Schlagwort-Archive: ad-reinhardt

Noch einen Nachtrag zur Ausstellung „Slow Paintings“ in Morsbroich hat KLAUSENS

klau|s|ens, du hast noch einen nachtrag? zu der ausstellung „slow paintings“? in leverkusen? genauer in morsbroich?

ja, ich muss noch mein gedicht ablegen, dass ich zum thema „slow“ schnell schrieb … ins gästebuch von morsbroich.

du schriebst schnell zu „slow“?

ist das verboten? willst du der kunst etwas verbieten?

nein, nein, aber es ist doch …

also, ich schrieb:

VOM UMGANG MIT DER ZEIT

In der Betrachtung
Der Zeit
Verging diese
Als sie nur
Dazu bereit

© Klau|s|ensĦķΩ7 Klau’s’ens=Klau(s)ens=Klausens=Klau|s|ens
Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als Klau/s/ens oder Klau+s+ens oder Klau~s~ens, 5.2.2010, Freitag, gegen 13:307 Uhr, 12 Sekunden gedichtet und unmittelbar in das Gästebuch eingetragen. Ort: Museum Mosbroich, Gustav-Heinemann-Str. 80, 51377 Leverkusen, Telefon: +49 (0)214 85556-0, Fax: +49 (0)214 85556-44  siehe auch: http://www.klausens.com/kunstgedichte.htm

und nun?

nun wollte ich noch hinweisen … auf mein neues bild unten.

ist das nicht das bild von gestern?

ja, aber sehr bearbeitet.

und nun?

nun heißt es „slow slow morsbroich leverkusen“.

dann ist ein weiteres „slow“ hinzugekommen.

das ist richtig.

was machen wir damit?

siehst du auf dem bild die feinen grauen striche?

ja!

ich habe jeden tag gewartet, bevor ich einen weiteren machte.

ach, das ist ja klug: das „slow“ kann man nicht sehen, man muss wissen, dass du jeden tag gewartet hast, um dann am nächsten tag wieder einen weiteren strich zu machen.

so hat mich das bild viele tage gekostet.

das ist schön – aber zwischen gestern und heute liegt nur 1 tag.

gewiss, gewiss.

was soll es dann?

mein bild ist eine idee für ein slow painting.

eine idee?

ja, ich habe keine lust, es umzusetzen. das dauert mir zu lang.

du meinst, also wir müssen uns vorstellen, dass die grauen striche tag um tag gemacht wurden?

ja, so meine ich das.

dann ist dein bild aus der serie „thought slow paintings“.

man könnte es so sagen, ja.

das ist wirklich ein schöner beitrag. das „slow“ wird nicht mehr betrieben, sondern nur noch gedacht. so spart man sich viel arbeit. (und zeit!)

eben – wer ist schon so bekloppt und wartet tag um tag, um noch einen strich zu ziehen … nur damit die kunstgeschichte sich entscheidet, irgendwann das bild in einer ausstellung namens „slow paintings“ zu zeigen?!?!?! wahnsinn !!!

da hast du recht – aber wer ist so bekloppt, bilder als ideen zu malen, die deshalb dann nie-niemals in einer ausstellung gezeigt werden?!?!?!

das weißt du nicht – vielleicht wird es noch eine ausstellung geben die „paintings of ‚bekloppt‘ people“ heißt … oder so. da müssten wir unbedingt mit gezeigt werden.

und was wäre mit „the genious“?

so eine ausstellung traut sich leider kein museumsmann/-frau und kein/-e kurator/-in zu. ansonsten wären wir sicherlich dabei. – ach so, noch eine nachbemerkung.

ja?

du weißt, dass es teil meines kunstwerkes „slow slow morsbroich leverkusen“ ist, dass man alle buchstaben zählt, die in den blog(g)-einträgen gestern und heute von klau|s|ens und zweitklausens bezogen auf leverkusen-morsbroich verwandt wurden?!

nein – aber ich hätte mir ja denken können, dass es noch quälereien geben muss, bevor kunst wirklich kunst genannt werden darf. das hättest du dir ruhig sparen können. also los:  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, …

SCHLUSS, SCHLUSS! – gleich ruft noch der herr roman opalka an und beschwert sich über die billige abkupferei. also: ich glaube, das lassen wir lieber. es ist ja auch viel zu anstregend.

ich finde ideen, die man gar nicht ausführen muss, sowieso viel angenehmer.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Werbeanzeigen