Archiv der Kategorie: sport

klau|s|ens schreibt witz zum 222-millionen-fußball-wahn und einen sexualisierten fußballwitz – www.klausens.com

klau|s|ens, zu diesen 222 millionen um neymar ist so vieles und fast alles gesagt.

deshalb fügen wir nur noch einen witz hinzu, den wir gestern geschrieben haben:

Kommt ein Scheich zum Fußballtraining des FC Knips.

Zeigt auf einen 6-Jährigen: „Was kostet der Fußballspieler?“

Sagt der Jugendtrainer des Vereins zum Spaß: „800 Millionen Euro!“

Sagt der Scheich: „Kann ja nix sein. Bei dem Billig-Schrottpreis!“

Kommt ein Chinese vorbei und sagt: „Wir würden den nehmen. 800 Millionen für’n Balljungen ist doch fast schon geschenkt!“

[ erdacht von Klau|s|ens am 4.8.2017 gegen 19:07 Uhr MESZ ]

schön, schön.

wir haben gestern auch noch einen sexualisierten fußballwitz geschrieben.

wie geht der?

Zwei Fußballschiedsrichter auf der Straße.

Kommt eine tolle Frau vorbei, zudem so offenherzig angezogen, dass die männlichen Stimulanzen noch extra angeregt werden.

Sagt der eine: „Dafür müsste es eigentlich eine rote Karte geben!“

Der andere fühlt an seinen Hosenschlitz und sagt: „Das sehe ich aber anders! Latte! Das Spiel geht weiter!“

[ erdacht von Klau|s|ens am 4.8.2017 gegen 18:25 + 18:38 Uhr MESZ ]

schön, schön. was hast du noch zum fußball?

gestern fiel uns noch ein:

Klausens fordert, dass alle E_s auf den Trikots, also bei den Namen der Spielerinnen und Spieler, per Dekret und verpflichtend in Euro-Zeichen € umgewandelt werden.

schön, schön.

was würden wir ohne fußball machen? wo bliebe unsere phantasie? fällt dir vielleicht noch etwas ein?

ich plane für den 1. FC Köln und sein stadion an der aachener straße einen grashalm zu kaufen, für 300.000 euro.

für einen (1) grashalm?

ja, ist doch supergünstig. findest du nicht?

1000-pix-klausens-COLLAGE-neymar-vom-fc-barcelona-zu-paris-saint-germain-4-8-2017

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens sieht die tour de france WUUUUSHHHHHHHHHH – www.klausens.com

klau|s|ens, aus der überschrift heute folgere ich: es geht nur ums WUSCH.

ja, ja, dieses WUUUUSHHHHHHHHHH.

mehr ist es dann nicht. sekunden.

das drumherum ist ja auch noch da.

was genau?

imbissbuden, stände, bühnen, lärm … und die menschen, die etwas erleben wollen. die einen menschen begucken andere menschen. so funktioniert es am ende. man braucht den grund, dann die ansammlung, und schon hat man was zu gucken.

du sahst es in jülich?

ja, denn in aldenhoven waren hüpfburgen angekündigt, da schien es in jülich aufregender.

war es aufregend? in jülich?

die sichtweisen sind relativ, entscheidend ist es immer, dabeigewesen zu sein.

für wen?

für jülich! immer wieder kam von der bühne des neuen rathauses: „seid ihr bereit?“ – „jülich, wie ist die stimmung?“ – „jülich, wie fühlt ihr euch?“ – „jülich, wartet ihr auf die tour de france?“ (solche sachen. in allen variationen. denn die menschen standen ja ruhig rum und warteten dahin.) – „gleich kommt sie! seid ihr bereit?“ – „und jetzt die hände in die luft!“

das volk sollte immer „ja“ sagen, und daraus sollte das gefühl erzeugt werden, es wäre ja gar nicht langweilig.

noch entscheidender: es ging immer darum, wann die tour durchfährt, aber nie, wer und wie.

es kam also die tour, und man wusste nichts über die fahrer? wer an der spitze liegt?

so war es, so war es: wer da führte, ob es eine ausreißergruppe gab: alles war unwichtig. seitens des moderators auf der bühne neben dem neuen rathaus. (es lief das fernsehbild, aber da stand die menschenbesatzung der bühne noch vor.)

was war wichtig?

zeitvertreib … und jülich.

wieso jülich?

na, wegen der werbung durch die fernsehbilder an 200 länder, oder wie viele.

da hat jülich gejubelt?

jülich sollte auf den punkt vorbereitet sein, laut für die kameras zu jubeln, wenn die tour durchfährt. es ist alles inszenierung. nicht nur das leben, sondern auch die durchfahrt der tour durch jülich.

und das gelang?

aber sicher, aber sicher: man sieht die hochgehenden hände, und man hatte zudem noch grüne aufblasbare werbehände verteilt … aber sicher, aber sicher. jubel in jülich. hubschrauberflug. kameras. aber sicher, aber sicher.

jubel auf knopfdruck!

jubel auf raddrehung!

dann wurde jülich also berühmt.

etwas, etwas, aber die fahrradfahrer spielten keine rolle, es war ja auch nur ein WUUUUSHHHHHHHHHH. dann waren sie schon durch. dann die wagen mit den rädern auf dem dach, für jede mannschaft ja.

und diese werbekarawane, diese berühmte? die vorabfährt?

das waren diverse autos von diversen firmen, BIC, VITTEL, HARIBO etc., die mit höchster geschwindigkeit fuhren, das war auch WUUUUSHHHHHHHHHH. (mancher hat etwas gefangen, was die gar wenig warfen, werbezeugs, aber mit einem karnevalszug in keinerster weise zu vergleichen. zu schnell, zu schnell. fast schon wie eine aggression.)

aber jülich war an diesem tag immerhin auf den beinen?

gewiss, gewiss, darum ging es am ende auch: die tour als grund der begegnung, die tour als grund, dinge zu verkaufen, die tour als grund, werbung für jülich zu machen. die tour als grund, dass jülich sich mal wieder als jülich empfindet.

mit einem einzigen WUUUUSHHHHHHHHHH also.

im kern ja, aber die ganzen straßensperrungen und blinkenden polizeimotorräder und die bühne eben, wo auch mal der sänger markus luca dann auftrat. alles zusammen als das verbringen eines sonntages. grüßen, reden, die kinder ausführen. getränke ordern. rauchen, rumstehen. warten.

und dann kommt wieder der montag.

da kann man über den WUUUUSHHHHHHHHHH noch sprechen. und über den ruhm von jülich: durchfahrtsstadt der tour de france 2017.

unvergessen.

96-dpi-1000-pix-collage-mit-schild-klausens-fotos-juelich-2-7-2017-tour-de-france-kommt-am-6-7-2017

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens fordert ein revival of the fächer für die gern handverdeckten fußballermünder und trainerlippen – www.klausens.com

klau|s|ens, der fächer soll zurück?

ich denke, der fächer gehört auf die fußballfelder dieser welt. endlich!

aber wieso?

sie reden alle mit der hand vor dem mund.

wegen der kameras!

gewiss, allüberall sind kameras, besonders gerne bei LIVE-übertragungen. sie haben angst, dass man ihnen bedeutende anweisungen und spielideen von den lippen abliest.

früher sprachen nur die trainer so, mit der blöden hand (sieht ja bescheuert aus!) – aber nun sprechen die fußballer auch so. auf dem platz.

wenn sie einen freistoß ausführen, diskutieren sie mit hand vor dem mund, wie sie ihn ausführen sollen.

und du denkst: DAS IST DIE STUNDE DES FÄCHERS!

genau, genau, die firmen könnten werbeslogans aufdrucken, so wie man das bei nadal im tennis auf dem stirnband kennt, dieses symbol von „nike“.

was wäre für die fußballer gut, auf dem fächer? als aufdruck?

na, das, was sie schon tragen: EMIRATES oder QATAR oder TELEKOM oder VW … was auch immer. ADIDAS-streifen.

und sobald ein freistoß ist, werden zig fächer auf den platz geworfen. diese werden aufgehoben. diese werden vor die münder gehalten.

so hättest du eine de-facto-werbepause ins spiel geschmuggelt.

und die fächer würden die münder komplett verdecken!

nie waren fächer bedeutsamer als in diesen tagen!

der fächer kann vollständig und hundertprozentig zurückkommen, in diese gesellschaft.

und wenn die leute aus dem publikum „schwuchtel“ rufen, wissen sie wenigstens warum.

eben: weil fußballer den fächer halten, den früher die feinen damen im rokoko so gerne vor dem munde führten.

der fächer ist toll!

die perversion des verdeckt redens auf dem fußballplatz auch!

… und bei allen anderen sportarten ja auch. man darf keine münder mehr sehen. die lippen sind uns „verschlossen“.

wie sich die dinge ändern! wie sich der mensch ändert! wie dann aber neues erfunden wird!

… oder wie altes zu neuen ehren kommt: DER FÄCHER! eine idee von klau|s|ens und zweitklausens! (im schwachsinn der welt hilft bekanntlich nur der noch klügere schwachsinn!)

96-pix-klausens-fussballer-verdeckter-mund-der-faecher-tut-not-23-06-2017

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens stellt die millionen-geld-verkommenheit des fußballs fest (ablöse # steuerhinterziehung # jahressalär # champions league) – www.klausens.com

klau|s|ens, allein in diesen tagen … die meldungen!

die champions league kommt ab saison 2018 nur noch im PAY-TV, ich weiß.

das ZDF kann bei diesen summen nicht mehr mitbieten (und es war vordem schon ein skandal, wie viele der gebührengelder in diesen mist-fußball flossen! herr intendant! und ihr vom rundfunkrat!)

nun hat man auch/selbst das ZDF kleingekriegt.

das volk, der kleine mann, der prolet, der hartz-IV-empfänger, sie alle werden nun vom fußball regelrecht ausgeschlossen.

sie dürfen dann noch in die SKY-gaststätte und dort gucken.

aber da müssen sie doch was verzehren und auch geld bezahlen: nein, nein, man entzieht dem volk sogar die spiele: ein außerordentlicher vorgang. DEM VOLK DIE SPIELE ENTZIEHEN: UNGLAUBLICH!

und ronaldo soll steuern entzogen haben!

da geht es dann „nur noch“ um millionen, während es ja eigentlich schon um milliarden geht.

sie verdienen so viel … und dann entziehen sie steuern … und dann loben sie spanien und real madrid, wo sie als nicht-spanier spielen.

alles ist voller lügen und doppelwahrheiten.

dazu die kosten: junge spieler für bis zu 100, 120, hundert-und-x millionen, egal wie alt sie sind!

schrieben wir nicht vor monaten schon mal: man verpflichtet bald babys und zahlt milliarden?!

der entwicklung sind keinerlei grenzen gesetzt.

der fußball bewegt sich nur noch auf der geldschiene.

das ist das faszinierende; dieses milliardenspiel hat solche ausmaße erreicht, dass jeder vernünftig denkende mensch erkennen muss: das symbolisiert doch zugleich ein ende.

jede höhe ist die vorstufe eines falls.

aber selbst herr hoeneß, der wegen des geldes schon einen knast erlebte, macht da weiter mit und weiter mit. und adlatus rummenige macht da weiter mit und weiter mit. alle großen deutschen vereine machen weiter mit und weiter mit.

… und auch das volk macht da weiter mit und weiter mit, selbst wenn sie von der champions league ausgeschlossen sind: sie werden weiter in die stadien strömen und ihre seelen betäuben.

fußball ist opium für das volk.

ein verdammt teures! [ach ja: geht der aubameyang nun für 100 nach paris oder nicht? bekommt er nun 14 millionen pro jahr oder nicht?]

und dann noch die FIFA und quatar/katar. es ist eine kette vom schlimmsten des schlimmsten … in diesem fußball.

pyro und dessen anzünder gibt’s ja auch noch!

alles am fußball ist nur noch widerlich, abscheulich, grauslich, bösartig.

1000-pix-klausens-beklagt-den-fussball-millionen-geld-reichen-sport-14-6-2017-GELDSCHIENE

klau|s|ens und die geldversaute fußball-blöd-WM von 48 mannschaften – www.klausens.com

klau|s|ens, alle machen mit.

eben: es ist (ausgemachter) schwachsinn, aber alle machen mit.

die FIFA und das geld.

eine nichtendende story: alle sind befleckt, waren befleckt und beflecken sich fortwährend.

das sind schöne worte aus dem OFF.

die WM-spiele waren doch letztens schon so langweilig. – bei denen unter 19, 20, 21, 22, 23 jahren oder bei OLYMPIA, da waren die spiele 10 x besser und intensiver als bei der normalen fußball-verkauft-doch-alle-welt-murks-WM.

dabei müsste die haupt-WM der „reifen“ spieler die beste sein.

nun wird sie noch schlechter und schlechter, die WM, aber das geld jubelt.

du musst ja als land auch ansprechende hotels für 48 mannschaften haben. du kannst also ohne bestimmte infrastrukturen gar nicht mehr als veranstalternation auflaufen, die stadien kommen hinzu, die flugplätze, was immer du willst.

ich mag ja die kleinen länder.

aber?

sie sollen anders zur WM.

wie denn?

beim rudern gibt es hoffnungsläufe, beim tennis gibt es die vorqualifikation. (bis hin zur wild card. man könnte sogar zwei plätze verlosen.) es wäre vieles denkbar. aber nicht mit 48 mannschaften eine WM spielen, also sich da abquälen. das bitte nicht!

bloß nicht 48 mannschaften mit immer mehr spielen, die uns langweilen!

ja, ja, dreierrunden! ha, dreierrunden! – früher gab es viererrunden, da war wenigstens noch etwas zittern, am letzten spieltag der viererrunde, wenn 2 spiele parallel waren.  aber selbst das nimmt man nun „den fans“. (wer sind eigentlich „die fans“? die werden ja von jedem bemüht, eine amorphe masse, die es gar nicht wirklich gibt. „fans“ sind futter für das kapital. – also: ich brauche dringend noch 12 neue trikots, fällt mir da ein! dringend! ich bin doch „fan“, ich hab doch geld! wo ist der nächste fan-shop?)

ich bin auch kein fan. eigentlich hasse ich fußball.

ich gucke (immer weniger) fußball und hasse dennoch und deshalb den fußball.

ich hasse auch die millionensummen in der ablöse, jetzt aktuell die summen in und aus china.

man sollte die FIFA in alle einzelteile zerlegen.

dann sollte man alle funktionäre bestrafen, indem man sie zwingt, 7 tage lang und 24 stunden je tag schlechtesten fußball zu gucken. ja, man sollte sie strafen.

diese welt ist so voller grausamer lächerlichkeiten. vom DFB wollen wir gar nicht erst anfangen. (diese herrliche WM mit den herrlichen geldern, die da so seltsam flossen und abflossen. dieses märchen.)

der hat auch zugestimmt. der DFB. jetzt, aktuell: projekt 48 x sschwachsinn! der DFB ist voll dabei.

und der DFB hat noch X unaufgeklärte altlasten im gepäck. dieser DFB. (den namen „beckenbauer“ möchte man nicht mal mehr husten.)

den beckenbauer könnte trump doch als ethikbeauftragten nehmen, für seine firmen, die er angeblich nun so toll an seine söhne abgibt. (ohne einfluss zu nehmen: ho, ha, ho, hi, ha-ha!)

ja, und den herrn winterkorn auch. der wäre auch ein super ethikbeauftragter, für alles.

aber VW ist doch so ein wichtiger sponsor für den fußball.

sage ich doch: am ende hat VW zusammen mit herrn trump (und herrn putin?) die 48er WM eingefädelt. weißt du es?

ich kenne nur eine zahl: 48. mehr weiß ich sowieso nicht!

klausens-48-ball-48-fuss-48-ballfuss-48-fussball

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens wundert sich über die recht freizügige kleidung der türkischen tischtennis-europameisterin – www.klausens.com

klau|s|ens, die türkei ist bekanntlich auf dem neo-pfad der voll-islamisierung.

gewiss, gewiss, und die demokratie soll auch abgeschafft werden. das eine und das andere.

diese türkei hat aber spielerinnen im einsatz, die im kurzen rock durch die welt laufen. das wundert dann doch. – denke an die neue europameisterin im tischtennis.

du meinst hu melek? die dame, die europameisterin wurde?

ja, die meine ich. sie war mal chinesin, ist aber schon seit vielen jahren türkin: ein phänomen, was wir in dieser sportart öfters finden, auch in der deutschen mannschaft:

„Hu Melek aus der Türkei ist neue Tischtennis-Europameisterin. Die gebürtige Chinesin setzte sich im Endspiel der Titelkämpfe in Budapest klar mit 4:1-Sätzen gegen Yu Fu aus Portugal durch. Titelverteidigerin Elizabeta Samara aus Rumänien und Li Jie aus den Niederlanden erhielten die beiden Bronzemedaillen. Die an Nummer eins gesetzte Han Ying aus dem deutschen Olympia-Team hatte im Viertelfinale gegen Hu Melek verloren.“

willst du jetzt gegen die „umpassungen“ im sport etwas schreiben? pass A wird zu pass B? und die medaillen gehören dann dem neuen passstaat?

das kann man auch, ja, ja: wenn sich länder als nationalistisch gebärden, dann stimmen einen die schnellen „umpassungen“ für den sportlichen erfolg der „nation“ dann schon nachdenklich. (was soll man solchen staaten dann glauben, wenn sie so und wieder ganz anders handeln, je nachdem, was opportun ist?)

und dann der kurze rock der frau hu melek.

eben: man sieht so viel bein. und da fragte ich mich: wie konsequent ist eigentlich diese „neue türkei“?

oder wie widersprüchlich?

auch das ließe sich fragen: wann und wie dürfen überhaupt noch frauen in welcher sportart auflaufen? aus dieser türkei?

im hockey ist es ja ein generalproblem, weil da alle mannschaften der frauen in röcken auflaufen. (spielen da die türkinnen noch mit? beim hockey?)

darf eine türkei da (jetzt) überhaupt noch mitspielen, bei den frauen? bei dieser sittenlosigkeit der nackten frauenbeine?

müssten nicht alle frauen verschleiert nun antreten, also mindestens mit einem kopftuch? aus dieser jetzigen türkei?

wäre das nicht konsequente islamisierung, wenn alle frauen irgendwie verhüllt (und schon ja nicht in kurzen röcken!) an die sportstätten kommen bzw. kämen?

und was sagen die regeln der einzelnen verbände dazu, wenn es um die sportkleidung geht? gymnastik? turnen? schwimmen? – wo und wie können sportlerinnen aus islamischen staaten überhaupt noch mitmachen, wenn der islam dort jeweils sehr konsequent gedacht wird?

es ist eine riesige wunde, in die du jetzt hineinstichst. frauen, sport, kleidung, nation, islam.

ich weiß: und die dame hu melek ist ja auch noch ex-chinesin, qua abstammung: da könnte man solche fragen auch mal für die asiatischen kulturen aufwerfen.

so ist auffallend, dass die fußballspielerinnen aus nordkore oder japan allesamt kurzhaarfrisuren haben: da findet eine dezente vermännlichung statt.

auch da fragt man sich: was die nationalen verbände vorgeben und was die internationalen verbände alles erlauben. bei den haaren.

kleidung und haare sind zwei große themen der „sittsamkeit“, der religion, der sexuellen freiheit.

und die türkei macht uns jeden tag staunen und wundern. ein totales gebräu von werten und wertvorstellungen. chaos!

noch dürfen die tischtennisspielerinnen aus der türkei offenbar in kurzen röcken antreten. (oder nur dann, wenn sie vorher die chinesische nationalität hatten?)

dürfen wir also für die liberalität der türkei immer noch hoffen?

.. solange deutsche frauen halbnackt an deren türkischen stränden liegen … wegen der tourismus-kohle … und das weiterhin von der türkei gewünscht wird … solange dürfen wir …

klausens-die-tuerkin-chinesin-hu-melek-wird-europameisterin-tischtennis-aber-ohne-kopftuch-und-recht-freizuegig-gekleidet-bild-23-10-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com