Archiv der Kategorie: Palästina

klau|s|ens verflucht die selbstaufgabe der demokratie in der türkei durch das parlament daselbst – www.klausens.com

klau|s|ens, man ist sprachlos.

die leute sagen, geschichte wiederholt sich nicht.

und sie wiederholt sich doch: nur eben irgendwie anders.

anders, aber dennoch bestimmten prinzipien folgend.

der herrscher will mehr macht … und das türkische parlament gibt die seine freiwillig ab. das kennen wir doch!

sicher: man denkt sofort an das „ermächtigungsgesetz“, sofort. (alles irgendwie anders, und doch wiederum irgendwie prinzipielle übereinstimmungen.)

eben: selbst verhaftungen von parlamentsabgeordneten gab es zuvor schon, selbst das. die türkei macht es nur nach.

man will seine augen schließen und dann nach innen weinen.

wie kann ein parlament das zulassen, wie kann eine offensichtlich „gekaufte“ mehrheit des parlamentes das überhaupt zulassen?

wie können die türken das zulassen? jenes „volk“ der türken bzw. das, was sich überhaupt noch traut, selbst belanglose worte und kurzsätze wie „heute ist schönes wetter!“ zu sagen. (denn: morgen kannst du schon verhaftet sein.)

wenn der staat umkippt, dann kippt alles um. schritt für schritt wird entdemokratisiert. und: deutschland 33-45 wurde ja erst frei, als der krieg verlorenging. – soll man also für die türkei ernsthaft hoffen, dass diese in einen krieg zieht und dann von einer demokratie besiegt wird, damit die demokratie in der türkei wieder zurückkommen kann?

ich sehe nur noch achsen von potentaten, die allesamt für das „volk“ sprechen und es zugleich ausschalten wollen, weil sie ganz alleine „für das volk“ herrschen wollen.

es bleibt immer wieder neu unfassbar, das alles.

es hört nie auf: alles kommt zurück. so oder so, aber es kommt in der form des prinzips irgendwie zurück.

also auch: aufstieg und zerfall.

man muss eigentlich auf den zerfall der türkei hoffen, aber das ist doch wahnsinn, wenn man schon so denkt.

die touristen werden ja auch immer weniger.

… die attentate immer mehr. man kann ein land in den untergang treiben. unter anderem so wie in der türkei.

oder nimm israel. wenn die rechten national-extrem-kräfte haus um haus ins westjordanland bauen, vom regierungschef auch noch unterstützt, demnächst gar von herrn trump … dann reiben sie sich heute vielleicht noch glücksfrohtaumelnd die hände.

aber auf dauer muss es (zwingend) zu gegenreaktionen der palästinenser führen, zur nächsten intifada. so löst man keine probleme. so nicht! (so erschafft man nur täglich neue terroristen, die dann aus totaler ohnmacht heraus zu attentaten fast schon greifen müssen.)

wem sagst du das?! – dennoch: zurück zur türkei >>In zweiter Lesung stimmten 339 Parlamentarier dafür, neun mehr als benötigt. Unter den Befürwortern waren neben Anhängern von Erdoğans Partei auch Abgeordnete der ultranationalistischen Oppositionspartei MHP.<< >>Eine Minderheit von 142 Abgeordneten stimmte dagegen; seit dem gescheiterten Putsch sitzen viele Oppositionelle im Gefängnis.<< >>Die Oppositionspartei HDP hatte angekündigt, sich aus Protest gegen die Inhaftierung ihrer Kollegen nicht an den Abstimmungen zur Verfassungsreform zu beteiligen. Elf HDP-Parlamentarier sitzen seit November wegen Terrorvorwürfen in Untersuchungshaft, unter ihnen die Parteichefs Selahattin Demirtaş und Figen Yüksekdağ.<<

man weiß gar nicht mehr, wie man mit einem türken oder einer türkin reden soll.

die erste frage ist immer: ist die person für oder gegen die machtabgabe des parlamentes an ein neues „sultanat“?

wenn die person für die machterweiterung von herrn erdoğan ist, kann man kaum noch über das wetter reden. also: nicht mal über das wetter. (und wer weiß, wer noch alles zu GÜLEN erklärt wird. am ende auch noch deutsche touristen, die irgendwie schief aufs meer gucken.)

in einer autokratie mit diktatorischen elementen ist vieles möglich. (ich sehe bereits den untergang der türkei. ich kann nicht anders. sorry!)

klausens-24-01-2017-flagge-tuerkei-mit-farbfluss-fuer-das-vergehen

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Werbeanzeigen

klau|s|ens stößt auf eine schule der bewegung „schule ohne rassismus“ – www.klausens.com

klau|s|ens, man trifft auch noch auf erfreuliche dinge … in diesen schlimmen tagen.

bisweilen gibt es das im ewigen hin und her der menschheit.

während die einen zündeln und hass sähen, versuchen andere, zu kitten und zu heilen.

man hat oft diese bewegungen, die zeitgleich ablaufen. in der mitte winkt dann die unsterbliche zerrissenheit.

aber „Schulen ohne Rassismus“, das hat ja etwas. ich lese: >>Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage ist ein Projekt des Vereins Aktion Courage e.V und wurde in Deutschland im Juni 1995 unter dem Namen „Schule ohne Rassismus“ ins Leben gerufen.<<

gewiss, denn vor der schule steht schon mal ein schild … und das ist dann eine klare und sehr laute botschaft an die umwelt.

wie viele davon gibt es? solcher schulen?

ca. 2020, wenn man sich das aus der suchmaske von deren homepage schule-gegen-rassismus.org und den zahlen bis hin zur letzten verzeichnisseite erschließt.

was kann man noch lernen, auf der homepage?

ich zitiere einen auszug:

2. Wie wird man eine Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage?

Jede Schule kann den Titel erwerben, wenn sie folgende Voraussetzungen erfüllt: Mindestens 70 Prozent aller Menschen, die in einer Schule lernen und arbeiten (Schüler*innen, Lehrer*innen und technisches Personal) verpflichten sich mit ihrer Unterschrift, sich künftig gegen jede Form von Diskriminierung an ihrer Schule aktiv einzusetzen, bei Konflikten einzugreifen und regelmäßig Projekttage zum Thema durchzuführen. Auf unserer Seite „Start Infos“ findet Ihr mehr Informationen zu dieser Frage.

3. Zu was verpflichtet sich eine Schule?

Wer sich zu den Zielen einer Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage bekennt, unterschreibt folgende Selbstverpflichtung: 1. Ich werde mich dafür einsetzen, dass es zu einer zentralen Aufgabe einer Schule wird, nachhaltige und langfristige Projekte, Aktivitäten und Initiativen zu entwickeln, um Diskriminierungen, insbesondere Rassismus, zu überwinden. 2. Wenn an meiner Schule Gewalt geschieht, diskriminierende Äußerungen fallen oder diskriminierende Handlungen ausgeübt werden, wende ich mich dagegen und setze mich dafür ein, dass wir in einer offenen Auseinandersetzung mit diesem Problem gemeinsam Wege finden, zukünftig einander zu achten. 3. Ich setze mich dafür ein, dass an meiner Schule ein Mal pro Jahr ein Projekt zum Thema Diskriminierungen durchgeführt wird, um langfristig gegen jegliche Form von Diskriminierung, insbesondere Rassismus, vorzugehen.

sind die poltitisch?

ich denke, gegen den rassismus zu sein, ist immer auch politisch. aber parteipolitisch sind die nicht, schreiben sie.

schön, wenn es so etwas gibt, von dem man selber bislang nichts wusste.

eben: man geht durch eine stadt und stößt zufällig auf ein schild vor der schule … und dann interessiert einen das.

und der aufkleber?

welcher?

auf dem schild war ein aufkleber, der jetzt teilweise abgerissen ist. vielleicht haben da böse ….GIDA-oder-AfD-menschen „HASS“ draufgeklebt.

wir wissen es nicht.

dann wäre und ist die welt also doch noch zerrissen, gespalten und bescheuert.

das haben wir auch am anfang unseres blog-eintrages nie bezweifelt.

aber der herr barenboim, der dirigent der oper berlin, mit seinem zusätzlichen israelisch-palästinensisch-arabischen orchester, dem >>West-Eastern Divan Orchestra<<, der hat dasselbe problem, seit jahren schon … macht aber dennoch unermüdlich weiter. (es gibt nur eine alternative zum hass: die bekämpfung und schlussendliche aufhebung von hass durch positive beispiele aller art.)

schlussendliche aufhebung? wo lebst du? (es geht doch immer wieder von vorne los. auch eine drohnenattacke auf den talibanführer gehört letztlich mit in diese kategorie. ein ende der A-B-A-B-A-B-handlungsketten ist nicht in sicht.)

96-dpi-1000-pix-klausens-foto-10-5-2016-gymnasium-sedanstrasse-schule-ohne-rassismus

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens findet die welt immer gut und mal schlecht – www.klausens.com

klau|s|ens, du lässt dich zu sehr von den medien beeinflussen.

findest du?

aber ja: kaum senden die schlimme bilder aus dem nahen osten oder dem osten der ukraine … schon findest du die welt schlecht.

an anderen tagen?

kaum siehst du lachende menschen in einer berghütte und geträllerte schlager auf einem almhöhenfest … schon findest du wie welt gut.

dann ist wie welt so und auch so?

wie du sie siehst.

okay, ich schreibe:

ICH SEHE NICHT SO SCHWARZ

Die Welt ist schlecht,
Da habt ihr recht.
Es reißen sich die Kriege
Um ihre Pyrrhussiege.

Aber sie sei auch gut, denn
Wenn man die Welt was abhängen tut,
Dann in die Berge transportiert
Und ihr den Schlager präsentiert,

Versteht ihr blöden Schweine,
Was ich nun wirklich meine.
Ich ziehe mir ’ne Augenbinde auf
Und male nur Naives mir da drauf.

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als KlauNAIVsNAIVens oder Klau(s)ens oder Klau&s&ens, am 24.8.2014, Sonntag, gegen 9:25 Uhr bis 9:33 Uhr MESZ.

kunstwerk-schwarz-weiß-malerei-22-8-2014-mit-logo

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens findet die zubombung und die hineinschießung in den gazastreifen unhaltbar – www.klausens.com

klau|s|ens, man will nicht hinsehen, man will es nicht hören.

was denken sich die machthaber von israel, wenn sie so „gewaltig“ reagieren? was soll da rauskommen?

alles das leid im gazastreifen, schrecklich.

ein toter israeli wird ja (so scheint es de facto rechnerisch) mit 50 oder 100 toten palästinensern vergolten.

schrecklich!

das kann man nicht akzeptieren!

ein ganzes volk soll leiden, weil israel die hamas-terroristen ausschalten will.

ein ganzes volk!

man stelle sich vor, man würde in deutschland einen sparkassenräuber haben, der nach der tat in eine siedlung flüchtet.

und man stelle sich vor, die polizei würde die ganze siedlung über den haufen schießen, die häuser sprengen und auch viele unschuldige töten: nur um diesen räuber zu fangen.

das ist (derzeit in deutschland) so nicht vorstellbar.

aber im gazastreifen läuft es so. israel will die hamas und deren waffen und deren tunnel … und alles andere.

dafür sterben hunderte unschuldige zivilisten, kinder auch!

da kennt man seitens israel kein pardon!

aber das geht doch nicht!

man sagt dann: „was würden Sie denn machen, wenn Sie von raketen beschossen würden?!“

aber ich würde doch nicht unschuldige sterben lassen, wenn es irgendwie geht: das doch nicht!

außerdem sind die hamas-raketen (bezogen auf das resultat) eher symbolisch. die richten relativ wenig schaden an, weil israel militärisch so gut bestückt ist und die meisten in der luft abfängt.

die symbolischen raketen der hamas werden viel zu übersteigert als argument ins feld geführt.

und dann werden alle bewohner des gazastreifens in „landhaft“ genommen. (wir wollen das wort „sippenhaft“ vermeiden.)

landhaft? sieh doch mal den gazastreifen als ein einziges lager! das ist lagerhaft!

alle müssen leiden, leiden, leiden.

es gibt keine option auf irgendeine änderung.

aber israel meint, es könne so die probleme lösen.

und wenn man dann nach tausenden toten 4 jahre lang etwas ruhe von der hamas hat, so hat man dann in 8 jahren das doppelte problem und eine doppelt radikale bevölkerung im gazastreifen.

es ist sinnlos und schrecklich. zivilisten werden weggeschossen und abgebombt. häuser zerstört, kein wasser, kein strom, keine nahrung.

sinnloses leid und dann mal meine gegenfrage: „was würden Sie denn machen, wenn Sie jahrzehntelang so im gazastreifen leben würden und leben müssten?! was denn?!“

es ist ganz offensichtlich, dass man sich so neuen terror erschafft und heranzüchtet.

und wie sollen die menschen im gazastreifen ohne tunnel überhaupt noch dinge ins land bekommen? (es geht ja nicht nur um waffen, bei diesen tunneln. oder um anschläge. die tunnel sind ja auch teil der minimal-möglich-noch-existenz eines vollkommen eingeschlossenen volkes.)

die machthaber von israel sehen alles dieses nicht oder wollen es nicht sehen.

ihre köpfe und herzen sind verdammt hart und kantig geworden. (und sie erreichen auf dauer das genaue gegenteil: sie erreichen mehr hamas-et-al-terrorismus.)

und auf der gegenseite gilt das natürlich ebenso. das hartgewordene.

aber was haben kinder und überhaupt zivilisten damit zu tun? was?

ich stelle mal wieder eine gegenfrage: „was würden Sie denn machen, wenn man Ihnen Ihr wohnhaus wegschießt und wegbombt, obwohl Sie nichts getan haben, jahrelang nichts getan haben, außer zu versuchen, einen alltag zu leben?! und wenn man Ihnen die kinder tötet?“

klausens-kunstwerk-k-werk-hoehlen-und-kaempfer-2-8-2014

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens verzweifelt am nahen osten – www.klausens.com

klau|s|ens, wenn du verzweifelst? was sollen denn erst die bewohner dort sagen?

gewiss, du hast recht: die überschrift ist nicht gut gelungen.

dann mache sie doch weg.

das bringt doch auch nichts. denn man findet so oder so keine bessere.

aber jetzt marschieren die israelis durch den gaza-streifen und die leute da wissen nicht, wohin.

israel bestraft alle, wegen der hamas.

das ist vollkommen ungerecht.

die raketen auf israel sind auch ungerecht.

beide seiten agieren zu teilen oder zu großen teilen oder zu kleinen teilen ungerecht.

viele sind unbelehrbar. alles hat sich über jahrhunderte und zuletzt über jahrzehnte so hochgekocht: da ist wenig vernunft noch zu spüren.

der kessel. die welt als kessel. der nahe osten als kessel. (und in diesem kessel dampft es, bis es explodiert.)

es findet zudem eine art „sippenhaftung“ statt. das geht gar nicht.

alles fing (scheinbar, an der oberfläche) zuletzt mit den drei entführten und getöteten israelis an.

dann israels general-such-reaktion. (und es gab dann den bei lebendigem leibe verbrannten palästinenser. der wurde auch ermordet.)

nun schaue dir die lage heute an: hunderte tote, bei den palästinensern, 25 oder 30 (oder wie viele aktuell) bei den israelis. alles sinnlos.

man kann es aus der ferne nicht ertragen.

nun werden die palästinenser wieder einmal zusammengebombt und -getrieben. da wird gar nicht mehr unterschieden. auch ein krankenhaus wurde kleingemacht.

wohnhäuser von unschuldigen und unbeteiligten. und dann macht es bum-ka-bumm-ka-wumm. dann sind die häuser weg. (immer mit berufung auf die hamas, die sich da und dort versteckt. dann wird ganz gaza für die existenz einer hamas verantwortlich gemacht.)

und das soll in der bibel so drinstehen? und im koran? dieser ganze menschliche wahnsinn, den wir auf beiden seiten erleben?

ich denke immer an die fatale lautliche nähe von gaza und gas. das geht mir nicht aus dem kopf. außerdem denke ich an das warschauer ghetto und überlege: wie dicht waren die menschen dort gedrängt, also zusammengepfercht? wie dicht ist die population im gaza-streifen? ab wann wird ein wohngebiet, eine stadt oder eine region zu einem lager?

ich denke: wenn immer wieder diese truppen da einmarschieren, wo ich wohne, und dann so loslegen – wie soll ich diese eindringlinge je akzeptieren können? im gegenteil: der hass wächst, und dann wächst der hass noch einmal.

wissen wir doch alles. ist alles bekannt. wir haben das schon hunderte mal gehört und schon tausende außenminister zu wichtigen konsultationen bezüglich israel und palästina erlebt. eine unendliche geschichte.

soll ich es nicht schreiben? dieses verzagen und fragen? der sinn?

vielleicht, vielleicht nicht. schreib doch, was du willst. an der lage ändert sich nichts, und über jahrzehnte ist keine änderung in sicht.

bist du für die palästinenser? oder für israel?

ich bin für das humanum. genau das ist schon lange verschüttet worden.

eine rakete da, eine bombe dort, schutt und tote auf allen seiten. ich bin verzweifelt.

was sollen denn erst die menschen sagen, die da wohnen? – verzweiflung ist ein begriff mit hunderten von qualitätsstufen.

gott und allah sprachen: werdet eins in der verzweifelung!

ist jener gott wirklich einer? oder gibt es am ende doch zwei?

wohin-klausens-farbfelder-karte-gazastreifen-23-7-2014-900-pix

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens erlebt die rettungslos gespaltenen länder wie ukraine, ägypten et al. – www.klausens.com

klau|s|ens, man will es gar nicht glauben.

da sind länder, die scheinen nicht in irgendeiner unruhe zu sein, sondern sie scheinen in zwei richtige, fette teile aufgespalten.

oder zwei volksbewegungen.

aus der ferne kann man die dinge nicht genau und nicht gut beurteilen.

man erlebt aber doch diesen riss im land!

die einen wollen so, die anderen wollen so.

es gibt keinen kompromiss, so scheint es.

es gibt keine basis für ein staatswesen (mehr), in dem alle menschen halbwegs leben oder zumindest überleben dürfen.

es gibt das pendel, welches von A nach B nach A schlägt. (in ägypten sah man es so sehr deutlich. und jetzt wird da verzweifelt von minderheiten gebombt. das war vorauszusehen. äygpten ist ein großes scheitern.)

du musst alle leute irgendwie in den staat einbinden. alle gruppen. nur minderheiten können/dürfen etwas über die strenge schlagen. aber ab einer bestimmten menge geht es nicht. das hält kein staat durch.  – also: die große masse muss irgendwie JA sagen, sonst funktioniert kein staat.

du kannst eine minderheit unterdrücken, aber du kannst nicht 30 oder 40 oder 50 prozent unterdrücken, schon gar nicht 60 oder 70 prozent.

wenn die dinge sich so aufgespalten haben, ist der ganze staat in gefahr. alles!

woran denkst du aktuell?

ich? ich denke an
ÄGYPTEN
UKRAINE
THAILAND
SYRIEN
und nimm auch die
ZENTRALFRIKANISCHE REPUBLIK
oder den
SÜDSUDAN
aktuell hinzu. auch die
TÜRKEI.

es kann ja immer nur um das gehen, was wir wissen.

das stimmt, wir sind schon so schrecklich selektiv informiert. aber in den 7 genannten ländern scheint dieses faktum der spaltung zwischen großen blöcken des volkes bzw. derer, die über dieses herrschen, ein derzeit höchst beunruhigender fakt zu sein.

was machst du mit dieser erkenntnis?

nichts: ich bange um menschenleben, ich bange um staaten, ich hoffe auf weise staatsmänner oder -frauen …

… aber …?

… ich weiß, dass es davon verdammt wenige gibt. und so werden diese oder jene länder in den untergang getrieben. das volk natürlich dann auch.

ägypten könnte vollends in einen solchen untergang hineinlaufen.

gewiss, alle hoffnungen vom „arabischem frühling“ scheinen sich umgekehrt zu haben.

das sind dann die stunden, wo die menschen sich selbst böseste diktatoren zurückwünschen. hauptsache, es ist halbwegs stabil un die ökonomie geht nicht vor die hunde.

gewiss, die dinge sehen trübe aus. von syrien gar nicht zu reden. die toten in thailand und in der ukraine scheinen da noch „überschaubar“, wobei einem das wort schon ekel bereitet. (wie konnte ich das überhaupt so sagen? überschaubar? was bin ich für ein mensch?!)

ja, alles ist sehr brüchig. mal eine zeit nicht aufgepasst, und du hast in einem staat eine solche (scheinbar) vollkommen unversöhnliche spaltung – und dann zählt nur noch macht, gewalt, untergang, bürgerkrieg und das chaos aller zeiten.

das „chaos aller zeiten“ erscheint einem dann fast wie eine verheißung.

sollen wir uns nun noch dem dauerfall palästina/israel und drumherum zuwenden?

mit syrien bist du da schon „drumherum“, aber da ist nur geografisch.

inhaltlich kommt der gesamte nahe osten an/um scheinbar keinem schrecken „drumherum“.

irgendwann werden wir in europa auch wieder dran sein. serbien, kosovo und co., das sind doch alles solche lunten.

niemand darf sich des friedlichen lebens im glück je sicher sein.

herr snowden gegen die USA. ob daraus noch zwei gleichgroße blöcke werden?

vom thema her müsste es eines tages so sein: die ganze USA in 2 blöcken … und dann bricht es auch da auseinander.

klausens-4-gespaltene-laender-27-1-2014

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Optisch sieht KLAUSENS schon das Palästina-Problem

klau|s|ens, mal wieder krieg.

falsch: immer krieg, nur jetzt in seiner brutalsten form – aber israel-palästina ist eine dauerkrieg, spätestens seit gründung des staates israel.

deine erkenntnis?

man muss sich nur die farbtupfer auf der karte angucken, dieses GAZA angucken, diesen kleinen klecks, den ich violettrosarot machte …

… und dann …

… weiß man, das auf diesem „raum“ ein volk niemals leben kann, zumal wenn es durch mauern von israel noch total abgegrenzt ist und durch zäune richtung ägypten. oder beides. in alle richtungen. ein land wie ein gefängnis. der GAZA-streifen.

ein kleiner klecks?

nimm dann das westjordanland, welches auch noch dann zu palästina werden könnte, zusammen mit GAZA – und dann schau dir das „geflecke“ an.

du meinst, man braucht keine zeitungen zu lesen? keine meldung, welche bombe wo hochging? welcher jude wo radikal wurde? welcher palästiner wo steine warf? welches maschinengewehr dort eine salve abfeuerte?

bisweilen vernebeln die worte alles, was schon der blick auf eine karte zeigt: so kann es nicht gehen!

und die hamas?

wenn wir so leben würden und müssten, wie die palästinenser im GAZA-streifen – was meinst du, in welcher partei wir eventuell wären? meinst du nicht, dass radikalisierung auf / aus diesem fleck auf der landkarte heraus fast schon notwendig erscheint?

dann bist du für gewalt?

nein, nein! ich sehe nur das problem als fleck auf der landkarte, und sie werden noch jahrzehnte herumdoktern, und es wird nichts werden.

warum beauftragen sie nicht die künstler?

ich denke, wenn überhaupt, dann haben nur die künstler die chance, noch etwas zu bewegen.

und die religionen?

haben nicht die israelis sogar am sabbat ihren krieg dieser tage geführt? am hochheiligen sabbat? – du siehst: die religionen sind vorwände. nicht mehr, nicht weniger … und am ende führen alle einen „heiligen krieg“. den krieg der vorwände.

und was betreibst du mit deiner landkarte?

ich evoziere den „fleckenkrieg“ der kunst.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com