte eine eigene olympische disziplin also werden. und da könnte man dann gerne auch über 50 goldmedaillen vergeben – ich verstehe!

klausens-nach-wikipedia-olympia-2016-entscheidungen-pro-sport-art

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens freut sich auf tausende bis hunderttausende capoeira-berichte anlässlich brasilien und olympia.odt – www.klausens.com

klau|s|ens, für die olympiade werden sie wieder über land und leute berichten.

sie brauchen viele, viele reportagen aller art.

sie werden wieder über capoeira berichten.

ja, es wird kein tag vergehen, ohne dass uns ganz unschuldig capoeira vorgestellt wird.

es ist vorhersehbar.

die journalisten berichten dann über diese kampfsportart und holen sich irgendwo am strand oder an einer straßenecke ein paar leute, die das für die kamera mal schnell betreiben.

dann erwarten sie, dass wir als zuschauer total begeistert sind.

als ob es noch nie berichte über brasilien gegeben hätte!

und capoeira darf in keinem bericht über brasilien fehlen.seit ewig nicht!

tango in keinem über argentinien.

oktoberfest und trachten in keinem über münchen.

dennoch erwarten sie, wir würden uns über die capoeira-beiträge nun freuen. (und wir würden diese als bereicherung für unsere armen hirne empfinden.)

als ob wir vollkommen jenseits der welt wären!

dabei ist das gegenteil der fall: die welt ist so einfallslos, dass immer dasselbe und immer das gleiche berichtet wird.

über brasilien haben wir in unserer lebenszeit bestimmt schon einige tausend capoeira-berichte gesehen.

und vergiss nicht die zeitungen und zeitschriften.

ach ja: die hatte ich ganz vergessen.

und nun werden wir angesichts der olympiade wieder mal mit capoeira zugefilmt und durchgedreht.

diese inflation zu einer sache, zu einem thema, zu einem ding … die führt eigentlich zur abwehr … und fast schon abscheu.

ich habe angst vor der olympiade, weil ich wieder mal angst vor hunderttausenden capoeira-berichten habe.

aber das kapiert keiner!

nein, sie handeln immer in ihren gesetzmäßigkeiten. nationalsport, nationaltracht, nationalspeise … es ist kein ende des immer gleichen.

warum kann man in brasilien nicht mal mit dem süßkartoffel-schnippen anfangen oder mit dem otto-motor-kolben-wurf oder mit erdstein-krustenerz-schalen-lauf?

… weil dann einige journalisten überfordert wären. – mit capoeira bewegen die sich auf halbwegs sicherem terrain. – sieh es doch mal so! als erbarmen mit der medienmeute!

„der capoeira ist letztlich nicht mehr als ein göttliches erbarmen für die medienleute.“ – ein schönes zitat.

96-dpi-klausens-zeichnung-capoeira-27-7-2016-scan

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens sieht den türkischen nationalismus als getürkt – www.klausens.com

klau|s|ens, alle kaufen sich die sportler und sportlerinnen.

gewiss, und die idee der „nation“ wird de facto aufgehoben.

das ist revolutionär: scheiß auf deinen pass, starte für uns! (die nation löst sich auf! super! nie mehr kriege! kein nationalismus! frieden!)

so meint man auf den ersten blick – aber auf den zweiten blick soll ja doch die nation gestärkt werden, eben nur eine andere.

die türken haben für die europameisterschaft der leichtathletik so viele medaillengewinner gehabt. sauviele.

eben: sie werden für die türkei geführt, sollen als die „türkische nation“ stärken. (die idee ist demnach nicht aufhebung der türkischen nation … sondern hochpushen der türkischen nation.)

aber das ist doch alles getürkt!

eben: im EM-Aufgebot der Türkei standen sieben in kenia geborene athleten, zwei jamaikaner, zwei äthiopierinnen, jeweils ein kubaner, aserbaidschaner und ukrainer sowie eine südafrikanerin.

multikulti. die stolze türkei ist nun „multikulti grande totale“.

ja, aber alle nun mit türkischem pass. und das nicht aus überzeugung, sondern um selber vorwärtszukommen, so oder so. (KENIANER dürften ja eigentlich nie bei einer EM laufen, KUBANER und JAMAIKANER etc. auch nicht.)

ich zitiere: >>So gewann Yasmani Copello Escobar (früher Kuba) über 400-Meter-Hürden ebenso Gold wie die beiden einstigen Kenianer Ariban Polat Kemboi (10.000 Meter) und Yasemin Can (5.000 und 10.000). Über 100 Meter wurde Jak Ali Harvey, der früher unter dem Namen Jacques Montgomery Harvey für Jamaika antrat, EM-Zweiter. Und über 200 Meter rannte der gebürtige Aserbaidschaner Ramil Guliyev auf Medaillenplatz zwei, was auch drei weiteren gebürtigen Kenianern in den Laufdisziplinen gelang.<<

das also ist die „stolze türkei“. ein fake. ein zusammengekaufter murks.

es ist lächerlich, wie man so auf die „nation“ dauernd pocht, dass leute wie özil und can sich nicht mal trauen, die deutsche hymne mitzusingen … aber andererseits alles sich zusammentürkt, aus ganz anderen ländern. eine „gekaufte“ nation, eine scheinnation. ein gigantischer witz, diese türkei!

das ist pfusch. BUUUUUUUUUUUUUUUUUUHHHHHHHHHHHHH!!!

es ist vor allem doppelzüngig: entweder ich plärre dauernd die „hymne auf die große türkische nation“ oder ich kaufe mir alle welt für meine erfolge zusammen. dann aber (im zweiten fall) sollte ich die sache mit der „nation“ mal schön lassen und die „vermischte interkulti-gesellschaft“ offensiv als lebensprojekt anpreisen. entweder das eine oder das andere.

die türkei tut aber da so … und hinter den kulissen dann doch so.

es ist einfach widerlich, weil alles so unredlich ist. (hinweis: andere länder gliedern auch fremde sportler ein, übrigens: auch die deutschen. ich denke nur mal an tischtennis und chinesinnen.)

die frage ist immer: welchen rang hat die nation wirklich? und wie extrem betreibe ich das nationen-hopping?

vielleicht müsste man die nation ganz abschaffen, bei alledem.

man schafft das doping und die nation ab … und dann laufen alle im kreis. eine herrliche idee.

danke: europa schafft ja (als idee) auch ein bisschen die nation ab.

oder es belebt sie auch. die nation. – denn bei jedem kleinen fehler europas rücken die leute wieder als „nation“ zusammen.

A und B, zwei pole, die sich ständig hin- und herbewegen.

die türkei aber türkt. deshalb finde ich diese art und weise, mit der „nation“ und „nichtnation“ umzugehen, völlig indiskutabel.

ich finde die bezeichnung „nichtnation“ so schön.

für welche „nichtnation“ starten wir beide eigentlich bei olympia.

meine „nichtnation“ wäre das „sich ärgern“. da möchte ich endlich GOLD. im „sich ärgern“ als olympische disziplin.

rio, wir kommen! (HALT: wo kaufen wir uns denn jetzt die pässe? bzw.: wo lassen wir uns denn einkaufen?)

für die türkei starte ich auf keinen fall! (russland? nun ja, russland? hängt davon ab, was die uns anbieten!)

klausens-12-7-2016-flagge-tuerkei-mit-flagge-kenia

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens regt sich angesichts der fußball-gesamt-entsittung kaum noch über die FIFA-blatter-und-co-bereicherung auf – www.klausens.com

klau|s|ens, so weit ist es gekommen: man regt sich kaum noch auf!

eben! weil es so normal ist!

alle bedienen sich.

gewiss: man schaut in die industrie, man schaut in die FIFA.

die argumentation von blatter ist ja auch letztlich so: alles ganz normale entlohnungen oder prämien wie in der industrie ja auch.

und die industrie betrügt und lügt ja auch nur noch.

namen wie DEUTSCHE BANK und VW sind bei uns aus diesen oder jenen gründen ins hirn eingebrannt.

aber die liste derartiger namen und konzerne und verbände ist unendlich lang.

der sport ist eben auch verrottet.

oh ja, oh ja: man lese die gehälter der fußballspieler und ihrer berater. man erfahre von den ablösesummen.

dann ist es doch normal, wenn die anderen sagen: „so viel wollen wir auch bekommen!“

blatter und co sind in einer welt des unnormalen in ihrer gier wiederum fast schon normal.

eben, eben: wer über blatter klagt, muss sich auch über alles andere beschweren.

über die lage der bundesliga in deutschland, und der league in england. (george, kauf mir bitte einen verein! danke!)

es geht nur noch um geld, aber niemand macht etwas dagegen.

im gegenteil: alle rufen: „weiter, weiter!“

oder: „mehr, mehr!“

dieser ach so großartige FC BAYERN ganz vorne weg.

eine verrottete gesellschaft und eine verrottete welt.

mit verrotteten funktionären und vorstandsvorsitzenden.

der neue bei frankfurt, dieser bobic, fredi, dieser fredi … der sagt ja auch immer, es sei schade, dass es so gekommen sei, mit dem geld. aber so sei es nun mal. dem könne man sich nicht verschließen.bla-bla, pups-pups.

so reden alle daher und empören sich dann über blatter. (wie doppelzüngelnd!)

der ganze fußball ist einziger „blatter“, von der grundidee und von der beherrschenden moral.

GELD, GELD, GELD.

MEHR, MEHR, MEHR.

und nimm olympia noch hinzu, den gesamtsport, alle darin mitwirkenden.

es ist eine einzige soße von gewinnen und verlusten.

ein schneller konkurs … und in hamburg ist der handballverein aus der bundesliga verschwunden. ZACK, da war er weg.

dazu söldner, söldner, söldner. heute da, morgen dort. auch im basketball.

etwas wie „identität“ gibt es kaum noch.

ein fußballer, der länger als 5 jahre bei einem verein ist, wird dann alternativ für diese „amtslänge“ schon gefeiert, als sei er dort geboren.

das ganze system ist so sehr überkommen und so überdeutlich verrottet.

wenn wir die nationalmannschaft sehen, denken wir an nichts … außer geld.

und alles ist uns am ende total egal: lass sie verlieren, lass sie gewinnen.

das bedeutet uns nichts.

der fußball ist tot: ihr habt ihn alle gemeinsam gekillt.

nur der kapitalismus lebt und lebt weiter und weiter, indem er alles killt. ja, auch die freude!

96-dpi-klausens-kunstwerk-geld-aufm-tablet-2-6-2016 und 5-6-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens sieht mit der handball-nationalmannschaft von qatar das offizielle ende der bisherigen “nation” gekommen – www.klausens.com

klau|s|ens, bei der handball-WM hat das ja ein ausmaß erreicht, dieses menschen einkaufen und pässe verschenken, dass man diesen punkt markieren muss.

gewiss, es es ist ein neues maß und ein neues ausmaß.

eine „nationalmannschaft“ ist heute nur noch eine „von der nation zusammengekaufte mannschaft“.

das muss man im falle von qatar wirklich konstatieren.

der SPIEGEL schrieb schon vor der WM: „Qatar kauft sich Spieler und Fans“ (20.01.2015) und weiter:  „(…) Rafael Capote, gebürtiger Kubaner. Zarko Markovic steuerte fünf Tore bei, der kommt aus Montenegro. Und das Duo im Tor bildeten Danijel Saric, Bosnier, und Goran Stojanovic, wie Markovic Montenegriner. Einen Franzosen, Bertrand Roiné, gibt es im katarischen Team übrigens auch. Dazu einen Spanier, Borja Vidal Fernández, und einen weiteren Bosnier, Eldar Memisevic. Gerade einmal vier Spieler des Kaders sind Einheimische.“

der TAGESSPIEGEL schrieb am 1.2.2015:

„Im 16-köpfigen Kader des WM-Ausrichters stehen lediglich vier gebürtige Katarer, alle anderen Spieler wurden eingebürgert oder, böse formuliert: eingekauft. Möglich macht das eine seit Jahren umstrittene Regel des Weltverbands IHF, wonach die Sportler ihre Nationalität wechseln können, sofern sie drei Jahre lang kein Pflichtspiel für ihr Heimatland bestritten haben. Wie etwa die Torhüter Danijel Saric (37, vorher Bosnien-Herzegowina) und Goran Stojanovic (37, vorher Montenegro) oder die Rückraumspieler Zarko Markovic (28, vorher Montenegro), Bertrand Roine (33, vorher Frankreich) und Rafael Capote (27, vorher Kuba).“

qatar wurde so nun (dank klugen kaufens und einbürgerns) handballvizeweltmeister im eigenen land. die methode war clever und man hatte erfolg.

wir konstatieren das nur.

eben, denn wir wissen, dass es oft so geht: sportler-menschen schnell einbürgern, da gut. (die deutschen machen es gerne im tischtennis und asiaten werden da gern deutsche.)

wir kennen es von vielen sportarten … bis hin zum ringen. aber so deutlich, so dreist, so offensichtlich, so plump wurde es bislang noch nie gehandhabt. qatar ist ein neuer meilenstein.

deshalb sage ich ja: die nation ist eigentlich „out“ … im klassischen sinne.

eine „nation“ wird vom hirn gebildet und/oder zusammengekauft.

man formt sich also seine eigene nation und dann ganz schnell seine eigene (neue) tradition.

qatar ist nun eine handball-„traditionsmannschaft“ geworden … über nacht.

europäische länder könnten es nun umgekehrt mit kamelrennen versuchen.

ja, denkbar wäre das.

man fragt sich, warum noch menschen gegen „ausländer“ demonstrieren.

eben, denn man kann keine ausländer mehr ausmachen oder erkennen. der begriff „ausländer“ ist nicht mehr zeitgemäß.

man könnte besser unterscheiden zwischen „eingekauften von außerhalb“ und „eingekauften von innerhalb“, denn im sport wird ja quasi nur noch eingekauft.

so sehe ich das auch.

… oder zurückgekauft. herr schürrle für 32 millionen ablöse aus england.

der spielt aber (noch als deutscher) in der deutschen nationalmannschaft.

wäre er als spieler noch einen tick besser, würde vielleicht qatar ihn für die fußballnationalmannschaft einkaufen.

also verzichten wir fortan auf alles, was mit nation zu tun hat.

verzichten wir auch auf den ganzen sinnlosen ausländerhass.

machen wir es so, wie wir es bei den vereinsmannschaften schon viele jahre kennen: grölen wir für eine „kaufmannschaft“.

wolfsburg ist eine kaufmannschaft – bayern münchen und borussia dortmund und schalke 04 etc. sind es auch auch. alle mannschaften im sport sind kaufmannschaften, auch in der kreisklasse. (man sucht und findet deutsche spieler und spieler aus der region bei solchen bundesligamannschaften im kader dann immer sehr mühsam.)

und so soll es nun auch ganz offiziell bei den „nationalmannschaften“ sein. auch diese sollen fortan nur noch zusammengekauft werden. ja, so soll es sein!

… und die nationalflagge ist fortan eine reine „kauf-flagge“ … so war es bei der hanse ja einst auch.

klausens-q-und-qatar-3-2-2015

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com