Schlagwort-Archive: abschied

Über den ewig unglaubwürdigen, aber wohl absichtlich Operetten schreibenden FC BAYERN MÜNCHEN ärgert sich KLAUSENS

klau|s|ens, van gaal muss weg. (… haben die beschlossen.)

dabei war er 2009 noch genau der richtige. der beste. der tollste. alles das.

und wie schandvoll haben sie jürgen klinsmann weggejagt!

das macht der FC BAYERN immer.

was?

sie haben immer den besten und tollsten trainer. der ist genau richtig. der beste. und so weiter. ein fachmann. großartig. prima. passt genau zum verein. die beste lösung …

und dann?

dann ist nach zwei jahren oder früher wieder vorbei.

das ist doch widerlich.

eben. es ist ein spiel. aber dieses spiel langweilt uns, zumal andauernd personen demontiert werden.

van gaal ist aber doch ein seltsamer typ!

das wussten sie vorher. und genau deshalb, weil er so „unabhängig“ (alias selbstherrlich!) ist, wollten sie ihn doch haben. weil sich so einer „durchsetzt“, wie sie dann sagten. van gaals unangenehmes auftreten und tun wurde dann als „garant für erfolg“ gleichgesetzt. bescheuert! aber wahr! und nun ist alles anders!

ein seltsamer verein, ein seltsamer trainer.

wirklich, wirklich, der FC BAYERN lässt uns kopfschüttelnd zurück.

sie zersetzen alles und jeden.

sie tun immer so, als seien sie „besser“ als bestimmte ausländische großclubs.

aber das sind sie nicht.

genau das: das sind sie nicht.

wie schrecklich aber auch.

ja, wie schrecklich.

wie viele trainer haben sie verbraucht?

wir schauen mal ab 1991. da hat sich nur hitzfeld länger gehalten. ansonsten immer EX und HOPP.

09.10.1991 – 10.03.1992 Sören Lerby
11.03.1992 – 27.12.1993 Erich Ribbeck
28.12.1993 – 30.06.1994 Franz Beckenbauer
01.07.1994 – 30.06.1995 Giovanni Trapattoni
01.07.1995 – 27.04.1996 Otto Rehhagel
29.04.1996 – 30.06.1996 Franz Beckenbauer
01.07.1996 – 30.06.1998 Giovanni Trapattoni
01.07.1998 – 30.06.2004 Ottmar Hitzfeld
01.07.2004 – 31.01.2007 Felix Magath
01.02.2007 – 30.06.2008 Ottmar Hitzfeld
01.07.2008 – 27.04.2009 Jürgen Klinsmann
28.04.2009 – 30.06.2009 Jupp Heynckes
01.07.2009 – 30.06.2011 Louis van Gaal ??? oder doch noch früher ADIEU???

und dann haben sie ja noch den vertrag verlängert. vor einem jahr oder wann das war. mit eben jenem van gaal, dessen philosophie sie nun nicht teilen. auch das noch.

sie reden so, tun so … und dann ist doch alles anders.

so ist der FC BAYERN immer. man hat den eindruck, BAYERN MÜNCHEN wird bezahlt, um dieses zu tun.

von wem?

von den medien. denn bessere operetten kann es kaum geben. sie stellen immer trainer ein, von denen sie wissen, dass diese nach kürzester zeit entlassen werden, loben aber vorher die „ideale lösung“. schrecklich, widerlich, aber es scheint sich für BAYERN MÜNCHEN zu lohnen.

sie stehen immer in der presse. sind im fernsehen.

und in einigen blog(g)s.

jetzt wird mir alles klar. wie war denn noch die presseerklärung zum anbeginn von van gaal?

### Der Vorstand der FC Bayern München AG – Karl-Heinz Rummenigge, Uli Hoeneß und Karl Hopfner – war am heutigen Mittwoch (13. Mai 2009) zu Gesprächen in Alkmaar, Holland. In angenehmer, ja freundschaftlicher Atmosphäre wurde mit dem Präsidenten von AZ Alkmaar, Dirk Scheringa, Generaldirektor Toon Gerbrands und Sportdirektor Marcel Brands Einigung über den Wechsel von Trainer Louis van Gaal (57) nach München erzielt. AZ Alkmaar stimmt einer vorzeitigen Vertragsauflösung von Louis van Gaals Kontrakt zum 30. Juni 2009 zu, dem Trainer wurde die Freigabe für den FC Bayern München ohne jegliche Auflage erteilt. Als „Dankeschön“ für dieses Entgegenkommen wird der FC Bayern München, voraussichtlich im Sommer 2010, kostenlos zu einem Freundschaftsspiel gegen AZ Alkmaar antreten. Louis van Gaal wird einen Zweijahres-Vertrag bis zum 30.6.2011 beim FC Bayern München unterzeichnen. Die Zusammenarbeit beginnt am 1.Juli 2009. „Wir sind glücklich, mit Lous van Gaal einen erfahrenen und erfolgreichen Fußballtrainer für den FC Bayern München gewonnen zu haben,“ erklärt Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern München. ###

ich erinnere auch an das, was rummenigge zu uefa.com sagte, september 2009: „abgedruckt“ im internet 15.9.2009:

### uefa.com: Hatten Sie bei der Verpflichtung von van Gaal die UEFA Champions League im Hinterkopf?

Rummenigge: Louis van Gaal ist ein sehr erfahrener Trainer, der die Champions League mit Ajax 1995 gewonnen hat. Er hat eine klare Philosophie und eine klare taktische Vorstellung. Wir vertrauen ihm, dass er die Mannschaft in Europa weiter voran bringt. ###

und die presseerklärung von gestern?

###  „Sehr geehrte Damen und Herren,

ich darf Ihnen mitteilen, dass wir, der Vorstand mit Karl Hopfner und mir, Sportdirektor Christian Nerlinger und Präsident Uli Hoeneß, gestern am frühen Nachmittag ein sehr langes, ausführliches Gespräch hatten. Wir denken, dass wir in einer sportlichen Situation sind, die uns allen Sorge bereitet. Ich darf daran erinnern, dass wir in acht Tagen drei Niederlagen erlitten und dadurch unsere Saison-Mindestziele infrage gestellt haben. Daraufhin hatten wir heute Morgen ein Anschlussgespräch mit unserem Trainer Louis van Gaal. Wir haben mit ihm die Situation gemeinsam analysiert. (…)

Wir haben sicherlich eine Situation, die wir sehr ernst nehmen. Mit Platz fünf in der Bundesliga und dem Ausscheiden im DFB-Pokal haben wir ohne Frage eine schwierige Situation zu meistern. Trotz des Fakts, dass sich in einigen Monaten die Wege von Louis van Gaal und dem FC Bayern trennen werden, sind wir uns darüber einig, dass wir die Kräfte gemeinsam einzusetzen haben, um unsere Mindestziele noch zu erreichen.

Natürlich wissen wir, dass es sehr, sehr schwierig sein wird, noch die Champions-League-Teilnahme im nächsten Jahr zu erreichen. Aber wir werden alles versuchen. Ob uns das gelingt, werden die verbleibenden neun Spiele in der Bundesliga zeigen. Darüber hinaus haben wir noch ein bis mehrere Spiele in der Champions League. Da muss man mal abwarten, ob wir unser Ziel Viertelfinale erreichen werden. Das ist von meiner Seite alles, was ich zu sagen hätte.“ ## (mit den drei pünktchen soeben von der homepage des FC BAYERN abgerufen.)

du kannst sicher sein: jeder trainer bei BAYERN MÜNCHEN wird vorweg gelobt … und dann sehr bald gemobbt.

aber wenn es einer wie van gaal ist?

dann weiß man doch vorher, wie er ist. erzähl mir doch nichts. nein, diese sachen laufen mit plan ab. man will den medien stoff bieten. alles gezielt ausgeheckt.

mich wundert nur, dass sich immer noch trainer dafür finden lassen.

sehr weise, sehr klug: ja, man müsste jedem abraten, sich bei BAYERN MÜNCHEN zu verpflichten. trotz der unglaublichen gagen.

jetzt verstehe ich auch den gag mit dem „FLIEGENDEN HOLLÄNDER“, den man in diesen tagen zu van gaal hört, noch viel besser. es geht ureigentlich um das thema „inszenierungen“.

oper oder karneval? was ist es?

beides. es geht zuerst ums geld. die stadt köln lebt gut von den millionen karnevalstouristen … und der FC BAYERN MÜNCHEN prima von seinen trainer-inszenierungen für die medien.

aber warum bekommen wir dann nichts ab, vom verdienst, wo wir uns doch hier darüber so schön aufregen!? wir sind doch aktiver teil vom spiel!

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Vom „Es ist vollbracht!“ des Abgangs von Mubarak hört KLAUSENS

jetzt ist es doch passiert!

gewiss: ein teil der schlacht wurde erfolgreich geschlagen, aber es soll auch über 300 tote geben. vergiss die toten nicht.

wären die zu verhindern gewesen?

ja, wenn mubarak am tag 1 der proteste und nicht am tag 18 abgetreten wäre.

das ist aber verklärend und naiv gedacht.

gewiss: die macht will macht bleiben und lässt sich erst von einer großen und gewaltigen gegenmacht „überzeugen“, die eigene macht zu lassen.

was kommt jetzt?

jetzt kommen weitere wirrungen und irrungen, die revolutionen und aufstände an sich haben. es gibt keinen geraden weg zum glück. ein paradies wird niemals kommen. aber jetzt gilt es, den rückzug von mubarak zu feiern.

dann war seine letzte rede doch die, in der er eigentlich erneut seine nichtabdankung ankündigte?

so kann man es sagen: ja. es war seine letzte große rede (voraussichtlich), und in dieser sprach er noch davon, dass er an der macht bleiben wird/will.

am 10.2.2011

genau. dazu gab es die falschmeldungen von seinem rücktritt, wovon wir gestern ja schrieben.

und wir …

… machten ein LIVE-seriello dieser seiner letzten rede.

und schon gestern (am 11.2.) war dann wieder alles anders.

so kann es gehen. aber bestimmte situation warten auf eine (er)lösung.

http://www.klausens.com/seriello-mubarak-und-die-letzte-rede.htm

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Über das heutige Feiern-Sollen schreibt KLAUSENS: Robert Koch verlässt sein Amt

klau|s|ens, soll man heute feiern?

wieso?

koch feiert doch seinen abschied als ministerpräsident.

ich hatte immer gehofft, er würde gestürzt.

wieso?

weil er für mich der typ politiker ist, wie ich ihn verabscheue: berechnend, durchtrieben, unsauber … und bei bedarf rassismus sähend, um im amt zu bleiben.

aber er ist auch klug!

klugheit und schwach ausgeprägte moral sind die schlimmste kombination von allem.

kohl kommt auch, heute.

dann sind ja die richtigen beim feiern unter sich. außerdem: koch bleibt ja.

wie meinst du?

er wird irgendein boss, vorstandschef, verdient geld und redet immer noch mit. viele leute reden mit, auch wenn sie nicht mehr aktiv auf einem posten sind. auf einem politischen.

sie ziehen die fäden.

koch hat ja hier und da seine kumpanen: diese netzwerke halten bis zum tod zusammen. wir erinnern an die „anden-connection“. die CDU hessens war schon immer eine sehr braune angelegenheit, ähnlich wie die CDU in berlin. nicht schwarz, sondern braun: böse, durchtrieben, sich gegenseitig bekämpfend, mit allen fiesen tricks ausgestattet, rechts außen denkend, ausländer runtermachend.

du magst roland koch nicht?

es geht um den typ, den er ganz besonders repräsentiert. und deshalb hätte ich gewollt, dass er gestürzt wird … und nicht, dass er selber geht. sein nachfolger, bouffier, gehört ja zu „seinem laden“. da wird der alte hessenweg wohl weiter gegangen.

udo jürgens singt heute abend.

ich weiß: und koch ist mit dem dalai lama „befreundet“. man wundert sich immer wieder über die welt … und wenn man sich oft gewundert hat, dann wundert man sich nicht mehr. man muss nur wissen, welche menschen wie verbandelt sind. das sind ja alles netzwerke, die uns schaden können. uns, den humanisten.

koch kann immer noch gerufen werden. ins amt. kanzler?

vielleicht ist das teil der taktik: man lässt sich irgendwann rufen, wenn die frau merkel verbraucht ist. aber koch polarisiert so, dass er wohl doch nicht gerufen wird.

eher merz?

man weiß es nicht. es sind alles menschentypen, die mir nicht entsprechen. menschen, die in ihrer falschheit und fälsche das wichtigste lebensziel sehen.

aber er feiert heute.

koch? oder meinst du merz? oder wer? oder wen? alle? ach lass sie doch. wir werden die welt zeit unseres lebens sowieso nicht mehr ändern. das böse lauert überall, aber es darf eben nie obsiegen. ich wehre mich nur noch gegen das obsiegen. den traum von der ausrottung des bösen habe ich aufgegeben.

sarrazin und koch … die beiden wären doch …

… das thema lassen wir jetzt lieber, sonst explodiert noch der computer. rassismus ist das schlimmste kapitel, dass man aufschlagen kann. das haben schon die holländer erfahren.

du meinst geert wilders und konsorten.

genau. und koch hat immer gesagt: ich verhindere durch mein rechtes tun, dass die CDU sich rechts abspaltet.

dann müssen wir koch am ende doch noch dankbar sein? weil es wegen leuten wie ihm in deutschland noch keinen keinen großpopulisten ganz rechts gibt? wie wilders in den NL? weil koch das rechte lager größtenteils in der CDU halten konnte?

ach ja: du siehst, wie viele perversionen überall lauern. auch in unserem denken.

TIEREREIEN

Der Koch geht
Der Topf lauert
Der Herd schwitzt
Das Essen verlässt
Laut winselnd den Magen
Niemand geht es an den Kragen

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als Klau/s/ens oder Klau-s-ens oder KlauCDUsCDUens. Montag, 30.9.2010, Königswinter-Oberdollendorf.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Den vorletzten Tag der Tour de France 2010 ehrt KLAUSENS mit einem Spritzen-Kunstwerk

klau|s|ens, heute noch das zeitfahren, morgen einlauf in paris.

einlauf? was für ein gutes wort! – ja, ja, die radfahrer kommen.

schleck hinter contador, 8 sekunden.

sicher, sicher, man weiß nicht, was wie entsteht.

die radfahrer gelten als die schlimmsten.

spritz und drück und schluck und würg und blut und urin und testosteron und …

man weiß es ja nicht.

man weiß, aber man kann noch nicht alles nachweisen.

pevenage hat auch etwas gesagt.

pevenage?

der hat doch damals für den jan ullrich alles organisiert. der hat nun etwas wichtiges gestanden.

was denn?

er hat der zeitung „l’equipe“ gesagt, er habe reisen für ullrich zum doping-arzt eufemiano fuentes organisiert.

hat er das? gesagt?

ach, wir wissen doch alles, aber vieles kann man nicht so auf den tisch des hauses bringen, dass die justiz dann …

bei den radfahrern ist es mittlerweile so: sie sind beleidigt.

wieso?

sie haben das gefühl, dass alle welt auf ihnen herumhackt.

und?

sie empfinden das als ungerecht.

wieso?

weil sie denken: „in allen sportarten wird gedopt, nehmt doch mal das schwimmen, aber immer geht es nur um die radfahrer. ungerecht!“

so, so.

du siehst also: die welt hat immer zwei gesichter oder drei.

ich soll also jetzt mitleid mit den radfahreren haben, weil deren sport kaputt ist, aber die anderen sportarten noch so glimpflich wegkommen?!

die sportart ist doch gar nicht kaputt. es wird immer noch wundervoll berichtet, LIVE bei „eurosport“, teil-LIVE bei ARD und ZDF, da ist nichts kaputt.

ich denke, es ist wie bei den wrestlern.

was ist denn mit denen?

da weiß jeder, dass alles nur inszeniert ist: jeder schlag, jeder sturz, alles ist (schlechte!) choreografie.

und?

jeder weiß es.

und nun?

nun ist es bei den radfahreren auch so: jeder weiß, dass es die meisterschaft der besten spritzen ist, aber dennoch guckt man es, mit eben diesem wissen.

das wissen um den betrug ist vorwissen, welches aber den genuss des betruges dann nicht zerstört?

so ungefähr könnten die zusammenhänge sein.

was du immer alles zusammendenkst.

schau doch mal wrestling im fernsehen – und die reporter berichten aber so, als seien es echte wettkämpfe. das ist überaus kurios.

und so kommt dir die tour de france auch vor?

eigentlich gilt es wohl für den ganzen sport. nur man hört so wenig: leichtathletik, schwimmen, fussball, triathlon, fechten, hockey, boxen, … der sportarten sind so viele.

ja, ja, du hast wieder mal recht. wo steht eigentlich armstrong?

der? bei seiner wohl letzten tour? vor dem zeitfahren heute und dem schluss-spazierenfahren morgen?

ja.

der steht auf platz 23: startnummer 021 Lance ARMSTRONG USA RSH gesamtzeit 88h47’46“ rückstand auf den spitzenreiter contador ist: 37’58“, … und andreas klöden, sein stallgefährte und ex-ullrich-helfer, steht auf platz 14 (früher schaffte der es mal auf platz 2, aber da waren wohl medikamente im spiel, die heute mit sicherheit identifizierbar sind. ein ähnliches problem dürfte auch armstrong haben, neben dem alter. man braucht das doping, was noch nicht nachgewiesen werden kann. und davon sehr viel.)

was nimmst du denn so? stiersperma? – ach ja: schön, dein kunstwerk mit den spritzen übrigens. in ganz milden farben gehalten. ganz weich, ganz verständnisvoll. richtig lieb.

ja, ja, doping kann so schön sein.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

LIVE am Fernseher (endlich!) erlebt KLAUSENS das Fiasko von Lance Armstrong bei der Tour de France

klau|s|ens, was war? vorgestern? am sonntag? hast du es gesehen?

ja, das war das ende von lance armstrong.

diesem großen radrennfahrer …

… der offenbar gar kein großer radrennfahrer war.

wie meinst du?

alles war ja mehr als nur „wohl“ erdopt und ermediziniert. EPO, eigenblut, testosteron, und was es noch alles gibt.

das ahnte man schon immer.

die anzeichen verdichten sich aktuell jeden tag immer noch weiter und noch weiter. dabei liegt das geständnis seines einstigen kompanion, jenes floyd landis, nun schon etwas zurück.

aber was geschah mit jenem armstrong am 11.7.? am 11.7.2010? am sonntag also?

da hatte er so viel rückstand wie noch nie:
etappe 8 – station des rousses – morzine-avoriaz: 189 km.

wie ist das zu verstehen?

es gab bei der diesjährigen tour de france die erste richtige bergetappe, da ging es hoch und hoch und hoch.

und armstrong?

armstrong, der immer noch als mit-favorit auf den toursieg 2010 gehandelt wurde (letztes jahr war er dritter der gesantwertung), ging ein. es war ein fiasko.

wie ging er ein?

er verlor auf den späteren sieger schleck über 11 minuten. das hat er noch nie erlebt. seit er die tour fährt, hatte er noch nie im entferntesten einen solchen rückstand. meist war er immer vorne dabei. und wenn er verlor, dann sekunden oder eine minute. vielleicht zwei. aber diese 11 minuten und nochwas (45 sekunden): das war auch das symbolische ende von lance armstrong.

der hat aber 7 mal gewonnen, und das hintereinander.

man hatte sich immer schon gewundert. man wusste es, aber man konnte es nicht beweisen. dann aber brach der ganze radsport nach und nach zusammen. denke an leute wie jan ullrich. überall wurde deutlich: doping, doping, doping, doping.

und armstrong?

bei dem hatte man am wenigsten beweise. aber jetzt kommt auch bei ihm alles raus. es ging ja so weit, dass er positiv getestet wurde, und dass er dann eine spende an den radsportverband gab, wodurch er erreichte, dass dann alles klanglos unter den tisch gekehrt wurde.

der radverband wollte ja auch nicht, dass alles auffliegt.

eben: armstrong war der werbeträger.

und nun?

nun ist armstrong am ende: sportlich und dopingtechnisch.

sein körper kan nicht mehr hochgepusht werden.

vielleicht ist er eben verbraucht, so verbraucht, dass auch doping nichts mehr bewirkt. finis!

du meinst, sie dopen immer noch?

aber ja: man weiß nur nicht, was und wie, weil man eben nicht alles mit den tests nachweisen kann. und darum geht es: dope mit dem, was man nicht nachweisen kann. der radsport ist total verseucht.

sie berichten aber immer noch.

eben: eurosport alles LIVE, und ARD und ZDF in kurzfassungen, auch LIVE.

sie berichten über diesen sport, der eigentlich nur ein fahrendes medizinlabor ist.

genau da: es ist alles lächerlich, aber der radsport wird gebraucht, als werbeträger, als massenbelustiger, und deshalb dürfen die gedopten boliden tag für tag über den bildschirm fahren.

nur du hast fotografiert.

ich habe armstrong abfotografiert an jenem 11.7.2010, wo er total einbrach. ich werde daraus noch ein seriello machen. herrlich sei diese falsche und verlogene welt!

mögen alle untaten aufgeklärt werden!

lang lebe deine naivität!

du hast diesen ullrich und diesen armstrong doch auch mal bewundert!

ja, ja, auch ich. der mensch ist ein ein kleines, dümmliches wesen, mit dem man alles machen kann, und der alles mit sich machen lässt.

auch die künstler?

ja, auch die, zweitklausens. auch die!

RESULTAT DER 8. ETAPPE TOUR DE FRANCE 2010, die Fiasko-Etappe für Lance Armstrong: Er wurde 61. an diesem Tag, mit 11:45 Minuten Rückstand auf den Sieger Andy Schleck.

Platz Nummer Name Land Mannschaft Zeit Abstand
1 011 Andy SCHLECK LUX SAX 4h54’11“ 00“
2 181 Samuel SANCHEZ ESP EUS 4h54’11“ 00“
3 195 Robert GESINK NED RAB 4h54’21“ 10“
4 044 Roman KREUZIGER CZE LIQ 4h54’21“ 10“
5 001 Alberto CONTADOR ESP AST 4h54’21“ 10“
6 121 Cadel EVANS AUS BMC 4h54’21“ 10“
7 101 Jurgen VAN DEN BROECK BEL OLO 4h54’21“ 10“
8 025 Levi LEIPHEIMER USA RSH 4h54’21“ 10“
9 041 Ivan BASSO ITA LIQ 4h54’21“ 10“
10 191 Denis MENCHOV RUS RAB 4h54’21“ 10“
11 091 Carlos SASTRE ESP CTT 4h54’21“ 10“
12 118 Michael ROGERS AUS THR 4h54’31“ 20“
13 077 Joaquin RODRIGUEZ OLIVER ESP KAT 4h54’50“ 39“
14 054 Ryder HESJEDAL CAN GRM 4h55’25“ 1’14“
15 133 Kevin DE WEERT BEL QST 4h55’25“ 1’14“
16 024 Andréas KLÖDEN GER RSH 4h55’25“ 1’14“
17 168 Ruben PLAZA MOLINA ESP GCE 4h55’48“ 1’37“
18 037 Thomas LÖVKVIST SWE SKY 4h55’56“ 1’45“
19 031 Bradley WIGGINS GBR SKY 4h55’56“ 1’45“
20 153 Anthony CHARTEAU FRA BTL 4h56’16“ 2’05“
21 128 Steve MORABITO SUI BMC 4h56’26“ 2’15“
22 085 John GADRET FRA ALM 4h56’29“ 2’18“
23 081 Nicolas ROCHE IRL ALM 4h56’29“ 2’18“
24 006 Daniel NAVARRO ESP AST 4h56’31“ 2’20“
25 211 Eros CAPECCHI ITA FOT 4h56’34“ 2’23“
26 219 Rafael VALLS FERRI ESP FOT 4h56’34“ 2’23“
27 009 Alexandre VINOKOUROV KAZ AST 4h56’34“ 2’23“
28 178 Damien MONIER FRA COF 4h56’34“ 2’23“
29 089 Christophe RIBLON FRA ALM 4h57’38“ 3’27“
30 196 Koos MOERENHOUT NED RAB 4h57’38“ 3’27“
31 161 Luis-Leon SANCHEZ ESP GCE 4h57’38“ 3’27“
32 177 Amaël MOINARD FRA COF 4h57’38“ 3’27“
33 023 Christopher HORNER USA RSH 4h58’16“ 4’05“
34 093 Volodymir GUSTOV UKR CTT 4h58’44“ 4’33“
35 107 Daniel MORENO FERNANDEZ ESP OLO 4h59’57“ 5’46“
36 102 Mario AERTS BEL OLO 4h59’58“ 5’47“
37 214 Arkaitz DURAN AROCA ESP FOT 5h00’01“ 5’50“
38 062 Sandy CASAR FRA FDJ 5h00’41“ 6’30“
39 058 Johan VAN SUMMEREN BEL GRM 5h00’41“ 6’30“
40 194 Juan Manuel GARATE ESP RAB 5h00’41“ 6’30“
41 174 Julien EL FARES FRA COF 5h00’41“ 6’30“
42 167 Mathieu PERGET FRA GCE 5h00’41“ 6’30“
43 116 Maxime MONFORT BEL THR 5h00’41“ 6’30“
44 119 Kanstantsin SIVTSOV BLR THR 5h00’41“ 6’30“
45 197 Grischa NIERMANN GER RAB 5h00’41“ 6’30“
46 189 Gorka VERDUGO ESP EUS 5h00’41“ 6’30“
47 048 Sylvester SZMYD POL LIQ 5h00’41“ 6’30“
48 061 Christophe LE MEVEL FRA FDJ 5h00’41“ 6’30“
49 109 Charles WEGELIUS GBR OLO 5h00’41“ 6’30“
50 163 Imanol ERVITI ESP GCE 5h01’10“ 6’59“
51 188 Ivan VELASCO ESP EUS 5h01’59“ 7’48“
52 156 Pierre ROLLAND FRA BTL 5h02’21“ 8’10“
53 179 Rémi PAURIOL FRA COF 5h02’21“ 8’10“
54 049 Brian VANDBORG DEN LIQ 5h03’23“ 9’12“
55 198 Bram TANKINK NED RAB 5h03’56“ 9’45“
56 103 Francis DE GREEF BEL OLO 5h05’27“ 11’16“
57 014 Jakob FUGLSANG DEN SAX 5h05’38“ 11’27“
58 012 Matti BRESCHEL DEN SAX 5h05’38“ 11’27“
59 132 Carlos BARREDO ESP QST 5h05’51“ 11’40“
60 131 Sylvain CHAVANEL FRA QST 5h05’51“ 11’40“
61 021 Lance ARMSTRONG USA RSH 5h05’56“ 11’45“
62 022 Janez BRAJKOVIC SLO RSH 5h05’56“ 11’45“
63 166 Christophe MOREAU FRA GCE 5h05’56“ 11’45“
64 129 Mauro SANTAMBROGIO ITA BMC 5h05’56“ 11’45“
65 183 Egoi MARTINEZ ESP EUS 5h05’56“ 11’45“
66 067 Jérémy ROY FRA FDJ 5h05’56“ 11’45“
67 042 Francesco BELLOTTI ITA LIQ 5h05’56“ 11’45“
68 106 Matthew LLOYD AUS OLO 5h05’56“ 11’45“
69 017 Chris SORENSEN DEN SAX 5h05’56“ 11’45“
70 151 Thomas VOECKLER FRA BTL 5h05’56“ 11’45“
71 045 Aleksandr KUCHYNSKI BLR LIQ 5h06’09“ 11’58“
72 008 Paolo TIRALONGO ITA AST 5h07’09“ 12’58“
73 028 Yaroslav POPOVYCH UKR RSH 5h10’59“ 16’48“
74 082 Maxime BOUET FRA ALM 5h11’53“ 17’42“
75 157 Matthieu SPRICK FRA BTL 5h11’53“ 17’42“
76 169 Jose Joaquin ROJAS ESP GCE 5h15’43“ 21’32“
77 076 Alexandr PLIUSCHIN MDA KAT 5h15’43“ 21’32“
78 204 Francesco GAVAZZI ITA LAM 5h15’43“ 21’32“
79 074 Alexandr KOLOBNEV RUS KAT 5h15’43“ 21’32“
80 164 José Ivan GUTIERREZ ESP GCE 5h15’43“ 21’32“
81 034 Juan Antonio FLECHA ESP SKY 5h15’43“ 21’32“
82 135 Jérôme PINEAU FRA QST 5h15’43“ 21’32“
83 003 Andriy GRIVKO UKR AST 5h15’43“ 21’32“
84 079 Eduard VORGANOV RUS KAT 5h15’43“ 21’32“
85 126 George HINCAPIE USA BMC 5h15’43“ 21’32“
86 147 Thomas ROHREGGER AUT MRM 5h15’43“ 21’32“
87 007 Benjamin NOVAL GONZALEZ ESP AST 5h15’43“ 21’32“
88 154 Pierrick FEDRIGO FRA BTL 5h15’43“ 21’32“
89 063 Rémy DI GREGORIO FRA FDJ 5h15’43“ 21’32“
90 002 David DE LA FUENTE ESP AST 5h15’43“ 21’32“
91 146 Luke ROBERTS AUS MRM 5h15’43“ 21’32“
92 212 José-Alberto BENITEZ ESP FOT 5h15’43“ 21’32“
93 138 Jurgen VAN DE WALLE BEL QST 5h15’43“ 21’32“
94 105 Sebastian LANG GER OLO 5h15’43“ 21’32“
95 165 Vasil KIRYIENKA BLR GCE 5h15’43“ 21’32“
96 072 Pavel BRUTT RUS KAT 5h15’43“ 21’32“
97 071 Vladimir KARPETS RUS KAT 5h15’43“ 21’32“
98 171 Rin TAARAMAE EST COF 5h15’43“ 21’32“
99 201 Damiano CUNEGO ITA LAM 5h15’43“ 21’32“
100 155 Cyril GAUTIER FRA BTL 5h15’43“ 21’32“
101 159 Nicolas VOGONDY FRA BTL 5h15’43“ 21’32“
102 176 Sébastien MINARD FRA COF 5h15’43“ 21’32“
103 027 Sergio PAULINHO POR RSH 5h15’43“ 21’32“
104 088 Rinaldo NOCENTINI ITA ALM 5h15’43“ 21’32“
105 162 Rui Alberto FARIA DA COSTA POR GCE 5h15’43“ 21’32“
106 122 Alessandro BALLAN ITA BMC 5h15’43“ 21’32“
107 141 Linus GERDEMANN GER MRM 5h16’15“ 22’04“
108 149 Fabian WEGMANN GER MRM 5h18’22“ 24’11“
109 019 Jens VOIGT GER SAX 5h18’22“ 24’11“
110 115 Tony MARTIN GER THR 5h18’22“ 24’11“
111 175 Christophe KERN FRA COF 5h18’22“ 24’11“
112 158 Sébastien TURGOT FRA BTL 5h19’32“ 25’21“
113 069 Benoît VAUGRENARD FRA FDJ 5h20’24“ 26’13“
114 055 Robert HUNTER RSA GRM 5h22’00“ 27’49“
115 192 Lars BOOM NED RAB 5h22’00“ 27’49“
116 032 Michaël BARRY CAN SKY 5h22’00“ 27’49“
117 145 Christian KNEES GER MRM 5h22’00“ 27’49“
118 199 Maarten TJALLINGII NED RAB 5h22’00“ 27’49“
119 203 Mauro DA DALTO ITA LAM 5h22’00“ 27’49“
120 202 Grega BOLE SLO LAM 5h22’00“ 27’49“
121 087 Lloyd MONDORY FRA ALM 5h22’00“ 27’49“
122 073 Serguei IVANOV RUS KAT 5h22’00“ 27’49“
123 172 Stéphane AUGE FRA COF 5h22’00“ 27’49“
124 018 Nicki SORENSEN DEN SAX 5h22’00“ 27’49“
125 043 Kristjan KOREN SLO LIQ 5h22’00“ 27’49“
126 182 Inaki ISASI ESP EUS 5h22’00“ 27’49“
127 059 David ZABRISKIE USA GRM 5h22’00“ 27’49“
128 084 Martin ELMIGER SUI ALM 5h22’00“ 27’49“
129 047 Manuel QUINZIATO ITA LIQ 5h22’00“ 27’49“
130 217 Iban MAYOZ ESP FOT 5h22’00“ 27’49“
131 046 Daniel OSS ITA LIQ 5h22’00“ 27’49“
132 065 Matthieu LADAGNOUS FRA FDJ 5h22’00“ 27’49“
133 005 Maxim IGLINSKIY KAZ AST 5h22’00“ 27’49“
134 004 Jesus HERNANDEZ BLAZQUEZ ESP AST 5h22’00“ 27’49“
135 108 Jürgen ROELANDTS BEL OLO 5h22’00“ 27’49“
136 064 Anthony GESLIN FRA FDJ 5h22’00“ 27’49“
137 056 Martijn MAASKANT NED GRM 5h22’00“ 27’49“
138 143 Johannes FRÖHLINGER GER MRM 5h22’00“ 27’49“
139 068 Wesley SULZBERGER AUS FDJ 5h22’00“ 27’49“
140 185 Alan PEREZ LEZAUN ESP EUS 5h22’00“ 27’49“
141 186 Ruben PEREZ MORENO ESP EUS 5h22’00“ 27’49“
142 099 Daniel LLOYD GBR CTT 5h22’00“ 27’49“
143 036 Edvald Boasson HAGEN NOR SKY 5h22’00“ 27’49“
144 039 Geraint THOMAS GBR SKY 5h22’00“ 27’49“
145 218 Aitor PEREZ ARRIETA ESP FOT 5h22’00“ 27’49“
146 152 Yukiya ARASHIRO JPN BTL 5h22’00“ 27’49“
147 137 Kevin SEELDRAYERS BEL QST 5h22’00“ 27’49“
148 205 Danilo HONDO GER LAM 5h22’00“ 27’49“
149 123 Brent BOOKWALTER USA BMC 5h22’00“ 27’49“
150 097 Ignatas KONOVALOVAS LTU CTT 5h22’00“ 27’49“
151 127 Karsten KROON NED BMC 5h22’00“ 27’49“
152 066 Anthony ROUX FRA FDJ 5h22’11“ 28’00“
153 124 Marcus BURGHARDT GER BMC 5h24’26“ 30’15“
154 013 Fabian CANCELLARA SUI SAX 5h24’26“ 30’15“
155 057 David MILLAR GBR GRM 5h25’54“ 31’43“
156 052 Julian DEAN NZL GRM 5h25’54“ 31’43“
157 208 Alessandro PETACCHI ITA LAM 5h26’45“ 32’34“
158 083 Dimitri CHAMPION FRA ALM 5h26’45“ 32’34“
159 113 Bert GRABSCH GER THR 5h26’45“ 32’34“
160 206 Mirco LORENZETTO ITA LAM 5h26’45“ 32’34“
161 029 Gregory RAST SUI RSH 5h26’45“ 32’34“
162 139 Maarten WYNANTS BEL QST 5h26’45“ 32’34“
163 026 Dmitriy MURAVYEV KAZ RSH 5h26’45“ 32’34“
164 207 Adriano MALORI ITA LAM 5h26’45“ 32’34“
165 209 Simon SPILAK SLO LAM 5h26’45“ 32’34“
166 117 Mark RENSHAW AUS THR 5h26’45“ 32’34“
167 035 Simon GERRANS AUS SKY 5h26’45“ 32’34“
168 173 Samuel DUMOULIN FRA COF 5h26’45“ 32’34“
169 053 Tyler FARRAR USA GRM 5h26’45“ 32’34“
170 015 Stuart OGRADY AUS SAX 5h26’45“ 32’34“
171 098 Brett Daniel LANCASTER AUS CTT 5h26’45“ 32’34“
172 134 Dries DEVENYNS BEL QST 5h26’45“ 32’34“
173 112 Bernhard EISEL AUT THR 5h26’45“ 32’34“
174 111 Mark CAVENDISH GBR THR 5h26’45“ 32’34“
175 193 Oscar FREIRE ESP RAB 5h26’45“ 32’34“
176 096 Andreas KLIER GER CTT 5h26’45“ 32’34“
177 215 Markus EIBEGGER AUT FOT 5h26’45“ 32’34“
178 136 Francesco REDA ITA QST 5h26’45“ 32’34“
179 038 Serge PAUWELS BEL SKY 5h26’45“ 32’34“
180 033 Stephen CUMMINGS GBR SKY 5h26’45“ 32’34“
181 095 Thor HUSHOVD NOR CTT 5h26’45“ 32’34“
182 075 Robbie MC EWEN AUS KAT 5h26’45“ 32’34“
183 094 Jérémy HUNT GBR CTT 5h26’45“ 32’34“
184 142 Gerald CIOLEK GER MRM 5h26’45“ 32’34“
185 216 Fabio FELLINE ITA FOT 5h26’45“ 32’34“
186 144 Roger KLUGE GER MRM 5h27’03“ 32’52“

GESAMT-RESULTAT NACH DER 8. ETAPPE TOUR DE FRANCE 2010, die Fiasko-Etappe für Lance Armstrong: Er steht danach als 39. in der Gesamtwertung, mit 13:26 Minuten Rückstand auf den derzeit Gesamtführenden Cadel Evans.

Platz Nummer Name Land Mannschaft Zeit Abstand
1 121 Cadel EVANS AUS BMC 37h57’09“ 00“
2 011 Andy SCHLECK LUX SAX 37h57’29“ 20“
3 001 Alberto CONTADOR ESP AST 37h58’10“ 1’01“
4 101 Jurgen VAN DEN BROECK BEL OLO 37h58’12“ 1’03“
5 191 Denis MENCHOV RUS RAB 37h58’19“ 1’10“
6 054 Ryder HESJEDAL CAN GRM 37h58’20“ 1’11“
7 044 Roman KREUZIGER CZE LIQ 37h58’54“ 1’45“
8 025 Levi LEIPHEIMER USA RSH 37h59’23“ 2’14“
9 181 Samuel SANCHEZ ESP EUS 37h59’24“ 2’15“
10 118 Michael ROGERS AUS THR 37h59’40“ 2’31“
11 195 Robert GESINK NED RAB 37h59’46“ 2’37“
12 091 Carlos SASTRE ESP CTT 37h59’49“ 2’40“
13 041 Ivan BASSO ITA LIQ 37h59’50“ 2’41“
14 031 Bradley WIGGINS GBR SKY 37h59’54“ 2’45“
15 009 Alexandre VINOKOUROV KAZ AST 38h00’14“ 3’05“
16 081 Nicolas ROCHE IRL ALM 38h00’20“ 3’11“
17 077 Joaquin RODRIGUEZ OLIVER ESP KAT 38h00’32“ 3’23“
18 037 Thomas LÖVKVIST SWE SKY 38h00’39“ 3’30“
19 219 Rafael VALLS FERRI ESP FOT 38h01’36“ 4’27“
20 161 Luis-Leon SANCHEZ ESP GCE 38h02’12“ 5’03“
21 024 Andréas KLÖDEN GER RSH 38h02’48“ 5’39“
22 178 Damien MONIER FRA COF 38h03’28“ 6’19“
23 023 Christopher HORNER USA RSH 38h03’42“ 6’33“
24 085 John GADRET FRA ALM 38h04’21“ 7’12“
25 058 Johan VAN SUMMEREN BEL GRM 38h04’37“ 7’28“
26 168 Ruben PLAZA MOLINA ESP GCE 38h05’01“ 7’52“
27 133 Kevin DE WEERT BEL QST 38h05’07“ 7’58“
28 107 Daniel MORENO FERNANDEZ ESP OLO 38h05’24“ 8’15“
29 194 Juan Manuel GARATE ESP RAB 38h05’48“ 8’39“
30 061 Christophe LE MEVEL FRA FDJ 38h06’02“ 8’53“
31 089 Christophe RIBLON FRA ALM 38h07’06“ 9’57“
32 131 Sylvain CHAVANEL FRA QST 38h07’14“ 10’05“
33 116 Maxime MONFORT BEL THR 38h08’09“ 11’00“
34 062 Sandy CASAR FRA FDJ 38h08’17“ 11’08“
35 156 Pierre ROLLAND FRA BTL 38h08’23“ 11’14“
36 179 Rémi PAURIOL FRA COF 38h10’10“ 13’01“
37 197 Grischa NIERMANN GER RAB 38h10’22“ 13’13“
38 119 Kanstantsin SIVTSOV BLR THR 38h10’26“ 13’17“
39 021 Lance ARMSTRONG USA RSH 38h10’35“ 13’26“
40 022 Janez BRAJKOVIC SLO RSH 38h11’05“ 13’56“
41 198 Bram TANKINK NED RAB 38h11’20“ 14’11“
42 151 Thomas VOECKLER FRA BTL 38h11’54“ 14’45“
43 093 Volodymir GUSTOV UKR CTT 38h12’54“ 15’45“
44 174 Julien EL FARES FRA COF 38h14’39“ 17’30“
45 177 Amaël MOINARD FRA COF 38h15’27“ 18’18“
46 189 Gorka VERDUGO ESP EUS 38h15’50“ 18’41“
47 128 Steve MORABITO SUI BMC 38h18’04“ 20’55“
48 183 Egoi MARTINEZ ESP EUS 38h20’06“ 22’57“
49 188 Ivan VELASCO ESP EUS 38h20’18“ 23’09“
50 132 Carlos BARREDO ESP QST 38h20’59“ 23’50“
51 155 Cyril GAUTIER FRA BTL 38h21’26“ 24’17“
52 167 Mathieu PERGET FRA GCE 38h21’28“ 24’19“
53 014 Jakob FUGLSANG DEN SAX 38h21’57“ 24’48“
54 102 Mario AERTS BEL OLO 38h22’17“ 25’08“
55 214 Arkaitz DURAN AROCA ESP FOT 38h22’26“ 25’17“
56 141 Linus GERDEMANN GER MRM 38h22’57“ 25’48“
57 071 Vladimir KARPETS RUS KAT 38h23’10“ 26’01“
58 135 Jérôme PINEAU FRA QST 38h24’47“ 27’38“
59 028 Yaroslav POPOVYCH UKR RSH 38h24’49“ 27’40“
60 154 Pierrick FEDRIGO FRA BTL 38h25’33“ 28’24“
61 163 Imanol ERVITI ESP GCE 38h25’39“ 28’30“
62 045 Aleksandr KUCHYNSKI BLR LIQ 38h25’45“ 28’36“
63 074 Alexandr KOLOBNEV RUS KAT 38h25’57“ 28’48“
64 175 Christophe KERN FRA COF 38h26’15“ 29’06“
65 211 Eros CAPECCHI ITA FOT 38h26’38“ 29’29“
66 153 Anthony CHARTEAU FRA BTL 38h26’47“ 29’38“
67 159 Nicolas VOGONDY FRA BTL 38h27’39“ 30’30“
68 166 Christophe MOREAU FRA GCE 38h27’50“ 30’41“
69 039 Geraint THOMAS GBR SKY 38h28’00“ 30’51“
70 006 Daniel NAVARRO ESP AST 38h29’16“ 32’07“
71 164 José Ivan GUTIERREZ ESP GCE 38h29’31“ 32’22“
72 048 Sylvester SZMYD POL LIQ 38h31’15“ 34’06“
73 196 Koos MOERENHOUT NED RAB 38h32’02“ 34’53“
74 162 Rui Alberto FARIA DA COSTA POR GCE 38h32’18“ 35’09“
75 169 Jose Joaquin ROJAS ESP GCE 38h32’49“ 35’40“
76 147 Thomas ROHREGGER AUT MRM 38h33’44“ 36’35“
77 176 Sébastien MINARD FRA COF 38h33’50“ 36’41“
78 008 Paolo TIRALONGO ITA AST 38h34’19“ 37’10“
79 145 Christian KNEES GER MRM 38h35’42“ 38’33“
80 129 Mauro SANTAMBROGIO ITA BMC 38h36’17“ 39’08“
81 103 Francis DE GREEF BEL OLO 38h36’19“ 39’10“
82 149 Fabian WEGMANN GER MRM 38h36’39“ 39’30“
83 109 Charles WEGELIUS GBR OLO 38h38’20“ 41’11“
84 027 Sergio PAULINHO POR RSH 38h38’24“ 41’15“
85 138 Jurgen VAN DE WALLE BEL QST 38h38’42“ 41’33“
86 122 Alessandro BALLAN ITA BMC 38h38’44“ 41’35“
87 034 Juan Antonio FLECHA ESP SKY 38h38’48“ 41’39“
88 007 Benjamin NOVAL GONZALEZ ESP AST 38h38’52“ 41’43“
89 013 Fabian CANCELLARA SUI SAX 38h39’00“ 41’51“
90 079 Eduard VORGANOV RUS KAT 38h39’13“ 42’04“
91 126 George HINCAPIE USA BMC 38h39’29“ 42’20“
92 143 Johannes FRÖHLINGER GER MRM 38h39’56“ 42’47“
93 076 Alexandr PLIUSCHIN MDA KAT 38h40’08“ 42’59“
94 205 Danilo HONDO GER LAM 38h40’31“ 43’22“
95 115 Tony MARTIN GER THR 38h40’33“ 43’24“
96 067 Jérémy ROY FRA FDJ 38h41’05“ 43’56“
97 003 Andriy GRIVKO UKR AST 38h41’27“ 44’18“
98 201 Damiano CUNEGO ITA LAM 38h42’23“ 45’14“
99 157 Matthieu SPRICK FRA BTL 38h42’35“ 45’26“
100 063 Rémy DI GREGORIO FRA FDJ 38h43’06“ 45’57“
101 012 Matti BRESCHEL DEN SAX 38h43’09“ 46’00“
102 165 Vasil KIRYIENKA BLR GCE 38h43’55“ 46’46“
103 017 Chris SORENSEN DEN SAX 38h44’32“ 47’23“
104 218 Aitor PEREZ ARRIETA ESP FOT 38h44’40“ 47’31“
105 065 Matthieu LADAGNOUS FRA FDJ 38h44’50“ 47’41“
106 084 Martin ELMIGER SUI ALM 38h45’02“ 47’53“
107 032 Michaël BARRY CAN SKY 38h45’09“ 48’00“
108 203 Mauro DA DALTO ITA LAM 38h45’17“ 48’08“
109 182 Inaki ISASI ESP EUS 38h45’22“ 48’13“
110 036 Edvald Boasson HAGEN NOR SKY 38h45’46“ 48’37“
111 146 Luke ROBERTS AUS MRM 38h45’47“ 48’38“
112 106 Matthew LLOYD AUS OLO 38h45’53“ 48’44“
113 049 Brian VANDBORG DEN LIQ 38h46’22“ 49’13“
114 042 Francesco BELLOTTI ITA LIQ 38h46’31“ 49’22“
115 005 Maxim IGLINSKIY KAZ AST 38h46’33“ 49’24“
116 088 Rinaldo NOCENTINI ITA ALM 38h46’38“ 49’29“
117 057 David MILLAR GBR GRM 38h47’19“ 50’10“
118 043 Kristjan KOREN SLO LIQ 38h47’46“ 50’37“
119 108 Jürgen ROELANDTS BEL OLO 38h47’49“ 50’40“
120 127 Karsten KROON NED BMC 38h48’17“ 51’08“
121 105 Sebastian LANG GER OLO 38h48’24“ 51’15“
122 152 Yukiya ARASHIRO JPN BTL 38h48’26“ 51’17“
123 056 Martijn MAASKANT NED GRM 38h49’20“ 52’11“
124 046 Daniel OSS ITA LIQ 38h49’20“ 52’11“
125 186 Ruben PEREZ MORENO ESP EUS 38h49’43“ 52’34“
126 038 Serge PAUWELS BEL SKY 38h49’53“ 52’44“
127 158 Sébastien TURGOT FRA BTL 38h50’04“ 52’55“
128 055 Robert HUNTER RSA GRM 38h50’30“ 53’21“
129 095 Thor HUSHOVD NOR CTT 38h50’40“ 53’31“
130 204 Francesco GAVAZZI ITA LAM 38h51’18“ 54’09“
131 075 Robbie MC EWEN AUS KAT 38h52’13“ 55’04“
132 019 Jens VOIGT GER SAX 38h52’21“ 55’12“
133 199 Maarten TJALLINGII NED RAB 38h52’55“ 55’46“
134 068 Wesley SULZBERGER AUS FDJ 38h52’57“ 55’48“
135 033 Stephen CUMMINGS GBR SKY 38h53’08“ 55’59“
136 212 José-Alberto BENITEZ ESP FOT 38h53’09“ 56’00“
137 217 Iban MAYOZ ESP FOT 38h53’53“ 56’44“
138 087 Lloyd MONDORY FRA ALM 38h53’57“ 56’48“
139 082 Maxime BOUET FRA ALM 38h53’58“ 56’49“
140 073 Serguei IVANOV RUS KAT 38h55’05“ 57’56“
141 123 Brent BOOKWALTER USA BMC 38h55’34“ 58’25“
142 035 Simon GERRANS AUS SKY 38h57’00“ 59’51“
143 193 Oscar FREIRE ESP RAB 38h57’05“ 59’56“
144 216 Fabio FELLINE ITA FOT 38h57’36“ 1h00’27“
145 072 Pavel BRUTT RUS KAT 38h57’37“ 1h00’28“
146 139 Maarten WYNANTS BEL QST 38h57’44“ 1h00’35“
147 192 Lars BOOM NED RAB 38h57’47“ 1h00’38“
148 069 Benoît VAUGRENARD FRA FDJ 38h58’31“ 1h01’22“
149 111 Mark CAVENDISH GBR THR 38h58’32“ 1h01’23“
150 029 Gregory RAST SUI RSH 38h58’39“ 1h01’30“
151 208 Alessandro PETACCHI ITA LAM 38h58’55“ 1h01’46“
152 137 Kevin SEELDRAYERS BEL QST 38h59’00“ 1h01’51“
153 215 Markus EIBEGGER AUT FOT 38h59’29“ 1h02’20“
154 171 Rin TAARAMAE EST COF 39h01’45“ 1h04’36“
155 142 Gerald CIOLEK GER MRM 39h02’03“ 1h04’54“
156 112 Bernhard EISEL AUT THR 39h02’05“ 1h04’56“
157 117 Mark RENSHAW AUS THR 39h02’50“ 1h05’41“
158 124 Marcus BURGHARDT GER BMC 39h03’03“ 1h05’54“
159 099 Daniel LLOYD GBR CTT 39h04’02“ 1h06’53“
160 094 Jérémy HUNT GBR CTT 39h04’31“ 1h07’22“
161 047 Manuel QUINZIATO ITA LIQ 39h04’51“ 1h07’42“
162 206 Mirco LORENZETTO ITA LAM 39h05’00“ 1h07’51“
163 064 Anthony GESLIN FRA FDJ 39h05’06“ 1h07’57“
164 002 David DE LA FUENTE ESP AST 39h05’33“ 1h08’24“
165 172 Stéphane AUGE FRA COF 39h05’54“ 1h08’45“
166 059 David ZABRISKIE USA GRM 39h05’59“ 1h08’50“
167 052 Julian DEAN NZL GRM 39h06’15“ 1h09’06“
168 098 Brett Daniel LANCASTER AUS CTT 39h09’40“ 1h12’31“
169 083 Dimitri CHAMPION FRA ALM 39h09’53“ 1h12’44“
170 113 Bert GRABSCH GER THR 39h11’14“ 1h14’05“
171 136 Francesco REDA ITA QST 39h11’23“ 1h14’14“
172 053 Tyler FARRAR USA GRM 39h11’24“ 1h14’15“
173 097 Ignatas KONOVALOVAS LTU CTT 39h12’19“ 1h15’10“
174 015 Stuart OGRADY AUS SAX 39h12’32“ 1h15’23“
175 018 Nicki SORENSEN DEN SAX 39h12’47“ 1h15’38“
176 144 Roger KLUGE GER MRM 39h13’24“ 1h16’15“
177 185 Alan PEREZ LEZAUN ESP EUS 39h14’21“ 1h17’12“
178 209 Simon SPILAK SLO LAM 39h17’22“ 1h20’13“
179 134 Dries DEVENYNS BEL QST 39h18’59“ 1h21’50“
180 096 Andreas KLIER GER CTT 39h18’59“ 1h21’50“
181 202 Grega BOLE SLO LAM 39h19’35“ 1h22’26“
182 173 Samuel DUMOULIN FRA COF 39h20’11“ 1h23’02“
183 066 Anthony ROUX FRA FDJ 39h20’35“ 1h23’26“
184 004 Jesus HERNANDEZ BLAZQUEZ ESP AST 39h24’31“ 1h27’22“
185 207 Adriano MALORI ITA LAM 39h25’03“ 1h27’54“
186 026 Dmitriy MURAVYEV KAZ RSH 39h25’07“ 1h27’58“

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Die Trauerfeier zu Robert Enke sah KLAUSENS

und?

das war eine der größten abschiede, die wir in deutschland kennen.

kannst du dich überhaupt erinnern, dass schon einmal ein sarg mitten in einem fußballstadion aufgebahrt war?

nein: es ist ein fast schon beängstigender hype, der da um robert enke getrieben und betrieben wird.

ich denke das auch: es gibt und gab immer schon depressive und selbstmörder (es sollen ja allein 1000 bis 1600 pro jahr sein, die sich vor einen zug werfen) … nur: bei robert enke ist auf einmal alles übertrieben anders.

es gibt immer menschen, die in eine stimmung hineingeraten. robert enkes tod fiel in eine typisch drückende novemberstimmung, die diesen traurigen vorfall geradezu brauchte.

so siehst du das?

ja, allerdings muss man auch sagen: früher gab es nicht so viele fernsehsender, die eine solche trauerfeier LIVE übertragen hätten.

man kann das trauerfeierzapping machen.

und dann spielen wir gewollt oder ungewollt voyeur, und wir gucken in die gesichter der familie.

die familie gibt sich allerdings insgesamt sehr offen.

inwiefern?

der vater von robert enke hat sich sogar in der BILD am SONNTAG geäußert.

es scheint, als müsste da vieles mal richtig raus.

aber durch eine solche haltung wird natürlich auch dieser aufruhr der gefühle, der ja teilweise auch ein gemachter ist, herbeibeschworen.

es ist wie ein teufel, den man aus der flasche lässt.

und: enke wird demnächst madonna und maradonna in einer person.

gewiss: die übertreibung in der trauer muss einen auch sorgen, so schlimm der tod des robert enke ist. eine gesellschaft, die so überdeutlich stark trauert, leidet offenbar. sie leidet an sich selbst.

eine insgesamt depressive gesellschaft also.

klausens-foto-trauerfeier-robert-enke-hannover-15-11-2009 (4) [1024x768]klausens-foto-trauerfeier-robert-enke-hannover-15-11-2009 (6) [1024x768]

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Von der SPD = SP Weh! verlangt KLAUSENS nach Abschiedsrede von Franz Müntefering nun auch den Rücktritt von Frank Walter Steinmeier

er hat eben gesprochen, zum letzten mal, als parteivorsitzender.

der franz müntefering?

ja.

aber der applaus war blass.

lang, aber blass – da hast du recht.

aber was soll er auch sagen?

man könnte sagen: ich habe versagt, die SPD hat versagt, die rechte führungsriege hat versagt, schon seit jahren.

aber wer traut sich das?

müntefering nicht.

eben: außerdem haben sie ja alles ausgekungelt schon wieder. keine basisbefragung, sondern steinmeier und nahles und gabriel werden denen quasi vorgesetzt.

auch das stimmt: sie machen einfach weiter und weiter, schieben sich oben die politik und die posten zu, aber sie tun es in buße und sie reden von der „aufarbeitung“, weil ihnen das die posten letztendlich bringt. alles taktik.

eben – und dieser steinmeier hat die alte politik, spätestens seit er leiter der staatskanzlei in niedersachsen wurde, mitbegleitet und miterfunden.

er hat schröder die bälle zugespielt.

oder schröders bälle auf den platz getragen.

dieser steinmeier geht dann nach einer gigantischen niederlage hin, übernimmt „die verantwortung“, und das bedeutet neupolitisch: ich mache weiter!

genau. dann sagt er: ich werde fraktionsvorsitzender … quasi als dank für die niederlage.

und er wird auch noch gewählt!!!

deshalb muss er noch gehen. wenn müntefering geht, muss steinmeier erst recht gehen.

das forderst du?

ja.

bist du SPD-mitglied?

die frage wird mir jetzt zu intim. aber als künstler und schriftsteller kann ich ernsthaft sowieso kein parteimitglied sein.

und günter grass?

der hat ja auch den nobelpreis, der kann ewig in parteien sein und falsche politiken an vorderster front unterstützen.

aber die SPD arbeitet doch jetzt auf.

sagt sie. die beiträge der delegierten sind vielversprechend, aber die führungsriege sitzt immer noch dick und dreist da und mauert.

was willst du?

ich will, dass nach dem abgang von müntefering auf jeden fall noch steinmeier gehen muss.

und dann?

dann muss endlich die innerparteiliche demokratie in der SPD ernst genommen werden.

und das bedeutet?

man kann noch gar nicht einen neuen vorsitzendenden wählen. das wäre die alten fehler wieder neu. man muss die partei erst einmal befragen. alle mitglieder.

aber die SPD wird es trotzdem machen.

man muss es befürchten. leider. die SPD bleibt eine SP WEH! für alle zeit.

klausens-fotos-collage-spd-parteitag-dresden-abschiedsrede-franz-muentefering-13-11-2009

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Dokugedicht Abschied Manfred Breuckmann wird gerade von KLAUSENS erstellt

http://www.klausens.com/dokugedicht-abschied-manfred-breuckmann.htm

mehr nicht?

wir sind LIVE drauf, mensch !!!

Das Ende der Glühbirne als Dichterlicht beklagt KLAUSENS

klau|s|ens, brüssel will und wird die glühbirne abschaffen.

nur weil es gestern im radio kam …

nein, nein, es ist ein ausschuss gewesen, ein beschluss. in brüssel. EG. und dann wird es wohl so kommen.

wie denn, zweitklausens?

kein glühbirnenlicht mehr.

in aller welt?

erstmal in europa.

das wäre ja schrecklich.

eben, eben, dieses gelblich warme licht ist teil unserer kreativität.

ich könnte gar nicht anders. – ich schreibe mal schnell was.


KUNSTWEITREICHUNGSGEDICHT
– Glühbirnengedicht –

Der Dichter und seine Glühbirne
Der Schriftsteller und seine Glühbirne
Der Autor und seine Glühbirne
Der Künstler und seine Glühbirne
Der Weltgeist und seine Glühbirne
Der Klau|s|ens und seine Glühbirne

Copyright Klau|s|ens = Klausens = Zweitklausens am 9.12.2008 in allen Schreibwaisen und -weisen.

siehst du, ich schreibe gedichte des abschieds des genialen – dabei war es so herrlich: lampe an, glühbirne an – und dann schreiben. goethe, hoelderlin, glotzbacher.

??????????????????? – spinnst du? du hast dich wohl in der zeit vertan!

ich habe jedenfalls immer 60 watt in der meinigen fassung.

dann haben wir noch etwas zeit.

wieso?

die 100 watt-birnen sollen zuerst verschwinden, aus den geschäften, schon 2009, glaube ich. 60 watt dann später.

und ist es nicht wichtig, von welcher firma die glühbirne ist, mit der man schreibt und dichtet und künstlert und spinnt?

ach, mach doch nicht so einen aufstand. die neuen spardingsbirnen sind doch auch funktionsfähig!

aber die haben nicht DAS licht, was man braucht … also, was ich brauche, um genial zu sein.

warst du es denn jemals?

ich bitte dich, zweitklausens, wenn wir darüber diskutieren, dann …

ich meine ja nur!

immer hat man mit dir denselben ärger. wenn die glühbirne weg ist, werden wir niemals mehr so schreiben wie jetzt, wie heute.

ach, und damals, haben die nicht mit kerzen geschrieben? herr romantiker?

ist es nicht so, dass die literatur mit dem licht eng verwoben ist, unter welchem sie geschrieben wird?

aber hat die literatur den abgang der kerze nicht überlebt?

moment mal, die kerze gibt es immer noch. sie wurde nicht in den geschäften verboten.

ach so!

eben, eben: und ich weiß jetzt auch, wie wir reich werden.

wie denn?

wir kaufen jetzt glühbirnen auf vorrat.

aha, für später!

eben! was meinst du, wie romantisch die literatur erst werden wird, wenn es glühbirnen nur noch unter der ladentheke gibt.

toll … und wenn wir dann erzählen, wie das einst war, wenn wir unter der ladentheke die glühbirnen gehortet haben, um dann nachts illegal unter dem licht der glühbirne wilde text zu schreiben.

ja, sogar welche wie diesen:

AUS GLÜHENDER BIRNENLICHTUNGSVEREHRUNG
– Glühbirnengedicht –

Oh Osram, leuchte mein Licht
In die Theken der Welt
Denn darunter gibt es
In baldigsten Bälden
Oder gibt es das nicht
In Birnen gepresst zum
Wahren Reichtum das Geld
Illegal verkauft durch jene Helden
Die von Philips oder sonstwem erhellt

Copyright Klau|s|ens in allen Lichtschreibweisen und -weisen, u.a. als Klausens oder Klau/s/ens oder Klau-s-ens. Am 9.12.2008, Dienstag, Königswinter-Oberdollendorf

und wann fahren wir nach russland?

wozu?

glühbirnen einkaufen, die währung des hirns und nunmehr ja zugleich auch der geldliche-dichterische reichtum von morgen.

haben wir denn eigentlich schon eine theke?

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Zum (r)aus von Elke Heidenreich dichtet KLAUSENS

klau|s|ens, sie muss gehen!

das ist schade, aber es war zu erwarten.

du stehst hinter diesem öden und bürokratischen mann des apparates? hinter diesem schächter?

wolltest du schlächter sagen?

nein, ich wollte nicht die rolle von der heidenreich andersartig hier nachspielen.

da siehst du es: die heidenreich ist mutig, aber sie schießt oft übers ziel hinaus.

hast du ihren beitrag in der F.A.Z. gelesen?

aber ja, zugleich dachte ich: was will sie?

wieso?

sie lobt reich-ranicki, der sich ja selber jahrelang wie ein pfau im fernsehen generierte und gerierte.

hat reich-ranicki nicht viel fürs fernsehen getan?

ja, ja, aber doch mehr im bereich schauspiel. das „literarische quartett“ war ein schauspiel und befriedigte die leute, die noch nie ein literaturseminar an einer uni besucht hatten.

sie haben literatur trivialisiert?

kann man sagen, ja, ja. aber das finde ich nicht schlimm.

nein?

nein, ich finde es nur schlimm, wenn man die eigenen trivialisierungen vergisst.

was hat das mit heidenreich zu tun?

die hat doch reich-ranicki im überschwang verteidigt, als sei der ein hort des wahren und guten.

ist er nicht?

nein, oft nicht. denn er ist hundsnormal eitel. er kritisierte das fernsehen, aber er hat es selber mit trivialisiert.

dann wärest du da mit grass einig?

ja, hier hat auch günter grass endlich mal recht. ich schrieb meines aber schon vor grass. siehe hier: klau|s|ens und reich-ranicki und der eklatismus.

ja, ja, aber was ist mit der heidenreich?

die ist über das ziel hinaus. die war so erregt von allem und konnte sich nicht mehr halten. das haben wir bei ihr ja schon oft erlebt.

du meinst, alles ist eine spur zu übertrieben?

ja, das ist bei uns bisweilen auch so – deshalb müssen wir großmütig sein.

aber es nervt!

eben. es nevt. heidenreich ist immer am „flimmern“, wie ich es nennen will. bei ihr kann immer da und dort etwas „ausbrechen“.

dieses vulkanische!

so vielleicht – es macht das leben mit ihr anstrengend, während das volkstümliche und egalierende bei ihr angenehm ist.

sie schützt die kleinen leute.

sehr oft, ja. – und eitel ist sie aber auch!

aha.

du verstehst, wie die welt funktioniert.

aber ja doch: seit ich deinen beiträgen lausche … oder diese lese.

die heidenreich hat dann über das ziel hinaus geschossen (obwohl sie wahrscheinlich pazifistin sich nennen würde) – und das ZDF praktisch gebeten, sie „rauszuschmeißen“.

und nun ist es passiert.

genau das: und das bürokratische von einem herrn schächter (et al.) hat über das vulkanische einer heidenreich gesiegt.

wie so oft!

genau! die leute, die sich immer opportunistisch bedeckt halten, und nie zuviel sagen …

… die sind meistens die sieger.

das würde ich so sagen.

und der reich-ranicki und die heidenreich?

sie hat ihn zu sehr gelobt. und seine fernsehkritik war ja eher eine (spontane) kritik an diesem konkreten abend der fernsehpreisverleihung. – da wollte sie dann nachlegen.

man kann sagen: ja. sie schrieb dann in der F.A.Z., weil sie dachte, warum muss dieser alte mann plötzlich so sorglos gegen das fernsehen anstinken. warum tat ich es nicht?

aber dann sie tat sie eben auch. zweiter schuss. – aber auch ihr schuss traf ins volle.

und gottschalk?

tja, den hat sie angegriffen, über gebühr, obwohl sie ihn doch schon für ihre nächste sendung eingeladen hatte.

auch das verstehen wir nicht.

wir verstehen alles, aber manches nicht ganz. vielleicht hatte man ihr ja auch gottschalk als gast für LESEN! aufgedrückt. und deshalb …

LESEN! ist schon geschichte, die sendung gibt es ab sofort nicht mehr.

das stimmt. schade. und doch verständlich. logisch – sagen wir es so.

was konntest du noch tun?

ich konnte noch ein gedicht ins ZDF-forum schreiben:
http://lesen.zdf.de/ZDFforum/foren/sendu…

AUFRECHTE MAULÄFFINNEN —

Sie redet immer wieder schnell —
Auch wohl mal furchtbar unbedacht —
Und will ja meist nur Gutes bisweilen —
Jedoch auf Kosten ruhigen Blutes —
Tut es uns allen weh sie so zu seh’n —
Elke musste hier allwegen ihrer —
Groß-Maulaffen forto geh’n —
Hinweg von medialer Welt in —
Der sie sich wie auch R.R. —
Doch polternd gerne da gefällt
Bis hin zum Ausschluss (FUCKING HELL!) —
Hab‘ ich jetz auch was Schlecht’s gesagt? —
Bin raus? – Das ging jetzt aber viel zu schnell! —

mehr nicht?

du vergisst, dass wir elke heidenreich schon mit unserer kunst des live-dichtens beehrt haben.

wann?

es war die aufzeichnung der sendung vom 27. juni 2008 (ausstrahlung am 4.7.2008) : „Klau|s|ens und Elke Heidenreich und LESEN! und Götz Alsmann“. http://www.klausens.com/klausens_und_elk…

und wann werden WIR endlich für alles das entlassen? rausgewurfen? entsorgt?

du möchtest so ruhm erwerben? – zuerst, zweitklausens, würde ich dich abschaffen. danach würde man weitersehen.

du könntest doch die neue sendung „weitersehen!!!“ moderieren!

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com