Schlagwort-Archive: 10-3-2014

klau|s|ens mag die hoeneß-und-sonstwo-idee des „überschießenden geständnisses“ – www.klausens.com

klau|s|ens, was ist nur in den hoeneß gefahren?! das ist ja ein chaos des steuergeldhinterzugszugestehens.

dazu akten, die nicht oder zu spät eingereicht wurden.

es riecht so, als wurde alles so inszeniert, dass es dann beim prozess richtig knallt.

und dann bekommt der herr hoeneß milde, so hofft man auf den stühlen der verteidigung.

milde?

weil er doch so viel zugegeben hat, aber es nicht hätte tun müssen. er hat „freiwillig“ von 3,5 auf 27,2 millionen sein eingeständnis erhöht.

ein toller mann!

ja, diese haltung, dann so viel zuzugestehen und das alles erst zum prozess, obwohl viele unterlagen vielleicht schon monate vorhanden waren.

das nenne ich clever. das nenne ich groß.

und hunderttausende bayernfans sind total beeindruckt, wie großartig herr hoeneß nun reinen tisch machen will.

dafür gebührt ihm alle milde und jeder strafnachlass.

eben: ein solch „überschießendes geständnis“, so der fachbegriff, hat die welt noch nicht gesehen.

eigentlich müsste nun der richter ins gefängnis, weil hoeneß so viel „überschießt“, dass die strafe nun de facto noch ins minus übergehen müsste.

genau, der milde müsste nun so viel sein, dass es gar nicht anders sein kann, als dass nun das gericht selbst in den knast geht. als vergeltung für den „überschuss“, und hoeneß muss freikommen.

ich denke mal an einen mordfall.

als spiel?

ja, als spiel: ein mörder hat 5 menschen umgebracht, kommt dann vor gericht, und gibt dann noch weitere 5 unentdeckte morde zu.

und dann?

dann bekommt er statt lebenslänglich oder lebenslänglich mit besonderer schwere der schuld nur noch 10 jahre.

wieso?

„überschießendes geständnis!“ hätte er aber statt 5 sogar noch 10 weitere unentdeckte morde zugegeben, bekäme er dann vielleicht nur noch 2 jahre haft.

warum?

überschießendes geständnis! sage mehr, als der gegner weiß, und das zahlt sich aus. (vor gericht.) bringt man die menschen gar mit schusswaffen um, wird es zu einem doppelt „überschießenden geständnis“ und man kommt als mörder frei.

ein schönes bild, aber herr hoeneß hat steuern hinterzogen.

deshalb sage ich ja: bei einer solch gigantischen zahl und bei einem solchen faktor der multiplizierung von 3,5 auf 27,2 (vorläufig: derzeit ein faktor von 7,777….), da müsste nun, allein schon aus dankbarkeit, das gericht selber in haft.

und man müsste hoeneß aus der staatskasse 27,2 millionen mal zwei zum dank auch noch auszahlen. (überschuss muss belohnt werden!)

auch da hast du recht. wer so schießt und solch einen schuss hat, dem müsste der staat generell zu füßen liegen.

ich mag auch die quote des „guttuns“ bei hoenß: 5 millionen für soziale zwecke spenden (nach eigenen aussagen) – aber mindestens 27,2 millionen der gemeinschaft vorenthalten, also weggenommen.

da kommt mir eine andere idee: es gibt mafiabosse, die spenden für das madonnenbild in ihrem heimatort 12.000 euro, für die restaurierung.

wovon?

von den geldern aus illegalen geschäften samt erpressungen und bedrohungen und beraubungen aller art.

deshalb sind mafiabosse ja auch immer so tolle menschen. die geben nämlich immer was ab, gerne für madonnen! (hey, schieß mal was r…..über!)

klausens-der-teufel-des-uberschiessenden-gestaendnisses-12-3-2014

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens betet für „die gerechtigkeit“ im hoeneß-prozess – www.klausens.com

klau|s|ens, es ist ja toll, dass du als atheist betest.

in bayern gehört das „zum guten ton“. gott gehört dort dazu, in allen lebenslagen, auch in den schlechten. „grüß gott“ steht ja bisweilen am geldautomat, wenn man sich einloggt.

was treibt dich um?

mich treibt die frage um, ob die gerechtigkeit gerecht ist.

das ist eine sehr tiefgehende frage.

der prozess gegen uli hoeneß wird sie wieder neu beantworten.

diese selbstanzeige: welch ein akt der größe!

spinnst du: es war seine einzige chance. die selbstanzeige war ja kein schritt, sondern nur eine notmaßnahme, um schlimmeres zu verhindern.

was wäre das gewesen?

dass man ihm noch mehr auf die spur kommt, als man ihm schon auf die spur war. dass man ihn ergreift und packt!

du findest der wert der selbstanzeige wird überschätzt?!

ich bitte dich: ja. nach den enthüllungen des „stern“ war die sekunde nah, wo sehr bald und auch letztendlich der name „hoeneß“ fallen musste. aber es ist klar, dass jetzt allerorten hervorgehoben wird, da in bayern, im umfeld, was für ein großartiger schritt das war: die selbstanzeige.

ja, alle in bayern lieben hoeneß. und gott.

aber wir lieben die gerechtigkeit.

wie gerecht ist die gerechtigkeit?

das weiß nut gott allein. (bei kleinen ladendieben ist sie sehr gerecht: diese gerechtigkeit.)

dann hat der hoeneß in bayern ja recht gute chancen. wenn die gerechtigkeit mit gott ist.

der steuersünder tut ja buße: das wort sagt es schon. „…sünder“. – also: da wird gott frohlocken.

und in dieser rotzeichnung (unten) wurde auch ein steuersünder erfasst.

steuersünder müssten viel nehr geschätzt werden.

was für ein zitat?! „steuersünder müssten viel mehr geschätzt werden.“ (bezogen auf den charakter oder die geldsumme?)

klausens-eine-figur-als-steuersuender-7-3-2014

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com