Schlagwort-Archive: 13-5-2012

Zum Wahltag erstellt KLAUSENS ein Realgedicht

klau|s|ens, ein realgedicht?

ja, zweitklausens, denn auch ich bekam wahlwerbung in meinen briefkasten.

was für eine schöne textsorte.

es ist die welt der versprechen, die welt der lügen, die welt der erhofften hoffnung.

und nun?

ich nahm einen wahlzettel, der so bescheiden und so direkt daherkam. einen wahlzettel, der mich als gutlebenden, recht abgesicherten menschen und wohlsituierten bürger ansprechen wollte, so ganz vom leben dieser gruppe her.

aha.

diesen wahlzettel nahm ich und extrahierte daraus die forderungen.

und dann?

dann brauchte ich noch einen titel und … fertig war ein weiteres realgedicht. (siehe auch: http://www.klausens.com/realgedichte.htm sowie http://www.klausens.com/realgedichte-2.htm )

schön, ein weiteres realgedicht!

WAS GANZ VIELLEICHT ZU WOLLEN GEWOLLT SEIN WÜRDE

– REALGEDICHT –

Persönlich werde ich mich für folgende Einzelthemen einsetzen:

Stärkung des ÖPNV (konkret u.a. Linie 66),

Stärkung der Bürgerrechte (z.B. Wiedereinführung des Widerspruchsrechtes statt nur sofortiger Klage bei ö. Gebührenbescheiden),

Änderung des „Soli“ nach Notwendigkeit statt nach Himmelsrichtung, Korrektur der Dichtigkeitsprüfung (bei Abwasserkanälen),

Förderung der interkommunalen Zusammenarbeit (z.B. bei Schulen, Schwimmbädern, Bauhöfen usw.)

Bürokratieabbau (z.B. in der Landesbauordnung) und Einhaltung des „Bonn-Berlin“ Gesetzes,

Erarbeitung eines nachhaltigen, umweltfreundlichen und sicheren Energiekonzeptes und verbesserte Polizeipräsens in der Fläche

Copyright für das Realgedicht, nicht für den Urtext innerhalb des Realgedichtes: Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als KlauWAHLsWAHLens oder Klau/s/ens oder Klau-s-ens, 13.5.2012, Sonntag, gegen 9:40 bis 10:00 Uhr. Der Text entstammt einem Handzettel der FREIEN WÄHLER NRW.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Den Aufdruck „korrupt“ entdeckt KLAUSENS auf Christian-Lindner-Plakat

klau|s|ens, das wird ja ein wettstreit, mit den plakaten.

gewiss, sie kleben immer wieder neue lindner-plakate, damit auch alle themen durchgehechelt werden, die die FDP in NRW gerade backt.

aber dieses neu-geklebte plakat in oberdollendorf wurde verfremdet.

unsere kunst (siehe unten) ist u.a. die verfremdung des wahlplakates. – was oder wen meinst du noch?

da ist etwas anderes: auf das plakat haben menschen das wort „korrupt“ geklebt. das sogar zweimal. einmal auf den mund von lindner.

das ist aber seltsam!

die kunst geht seltsame wege. einer verfremdet die welt durch verfremdete fotos. – aber: da ziehen auch nachts leute durch die straßen und kleben das wort „korrupt“.

tja, was soll ich dazu sagen. ich bin künstler und …

kann man das kleben des wortes „korrupt“ auf den mund von christian lindner nicht auch als kunst verstehen?!

doch, doch das kann man. und herr lindner ist ja als schauspieler selber auch künstler.

schauspieler?

für mich sind die politiker nicht politiker, sondern schauspieler. bei herrn lindner wird es schön deutlich, wie er nun den reumütigen und anständigen FDP-ler spielt, der bescheiden ist, saubere finanzen haben will … und all dieses zeugs. der neue vertrauensmann.

er spielt nur eine rolle?

aber ja doch, aber ja doch!

dann wäre er gar nicht „korrupt“?

das wissen wir so genau nicht. wir denken aber prinzipiell, dass man das wort sehr weit auslegen könnte. und das letztendlich jeder schauspieler „korrupt“ ist, weil er sich selber zugunsten einer rolle als anderer persönlichkeit aufgibt.

und wenn nun schauspieler/schauspiel und rolle zusammenfallen? wenn der schauspieler spielt … aber es am ende doch selber glaubt?

dann können wir mit solchen menschen nur mitleid haben.

und mit herrn lindner?

… habe ich mitleid, weil er die karriere will und deshalb den nicht-karriere-wollenden neu-büßter spielt. welch armes leben! das ist doch schizoid!

aber die kunst ist nicht arm. nie und nimmer!

die kunst ist eher bein … als arm. ja, das ist die kunst!

„die kunst ist bein!“ – ein neues weltzitat von klau|s|ens und klausens. rechtzeitig einen tag vor der wahl am 13.5.2012.

und: „die politik ist mundgerecht.“ (sofern auf diesem das wort „korrupt“ klebt.)

 

Vorbeieilend sieht KLAUSENS unwichtige Wahlplakate

klau|s|ens, die wahlen drohen.

ich rase vorbei, an plakaten und botschaften.

du nimmst die nicht wahr?

doch, aber anders. ich sehe sie wie ein werbefachmann, wie ein analytiker.

wie findest du also die FDP?

ein leben ohne die FDP kann ich mir nicht vorstellen, als echte operettenpartei sorgt sie für heiterkeit. magazine wie „explosiv“ oder „brisant“ oder „explosion“ oder „boulevard“ oder „hopsassa“ oder wie sie alle heißen mögen …

… ja? …

… wollen auch mal etwas seichtes und etwas witziges zu berichten haben. dafür war die FDP gut. dafür wird sie immer gut sein.

die FDP ist der spaßfaktor?

ungewollt: ja. (oder doch gewollt?)

herr lindner macht aber nun auf anders.

das finde ich schade. der tut nun so nachdenklich und so anständig. er sagt dann in einem gespräch 100 x jenes suggestive „Schauen Sie, …“, um dann dieses oder jenes umarmend zu erzählen.

diese neue redlichkeit der FDP ist ja auch ein scherz.

eben. man muss alles von einer höheren warte aus sehen. es gibt viele schauspieler, und lindner ergriff sich nun eine neue rolle.

dann noch diese wahlplakate.

man fährt dran vorbei. die plakate huschen an einem vorbei.

die ganze welt huscht an einem vorbei.

die kunst besteht dann darin, aus diesem huschen noch kunst zu gestalten.

das schaffen nur klau|s|ens und zweitklausens.

nur wäre zu viel gesagt, aber: „schauen Sie, auch damit kann ich leben!“

wir! es sind immer noch wir!

wirst du denn nun die FDP wählen?

sehe ich aus so aus?

ja, du siehst wie ein gymnasium aus. und das will die FDP unbedingt erhalten. anderenfalls würde die FDP viele jahre weinen.

zusammen mit welchem krokodil?

ach ja, da ist ja noch dieser herr röttgen. was ist denn mit dem?

herr röttgen agiert so schlecht und zeigt sich auch als schauspieler so schwach, dass sich längere auseinandersetzungen um seine person wohl erübrigen.

ja, nein, doch: ich bleibe also bei meinen gehuschten FDP-plakaten und meiner kunst.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com