Schlagwort-Archive: Adam-opel-AG

klau|s|ens postet für die beschäftigten von OPEL bochum – www.klausens.com

klau|s|ens, GENERAL MOTORS ist ein böser konzern.

gewiss, man muss es so sagen: wie die seit jahren mit den mitarbeitern von OPEL umgehen, das kann man nur als „böse“ bezeichnen.

was posten wir heute für die opelaner?

heute posten wir das plakat zur solidaritätsveranstaltung am 3.3.2013, sonntag.

das ist alles?

wir können nicht die ganze welt retten, zweitklausens. wir können nur hier und da unser mildes herz beisteuern – zum stets bösen in aller welt.

was wäre das?

diese info hier: (quelle: http://www.wir-gemeinsam.eu )

Das Opel-Solidaritätsfest Rund um den Bochumer Rathausplatz und Boulevard + 11:00 Uhr ökumenischer Gottesdienst + anschließend eröffnen die Bochumer Symphoniker und Steven Sloane das Bühnenprogramm + Grußworte von: Dr. Ottilie Scholz, Oberbürgermeisterin Stadt Bochum Anselm Weber, Indendant Schauspielhaus Bochum Eva Kerkemeier, IG Metall Bochum-Herne Rainer Einenkel, Betriebsratsvorsitzender Opel-Bochum + Aus dem Schauspielhaus-Ensemble u.a. treten u.a. auf: Maja Beckmann, Matthias Eberle, Raiko Küster, Nicola Mastroberadino, Veronika Nickl, Bernd Rademacher, Roland Riebeling, Krunoslav Sebrek, „Well you’re my friend“-Band, Hip Hop-Formation X:Vision. Durch das Programm führen Sabine Reich und Olaf Kröck. + Weitere Künstler: Hennes Bender (Comedian), Frank Goosen (Autor und Comedian), Melissa Heiduck (Sängerin X-Factor), Nermina Kukic (Schauspielerin, u.a. „Verbotene Liebe“), Joachim Luger (Schauspieler, u.a. „Lindenstraße“), Ester Münch (Kabarettistin), Luisa Ortu (Sängerin), Wilfried Schmickler (Kabarettist), Der Kinderchor der Musikschule Bochum, Hans ’n‘ Roses, Die Bochumer Maiabendgesellschaft, Crazy Bones, Bogestra-Band, und weitere… + Kinderfest und Kinderspielstraße mit Hüpfburg, Kinderschminken und vielem mehr… Organisiert vom Kinder- und Jugendring, den Falken, IFAK-Bochum + Opel-Oldtimer-Treff mit ca. 100 Opel-Oldtimer + Der Bochumer Traditionsverein VfL Bochum kommt ab 13:00 Uhr mit Spielern, Trainer, Vorstand. Es gibt Fotoshooting, Autogramme, Gespräche… + Reichhaltiges kulinarisches Angebot + Initiativen, Vereine, Schulen, Betriebe stellen sich vor und zeigen ihre Solidarität… + Motorradclubs machen eine Solifahrt zum Fest. Hier die Adresse: „www.bikerportal-deutschland.de“ + Sonderstempel der Bundespost zum Solidaritätsfest + Treff der Opel-Clubs und vieles mehr.

und was sagen die herren VW und FORD und AUDI und RENAULT – und wie sie alle heißen – dazu?

zur bosheit von GENERAL MOTORS? die werden sich denken: so viel besser sind wir auch nicht.

aber GENERAL MOTORS ist/sind hypextrem böse zu seinen beschäftigten. sie schaden damit ihrer automarke so sehr. das können milliarden werbespots nicht aufwiegen.

sie fahren alles auf null, bochum, ihr unternehmen, die marke OPEL, alles.

wer treibt sie dazu? welcher teufel reitet sie?

gut, dann steuern wir noch ein gedicht bei:

AUTOTEUFEL

Er reitet durch die Städte,
Versagt … und saniert jede
Toilette am Wegesrand, bis

Die armen Menschen an den
Ausdünstungen ersticken
Und alle Autos der Welt

Sich auf den Halden mit neuen
Abgasen einreiben, um mehr
Und mehr Menschenfleisch

Für alle uns restbleibende Zeit
Einnochzudampfen, einnochzustampfen,
Weil das Nichts am Ende alles ist.

Copyright Klau|s|ens, am 26.2.2013, Königswinter-Oberdollendorf, gegen 10:37 – 10:43 Uhr MEWZ, Dienstag. (FÜR OPELANER IST DAS COPYRIGHT AUFGEHOBEN.)

plakat opel-bochum-solidaritaetsfest-3-3-2013

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Die OPEL-Führung in ihrer Menschenverachtung versteht KLAUSENS nicht

klau|s|ens, was ist OPEL doch für ein seltsames unternehmen!

sie ärgern und quälen und demütigen seit jahren die mitarbeiter. warum tun sie das?

seit jahren lesen und hören wir von OPEL, wie sie in deutschland dieses oder jenes (werk) schließen, oder doch nicht schließen, oder vielleicht schließen.

es geht immer so weiter.

wie soll da ein unternehmen leben und überleben?

die „großen vorsitzenden“ in detroit und/oder deutschland machen die eigene marke planmäßig kaputt.

sie zerstören OPEL, sie zerstören die glaubwürdigkeit … und sie ruinieren die mitarbeiter und mitarbeiterinnen.

dann wird wieder verhandelt, werden löhne gedrückt, arbeitsleistungen verändert, die mitarbeiter erpresst …

… und so wollen sie weiterkommen! die bei OPEL! die bosse!

wo leben wir denn?!

wir leben in der guten, alten, schrecklichen welt des kapitalismus, welche tickt und tickt.

es ist eine gruppe von weltblinden menschen, die sich immer wieder neu eine weitere EXCEL-tabelle zum frühstück servieren lassen.

dann hecken sie neue schließungs- und umverlagerungspläne aus. die belegschaften aller OPEL-länder werden wieder neu gegeneinander ausgespielt.

danach gelten sie als „kompetente manager“, „große strategen“ … und bekommen gar zulagen und sonstwas … diese „manager“ …

… bis das unternehmen wieder trudelt und trudelt.

sie verstehen nicht, dass die logik eine ganz falsche ist.

so geht man nicht mit tradition, arbeitskunst und leistung um. und nicht mit menschen, die in einem unternehmen arbeiten. sie zerstören den namen OPEL, die marke OPEL.

was die GENERAL MOTORS oder die ADAM OPEL AG da machen, ist nur der höchste unverstand von allem.

vielleicht spiegelt sich darin auch der schleichende untergang des amerikanischen „wunders“ wieder. die USA verlieren beständig an weltgeltung, gerade auch in der produktion. die USA gehen langsam aber stetig in ihrer leistungskraft bergab. GENERAL MOTORS ist beispiel des weltausstiegsszenarios einer großmacht: dümmlichkeit an allen ecken und kanten.

sie wollen es wie die chinesen (nach)machen: die menschen zählen nichts bis wenig, aber die scheinzahlen gelten denen allen alles.

wir schütteln den kopf.

dann wollen alle diese unternehmen immer wieder staatliche hilfen und und investitionszulagen, geringere gewerbesteuer … ach, frag mich nicht. sie klopfen an alle türen und setzen alle unter druck. ganze städte zittern und schwitzen – wegen dieser OPEL-politik.

mich widert das alles nur an.

OPEL ist für mich ein absolutes anti-vorbild. diese vorstände gehören in eine andere welt als die unsere.

herr stracke, vorstandsvorsitzender, hat gestern auf der betriebsversammlung in bochum nichts über die zukunft in bochum gesagt. alles ist in der schwebe. so arbeitet man in den vorständen bei OPEL GENERAL MOTORS SCHROTT UND CO: man bringt die einfachen arbeiter und arbeiterinnen beständig um ihren schlaf. den mittelbau natürlich auch.

die beschäftigten von OPEL können einem nur leid tun. sie sind die opfer der dümmlichsten variante des kapitalismus: es ist die OPEL-MACHT-ALLES-PLATT-VARIANTE.

eben: OPEL macht sich und seine marke und alles kaputt, jahr um jahr.

… und das humane bleibt auf der strecke. man sollte nur humane produkte aus humanen unternehmen noch kaufen.

diese aufrufe sind immer schon gescheitert!

ich weiß. ich frage mich gerade: ist das auto überhaupt human?

ist die OPEL-boss-etage überhaupt noch mit begriffen des „menschlichen“ zu beschreiben? – das frage ich mich, herr stracke!

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com