Schlagwort-Archive: 9.6.2009

Innenminister Wolfgang Schäuble und KLAUSENS

oho, klau|s|ens, was willst du heute mit wolfgang schäuble, obwohl der schon am 9.6.2009 in bonn war?

ich weiß, ich weiß: es scheint alles etwas „vorbei“, aber heutzutage passiert so viel, dass man das alles gar nicht bewältigen kann.

das heißt die zeit ist schneller als die zeit?

die zeit überflügelt die zeit – so würde ich es anders sagen.

wie kommt das bloß?

die dinge passieren – und während sie noch passieren, sind sie schon getwittert. selbst bei künstlern mit ihren gedichten http://twitter.com/klausens – und 1 tag verzögert wird ja auch noch getwittert, mit den blog-einträgen: http://twitter.com/KlausKlausens – ein einziger irrsinn. spielereien. quatsch. zeitbewältigung.

das hieße?

ein flugzeug stürzt ab, und schon im absturz wird vom handy ins twitternetz vom absturz berichtet, von den abstürzenden selbst – und noch bevor diese unten zerschellt sind, weiß es die ganze welt. die existenz löst sich auf und wird in einem twitter-tweed neu erfasst. als textbotschaft jagt die person, die gerade stirbt, um die ganze welt. eine seltsame wiedergeburt.

tragisch! – heute haben sie wieder über einen absturz berichtet!

ja, es ist eigentlich nur schrecklich – und doch sehnen wir uns weiter nach news, und news, und news. news sind unsere drogen.

ja, ja.

welches kleid trägt denn uschi glas, wenn sie frau ohoven gegenübertritt? welche frisur hat boris becker, wenn er franz beckenbauer die hand gibt? welches auto fährt pamela anderson, bevor sie einem paparazzi barbusig die nächste ohrfeige verpasst? in welcher entzugsklinik dürstet amy winehouse heute nach menschlichkeit und zuneigung?

siehst du, siehst du: genauso ist es doch: belanglosigekeiten überspülen uns, noch vor sie passieren. zugleich sind überall auch tragische menschliche schicksale verborgen.

das wollte ich meinen!

und weil sich alle belanglosigkeiten in der beliebigkeit der schnelligkeit des unsrigen wissens darüber auflösen, verändern und wieder die medien-eile befliegen … weil das so ist … können wir unsere LIVE-gedichte zu wolfgang schäuble auch einige viele tage später ins netz stellen.

meinst du?

ja, ja, das meine ich.

schön, schön.

http://www.klausens.com/klausens-und-wol…

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Am Tag des Insolvenzantrages besucht KLAUSENS KARSTADT

hallo, klau|s|ens, du warst gestern noch da?

ja, ich war noch bei KARSTADT in bonn, um meine solidarität mit den mitarbeitern und mitarbeiterinnen zu zeigen.

es ist die größte nachkriegsinsolvenz der BRD.

ich weiß, ich weiß: das leben geht ja immer weiter.

die frage ist nur: wie?

sicher, das vergessen alle die, die immer von der „chance der insolvenz“ reden.

was denn?

nach einem jahr kommt HARTZ IV.

was meinst du damit?

die leute, die arbeitslos werden, werden nicht einfach arbeitslos. nach einem jahr werden sie aus ihrem leben gestoßen. wenn sie pech haben, müssen sogar aus ihrer wohnung heraus. sollten sie sich eine immobilie auf pump gekauft haben, können sie diese vielleicht nicht mehr abbezahlen.

ist HARTZ IV schlimm?

sehr schlimm! da stürzen leute, die 20 oder 30 jahre brav gearbeitet haben, binnen ein/zwei jahren in die armut. dieses HARTZ IV hat ja führend die SPD über uns geschüttet … und weiß jetzt nicht, wieso ihr keiner mehr traut. müntefering gehört ja auch zu den HARTZ-IV-lern.

und die CDU?

die sowieso – aber das ist ein extra thema. frau merkel findet, dass insolvenzen chancen sind, aber sie vergisst eben die schicksale der arbeitslosen.

du weißt, dass die statistik gefälscht ist?

ja, ja, sie rechnen alle leute raus, die in frührente sind, oder in „maßnahmen“.

und was ist eine maßnahme?

wenn du zweimal im monat zu einem privaten arbeitsvermittler gehst, dann ist das eine „private maßnahme“, und das amt rechnet dich aus der statistik.

das ist ja skandalös!

sicher, sicher, aber du siehst ja, wie es läuft. man hört kaum davon. MONITOR oder REPORT oder so ein magazin hat sich in seiner letzten sendung mit diesem skandal beschäftigt. ansonsten …

dann ist die welt falsch und voller betrug?

das war sie immer schon! – das problem ist nur: man darf nicht zu den verlieren gehören, die den betrug erleiden, sondern man muss zu den gewinnern gehören, die betrügen.

das ist aber böse gesagt.

es ist leider immer noch wahr. der betrug darf allerdings nicht „ungesetzlich“ sein, dass man dafür ins gefängnis kommt. ansonsten aber, der „legale betrug“, das ist in unserer herrschenden moral eine feine sache.

deshalb gibt es auch diese CALL-IN-SENDUNGEN, wo man angeblich geld gewinnen kann.

das ist auch eine dieser sauereien. aber wir kommen vom thema ab.

was ist denn das thema?

die beschäftigten bei KARSTADT, QUELLE … ARCANDOR, und welche firmen noch von diesem gigantischen middelhoff-konstrukt nun in die insolvenz rauschen.

was war eigentlich gestern?

alles ruhig. einer stand im eingang und verteilte ein flugblatt, was ich hier als dokument abdrucke. ich bekam es gestern gegen 17.14 uhr bei KARSTADT bonn.

und dein gedicht?

ich schrieb gestern LIVE vor ort sehr schnell das folgende (es sind doch unsere gedichte, zweitklausens!):

BONN OHNE KARSTADT

Bei KARSTADT
Ist alles ruhig

Normal gehen
Die Geschäfte

Und ihre Gänger
Ein und aus

Sieht so die
Zukunft aus?

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als KlauHERTIEsHERTIEens oder KlauWOOLWORTHsWOOLWORTHens oder KlauKARSTADTsKARSTADTens, am 9.6.2009 geschrieben, am Tag des Insolvenzantrages, vor der Filiale von KARSTADT Bonn, Poststraße, 53111 Bonn.

toll, wie du dich für die beschäftigten der welt einsetzt.

künstler müssen das tun. dichter auch. und autoren wohl auch.

alles ist politik, auch das scheinbar unverfänglichste wort.

dafür sind wir da. anscheinend tun wir wenig, dabei sind wir ein tropfen der flutwelle. ach ja: du vergisst, dass ich auch ein FLAGGENFLATTERVIDEO http://www.myvideo.de/watch/6544540/Klau…
machte, gestern, bei KARSTADT.

hey, auch das noch. und dann ist da auch noch deine homepage, wo die kunstaktion http://www.klausens.com/kunstaktion-klau… „KLAU|S|ENS RETTET KARSTADT“ dokumentiert ist.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Er rettet KARSTADT, dieser KLAUSENS (aber nicht vor dem Konkurs)

klau|s|ens, deine rettungsaktion war erfolglos?

das kann man so nicht sagen. ich konnte nur den konkurs nicht abwehren.

wieso?

er wurde heute angemeldet, für ARCANDOR, für KARSTADT, und wohl für QUELLE; aber nicht für THOMAS COOK, und nicht für den HSE-shopping-sender. alles etwas kompliziert. das kommt durch das verschachtelte von ARCANDOR.

aber dennoch konkurs? für KARSTADT?

die beiden kreditantragsvarianten waren seitens des bundes abgelehnt worden – und gab es noch die chance, dass die aktionäre, z.b. von den großeignern sal. oppenheim oder von der schickedanzgruppe, deutlich mehr zuschießen. man hatte also noch 48 h, um nachzubessern, bis mittwoch. seitens ARCANDOR.

und?

die wollen wohl nicht. diese anteilseigner. die wollen nicht mehr zuschießen. dr. eick hat erfolglos telefoniert.

aha!

ja, dann musste dr. eick schnell die bremse ziehen – also: konkurs. (man macht sich ja strafbar, wenn man einen konkurs verschleppt.)

aus, vorbei, konkurs?

es ist schrecklich für die beschäftigten. hoffentlich werden viele weitermachen, viele kaufhäuser, möglichst mit genau denselben beschäftigten. und genau derselben anzahl. ach ja, ach ja. (ich bete auch für alle HERTIE-beschäftigten und WOOLWORTH-beschäftigen und eigentlich alle beschäftigten. KARSTADT ist nur das symbol.)

wirklich schlimm. wann hast du es gehört?

eben, um 14.00 uhr, in den nachrichten, auf der autobahn A3.

und dann?

dann kam noch oskar negt auf kulturradio berlin, und er ist einer der großen, alten, linken und klugen professoren. im interview.

und?

er zeigte sich erschüttert, wie der staat derzeit geld verschüttet, für schüttere rettungsmaßnahmen, z.b. OPEL. investionen, die rückwärtsgewandt sind, alles mit unserem geld. er aber wollte vorwärtsgewandte investitionen des staates, z.b. für bildung.

und nun?

und nun? hast du mal die staatsschulden addiert? – egal: KARSTADT im konkurs … ist einfach beschissen. ich schrieb im fahren noch ein LIVE-gedicht.

welches?

KONKURSGEDICHT

Es purzeln Mensch
Und Sorgen in
Einen großen
Trog
Da
Lässt sich nichts
Mehr borgen in
So ’nem Abschiedssog

Copyright Klau|s|ens, in allen Schreibweisen und Schraibwaisen, u.a. als Klausens oder Klau(s)ens oder KlauKARSTADTsKARSTADTens, am 9.6.2009, Dienstag, LIVE geschrieben, auf der Autobahn A 3, Höhe Köln-Dellbrück, Richtung Frankfurt/Bonn, gegen 14:25 Uhr, nach dem Hören der Radionachrichten, die vom Konkursantrag der ARCANDOR berichteten, und nach dem Radiointerview mit Oskar Negt auf Kulturradio Berlin. (106,1) – Gewidmet den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von KARSTADT … und allen anderen Menschen, die durch Missmanagement in die Arbeitslosigkeit getrieben werden und wurden. Gewidmet den Opfern des Gewinnstrebens miesester Ausprägung.

„klau|s|ens rettet KARSTADT“ http://www.klausens.com/kunstaktion-klau…

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com