Archiv der Kategorie: Sprachkunst

klau|s|ens liest den eher doch falschen kränze-abstand-nehm-satz in einer todesanzeige – www.klausens.com

klau|s|ens, die welt denkt über trump und merkel nach, bewertet das wahlergebnis der niederlande, hat angst vor türken-wahlpeitsch-auftitten in deutschland und europa … aber du befasst dich mit sprache!

… mit der sprache in einer todesanzeige.

aber ist das nicht eine kleinigkeit?

wer will bewerten, was am ende aller tage kleinigkeiten und großigkeiten unseres lebens sind oder gewesen sind.

großigkeiten?

ja, das wort müsste es doch geben, denn „größe“ passt da nicht.

du würdest den menschen nicht als eine „größe“ bezeichnen?

nein, denn er ist ja dann irgendwie weg. nach dem tod.

manche überdauern in standbildern und statuen.

bezogen auf sich selber sind diese menschen dann aber auch weg.

fotos? CDs? filme?

ebenso, ebenso: du bist weg, weg, weg.

und die erinnerung? wenn wir in der erinnerung weiterleben?

dann sind es nicht „wir“, sondern eine projektion dieses „wir“ in den köpfen anderer menschen.

man lebt aber irgendwie weiter.

sicher: aber dieses „irgendwie“ ist so vage und so weit, dass dieses „wir“ ein anderes „wir“ ist … als das, welches wir waren.

dann ist es alles anders?

am ende ist es geist und materie und strahlung und welle und atome: etwas ist da, irgendwie – aber es hat nicht mehr mit „wir“ zu tun, oder „dir“ oder „mir“.

danke, da habe ich ja wieder etwas über dein denken gelernt. über deine gottlosigkeit auch.

aber wir wollten doch über den falschen satz zu den kränzen und gestecken berichten.

ja, wie wäre der?

>>Wir bitten, von Kränzen und Gestecken Abstand zu nehmen.<<

die wollen also keine kränze und gestecke dann haben, am sarg.bei der beerdigung.

so wird es wohl sein: ABER …

was „aber“????

ganz offensichtlich haben sie de facto etwas ganz anderes geschrieben.

was denn?

man soll abstand halten, also nicht nahe rangehen, an diese kränze und gestecke. es geht, liest man den satz mal richtig, um eine distanz, eine entfernung … vielleicht eine 10-meter-distanz der ehrfurcht … vor kränzen und gestecken.

aber sie wollten doch etwas ganz anderes sagen.

sicher: >>Bitte bringen Sie erst gar keine Kränze und Gestecke mit, bitte lassen Sie auch keine Kränze oder Gestecke von einem Blumenunternehmen anliefern<< – das wollten sie wohl sagen.

und wieso klingt nun alles falsch?

… weil sie das verb vergessen haben. sie müssten etwa so schreiben, um die andere bedeutung von „abstand nehmen“ ordentlich hinzubekommen: >>Wir bitten, davon Abstand zu nehmen, Kränze und Gestecke mitzubringen oder diese von Floristen anliefern zu lassen.<<

bist du dir sicher?

nein: bisweilen lese ich die DEUTSCHE SPRACHE mehrfach … und dann kommt mir sowohl dieses als jenes falsch vor.

du meinst, vielleicht haben die das von der anzeige doch richtig formuliert, aber weil es so missverständlich ist, in diesem konkreten fall, ist es eigentlich dann doch falsch?

kann alles sein, kann alles sein. [warum hält zweitklausens denn jetzt keinerlei abstand ein? oder nimmt er nur etwas abstand von meinen behauptungen? und: >>abstand halten<< gibt es dann auch noch. es ist alles nur kompliziert.]

1000-pix-96-dpi-klausens_KUNSTEDITION-altbild-foto-ueberlagert-16-3-2017

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens schreibt gedicht als weihnachtsbotschaft für populisten – www.klausens.com

klau|s|ens, weihnachten und populismus? eine neue kombi?

ich denke, dass weihnachten auch eine verdammt populistische sache ist. – wir sollen ernsthaft glauben, dass ein gott via sohn zum menschen aus fleisch und blut wurde. wenn das kein populismus ist?! – da ist ja jedes elfentrickfilmchen noch glaubwürdiger.

dann wären religion und populismus ziemlich verwandt?

alle erzählen uns „geschichten“ oder auch „märchen“.

schön. wir leben ja in einer immer weniger faktischen welt, der postfaktischen, so heißt es. alle leute lügen munter oder auch frech vor sich hin, behaupten dies, behaupten das, und werden so auch noch gewählt. (haben also auch noch erfolg damit.)

der bösartige und trickreiche geschichtenerzähler wird gern gewählt: ja, leider. – und die, die sich mühen, halbwegs wahrheitsgemäß zu sein, die werden eher nicht gewählt. (in österreich war es ja verdammt knapp!)

ich schrieb ein gedicht, am 25.12.2016, also schon vor zwei tagen.

schön, dann wollen wir es jetzt lesen.

EINE WEIHNACHTSBOTSCHAFT FÜR POPULISTEN

Soll ich Geld
Spenden oder
Segen vielleicht
Gar Blut und
Boden oder wie
Komme ich besser
Bei Euch Menschen
An rief der Pastor
In die Menge der
Unbeantworteten
Fragen

Copyright Klau|s|ens in allen Schraib- und Schreibweisen, ua. als Klausens oder Klau-s-ens oder KlauPOPUsLISTens, am 25.12.2016, Sonntag, 1. Weihnachstfeiertag, 19:00 uhr und 19:07 MEWZ, Königswinter-Oberdollendorf.

klausens_kunstwerk_almski_und_verve__8_8_2007-und-27-12-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens erfindet jetzt schon das jugendwort für 2017: listi – www.klausens.com

klau|s|ens, du bist deiner zeit mal wieder weit voraus.

ja, sicher, aber muss man das nicht? kann man anders überhaupt noch vorwärtskommen? muss man nicht ständig zwei schritte vor der masse der massen sein?

aber das jugendwort 2016 wurde doch gerade gekürt.

eben: das war irgendetwas mit „fly sein“, ich bin auf der fly, ich bin fly, oder wie? … und dann haben sie die leute gefragt, ob sie das kennen. und die meisten kannten es nicht.

auch nicht die jungen leute?

auch die nicht. deshalb folgere ich, dass das jugendwort „gemacht“ wird.

jetzt willst du auch ein jugendwort machen?

ja: listi.

„listi“ – was soll das denn?

fragst du das bei den anderen jugendworten auch? also: listi ist wie „listig“, nur ohne g.

und das meint?

ich bin nicht listig, ich bin nur etwas listig, ohne „g“ eben: ich bin eben nur „listi“.

also bist du dumm?

das hast du gesagt, nicht ich. nicht listig. weniger klug. kaum klug. ziemlich wenig klug. also: kaum geschickt. listig ist ja nicht gleich klug. das muss man alles genau analysieren. du kennst doch den „listigen fuchs“.

und sonst noch? was soll „listi“ ohne „g“ sonst noch?

alle reden vom populismus, der grassiert. wer „listi“ ist, der ist auch süchtig nach einem „…lismus“.

dann wäre jeder populist auch „listi“?!

das würde ich so sagen.

und noch?

dann gibt es noch die leute, die beim einkaufen eine stunde vorher 4 zettel vollschreiben, damit sie nichts vergessen.

was ist mit denen?

die sind natürlich „listi“, weil sie so auf listen fixiert sind.

dann wäre ein pedant auch „listi“?

das würde ich so sagen. der pedant ist übergenau und schreibt bestimmt gerne listen.

dann ist also jemand, der „listi“ ist, nicht furchtbar klug, dem populismus zugewandt … und pedantisch ist er dann auch noch.

eben: das alles passt dann auf den kleinbürger. (war „spießer“ eigentlich schon mal jugendwort?) – viele AfD-wähler sollen ja kleinbürger auch sein.

dann wären alle AfD-wähler „listi“?

nicht alle, aber eine große masse.

dann hast du ja mit „listi“ einiges erfasst.

das würde ich meinen. es spricht sich auch schön.

„listi“ sollte das jugendwort 2017 sein.

das denke ich auch. außerdem erinnert es fern an den namen „lizzy“, von der aussprache.

wer ist jetzt bitte „lizzy“?

irgendein rockstar wird schon „lizzy“ heißen. schau mal ins internet. (und: die jugend hört doch immer moderne musik aller art.)

klausens-kunstwerk-20-11-2016-und-21-11-2016-the-inner-chance-of-mdoern-nothing

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens zum wahlsieg von donald trump: WE MAKE AMERICA FUCK OFF AGAIN! – www.klausens.com

klau|s|ens, was kann und soll man sagen?

der populismus erobert die welt. trump und putin, wow! dazu noch weitere staatsmänner, autokraten und diktatoren wie aus der türkei oder von den philippinen, um nur zwei aktuellere beispiele zu nennen. die reihe ist lang. herr sarkozy in frankreich will ja auch wieder. wilders in den niederlanden ist ja bekannt, hat aber noch nicht den herrscherposten, den er ersehnt.

männerherrschaft, ausschaltung der demokratie, eogomanentum.

das sind herrliche aussichten für die welt. trump gibt ihnen aufschwung. wenn man den frauen zwischen die beine greift und das auch noch ausspricht, gewinnt man wahlen. überlege das doch mal!

ich schrieb heute morgen, als man vom fast 100-%-igen sieg in FLORIDA für TRUMP berichtete:

TR(I)UMP(H)ATOR

Ich werde
Mich zum
Präsidenten
Hochbeleidigen
Du Drecksau

Copyright Klau|s|ens in allen Schreibweisen und Schraibwaisen, u.a. als KlauTRUMPsTRUMPens oder KlauTRIUMPHsTRIUMPHens oder KlauPOPULISMUSsPOPULISMUSens gegen 5.20 Uhr MEWZ deutscher Zeit am 9.11.2016, Mittwoch, LIVE beim Fernsehgucken.

danke für dieses schöne gedicht.

hey! gratuliere mir jetzt schon zu meinem sieg in 2021, du pisshurensohn!

okay: WE MAKE AMERICA FUCK OFF AGAIN!

ja, ja, ja … und noch ein schöner slogan: YES, FUCK OFF? WE CAN!

klausens-kunstwerk-we_make_fuck_off_america_again_9_11-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens schreibt ein füllwort-gedicht – www.klausens.com

klau|s|ens, findest du füllworte auch so schlimm?

nein, eher nicht. sie sind ja eine feinausprägung der sprache. also haben sie auch ihren sinn.

es gibt schriftsteller und gelehrte menschen, die das anders sehen.

das möge jede und jeder sehen, wie er oder sie will: ich finde, dass füllworte als füllwörter eine ganz klar berechtigung haben.

es kommt immer auf das maß an.

eben, da gibt es ganz unterschiedliche haltungen. ich habe mal ein füllwort-gedicht geschrieben. und da merkt man erst, dass die füllworte in einem text verdammt schön sogar sein können.

MATROSEN-LATEIN
FREUNDLICH DAHINGESPIELTES PRO-FÜLLWORT-GEDICHT

Als ich einst übrigens noch kein Erwachsener war,
Sah’n wir Schritt für Schritt schon bald endlich Land,

Viele Tage lang, ich meine, mal so unter uns gesagt:
Lange, bevor (wer denn?) es in etwa dann und wann

Bemerkte, einfach war’s jedenfalls auf die Dauer nicht.
Genau dann, wenn’s auch niemand anders explizit fühlte,

Was und wie man so sagte, da und dort an Bord zuweilen.
Und sowieso. Weil man’s eben anlandend fand. Sogar Gold.

Nur reich wurde man ja so am Ende naturgemäß nie never ever.
Denn gar so fein ist eine Insel (dies) wohl eben leider

Aber dann doch (und das) letztlich irgendwo zuletzt nicht.
Nur, es hat doch niemand nichts von allem und alledem gemerkt,

Hier und da, im Großen und Ganzen, mit den Kokosnüssen,
Schossen wir zumeist das eine oder andere Tor. Sozusagen.

Sorry, aber schlussendlich musste es ja einmal so kommen.
Wenn man einfach nicht abgeholt wird, da draußen, mal so geseh’n.

Tja, das Gedicht kam sich da natürlich höchst bescheuert vor.
Womöglich gefällt’s auch nur noch wie gehabt, außer keiner Ahnung!

Copyright Klau|s|ens in allen Schreib- und Schraibwaisen, u.a. als Klau-s-ens, Klau-doch-s-doch-ens oder Klau-so-s-so-ens am 6.9.2016, Dienstag, Königswinter-Oberdollendorf, 17:00 Uhr bis 17:24 Uhr MESZ

klausens-collage-fuellwort-insel-grab-und-kreuz-6-9-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens postet 3 gedichte – www.klausens.com

klau|s|ens, 3 gedichte? im textblog?

ja, warum nicht, zweitklausens: es muss ja nicht immer um anschläge und korruption gehen. der kleine alltag hat ja auch so seine widrigkeiten.

aha: was kommt?

1) das gedicht, was ich gestern schrieb und dann gleich ins netz postete, in meine gedichteblogs:

IM GABELBEREICH

Da erzitterte das Spaghetti-Genudel,
Als diese Zinken und Zacken an sie herankamen,
Dass sie endlich gespießt oder verdreht,
Zumindest arg verletzt noch werde,
Wo doch die Bolognaise ihr bereits wie das Blut
Erschien, als wäre man auch beim täglichen Essen
Ethnologe des Nur-noch-Bösen in der Welt.

COPYRIGHT KLAU|S|ENS IN ALLEN SCHRAIBWAISEN UND SCHREIBWEISEN: geschrieben am 3.8.2016

aha, und noch?

2) ein gedicht, was ich vor ein paar tagen schrieb, heute veränderte … und jetzt erstmals poste:

WO SCHNELL GRAM VERGEHT

Als er meinte,
Man könne doch mal
Durchbrennen,
So richtig weit,
Gab sie ihm
Ein Blatt Papier und ein
Feuerzeug.
Dann sprach sie in aller Gemeinheit:
„Wenn du dann noch
Bläst, fliegt die Restglut vielleicht
Noch ein paar Meter.“
Danach stieg sie in ihren SUV.
NACHTRAG:
Das heißt, sie verstieg sich in ihren SUV.
Diese aufgeblasene Kuh!
ER WARF IHR NUN EINEN LEEREN LUFTBALLON HINTERHER.

COPYRIGHT KLAU|S|ENS IN ALLEN SCHRAIBWAISEN UND SCHREIBWEISEN: geschrieben 27.7.2016 und 4.8.2016

aha, und dann noch?

3) ein sehr kurzes gedicht, schon von 2008, das jetzt zu dem leeren luftballon von dem obigen text passt:

LEERGEDICHT

Der Inhalt
Folgt bald,
Aber wem?

COPYRIGHT KLAU|S|ENS IN ALLEN SCHRAIBWAISEN UND SCHREIBWEISEN: geschrieben 21.11.2008

gedicht-96-dpi-klausens-GEDICHT-leergedicht-04-08-2016-und-21-11-2008

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens erlebt den seltsamen diesel-thema-VW-konzern auf der VW-hauptversammlung – www.klausens.com

klau|s|ens, man sprach immerzu vom „dieselthema“ bzw. „diesel-thema“.

gewiss, mit dieser diesel-gleich-thema-verharmlosungs-dummungs-leitlinie gingen aufsichtsrat und vorstand in die hauptversammlung am 22.6.2016 zu hannover in den messehallen: halle 2 war catering, halle 3 war die eigentliche versammlungssitzung.

oh: 2 und 3 macht 5.

aber VW ist ja so viele. alleine die marken. (der geschäftsbericht 2015 für 2016 ist ein dicker klotz, der letztlich aus 3 teilen besteht und zusammen dennoch ein buch bildet. beeindruckend. auf meiner waage 1453 gramm, also 1 kilo und fast noch ein halbes kilo dazu.)

und man hat bei dem „fetten“ VW dennoch nur ein kleines, süßes und auch zartes „dieselthema“.

aber sicher doch, aber sicher doch: sprache schafft bewusstsein. (ganz wie in china.)

da ist VW ganz groß.

es ist schon faszinierend, wie man daherkam: alles verniedlichend, alles abdämpfend … zugleich keinerlei bericht über die „aufklärung“ des „dieselthemas“ (de facto ja abgas-groß-skandals), weil man das rechtlich nicht dürfe, weil alles nicht abgeschlossen sei. da hätte man denen von VW geraten, noch nix zu erzählen, auf der HV. (man wird wohl ewig warten müssen, wenn der beelzebub mit der ihm genehmen kanzlei den beelzebub entlarven will/soll/kann.)

und wer sprach und leitete die versammlung?

der herr pötsch.

und was ist mit diesem herrn pötsch?

der war zuvor im vorstand bei VW, als finanzvorstand.

aha, oho, oha, aha.

bei VW ist das alles kein problem, denn die regieren sich ja selbst. (es wäre so, als wären täter und opfer immer ein und dasselbe. als wäre alles gleich. als wäre alles eins. als wäre alles nebel, der dem nebel hilft.)

VW ist ein bisschen wie china? denkst du?

ja, das würde ich meinen. es gilt zwar das aktiengesetz, es entscheiden formal „die aktionäre“, aber de facto sind es ja große gruppen wie die porsche-piech-inhaber und das land niedersachen … und noch qatar, dazu die ganzen vertreter der „arbeitnehmer“, die mit dem konzern wie verwachsen scheinen.

also viele großgruppen, die am ende qua mehrheit doch alleine entscheiden können.

es kommt immer auf die aktienpakete an. lege die zusammen, und dann schaue, wie viele du hast, wie viele prozent: 90%, 92 %, 94 %?

aber die (anderen) aktionäre haben doch abwahlanträge gegen den herrn pötsch als versammlungsleiter gestellt.

ja, aber die kamen alle (was denen auch zuvor klar war) nicht durch. die ausgezählten stimmen für abwahl des herrn pötsch als versammlungsleiter waren geradezu lächerlich wenig.

warum macht man das dann? was wollen alle diese kritischen aktionäre?

es ist auch das eine form von politik: man weiß, dass man qua aktiengesetz und -mehrheiten derzeit bei VW nichts ändern kann, aber genauso darf man wenigstens laut gesetz einen abwahlantrag stellen. – und der ist dann auch politik, eine politik des protestes.

man wollte ja auch prüfer von außen haben. bei den vielen kritikern.

… hat die mehrheit auch alles abgeschmettert. ich denke: VW ist ein bisschen wie china. dieselbe denke, ähnliches verhalten. masse und macht. underdogs und kluge  denker werden per se kleingemacht.

man kann das alles gar nicht glauben, was bei VW passiert. (dieselthema, dieselthema, dieselthema. ha, ho, hu, ha!)

und doch trat der herr pötsch so auf, als hätte er jahrzehnte dem gerling-konzern angehört, einer versicherung eben: ganz ruhig, ganz bedächtig, ganz seriös … so ist der der herr pötsch. er kann keiner brieftaube etwas antun, denkt man. auch keiner briefmarke. er zeigt keine gefühle, sondern ist maß und zurückhaltung in persona. (in persona qua non!)

was man alles wissen muss!

VW ist sich selbst genug … und ganz wolfsburg verschanzt sich hinter diesem wankenden und wackelnden giga-konzern. – einziger aufreger: das land niedersachsen enthielt sich mit seinem fetten aktienpaket. (aber das land niedersachsen ist ja auch mit VW so dick und so eng. der herr ministerpäsident weil sitzt ja auch im aufsichtsrat, sogar im aufsichtratpräsidium. man muss sich das alles vor augen führen, was da mehrfach im jahr abgeht. die müssen sich ja abstimmen.)

aber warum tust du dir so etwas an? diese HV von VW? am 22.6.2016? (es war doch klar, dass alles abgeschmettert wird und die diese seltsame ich-bin-ich-selbst-strategie des verharmlosens weiterfahren.)

weil ich das alles mit eigenen augen erleben muss. deshalb. ( außerdem sprangen wieder LIVE-gedichte heraus: http://www.klausens.com/aktionaersgedichte-vw.htm )

ach, klau|s|ens, ich liebe das wort „dieselthema“.

wieso?

weil selbst dieses noch voller sprengstoff ist: da wird immerhin von einem „thema“ geredet, de facto aber ist alles bei denen „nichtig“ und irgendwie „nicht existent“.

brav entschuldigt haben die sich. ganz so wie man das in japan macht, wenn ein kernkraftwerk in die luft geht: man entschuldigt sich brav und macht dann ungehemmt weiter. (und alles ohne konsequenzen! wahnsinn! herr pötsch darf weiter aufsichtsratsboss sein! wahnsinn!)

96-dpi-klausens-kunstfoto-hauptversammlung-HV-volkswagen-vw-hannover-22-6-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com