Archiv der Kategorie: Sonstiges

klau|s|ens schreibt vom vergänglichen – www.klausens.com

klau|s|ens, gestern war noch gestern.

und heute ist jenes gestern schon geschichte.

alles wirkt nach.

aber wir vergessen verdammt schnell: nimm alle anschläge, die so schrecklich waren, die wir aber nun schon fast vollständig wieder vergessen haben. nizza? na?

aber da war doch chemnitz.

chemnitz sind wir auch schon wieder am vergessen. eben las ich was vom bahnhof rastatt, den man wegen einer drohung geräumt hat.

tamme hanken ist gestorben.

traurig.

ja.

angelique kerber ist auf platz 1 der tennisrangliste.

ach? immer noch? das war doch schon im september.

du vergisst aber wirklich alles.

nein, ich weiß die dinge, aber da ja ständig neues passiert, solange man sich in der medialen glocke befindet, vergisst man auch alles wieder.

was sagt uns das?

eher nichts. aber „vergänglichkeit“ ist eigentlich das thema des menschen.

dieser blogeintrag aber bleibt!

ja, ja, aber wozu? wozu das alles?

mensch, du bist aber drauf. es wird zeit, dass der oktober wieder etwas freundlicher wird.

gewiss: es ist oktober. weihnachten kommt ja auch schon wieder.

ich sah auf den shoppingkanälen schon im oktober die weihnachtsdekoration.

herrlich.

endlich mal ein erfreuliches wort aus deinem munde!

herrlich, wie sich die menschheit doch jeden tag neu betrügen und betuppen lässt.

sag bloß, du willst nix für weihnachten einkaufen. das kann doch nicht dein ernst sein!

doch, doch: ich schenke dir einen bilderrahmen, wo platz 1 von angelique kerber, angezeigt im videotext vom 12.9.2016, eingerahmt ist.

danke, dass du auf diese weise so hartnäckig gegen die vergänglichkeit ankämpfst.

96-dpi-klausens-foto-angelique-kerber-erstmals-auf-der-weltrangliste-platz-1-hier-videotext-12-9-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Werbeanzeigen

klau|s|ens wundert sich über die so unnötige abschaffung der LIVE-ziehung der lottozahlen in der ARD – www.klausens.com

klau|s|ens, was tut man mit uns?

in einer welt, wo sich alles in sekunden ändert, schwindet auch der letzte halt.

ohne tieferen grund gibt man die LIVE-ausstrahlung im ersten programm auf, im internet soll das dann nur bleiben und sein.

sie verstehen nicht, dass es menschen gibt, die kein lotto spielen, aber dennoch gerne von der LIVE-ziehung im fernsehen überrascht werden.

so eine LIVE-ziehung hat etwas meditatives. etwas philosophisches. da geht es an den kern der existenz. sie kann mehr bewirken als ein gottesdienst.

man denkt dann immer über glück und schicksal nach.

und das auch dann, oder gerade dann, wenn man selber nicht getippt hat.

nun aber haben sie es weggemacht. LIVE-lotto in der ARD ist weg! (wohl auch weg vom hessischen rundfunk, wenn ich das richtig kapiere!)

man fragt sich, was die da alles mit unserem GEZ-geld machen, und wieso?

eine ära ging zuende, aber keiner hat uns gefragt.

niemand wollte es wissen.

niemand wollte es von uns wissen. (dabei haben wir gestern LIVE geguckt!)

wir aber glauben eigentlich an nichts.

gerade, weil wir ohne kirche leben müssen, haben die LIVE-lottozahlen etwas besonderes für uns.

aber nur, wenn wir zufällig darauf stoßen.

eben: das geschieht nur, wenn es LIVE im fernsehen passiert. da können wir zappend immer wieder mal darauf stoßen.

wir würden nie gezielt ins internet gehen, um diese zahlenziehung LIVE zu begucken.

eben, das täten wir nicht, weil wir ja auch nicht lotto spielen.

was hat die ARD gegen uns?

was hat die ARD gegen ihre gucker? warum nimmt man uns eine der wichtigsten, wenn auch beiläufigsten … sendungen weg? warum? warum nicht mehr LIVE?

warum bricht die gewohnte welt an allen stellen permanent aus den fugen?

und warum fragt man uns nicht? wer will uns innerlich zerstören? wer?

wäre ich kanzler, würde es die LIVE-ziehung „im ersten“ sehr bald wieder geben.

würde herr steinbrück diese forderung aufnehmen, dann hätte er auch wieder chancen, gewählt zu werden.

warum versteht niemand diese welt?

und warum fragt uns keiner?

klausens-foto-collage-letzte-ziehung-der-lottozahlen-live-im-fernsehen-HR-29-6-2013-1000-pix

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Seinen ersten Bubble Tea trinkt KLAUSENS

klau|s|ens, wie war’s?

was?

dein erster bubble tea? wie war er?

ich fand ihn nicht so aufregend.

alle welt spricht davon, keine sendung ohne bubble tea.

es sind diese moden. sie sind dann da, sie sie sind tausendfach da. überall wird bubble tea gekauft. überall.

ist doch herrlich!

man trinkt dann auch mal einen bubble tea, damit man weiß, was es ist.

was ist es denn?

es sind diese geleeartigen kügelchen. wie kaviar, nur übergroß. die schwimmen in süßer lauge. dann saugt man sie in den mund, wo sie dann aufplatzen, wenn man sich mit ihnen beschäftigt.

wie ist das gefühl?

es ist nicht schön.

du enttäuschst mich.

ich kann doch nichts dafür! – der bubble tea ist nicht mein ding.

aber er ist kult!

soll ich ihn deshalb nun jeden tag trinken?

aber du könntest besser über ihn reden. immerhin schafft er derzeit tausende von arbeitsplätzen.

die SCHLECKER-leute könnten nun in die allerorten eröffneten bubble-tea-cafés umwechseln? meintest du das?

vielleicht.

bubble-tea ist für junge leute, für schüler … zuallererst. alles muss jung, jung, jung sein. auch die verkäufer/-innen. also keine chance für alt-SCHLECKER-leute.

deshalb gefällt dir auch der bubble tea nicht, klau|s|ens.

weshalb?

du bist schon alt, alt, alt.

dann trink du ihn doch, zweitklausens!

mache ich auch. nicht wegen der bubbles, sondern …

sondern?

… sondern wegen der strohhalme, die man eigentlich strohrohre nennen müsste. (im eigentlichen sind sie ja aus plastik … und nicht aus stroh.)

das stimmt, die haben einen durchmesser, da weiß man nicht mehr recht weiter.

der „halm“ muss ja die bubbles durchlassen. dadurch erklären sich auch diese plastikrohre, die wir nun in den mund nehmen werden.

was aber wäre, wenn wir nun den fußball-tea bzw. football-tea erfinden würden? welche rohre gäb es dann, um zu saugen?

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Den Eintagesroman [8.8.8] nun als e-book oder ebook sieht KLAUSENS

klau|s|ens, der EINTAGESROMAN [8.8.8] ist also nun als E-BOOK oder ebook oder e-book erhältlich. was versprichst du dir davon?

gar nichts.

warum geschieht es?

in der welt geschehen viele dinge, die wir nicht verstehen, aber dann doch geschehen.

das ist sehr informativ.

danke, gerne zu diensten.

wo?

wo was?

wo kann man das e-book kaufen?

auf diversen plattformen. u.a. bei AMAZON KINDLE wohl: LINK.

wo noch?

unter anderem bei APPLE im shop, diesem iTUNES, wo man sich aber die software runterladen muss, damit man über die software nur noch über seine APPLE-produkte dinge aus dem APPLE-shop bestellt.

ich verstehe. kein link?

doch, doch: LINK. aber man muss sich dann doch diese iTUNES-software installieren. viele dinge verstehe ich nicht recht, weil ich diese geräte nicht besitze.

wie kann man schriftsteller sein, ohne alle diese geräte zu besitzen?

das ist die große frage, die ich nicht beantworten kann. ich schreibe dennoch.

du hast schon romane am 8.8.2008 (eintagesroman) geschrieben, am 9.9.2009 (stundenroman), am 10.10.2010 (jetztroman). – wird es am 11.11.2011 auch einen roman geben?

warten wir’s doch ab.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Das vorläufige amtliche Endergebnis der Berliner Wahlen am 18.9.2011 für alle Parteien bringt KLAUSENS

klau|s|ens, wie gut, dass es uns gibt.

eben: man muss sich die informationen mühsam suchen. der landeswahlleiter gibt das vorläufige amtliche endergebnis bekannt, aber auf der homepage findet man dennoch überall nur „SONSTIGE“.

du wolltest aber alle parteien wissen!

wir, zweitklausens, wir. – wenn schon demokratie, dann bitte auch richtig. (das sollte auch für alle medien gelten, für die zeitungen, für die wahlabende im fernsehen, für alles: wenn schon, dann auch richtig und umfassend, und nicht nur SONSTIGE.)

und was ist richtig?

dass man die ergebnisse aller parteien auch vermeldet, zumindest alle, die mehr als 0,5 % bekamen. ich denke aber ruhig: von allen parteien, die stimmen bekamen. also auch 0,1 prozent. auch das.

und du bringst sie uns jetzt?

ja! – ich musste sie suchen. sie sind in einer PDF-broschüre versteckt, die man auch erst mühevoll suchen muss.

welche ist das?

diese: http://www.wahlen-berlin.de/historie/Wahlen/SB_B7-2-2-j05-11_BE.pdf

Bericht der Landeswahlleiterin
zugleich Statistischer Bericht B VII 2 – 2 – 5j / 11
Wahlen in Berlin
am 18. September 2011
Abgeordnetenhaus
Bezirksverordnetenversammlungen

1.1 Wahlberechtigte, Wähler und für Parteien abgegebene Stimmen
bei Wahlen in Berlin seit 2006
– 2011 Vorläufiges Ergebnis –

VON LINKS NACH RECHTS:
Abgeordnetenhauswahl (1)
2011
Bezirksverordnetenwahlen (2)
2011
Bundestagswahl (1)
2009
Europawahl
2009
Abgeordnetenhauswahl (1)
2006
Bezirksverordnetenwahlen (2)
2006

——-
%

——-
Wahlberechtigte x x x x x x
ohne Wahlschein 82,0 83,0 80,2 90,3 84,5 85,3
mit Wahlschein 18,0 17,0 19,8 9,7 15,5 14,7
Wähler 60,2 57,4 70,9 35,1 58,0 55,8
Briefwähler 27,6 27,3 26,5 24,7 24,4 24,0
Abgegebene
Stimmen x x x x x x
Ungültige Stimmen 1,6 1,5 1,7 1,3 2,0 2,0
Gültige Stimmen 98,4 98,5 98,3 98,7 98,0 98,0
SPD 28,3 28,9 20,2 18,8 30,8 30,6
CDU 23,4 23,7 22,8 24,3 21,3 23,7
GRÜNE 17,6 18,2 17,4 23,6 13,1 13,9
DIE LINKE 11,7 12,1 20,2 14,7 13,4 14,0
FDP 1,8 1,6 11,5 8,7 7,6 6,5
NPD 2,1 2,1 1,6 x 2,6 1,8
Tierschutzpartei 1,5 0,2 1,4 1,4 0,8 x
APPD 0,0 x x x 0,3 x
BüSo 0,1 x 0,3 0,1 0,2 x
ödp 0,1 0,0 0,2 0,2 0,1 x
PSG 0,1 0,0 0,1 0,1 0,0 x
Die PARTEI 0,9 0,7 x x x 0,2
B 0,0 x x x x x
BIG 0,5 0,5 x x x x
pro Deutschland 1,2 1,4 x x x x
DIE FREIHEIT 1,0 0,9 x x x x
ddp 0,1 x x x x x
DKP 0,2 0,1 0,1 0,2 x x
Konservative 0,2 0,1 x x x x
FAMILIE 0,1 0,1 x 0,7 x x
Freie Union x 0,0 x x x x
FREIE WÄHLER x 0,1 x x x x
FWD x 0,0 x x x x
PIRATEN 8,9 8,5 3,4 1,4 x x
UNABHÄNGIGE 0,1 0,1 x x x x
DIE GRAUEN x 0,3 x x x x
GPD x 0,2 x x x x
WG Familie, Jugend x 0,0 x x x x
WG PANTHER x 0,1 x x x x
WG DIE GRAUEN x 0,1 x x x x
WG WA-kudamm x 0,1 x x x x
WG WFH x 0,0 x x x x
Sonstige x x 0,9 5,8 9,8 9,4
——-
ANMERKUNGEN: (1) Zweitstimmen, (2) Summe der Berliner Bezirke

aha: da sind vorne einige mit x – die haben wohl dieses mal nicht (mehr) kandidiert. (oder nur in einzelnen bezirken.)

man sieht aber, dass die NPD mehr stimmen hat als die FDP.

man sieht auch, wie unglaublich viel die piraten haben, wenn man sie mit anderen SONSTIGEN vergleicht.

deshalb sind die piraten ja auch nun keine SONSTIGE mehr. sie sind „entsonstigt“.

was sind die denn?

das weiß so recht keiner. irgendwie rebellisch. irgendwie jung. und irgendwie technikaffin. internetaffin. neomodernallesaffin. – aber auch nett.

ein wunder!

wenn die menschen der dinge überdrüssig sind, und viele ja gar nicht mehr wählen gehen, dann kann es gut sein, dass die, die wählen gehen, dann sagen: ach, lass uns mal etwas neues ausprobieren. (das erinnert mich an schülersprecherwahlen, wo sich gruppierungen mit dem geschlechtsleben der kieselsteine auseinandersetzen wollten. es war nur noch fun und ironie angesagt.)

diese piraten aber haben auch noch einen anspruch. – und: piraten kommen immer gut.

das weiß man von st. pauli: piraten sind kult.

das war schon so, als wir jim knopf lasen. und die wilde 13.

piraten haben etwas: mut, abenteurertum … diese dinge (rücksichtlosigkeit und brutalität und willkür werden oft vergessen.)

pirat müsste man sein.

sicher, dann hättest du für die nächsten 5 jahre ausgesorgt. so ein sitz in einem landtag, das ist schon eine gute sicherheit. und bekommt man nicht später lebenslang noch weiter gelder bezahlt?

nein, das meine ich nicht: bei den PIRATEN wird das wahlergebnis in allen medien auch angezeigt, 8,9 % … man verschwindet nicht mehr bei SONSTIGE … in dieser demokratie, die so viele mängel aufweist.

… selbst bei der wahlberichterstattung. selbst da. kein wunder, dass man wahlmüde wird.

oder piratär!

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Über die Lächerlichkeit des „Wahl gewonnen“ in Berlin schreibt KLAUSENS

klau|s|ens, diese lächerlichkeiten!

gewiss, sie nennen den klaus wowereit den „sieger der wahl“. aber schaue dir mal die prozente an: 28,3!!!

das ist nicht einmal ein drittel.

aber man ist „sieger“.

die SONSTIGE-parteien (wenn man die PIRATEN) noch dazunimmt … also nicht so  etablierte … haben ja auch schon über 17 %. zusammen.

ja, ja, PIRATEN 8,9 und „SONSTIGE“ 8,3.

wie findest du dieses sammeln unter SONSTIGE?

höchst undemokratisch. man muss sich dann 1,8 % von der FDP als ergebnis angucken, aber 8,3 % SONSTIGE verschwinden einfach in dem sudelbegriff SONSTIGE, ohne dass eine hochrechnung das aufdröseln würde. dabei sind es mehrere parteien und gruppierungen … und man möchte wissen, wer da wie gewählt wurde.

es ist alles nur lächerlich.

gewiss, gewiss. es könnten eines tages 19 parteien mit jeweils 5 % in den landtag kommen bzw. ins abgeordnetenhaus.

gewiss, ja, ja, das wäre theoretisch möglich.

wenn eine dieser parteien dann 5,1% hätte, eine dieser 19 parteien … dann würde man bei der von der „wahlsiegerin“ sprechen. wahlsiegerin mit 5,1 %!

du siehst, wie relativ alles ist.

früher ging es immer um die absolute mehrheit und um 44 % oder 42 % oder so. dann kamen die zeiten, wo es bei der SPD um die 30er ging: 38 % oder 36 %.

und nun ist die SPD mit 28,3 % „wahlsieger“. ich packe es nicht!

und alle journalisten schreiben das auch brav.

wie lächerlich sind die dinge, wie lächerlich.

und die GRÜNEN reden immer vom „stillstand“ der regierung in berlin, seitdem es ROT-ROT gab. frau künast nannte das wort gestern noch tausendfach in allen interviews.

wie lächerlich!

ja, ja: lächerlich!

wie billig sind die GRÜNEN geworden. früher sprach mal die FDP ununterbrochen vom REFORMSTAU unter SCHWARZ-ROT oder war es ROT-GRÜN? ah … ist ja egal.

und heute sprechen die GRÜNEN dauernd vom „stillstand“ in berlin, als wahldauersprachplauderung.

wie lächerlich!

niemand schämt sich: keine partei, kein journalist, kein wahlbeobachter. alle spielen diese dümmlichen spiele gnadenlos mit.

man nennt das den „zeitgeist“.

ich brauche diesen zeitgeist nicht. – ach, zum glück gibt es ja klau|s|ens und zweitklausens … das ist geisterstunde genug!

bärchen und zweitbärchen.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Wieder mal bekommt KLAUSENS eine neue Bankkarte, diesmal mit V PAY

klau|s|ens, schon wieder etwas neu?

du fragst? du weißt es doch selber!

ja, ich weiß es. es gibt eigentlich keinen tag, an dem nichts neu ist.

man muss sich immer neu zurechtfinden.

das neusein ist der alltag.

da alles neue bald schon wieder neu ist, ist man daran gewöhnt, dass alles immer wieder neu ist.

ich stehe morgens auf und schaue ganz erbost, wenn etwas nicht neu ist.

wieso?

weil das neusein teil meines alltages ist. ich tippe schon: was könnte heute neu sein?

je mehr technik man hat, je mehr kann neu sein.

und nimm zu der technik noch die ganze software hinzu, dann wird es noch mehr, was neu und dann wieder neu ist.

man denkt, man findet sich in der welt zurecht …

… man schläft und wacht auf, und doch findet man sich nicht zurecht.

denn es hat sich wieder etwas verändert. über nacht!

also muss man wieder lesen und verstehen, was sich verändert hat.

das kostet zeit.

das kostet hirn.

so bleibt der geist wach.

aber der geist stumpft auch ab, durch das immer wieder neue.

was kam denn nun? als neues?

ach, die bankkarte ändert sich. das hat mit der sicherheit zu tun. die verbrecher werden klüger … und dann hecheln die banken den immer klügeren verbrechern hinterher.

mit immer mehr sicherheit.

und so sind alle menschen beschäftigt.

die verbrecher sind beschäftigt, die banken sind beschäftigt – und die „kleinen leute“ auch, weil sie sich mit der neuen bankcard/-karte befassen müssen.

und danach kommen dann solche beiträge wie unserer dran. die müssen auch noch gelesen werden.

so ist alles beständig neu.

„beständig neu“ – eine gute klassifizierung der modernen welt. ein slogan vielleicht. toll! klau|s|ens, du solltest in der werbung für das neue arbeiten. du solltest „claims“ schreiben und erfinden.

wenn sie bloß nicht so ermüden würde, diese moderne und neue welt!

„Die Postbank Card mit V PAY
Das neue Zeichen für sicheren Karteneinsatz

Mehr Sicherheit und Flexibilität für Sie

Bis Juli 2011 werden alle Postbank Cards mit V PAY ausgestattet sein. Die neue Funktion bietet Ihnen beim Bezahlen und Geldabheben in Europa ein Höchstmaß an Sicherheit. Eine innovative Chiptechnologie nach neuestem europäischen Standard verhindert, dass Kartendubletten betrügerisch eingesetzt werden können.

Postbank Card mit V Pay

Mit der neuen Postbank Card können Sie in allen Ländern der EU und vielen Anrainerstaaten an Händlerkassen zahlen und an Geldautomaten Bargeld abheben. V PAY bietet Ihnen eine noch bessere Akzeptanz: bei mehr als 7 Mio. Händlern und an 343.000 Geldautomaten können Sie Ihre Karte einsetzen.

Ihre neuen Vorteile mit V PAY

Die chipbasierte Kartentechnologie gewährt Ihnen optimalen Schutz vor dem Ausspähen von Kartendaten (Skimming) und Kartenfälschungen
Bezahlen Sie bei mehr als 7 Mio. Händlern und verfügen Sie an 365.000 Geldautomaten – europaweit!
Die Entgelte für den Einsatz der neuen Karte bleiben unverändert.

Was bedeutet die Umstellung für Sie?

Beim täglichen Einsatz der Karte ändert sich für Sie nichts! In Deutschland werden Postbank Cards mit V PAY wie bisher über das girocard-Verfahren abgewickelt. Mit ihrer persönlichen Geheimzahl können Sie weiterhin bargeldlos bezahlen und an Geldautomaten Bargeld abheben.

Dafür stehen Ihnen mehr als 9.000 Geldautomaten der Cash Group, ca. 1.300 Shell Tankstellen und Postbank Geldautomaten in OBI- Baumärkten zur Verfügung. Und selbstverständlich unterstützt V PAY weiterhin alle gewohnten Chip-Funktionen (z.B. Geldkarte).“

dabei ändert sich für dich gar nichts, wenn ich es richtig verstehe.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com